Warum Dual 731 Q ?

  • Ja, das sieht jeder anders. Klar. Lass uns lieber wieder zum warum einen 731 als wofür kommen. Ich mag Diskussionen über Meinungen nicht und habe mich schon wieder hinreißen lassen zu viel dazu zu sagen…


    Also warum einen 731? Na zum Beispiel weil man einen 741 schon hat… :D

  • Weil er auch nach heutigen Maßstäben ein ganz hervorragender Plattenspieler ist, der heutzutage neu gut und gerne 2000 und mehr Euro kosten dürfte. Das Mäusekino und selbst die Pitchfunktion müsste er für mich zwar nicht haben, aber das ist Geschmacksache. Ich habe einen 714 und bin hochzufrieden damit.

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • „völlig revidiert“ (was auch immer das heißt) und in sehr guten optischen Zustand ist ein 731 für 250 ein Geschenk . Mir gehen nur immer diese Kleinanzeigen Dachbodenfunde mit Mängeln auf den Sack für diese Preise oder sogar noch höher angeboten werden.

    :rolleyes: Ich schließe mich an. Habe gestern Abend einen 731er Fund aus der kleinen Bucht hier im Forum unter "Hinweise auf externe..." verlinkt.

    KLICK

    Wie gerade aus dem Keller gezogen, dreckig und speckig, die Front total verschrappt.

    Dat Dingens auf den Anhänger gepackt, mit der freien Hand ein schiefes Foto und für 350 Tacken in die kleine Bucht geworfen.


    HÄH?!

    :thumbdown: Da fällt mir nix mehr ein.


    Obwohl...

    ...was kommt als nächstes? Du schaltest die Glotze an, Bares für Rares poppt auf - Horst Lichter steht vor einem 731er und fragt "Wat haste uns denn schönes mitjebracht?"


    Zack die Händlerkarte, 900€ in die schwitzige Hand und ab dafür.


    VG Jens

    Dualist - mehr kann ein Mensch nicht werden.


    Aktuell spielt aus der Serie International: CV1400 CT1640 C819 CS731Q und ein Paar ACRON 600B

    Teile der Sammlung sind CV1200 CT1240 CL250 MC316 CS510 CL720 Canton GLE 70



    :thumbsup: Besonderen Dank an Wacholder, Lukejack, Cinober, Brummschleife, HaJo, Tscheffe und Racoon - für eure Zeit, Ratschläge und Hilfe bei der Erneuerung meiner DUAL Kette.

    2 Mal editiert, zuletzt von Pitch ()

  • Wenn ich meinen verkaufen WÜRDE dann nicht unter 500.- Eur aber ohne Zubehör !


    mit den Nadeln, Original Ümrüstsatz würde er die 1000.- sprengen... alleine eine NOS DN 160e wird ja mittlerweile an die 200.- gehandelt...


    Wenn die ganzen Arbeitsstunden, Aufwand, - Zeit berechnen würde wo alleine bei der Jagt nach einer Originalnadel draufgegangen ist, würde es manchen schwindelig werden.


    Und wie mir gehts bestimmt den meisten 731q Besitzern..... und deshalb gibt man sowas nicht mehr aus der Hand wenn man HiFi Fan ist ;)

    gruß, Thomas

  • Wenn ich meinen verkaufen WÜRDE dann nicht unter 500.- Eur aber ohne Zubehör !

    Du willst ja nicht verkaufen. Dann ist's doch gut, - Du würdest ihn für 500 EUR kaum verkauft kriegen.

    Grüße


    Wolfgang



    "Vergiss nicht glücklich zu sein!" :)

  • Ihr könnt machen was ihr wollt, ich beiße nicht an

    Dem schließe ich mich an. Es sei denn, jemand möchte ihn gegen einen 721 tauschen, von denen habe ich nämlich zwei. :D

  • Gut sieht er ja aus. Nur das Nadelbild ist komisch. Auf meinem MCC120 das auf jeden Fall original ist, befindet sich ein filigranerer Stein als auf seinem Bild. Aber vielleicht gab es verschiedene Versionen


  • Hallo zusammen,


    so, jetzt habt Ihr es geschafft - allen guten Vorsätzen in Sachen Selbstkasteiung zum Trotz, habe ich mir kürzlich nicht nur einen, nein, gleich zwei 731er zugelegt!


