Beiträge von Herr_Keuner

    Warum die "718" fachlich nicht korrekt sein soll, würde mich interessieren. Es gibt zwar keine 100%ige Regel bei den Dual-Nummern.

    Hallo Alfred,


    ich wollte mich zwar zukünftig komplett aus dieser Diskussion heraushalten ( und habe deswegen meinen Beitrag gelöscht), aber da ich das Thema angestoßen hatte: es geht nicht um die Logik der arithmetischen Bezeichnung, sondern um eine grafisch nicht saubere Umsetzung hinsichtlich des Kernings. Auf Deutsch nennt man es Unterschneidung in der Typografie: Beim Kerning wird der horizontale Abstand (Weißraum) zwischen mehreren Buchstaben so verringert, dass er optisch gleichmäßig erscheint. Das ist z.B. beim 618Q anders gesetzt. Insofern war mein Beitrag konstruktive Kritik an einem mir durchaus sympathischen Projekt.


    Die anderen Punkte hinsichtlich der gestalterischen Fragen meinerseits lasse ich aber weg, da ich keine Lust habe, mich hier als Querulant verteidigen zu müssen. 😉

    Die kleine Plastikzarge für diese Serie (also auch 1225) hat die Tiefe von 312mm (hier ragt die LP über die Zarge hinaus), die große Zarge 365mm. Das wird schon etwas knapp.

    Die kleinen Zargen sind aus Plastik und sehen auch so aus - die Optik muß einem gefallen (die großen Zargen haben außen folierte Spanbrettchen - mit optisch weniger Kunststoffcharme.)

    Der Thorens hat - wenn ich es richtig sehe - nur eine Tiefe von 325mm - und hat mit Abstand das bessere Laufwerk.

    Ansonsten gibt es noch viele kompakte Geräte z.B. von Philips, deren Design mich mehr überzeugen als die kleinen Reibrad-Dual, aber auch die liegen kurz vor 40cm Tiefe.

    Ich mag keine Teller, über die eine LP deutlich hinaustagt - - aber das ist natürlich Geschmackssache.


    Wenn Du Dich als Anfänger über Tage in die Dualtechnik hineintüfteln willst - gut. Das kann aber auch schnell zu einer Frustaktion mit Ende ohne Vinyl werden. Man muß unbedingt Lust und Zeit dazu haben.

    Mir ist es letztlich schnuppe - ich möchte niemanden missionieren. ;)




    sehr gerne würde ich einen zum Rest passenden Pioneer Plattenspieler nehmen, finde nur keinen in meiner Umgebung (Bremer Raum)

    Der sehr erfahrene User Kai tlp1011 bietet einen komplett überholten Klassiker Thorens TD150 mit dem kultigen Kugeltonarm im Bietebereich an. Der passt hervorragend zu deinem Ambiente. Es ist allerdings nicht klar, ob die Haube dabei ist. Was willst du mit einem nicht überholten Reibraddual? Im schlimmsten Fall: unglücklich werden, da er nicht gescheit läuft. Denn es klingt im Eröffnungthread nicht so, dass du das Teil selbst komplett überholen möchtest.

    Nein, sind sie nicht.

    Ich habe noch einen uralten Riemen für den TD160 aus der Zeit vor dem Konkurs von Thorens, einen neuen mit Thorens-Aufdruck und einen Thakker-Riemen.

    Die neuen Riemen sind deutlich dicker und breiter als der Uraltriemen.

    Am besten läuft der von Thakker.

    Kann ich bestätigen. Den originalen Riemen aus "alten" Thorenszeiten habe ich extra aus dem Keller geholt, gereinigt und ausgekocht: er ist dünner und schmaler als der "Neu-Thorens-Riemen".

    Zudem ist er nicht so glatt. Das Beste: obwohl er gelängt ist, springt er einwandfrei von 33 auf 45 um. Leider ist er durch die Längung nicht mehr wirklich zu gebrauchen, die Spannung auf den Pulley/die Achse ist zu gering. Aber nun werde ich den Thakkerriemen doch mal bestellen.

    Wow! Mein neues Geschäftsmodell!


