Beiträge von Herr_Keuner

    unterscheidet sich das DUAL M20e aus technischer Sicht von den von Ortofon in diesem PDF beworbenen M20(E) ? Hat das mit dem Zusatz „super“ zu tun (ähnlich den OMs) ?

    Die technischen Werte liegen recht nahe beieinander. Soweit ich mich erinnere, sind die Nadeln dieser Serie nur deswegen inkompatibel, weil die Einschubstifte jeweils etwas anders kodiert sind. Soll heißen, dass andere Profilformen genutzt wurden. Insofern vermute ich, dass die Systemkörper weitgehend identisch sind und es recht einfach war, für Dual eine eigenen Kodierung/Profil an den Nadelkorpus zu setzen. Damit war es dann ein "für Dual entwickeltes System" aus dem Ortofon-Baukasten.


    Die originalen, goldfarbigen Dual DN350 sind durchaus noch verfügbar. Ok, nicht mehr für 49,50, aber der Preis von roundabout 89,00€ gilt ja schon seit längerem.

    Die schwarze Ortofon N20E scheinen allerdings seit längerem nicht mehr im Verkehr zu sein.


    Zum Thema "laminierte und lamellierte" Polkerne: ich glaube, es ist beides korrekt. Die Übersetzung aus dem Englischen bietet beides an, in der Vergangenheit wurde daher auch beide Bezeichnungen in Publikationen genutzt. Auch aktuell werden beide Bezeichnungen im deutschsprachigen Raum bei technischen Beschreibungen benutzt. Letztlich ist es aber auch völlig schnuppe.

    Hallo Gerd, ich habe den PD289 hier stehen. Es gibt Unterschiede - aber das würde hier zu weit führen.

    Grundsätzlich halte ich persönlich den etwas vereinfachten Luxman-Arm aber auch für einen sehr guten Tonarm.

    Die Arme des PD-272/289 sind konstruktiv recht ähnlich und wie von Brent erwähnt, eine vereinfachte Variante des TA-1. Beispielsweise gibt es die Höhenverstellung nicht - vermutlich auch, weil es konstruktiv mit der Tonarmautomatik zu aufwändig und teuer geworden wäre. Die Luxmänner sind zu einem guten Teil deswegen gefragt, weil es ein sehr gutes Design ist.


    Aber das ist hier sehr OT, sorry.

    Schon einer gesehen / probiert?

    Dem TE geht es um eine (zumindestens auf dem Papier) höherwertige Bestückung des M20E, nicht um einen NOS-Einschub oder eine NB-Nadel.

    Das ist auf regulärem Weg nicht möglich. Wie von Andreas erwähnt, gibt es hochwertige und teure JICO SAS Replicas, Originalnadeln sind derart rar und teuer, dass eine Suche mühselig wird.

    Das originale Shure am 701 war übrigens das V15III, aber das IVer ist dort ebenso gut aufgehoben. Ob es gefällt, ist eine ganz andere Sache. Das hat weniger mit der 1000 oder 8000 Euro "Klasse" zu tun, sondern mit der tausendfach durchgekauten Diskussion von Hörgewohnheit, Hörerfahrung, dem Rest der Anlage und den Räumlichkeiten. Insofern, das V15 mit hochwertiger Bestückung ist ein sehr gutes System, aber ob es letztlich mit einer SAS-Nadel gefällt, ist eine ganz andere Sache. Bei dieser Investitionshöhe kann man genausogut über ein aktuelles, neues System nachdenken.


    genau diese Diskussion wollte ich vermeiden und sachlich bleiben.

    Naja, Du hast das mit der Threaderöffnung schon provoziert. Da habe ich mich gefragt, wie lange es dauert, bis der Erste darauf anspringt.

    In einem Pudelforum zu schreiben, dass man Pudel ganz nett findet, aber Dackel für die besseren Hunde hält, kann durchaus für Beißreflexe sorgen.

    Hallo Rolf,


    für das M20E gibt es keine (originale) andere Bestückung. Soweit mir bekannt, gibt es auch von Jico (japanischer Hersteller teilweise hochwertiger Nadelreplica) keine SAS Variante.

    Du hat die ungleiche Gegenüberstellung der Plattenspieler ja selbst mehrfach erwähnt. Dann sei mir die Bemerkung erlaubt, dass dieses (immer subjektive) Empfinden mMn eher den sehr ungleichen Tonabnehmern geschuldet ist, weniger den eigentlichen Plattenspielern.