    Und da hier auch Preise von Interesse sind: 165€ (schwarze Front, Abholung 60km entfernt) bzw. 180€ (silberne Front, inkl. Bedienungsanleitung & Versand). Beide Geräte etwas verdreckt, aber komplett, mit intakten Hauben(!) und mit den wohl üblichen Wehwechen (Pimpel zerbröselt, 1x Roederstein Siebelko "gekürzt"). Beide Abnehmersysteme / Nadeln (ULM 60E) in prima Zustand. Eigentlich sollte der schwarze als Ersatzteilträger herhalten, da der wirklich sehr eingesaut ist (war), aber nach den ersten Putzaktionen kam da ein fast makelloser Dreher zum Vorschein - also wird der auch komplett revidiert.


    Und zu der ursprünglichen Frage "Warum?":

    1. Inflation - wenn nicht jetzt, dann nie...

    2. Technikbegeisterung im Allgemeinen und die für Dual im Besonderen

    3. ich bastle im Winter halt gerne

    4. der Vergleich mit dem 701 - meinem bisherigen Favoriten - steht jetzt einfach mal an.


    "So, jetzt gibt´s aber wirklich keinen weiteren Dreher mehr!"


    VG,


    Armin


    Dreherbestand (aktuell...): 1019, 621, 650, 701, 731

  • Das hat hier wohl schon (fast) jeder so proklamiert, bis man dann entweder vor einem CS xy (Ich habe hier absichtlich keine Modellbezeichnung genannt) bei einem Board-Kollegen gestanden hat und dieser so faszinierend aufspielte, so edel aussah, daß man seinem Liebreiz unterlag und der "Haben-Wollen-Reflex", ein Symptom der Dualitis vulgaris, ausgelöst wird, was sich in fieberhafter Suche nach einem Exemplar äußert. Oder man doch mal wieder aus Langeweile in Kleinanzeigen stöbert, dort, oder auf einem örtlichen Flohmarkt, wohin einem die Gattin verschleppt hat, da wieder dieses Hammerangebot entdeckt oder eine HS uvw, die einem so mitleidig aus einem Stapel von Rand einer Haushaltsauflöstung, bestehend aus Schallplatten mit Herrenwitzen und Benefizsamplern aus den 1970er Jahren anblickt.

    Naja, ... und Verstärker, Kassettendecks, Tuner und Lautsprecherboxen samt passendem Rack sind ja kein Dreher. So ein CS 731Q in silber kommt erst richtig in einem braunen Dual-Rack bestückt mit silbernen Geräten der Dual-International-Serie so richtig zur Geltung, glaube mir...


    Gruß


    Uli

    CS: 505-4, 731Q, 750-1
    CT: 441 RC, 450M, 1240
    CR: 5950 RC

    CV: 1200, 450M

    C/CC: 450M, 820, 5850 RC
    CD 1040, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Nachdem hier sehr viele die sehr nachvollziehbaren Gründe erklären, weshalb sie sich jetzt auch noch einen kaufen möchten, zusätzlich zu den bestehenden Drehern im Haus, hier mal meine Gründe, warum ich genau das nicht getan habe. Bei den Kleinanzeigen würde übrigens neulich einer für 100 Euro angeboten, inkl. 1/2-Zoll-Adapter, da haben die Finger sehr gejuckt. Klar, selbst wenn der totaler Schrott gewesen wäre, alleine der Adapter wird heutzutage höher gehandelt. Aber dann dachte ich mir, lass es.