    Ich habe aktuell 3Stk 1214 HiFi hier. Putzen, Zarge weiß machen und ein ML dran. Mega ^^

    Es wäre tatsächlich interessant auszuprobieren, ob sich die Marke „Klötenfink“ am Markt durchsetzen kann. Ich könnte mir vorstellen, dass die ein oder andere Frau sich nicht unbedingt mit dem Klötenfinklogo deines Avatars identifiziert. Aber wer weiß, vielleicht läufts auch gut: Klötenfinkphono aus dem Hause Ludenhifi? Klingelingeling, hier kommt der Eiermann 😉


    Die Kombination ist allerdings - sagen wir mal - ungewöhnlich. An einem 1214 ein AT VM95ML oder auch 540 oder mehr zu betreiben scheint mir etwas... ungewöhnlich. Rs wäre interessant, zu erfahren, was denn an dem Teil modifiziert wurde, was den Preis von mindestens 800 € oder mehr, je nach Ausstattung, begründet.

    Selbst wenn das Chassis nicht „modifiziert“ sondern nur überholt wurde: Zarge und Tonabnehmer sowie die Arbeitszeit, Marketing, Präsentation, gewerbliche Pflichten wie Garantie, Rücknahme etc. pp., Versicherungen und Altersvorsorge: bei dem Preis bleibt so unendlich viel nicht übrig. Leider wird das oft aus Bastlerperspektive beurteilt und ungläubig belächelt.


    Diese Argumentation hat allerdings nichts mit der Sinnhaftigkeit des Angebots zu tun. 😉

    Ich habe vor wenigen Wochen den originalen Riemen für den TD 160 super bestellt. Thorenstypisch läuft er minimal zu schnell - mit dem thorensianisch üblichen Mitlaufbesen stimmt es dann.

    Trotzdem bleibt das häufiger auftretende Problem mit der Umschaltung von 33 auf 45. Manche vermuten, es liegt am Pulley und empfehlen einen teuren NB-Metallpulley. Da soll es aber Probleme mit der Rutschkupplung geben - das Thema habe ich nicht weiter verfolgt. Vielleicht probiere ich es mal mit dem Thakkerriemen, obwohl meine Hoffnung gering ist, dass sich das Riemenverhalten dadurch ändert. Außerdem könnte ich mir für das Geld eine schöne Pizza bestellen.

    Weiß jemand, ob für das X3 MC irgendwo ein Nadelschutz zu bekommen ist?

    Das wird schwierig werden, da die Systemserien unterschiedliche Schutzclipse haben und dieses System schon lange nicht mehr hergestellt wird. Original sieht es so aus (dieses ist allerdings ein MC-P für T4P Anschlüsse).


    Gibt es für das X3-MC auch Ersatznadeln?

    Nein, an den meisten MC Systemen ist die Nadel nicht wechselbar. Einzige Alternative ist das sogenannte Retippen: meistens wird der Nadelträger gekappt und auf den Stumpf setzt ein Fachmann ein passendes Stück mit neuem Diamanten. Aber das System ist sehr gut. Ein ausgiebiger Test ist sehr lohnenswert um festzustellen ob es noch i.O. ist.

    601er optisch für nicht schön halte

    :) Didi und sein Geschmack :) Aber über den sollte man bekanntlich nicht streiten ;)

    Mittlerweile bin ich mir sicher, alles, was Didi ein Graus ist, wird mir gefallen.🤪


    Das Problem ist, dass hier so wenig Besitzer der neuen Dualgeräte aktiv sind. Eine Beratung endet dann schnell in Kaffeesatzleserei. Aber wenn ich auf eine Aussage vertrauen würde, dann ist es Kais. 👍

    Hallo,


    mach das nur, wenn du „richtig“ wiedereinsteigen möchtest.

    Für gelegentliches Hören oder erste Annäherungen reicht auch die deutlich günstigere Nadel 10. Du musst bedenken, hier tummeln sich nur Nerds, die eher ihre Frau und die Kinder als ihren Plattenspieler verkaufen würden. 😜


    Upps, der Beitrag ist schon Tage alt und hat sich bestimmt erledigt. Aber trotzdem schön, dass hier abschließend die Wahrheit steht. 👻