Beiträge von Herr_Keuner

    Bei 80€ und gutem Allgemeinzustand kannst Du nicht so furchtbar viel falsch machen. Betrachte das Shure als Dreingabe. Wenn die Nadel noch ordentlich abtastet, kannst Du Dir an deiner Anlage, deinem Raum und deiner Hörgewohnheit den besten Eindruck verschaffen. Insbesondere die Shurenadeln mit ihren unterschiedlichen Schliffen/Qualitäten verändern die Feinheit und die gefühlte Neutralität des Klangs hörbar.

    Mit schlechten Nachbauten klingt es zum Weglaufen, mit guten Nachferigungen á la SAS u.U. exzellent aber evtl. auch anders als ein vergleichbares Original. Es spielen sicherlich ein Dutzend Faktoren in die Charakteristik hinein:

    Raumakustik, Lautsprecher, Phonoverstärker, Abschlußimpedanz etc. und besonders die Gehirnwindungen im ovalen Etwas zwischen den beiden Ohren.

    Und wenn alles schief läuft: hier gibt es einen Kleinanzeigenmarkt. Abnehmer für ein Shure M91 gibt es immer.

    Hallo,


    nach deiner Beschreibung finde ich den Preis in Ordnung. Das originale System am CS 601 war das Ortofon M20E. Das Shure M91 ist ein in den 70er Jahren (und daher bis heute oft genutztes) weit verbreitetes

    und gutes System der Mittelklasse. Eine "RS EB" Nadel könnte eine durch den amerikanischen Großhändler "Radio Shack" (Realistic als Vertriebsmarke) vertriebene OEM Variante der originalen Shure N91ED sein. Diese Nadel bringt das System durch einen nackten Diamanten mit elliptischem Schliff eine Kategorie höher und ist ein bis heute gern genutztes Vintagesystem. Allerdings : originale Nadeln sind kaum noch zu bekommen. Nachbauten gibt es wie Sand am Meer, da gilt es eine ordentliche Qualität zu finden.

    kenn ich zufällig den Dreher?

    Hallo Peter,


    nein, ich hatte Euch einander nicht vorgestellt.

    Du hattest die andere Braut genommen. Oder Bräutigam. Um korrekt zu bleiben. ;)

    Die Ehe hat aber nicht so unendlich gehalten.

    Wie sieht´s bei Dir aus? Noch glücklich vereint?


    Das ist mein Ex.



    Und das ist deiner:



    Ohje, alles OT.

    Aber immerhin sieht man den Unterschied 750 Null und Eins

    Ja dann herzlichen Glückwunsch und viel Spaß mit dem 750er.

    Wenn ich es richtig sehe, ist es die erste Version, der 750-1 legt wegen des entkoppelten Motors mMn noch eine Schippe drauf.



    Spitze wäre der DD-750 mit höhenverstellbarem Tonarm. 8o


    Ist ein Aussteller und Einzelstück, sieht bis auf einen Tesafilmstreifen auf der Haube auch neu aus.

    Die wollen dafür nur lächerliche 147,- € haben!

    Verpackt ist er doch sicherlich original. Würdest Du ihn für mich kaufen und zusenden?

    Das wäre der erste nagelneue Dreher meines gesamten Lebens.

    Ich würde einen schönen Out-of-the-box Bericht für das Board schreiben.

    Ich schwanke zwischen Chipstüte, Lachkrampf und leicht-distinguiertem Entsetzen.


    In den diversen (und teilweise öffentlichen) threads zur bunt gewürfelten Thematik Laux-Fehrenbacher/Neu-Dual/Thorens/Project werden Erinnerungen an die uralte Thorens vs. Dual Rivalität wach: im Lilliputaner-Phonoland lassen Godzilla und King Kong auf offener Theaterbühne einmal kurz die Klingen aufblitzen, ziehen aber wieder zurück und packen in letzter Vernunft das Löschpapier aus. An anderer Stelle reichen ein paar dahingeworfene Gerüchte einer frisch angemeldeten Dramaqueen, um einige ältere Herren wie einen aufgeregten Hühnerhaufen aussehen zu lassen. Gleichzeitig werden am heimatlichen Küchentisch diverser Forenten permanent neue Marketingideen geboren, an welchen Stellschrauben zu drehen sei, um den neuen Dualgeräten zu wiederauferstandenem Weltruhm alter Tage zu verhelfen.


    Und nun ist die Büchse der Pandora geöffnet.

    Manche Mythologen vertreten die Auffassung, die Büchse sei ein 2. Mal geöffnet worden und das letzte darin verbliebene Element, die Hoffnung, sei in die Welt geströmt. ;)

    JMTC

    Das Thema Umlabeln ist ganz speziell.

    Alfred scheint ein umgelabelter Daniel Düsentrieb zu sein. Und ich glaubte, ein umgelabelter Brad Pitt zu sein. Nun hat sich ernüchternd herausgestellt: stimmt gar nicht. Ich bin der umetikettIerte Wendler. 😳

    Ist also, um es vorweg zu nehmen, auch keine wirkliche Innovation .. 😉


    Wenn man schon anfängt und versucht, mir den Mund zu verbieten .