    Habe zwei Dreher hier, einen 731Q und einen Plastiksharp, fall der Dual mal länger aufällt. Im Sommer für meine Mutter einen 731Q gekauft. Im Keller meiner Mutter wartet noch ein Marantz-Dreher auf Zuwendung, bekommt er sicher beim nächsten Urlaub dort. Was soll ich mit einem zusätzlichen Dreher? Ich habe nicht mal Platz, um einen zweiten hier aufzustellen, so wie ihn andere haben. Und falls irgendwann doch die Lust auf einen zusätzlichen 731Q mit der für die Revision notwendigen Zeit zusammenkommt, kann ich ja doch noch mal schauen, was es so gibt. Im Augenblick, ist mein Eindruck, treffen sich bei den Kleinanzeigen eher eine große Kaufbereitschaft und die Erwartung von Verkäufern auf einen ordentlichen Preis. Ich denke nicht, dass das gegenwärtige allgemeine Preisniveau sehr lange so hält. Und falls doch, so what. Deutlich größer wäre die Versuchung, einen schönen Receiver oder eben Verstärker+Tuner mit ansprechenden kleinen Boxen ins Arbeitszimmer zu stellen. Oder vielleicht doch ein MC-System zu installieren.


    Ich will es niemandem ausreden, aber bei mir reicht die Zeit gerade so, die am bestehenden Dreher anfallenden Dinge halbwegs zu erledigen. Seit einem halben Jahr wartet er bspw. auf Schmierung. Und dann gibt es ja noch Familie&Erwerbsleben.

  • Ich und meine Neugier, ich lese immer mal wieder in anderen threads das der eine oder andere sehr gerne einen 731 Q hätte. Was macht ihn so besonders ? Er hat direkt Antrieb, er ist ein Vollautomat, er hat aber auch das ULM System das nur eingschränkt aufrüstbar ist oder irre ich mich da. Wäre schön wenn man mir erklären könnte warum ich so einen haben muss ;).

    Hallo Oliver,


    es gibt durchaus technische Gründe, die objektiv für den CS731Q bzw. CS714Q sprechen:


    Neben dem leichteren Tonarm mit einstellbarem Tuning-Anti-Resonator, bleibt die aufwendige Quarzregelung auch bei eingeschaltetem Pitch quarzstabil erhalten (beim Nachfolgemodell CS741Q ist das nicht mehr der Fall). Der Antrieb ist viel stärker als der EDS 1000/1000-2 und basiert auf dem Antrieb des CS704 (also des Motors EDS900), also dem ersten mit eingebautem Frequenz-Generator, und wurde für den EDS920 entsprechend mit diesen Eigenschaften weiterentwickelt: Der EDS920 kompensiert beispielsweise somit auch einen Plattenbesen praktisch sofort ohne große Mühe. Das schafft der frühere EDS1000/1000-2 nicht ohne manuelles nachregeln am Pitch-Poti. Dual bzw. Papst haben dafür z.B. den Luftspalt im Motor EDS920 zwischen Spulen und Magnet deutlich verringert.

    Der CS731Q war auch der erste Dual mit Frontbedienung (Tip-Tasten) und zugleich das letzte Top-Modell im Dual Gebrüder Steidinger Plattenspieler-Programm mit "alter" Chassis-Platine.


    Objektiv und technisch gesehen sind das ersteinmal Verbesserungen. Ob man das subjektiv braucht zum glücklichen Plattenhören oder eher einen in der Höhe verstellbaren Tonarm des Vorgänermodells CS721 bzw. CS704 subjektiv bevorzugt, möchte und kann ich nicht beurteilen.


    Gruss,

    Thomas

  • Ich habe den 731Q erworben, weil er mir aus frühester Jugend im Gedächtnis war, der "reiche" Nachbar meiner Eltern hatte den. Blöder SNOP ;) Zur Messe am Sonntag durfte ich hinten Platz nehmen im ROLLS-Royce und mir die Abgase um die Nase wehen lassen.

    Genug HISTORY??????

    Nein, der 731 revidiert, mit den Vorteilen des ULM!!! Ein bzw. mein BESTER DREHER!!!! STEHE ICH ZU!!!!

    Ganz kurz: ich reinige meine Platten immer Ultraschall, dann auf den 731.... köstlich!!! Da kann sich der moderne "Audiophile" noch so viel Bohrtürme - meterhoch hinstellen. Riemen im Nebenzimmer incl. Steuereinheit..... lach....

