Beiträge von Herr_Keuner

    Fototapeten sind doch schon seit den 80ern out. Seit wann lebt diese stylische Tradition in Plattenspielern fort? <X


    "Erstellt mit Jimdo" zeugt für mich jetzt auch nicht nach so großem Aufwand. Ich weiß nicht, ob das die Zielgruppe anspricht.


    Das Gerät ist ja nur ein bunt bemalter CS 440.

    Und die Seite gibt es in der Form schon länger.

    "Erstellt mit Jimdo" macht auch nicht gerade einen professionellen Eindruck.

    In dieser Intention habe ich versucht vorsichtig zu formulieren.

    Vielleicht zeugt es aber auch von der mangelnden wirtschaftlichen Kraft, die hinter diesem Kleinbetrieb steckt.

    15-20 Mitarbeiter in der Plattenspielerproduktion wenn ich mich richtig erinnere. Wie groß mag da die Marketingabteilung und Innovationskraft sein?

    Das hat Sintron bisher erledigt - und es war mMn auch schon kein Burner.

    Ich weiß nicht so recht, was ich davon halten soll...

    Darüber wurde schon "diskutiert".

    Diese Produkte wenden sich mMn nicht an das in diesem Forum hauptsächlich verkehrende Publikum: ältere Dual Traditionalisten.

    Ich denke es geht um eher jüngere Einsteiger, die einen trendigen Look in der noch laufenden Retrowelle suchen.

    Daher wird auch ein preisgünstigeres, einfacheres Modell genutzt, dass einen für kleinere Budgets vielleicht gerade noch finanzierbaren Schritt darstellt.

    Ob diese Lösung den Geschmack trifft, ist eine andere Frage, aber irgendetwas mußte man sich für die "Nach-Dual" Zeit einfallen lassen.

    Leider setzt Fehrenbacher/Blackwald/Herr Laux die Idee hinsichtlich der Vermarktungsplattformen in den sozialen Netzwerken nicht überzeugend um.

    Aber vielleicht kommt das ja noch.


    JMTC

    Zeitgemäß präsentieren sich einige Audio-Unternehmen geschickt in den sozialen Netzwerken um vor allem das jüngere und mittelalte Publikum zu erreichen.

    Sehr viele präsentieren aber auch nicht oder unterirdisch: Das gilt zwar nicht nur für "Blackwald", sondern für viele alteingesessene Unternehmen: entweder haben sie nur eine Alibipräsenz oder packen das Thema so ungeschickt/unerfahren an, dass es entweder niemand registriert oder nur ein Gähnfaktor produziert wird. Am konkreten Beispiel: Blackwald hat ein paar uralte Posts mit den bedruckten Spielern auf langweilige Art auf Instagram hochgeladen.

    Falsche hashtags, müde Fotos, keine story und zudem nennt man sich nicht blackwald sondern schwarzwaldvinyl. So funktioniert das nicht. Gerade FB und Instagram haben eine internationale Reichweite.

    Ich weiß, das Thema mögen viele hier nicht, manche verachten es geradezu. Will man als Unternehmen allerdings eine Zielgruppe zwischen 15 und 50 erreichen, gehört das Thema ins Marketingkonzept.

    Empfehle daher einen alternativen Lösungsansatz mit diesem kleinen Hausfreund hier.

    Wie möchtest Du etwas wegsägen, was nicht da ist :thumbdown:


    Zur Entspannung: der Herr M. Renntiger hat einen sehr trockenen Humor. Gelegentlich mit britischem Einschlag.


    ich würde da lieber ein neues oder gutes Keramik System möglichst mit Diamant Nadel einbauen

    Ok, wenn er hier stehen sollte, komme ich gern auf diese Option zurück.

    wo alles und jeder optimiert werden muss, anstatt in Würde altern zu dürfen.

    Man tut was man kann. ;)

    Aber danke für deine deutlich formulierte Meinung.

    Ich nutze diese Geräte dann tatsächlich zum Musikhören.

    Ich habe ja eher fragend formuliert. Alles wäre rückbaubar, der Dual-Altar wäre weiterhin als duale Bundeslade auch für strenge Traditionalisten nutzbar.

    Ich sehe sie mir einfach nächste Woche ´mal an.

    Vielleicht lasse ich sie auch einfach stehen. ;)

    Wenn ich mir eine HS20 kaufen würde, baute ich einen 1019 ein.

    Ja, das ist eine sehr gute Idee, ein kleines Chassis austauschen und das Original einmotten. Einen 1019 habe ich nicht, aber je ein 1228 und 1019 fristen ein Kellerdasein.

    Ein TVV 46 müßte auch noch irgendwo herumfliegen.

    Moinmoin,


    ich habe eine HS20 angeboten bekommen. Eigentlich will ich überhaupt und garnichts kaufen, aber die HS20 hat schon einen gewissen Reiz.

    Sie stammt direkt von einem alten RFTechniker, der sie auch durchgesehen hat, vermutlich aber nicht komplett überholt.