    Ich wüßte nicht, dass Alfred oder irgendwer die 78er Geschwindigkeit als Innovation angepriesen hat. Es wurde positiv zur Kenntnis genommen, dass dieses Feature nicht - wie bei vielen anderen Plattenspielern weggespart wurde.

    Den Mund hat hier auch niemand verboten, Du wiederholst Dich nur bis zur Penetranz. Zurückrudern nach dem Vergaloppieren ist ein ganz schwerer Sport, für Männer in Hobbyforen ganz besonders: ich schließe mich da durchaus ein. Scheuklappen olé! An Alfreds Stelle hätte ich schon lange die Faxen dicke, mich immer wieder mit den wiederholenden, kleinkrämerischen Anwürfen auseinandersetzen zu müssen. Insbesondere, wenn vernichtende Urteile anhand von rein theoretischen Überlegungen aus einem Forenbeitrag ohne jeglichen Praxistest gebetsmühlenartig wiederholt werden. Und irgendwann kommt man da nicht mehr heraus, ohne das Gefühl zu haben, komplett das Gesicht zu verlieren.

    Das Ganze schadet der Sache im Netz mehr als konstruktive Kritik nützen könnte. JMTC


    Und nein, ich bekomme weder Rabatt noch werde ich den 618 kaufen.

    Der neue CS418 sieht meiner Meinung nach nicht nur schnieke aus, sondern scheint ja auch technisch mehr als grundsolide zu sein. Liegt allerdings am oberen Ende der Schmerzgrenze..

    Ich verweise auf den thread, in dem das in etwa vergleichbare Vorgängermodell positiv (ab ca. Beitrag #116) erwähnt wurde: Dual DT 450. Den gibt es aktuell neu für unter 180€.

    Dann wäre auch noch ein besserer Tonabnehmer im Preisrahmen locker möglich.


    Vor allem, wenn man gar nicht in der Kirche war und anhand von einigen dahingeworfenen Zeilen in einem Forum über die Funktionalität urteilt.

    Aha, und du warst in der Kirche? Und kannst besser urteilen?

    Der entscheidende Unterschied ist: ich habe keinerlei (Fern-)Urteil abgegeben. Genau aus dem von mir dargelegten Grund in dem zitierten Beitrag. ;)

    3. Ich habe vor einiger Zeit mal einen 604er (in optisch gutem Zustand) angeboten bekommen.Da ich technisch leider 0,0 Begabung besitze, müsste sich das wohl jemand professionelles anschauen. Ist das ein Gerät, bei dem es sich lohnt in eine Überarbeitung zu investieren und das am Ende besser dasteht als die oben genannten Alternativen?

    Das wäre mein erster Ansatzpunkt, der 604 war/ist gehobene Mittelklasse - wenn man in diesen Schubladen einteilen möchte.

    Es gibt professionelle Werkstätten mit Dualerfahrung (dazu gibt es einen Thread), alternativ kannst Du hier im Kleinanzeigenbereich nach einem erfahrenen (!) Forenten fragen, der eine Durchsicht/Reparatur durchführt. Beides am besten in deiner Nähe, damit das gute Stück nicht dem Versandrisiko ausgesetzt ist.

    Falls der KVA zu hoch ist, kann ein neues Gerät in Betracht gezogen werden.


    EDIT: Habe gerade erst geschnallt, dass Du den 604 nicht besitzt, sondern nur angesehen hast: Unter den beschriebenen Umständen also lieber neu kaufen

    jetzt lass doch mal die Kirche im Dorf.

    Das ist der Punkt. Vor allem, wenn man gar nicht in der Kirche war und anhand von einigen dahingeworfenen Zeilen in einem Forum über die Funktionalität urteilt.

    Mir geht es nicht darum, hier Majestätskritik zu verbieten. Aber ich begegne dem Konstrukteur mit einem gewissen Respekt, weil er uns hier öffentlich an der Entwicklung seiner Produkte teilhaben läßt.

    Wohl wissend, dass er sich damit freiwillig aus der Deckung wagt, um u.U. von Forenten angegriffen zu werden, die seine Produkt niemals kaufen werden.

    Warum muss man das Thema/Frage ins Lächerliche ziehen?! Verstehe ich echt nicht, betrifft aber nicht nur dich sondern auch manche Vorrednern!

    Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht, was Du Dir als Dreher gewünscht hast. Ich habe nur die letzten 2-3 Beiträge gelesen und spontan mit einem Augenzwinkern an die alte Sendung "Wünsch Dir was" gedacht.

    Oder an die Wunschzettel, die man früher an das Christkind geschrieben hat. Oder an die EM, bei der gerade wieder 80 Millionen Bundestrainer aktiv sind.

    Besonders reizvoll im Dualbord ist ja, dass das Christkind an Bord mitliest - und mir fast schon leid tut. Früher hieß das Christkind Alfred, heute heißt es Alfred. Allerdings muß das Christkind an alle Vinylkinder denken, nicht nur an die der strengen, traditionellen Steidingergemeinde, die sich mehrheitlich eine Zeitmaschine wünschen und doch nur mit ihren alten Maschinen spielen.


    Und wenn man das alles nicht so toternst nimmt, macht die Kaffeesatzleserei doch gleich viel mehr Spaß. ;)