    Liebe Grüße

    Axel

    PS: und das vermaledite STROBOSKOP steht immer an der gleichen Stelle - richtig langweilig :S

    Viel zu viel Geraffel

  • Nachdem im thread über die Insolvenz der Dual GmbH von Haltenasen aus Plastik im 731Q berichtet wurde, wir gleichzeitig auch angehalten werden, nicht so viel off-topic zu posten, mein Kommentar dazu hier. Ich hatte meinen 731Q ja gerade offen und möchte widersprechen. Habe dort nichts beseite biegen müssen. Viel Elektronik im Vergleich zu den früheren Modellen, das stimmt, aber es sind ja auch ein paar wichtige Fortschritte dabei, die hier alle schon erwähnt worden sind und die den 731Q meiner Ansicht nach zu einem der besten je gebauten Plattenspieler machen. Im Vergleich zu den vielen Brettchenspielern namhafter Hersteller, die heutzutage für vierstellige Beträge verkauft werden, sowieso.


    Ausnahme: Die Bedienfront aus Plastik, die zu Haarrissen neigt und in der Gewindekapseln regelrecht zerbröseln. Lässt sich auch reparieren, hätte man aber auch etwas wertiger herstellen können.


    Gut, wenn hier jemand meint, "der hat nur eine Ausrede gesucht, um mal wieder mit seiner Begeisterung zu nerven", dann hat er vollkommen Recht. Man darf ja auch mal was schreiben, wenn nichts kaputt ist, oder?


    Axel, @talltauscher, Du sagst, Du betreibst Deinen 731 weiter mit ULM, also mit der 160er Nadel?


    Schöne Grüße!

    Hans

  • Wie der 731 einzuordnen ist, zeigte auch der zeitgenössische Test in der Audio: von der Hörbewertung zwar "nur" der 2. Platz - die Instrumente klingen im Vergleich zur Kombi Hadcock/AKG P8ES "aufgequollener", weniger transparent & frisch, weniger knackiger Bass, weniger Ortbarkeit - aber hey: die Kombi Arm/AKG kostete schon 50DM mehr als der ganze, spielbereite Dual. Insofern war man "fast" ganz oben. Aber für deutlich weniger Investition. Das, was das gehobene Bürgertum gerade noch bereit war, zu investieren: Duals damaliger Erfolg war auch darin begründet. Auch ein Beispiel dafür, wieviel mehr Geld man investieren muss, um nur ein kleinwenig besser zu sein.

    VG Clemenzzz







  • Ja, im Nachhinein muß man sagen, daß Dual statt der schwarzen Plastikblende eine schwarz-eloxierte, gebürstete Front hätte anbieten sollen, nur wäre dann der Preis von 798 DM für die schwarze Version nicht zu halten gewesen, diese hätte dann, genauso wie die metallic-silberne und metallic-braune Ausführung, als metallic-schwarze Ausführung auch 848 DM gekostet, eine weitere Version hätte die Vielfalt noch weiter erhöht und metallic-schwarz war zu der Zeit auch bei den Wettbewerbern nicht sonderlich verbreitet. Die achat-schwarze Version war eben der Preiseinstieg, so mancher wird dann für die Metallfront zähneknirschend den Mehrpreis bezahlt haben oder beim Fachhändler einen entsprechenden Preisnachlaß verhandelt haben. Auch war und ist "achat-schwarz" neutral, kann auch neben goldenen oder Technics-braunen Geräten plaziert werden, ohne, daß es optisch problematisch ist. Dual hat ja nicht nur für die Kunden ein Angebot gemacht, die auch alle anderen Geräte von Dual entweder in metallic-silber oder metallic-braun haben oder haben wollen.


    Nebenbei: Als filigranen "Plastikbomber" empfinde ich den Dual CS 731Q nicht, einziges mir bekanntes Plastikteil, von dem ich von einer erhöhten Ausfallrate gelesen habe, ist das Federhaus, aber das ist bei älteren Modellen aus der Generation direkt davor ja auch der Fall.


    Gruß


    Uli

    CS: 505-4, 731Q, 750-1
    CT: 441 RC, 450M, 1240
    CR: 5950 RC

    CV: 1200, 450M

    C/CC: 450M, 820, 5850 RC
    CD 1040, 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.