    Soweit, so gut. Nun hat der 1010 das Kristallsystem CD630 und eine Schranke von Tonarm, der mit 3-4 Gramm gefahren werden will.

    Kann man ein schweres MM System (Shure M44 etc.) darunter packen oder sind die Brummeinstreuungen untragbar?

    Hat der Verstärker überhaupt einen MM Eingang?

    Der neue Webauftritt ist sicherlich ein Quantensprung gegenüber der alten Präsentation. Hier wurde auch mehr Emotionalität gewagt, die die eigentliche Zielgruppe eher ansprechen wird.

    Auch wenn ich kein Marketingexperte bin, erkennt man den Versuch, einen roten Faden hinsichtlich traditioneller Werte und einer technologisch-hierarchischen Struktur der Geräte zu knüpfen.

    Geschickt wird der Primus als technologischer Vorreiter handcrafted & "Made in Germany" eingebunden. Es soll eine Ersatzteilversorgung und eine erweiterte Garantie geben. Ich vermute

    hinter dieser Entwicklung auch eine hier sehr bekannte Person ;-). Vielleicht gibt es sogar mittelfristige Wünsche oder Pläne, weitere Elemente/Geräte zukünftig wieder in Deutschland zumindestens montieren zu können. Weiteres wird man vielleicht sagen können, wenn ernsthafte Funktionsberichte über die neuen Modelle bekannt werden. Das Design ist ein anderes Thema, man kann aber vermuten, dass es dem aktuellen Geschmack vieler Neuinteressenten entgegenkommt und dem der konkurrienden Marken in dieser Preisklasse (abgesehen von Details des Tonarms) ähnelt.


    Die Situation bei Fehrenbacher ist uns Außenstehenden noch nicht klar, aber vielleicht sollte man sich auch eingestehen, dass insbesondere in diesem Forum plötzlich sehr viel Krokodiltränen fließen.

    Die Zahl der Forenten, die ein Fehrenbachermodell gekauft und in Nutzung haben, erreicht maximal einen verschwindend niedrigen Promillebereich.


    Eines der "Emotions" Fotos brachte mich zum schmunzeln. Da habe ich mich gefragt, wer das wohl ausgegraben oder initiiert hat. Es scheint kein historisches Foto zu sein, sondern eine Inzenierung mit einem historischen Gerät .... ;-) Scrollt ´mal in den unteren Bereich. Eine junge Frau hört Vinyl (und nein, ich meine nicht, dass sie mit dem Daumen auf die LP patscht ;-) ), rechts unten steht stilgerecht eine historische HS Anlage. Es hat sich also wirklich jemand Gedanken gemacht. Ob einem das nun gefällt - oder nicht. Zumindest gibt es den Versuch, Dual-Traditionalisten mit ins Boot zu holen. Aus rein wirtschaftlicher Hinsicht könnte es dem Unternehmen völlig egal sein, was ein paar hartgesottene Steidingerfans darüber denken ...


    JMTC

    ja, aber man sollte nicht behaupten, es sei grundsätzlich in D nicht möglich einen Dreher zu entwickeln und zu produzieren, darum ging es, es geht eben sehr wohl und auch zu ähnlichen Preisen, also nicht die Firmen schlecht machen, die es schaffen, bitte

    Hallo Gerd,


    wer hat das denn hier gemacht?

    Du hast es nur 3-4 mal einfach wiederholt und wir haben es alle verstanden.

    Irgendwann gibt es einen Punkt, wo es kippt ...

    Hallo,


    ich bin leider etwas aus dem Thema ´raus und finde auch keinen passenden Beitrag dazu:


    Ich habe den 701 wieder aufgestellt. Mir fällt auf, dass die Geschwindigkeit nach vielen Stunden bzw. einem Tag Stillstand etwas weggedriftet ist.

    Bei genauerer Betrachtung fällt auch auf, dass der 701 nach ca. 30 Minuten Nichtnutzung ebenfalls ganz leicht weggedriftet ist, um nach ca. 1 Minute wieder auf dem Punkt zu stehen.

    Ist das ein normales Verhalten? Ich habe ganz dunkel in Erinnerung, dass eine Potireinigung helfen kann, bin mir aber nicht mehr sicher.

    Ok, das ist absolut nachvollziehbar.

    Und ich freue mich, dass für Dich - so vermute ich - ein großer Traum in Erfüllung gegangen ist. Wir alle leben meistens bei der Lösung mit Kompromissen.

    Die neue Serie wird zum Jahresende um ein weiteres Modell ergänzt, dem CS 518. Auch hier gibt es schon ein Bild. Der wesentliche Unterschied ist hier der vollkardanische Tonarm, nicht nur designed in Germany, sondern auch Made in Germany. Der voraussichtliche UVP wird wohl bei 790€ liegen.


    Hier steht aber etwas von Made aus Germania.

    Die Preisklassen darunter sind "Designed in Germany"

    Oder ist das nicht mehr up to date?