    Edit ... upps, mal wieder zu langsam ... ;-)

    Um Gottes Willen - das dürfte ein normales Ortofon OM10 sein (nur anders gelabelt). Ein Einsteigersystem - seinerzeit ca. 40€ billig

    Soweit ich mich erinnere, ist die DN750 eine etwas härter aufgehängte OM20. Nackte Ellipse


    Edit: ich war zu langsam … 😉

    Hi,


    falls Du das originale System neu erwerben möchtest bietet es ein niederländischer Händler an:

    https://www.pickupnaald.nl/ele…ms750-2809-cartridge.html


    Mir hat der 750 mit der originalen Bestückung gut gefallen, aber Klangbeschreibungen sind immer sehr subjektiv und von der Gesamtkonstellation abhängig.

    Ein Shure M95 mit ED und HE Nadel gefiel mir auch. Nur, es sind Vintagesysteme, für die originale Nadeln nicht mehr ohne Sucherei verfügbar sind.

    Ein hier angemeldeter und aktiver Händler von Tonabnehmersystemen bietet neue NOS (New ols stock) Shure M95 mit originaler sphärischer Nadel an.

    Eine Kombi, die ich für Rockklassiker sehr angenehm und langzeithörbar empfinde. Den Andreas kann man auch einfach mal anrufen und sich beraten lassen.


    https://platten-spieler.de/pages/neu.htm

    Ich habe den Opel Rekord assoziiert. Audi wäre passender, aber ich glaube, da gibt´s schon ein anderes Nischenprodukt.

    Eine Partnergemeinde von St. Georgen ist "Scandale". La Scandale - was wäre das für ein fulminanter Name!

    Ok, nun also Opel. Darauf reimt sich ...

    Könnt Ihr nicht für die Netzfrequenz-Diskussionen einen eigenen Thread aufmachen!

    Hier geht es um Vergleichstests.

    Nachdem sich kein wirklich relevanter Test im Sinne des TE findet gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. die Mods schließen

    2. der thread wird sich selbst überlassen und zum freien Versuchsfeld. Jeder darf irgendwas einwerfen.


    Deswegen würde ich hier gerne Bratkartoffelrezepte tauschen. Wer macht mit?


    -


    Zum Thema Blindtests gab es in unserem Nachbarland vor über 10 Jahren eine interessante Versuchsreihe.

    Da geht es zwar nicht um den händeringend gesuchten Plattenspielervergleich, aber um teilweise frappierende Ergebnisse,

    wenn ein 6 Mille McIntosh gegen einen Amp im Gegenwert von 1,2 Kisten Bier antritt.

    Selbst die Kritiken der Voodoogläubigen und "Hifikostethalt" Fraktion in den dazugehörigen threads sind partiell köstlich.


    Man suche nach dem "Wiener Blindtest".

    3 Zitate zum Thema Regelung der DDs aus grauen Vorzeiten von den grauen Eminenzen.




    Weiteres aus den Tiefen dieses Forum bitte unter der Stichworteingabe "täglicher Gruß vom Murmeltier": :S


    dual-board.de/index.php?thread/42013/

    Ich glaube, der post soll zur Kategorie "Ironie" gehören.

    Netz, Foren und Ironie sind aber ein bekannt schwieriges Thema.

    Man lese einfach die stolze Auflistung der Gerätschaften von Marcus67 ...


    Der Themenersteller war übrigens das letzte Mal 2003 aktiv.

    Er hört vermutlich seit 18 Jahren zufrieden mit einem OVP-versiegelt ergattertem Shure V15III und hat sich nie wieder gemeldet. :D


    Erschreckend, dass die Problematik seit Eröffnung des threads anno 2003 ungelöst ist! 🤪

    Ohne genau nachgesehen zu haben, habe ich sicher mindestens 12 - 15 SHURE-Systeme hier - M75, 91, 95 und V15 III

    ...ist bei mir auch ähnlich - mindestens 20. ....Ich hatte noch keines mit Kanalausfall .

    Auch habe ich zwei M20. Eins ist hin, das Andere spielt munter weiter... :/

    Kann mich dem nur anschließen.

    Das ist die Shure-Verschwörung: erst wurde das V15iii totgeschrieben. Nun sollen plötzlich alle Shures sterben. ☠️🤪

    Thakker verkauft die Werbefläche auch an Interessierte. Ich habe den unter Sammlern mittlerweile sehr begehrten Riemen aus der limitierten Zoff-Ritex-Collection "Gimme Gummi".

    Deswegen kommt der Slogan natürlich nach außen. Nach innen gedreht, also werbefrei, kostet der Riemen nachträglich Einsfuffzig Nachnahmegebühr. Also obacht! 8o


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Edit: um etwas Konstruktives beizutragen: mit Thakker habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Selbst für so einen Exoten wie den Acoustical aus den 60ern hatten sie einen sehr passgenauen Riemen im Angebot.