Beiträge von einfach-gute-Weine

    "immer wieder" bis zum Kanalausfall. =O Dafür sind die M 20 ja auch bekannt. Habe zwei davon hier liegen - beide betroffen. Damit ist das System für mich durch. Btw. das Shure V III gefällt MIR besser. Aber alles Geschmackssache (bzw. "Gehörsache" 😀)

    Hallo Sebastian, das System ist ein MM, die Original-Nadel dazu ist die DN 160 e. So ausgestattet sollte der 714 ordentlich Musik machen. Anschluss natürlich an einen Phono-Eingang am AMP. Dann ist die Lautstärke auch auf einem normalen Level, sofern der Dreher in Ordnung ist

    Auf den Bildern der Anzeige kann man den TA nur einmal sehen. Könnte ein SHURE M91 sein, was auch zum 1219 passen würde. I.d.R. kannst Du beim Kauf eines gebrauchten Drehers den Invest in einen neue Nadel draufrechnen. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel. Aber das wäre auch nicht unbedingt ein Problem. Ich würde aber sagen, dass der (seltsame) Preis von 163,00 für einen nicht weiter gewarteten 1219 schon an der Obergrenze ist. Und eine (nicht ganz triviale) Wartung nach Kauf ist Pflicht. Danach hast Du aber einen Topp-Oldie.

    Ja klar - bei Dir schlägt der Auslandsversand zu. Hier in Deutschland wäre die "Alfred-Haube" versandkostenfrei .


    Wenn sie noch verfügbar wäre, hätte man auch die Originalhaube vom CS 750 / 750-1 nehmen können. Die ist von den Abmaßen her identisch, glasklar und wirkt übrigens ebenfalls massiver als die rauchgraue vom CS-5000. Habe die beiden Kandidaten bei mir gerade zufällig nebeneinander aufgebaut:



    Demnach müsste es ja verschiedene Versionen vom ULM 60e geben, - einmal mit den Kontaktstiften mit 1,0 mm und dann welche mit dem (üblichen) Maß von 1,3 mm. Wäre mir jedoch neu.



    PS ich habe mir jetzt einen TK260 bestellt, dann geht der Wechsel zügig vonstatten


    Hat dieser TK260 (eigentlich TK 26) den Würfelstecker, - oder ist es ein von z.B. Alfred umgerüsteter?

    ... Wenn es so einfach wäre. Du hast die unterschiedlichen Pin-Stärken der Systeme bzw. Des TK 260 vergessen.


    Das ULM 55E hat den selben Anschluss wie das ULM 60E, der 622 hat das ULM55E (so wie der 650 auch) und das ist kein OM, da hast du was verwechselt

    Ich habe zurückliegend genug gebastelt, getauscht und ausprobiert und glaube mir: die Anschlüße sind verschieden - zumindest bei den mir vorliegenden Systemen. Da ich beide Systeme ULM 55E und ULM 60E gerade zum Verkauf anbiete, liegen sie hier griffbereit und ich habe schnell einmal ein Bild gemacht.





    Wie man eventuell erkennen kann, hat das ULM 60E dünnere Anschlußstifte - genau 1,0 mm Durchmesser. Dazu sind diese Stfte in einem engeren Rastermass angeordnet. Der Original-TK 260 hat einen Würfelstecker, der genau zum ULM 60E passt. Das ULM 55E hat Stifte von 1,3 mm Durchmesser, wie allgemein üblich. D.h. um das ULM 55E an den 714/731 zu adaptieren, brauchst Du schon mechanisch den TK 260. Das passt einwandfrei. Den Würfelstecker musst Du abtrennen und dafür vier Kontaktösen für die 1,3 mm Stifte anlöten oder angrimpen. Erst dann passt das auch elektromechanisch. So einen umgerüsteten TK bietet z.B. Alfred an, auch Thomas ( Candela) bietet die Umrüstung des TK 260 an.


    Ich habe es hier schon des öfteren gesagt: Hier hat DUAL einfach nicht konsequent gearbeitet. Der 731 wurde ja auch in der Topp-Variante mit dem MCC 110 angeboten. Auch da benötigt anschlußseitig den anderen TK.


    Die Nadel vom 155E passt - wie angesprochen auf das ULM 60 E, - bei mir allerdings sehr straff

    Also rein messtechnisch und wenn's geht mit identischen Tonabnehmern?

    Da geht das Problem schon los. Der gleiche TA kann an zwei technisch sehr unterschiedlichen Drehern unterschiedlich klingen. Ich denke, das geht aus wie beim Hornberger Schießen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich die Oldies, sofern sie fit sind, nicht zu verstecken brauchen. Entscheidend ist stets ein zu Dreher und Tonarm gut passender TA mit ordentlicher Nadel.

    ... wenn es da nicht die eine oder andere Nadel gäbe, die eins auf "Sensibelchen" macht, sobald sich etwas Fusseliges festsetzt und beleidigt mit unsauberem Klang reagiert. ^^ Ist mir jetzt sehr an einer sehr guten Original SHURE VN35 fürs V15III aufgefallen. Da hilft dann nur gut putzen und ich nehme dann auch einen Streifen Zauberschwamm, den ich zuvor mit destilliertem Wasser angefeuchtet habe. Die Bürste ist da oft nicht so effizient.