Dual CS 721 - weg mit dem V15III

  • Liebe Leute,


    ich recherchiere jetzt seit ca. 6 Monaten nach dem richtigen System für meinen CS 721. Ich hab den Guten zu einem Spottpreis bekommen, in tadelosem Zustand - wie sich das gehört, hab ich das Teil trotzdem EL - und Folienkondesator-technisch komplett überholt, DIN-Kabel durch Neutrik/Sommercable Onyx Kombo ersetzt und und er läuft einfach großartig!


    Aufgrund meines Jobs (Rundfunk), bin ich ein Freund analytischen Sounds - leider etwas beschränkt im Budget, deswegen hier meine Kette hinter dem Dual:


    - audiolab 8000c Vorstufe: MC(110 µV/100 ohm/13.3 nF) // MM (80pF) umschaltbar, komplett überarbeitet von mir, mit Mundorf, SilmicII, und Panasonic FR ausgestattet. Großartige analytische Vorstufe.

    - Cambridge Audio A70 Endstufe: komplett überarbeitet von mir mit Nichicon Gold blabla. Ohne Bewertung - ist halt ein Verstärker

    - Kopfhörer: DT770 PRO

    - Lautsprecher: ACRON 600B - muss man nicht viel zu sagen - sehr analytisch. Bin auch ein großer von von 80/90er Jahre 3-Wege-Systemen...


    SO - momentan verbautes System Shure V15 III mit Pfeifer Stylus: NERVT einfach nur. Es hat keine herausragenden Merkmale - und irgendwie konnte ich mich schon früher (2xM44 an Technics 1210) nicht mit Shure anfreunden - ich will defintiv nicht die min. 180€ für eine SAS Stylus ausgeben, da ich nicht glaube, dass sich was am Grundcharakter des Systems ändert. Ausserdem sind dann die Nadelkosten auf Dauer einfach zu hoch, falls der Nachwuchs doch mal auf komische Ideen kommt...


    Ich höre Jazz, Funk, Rockjazz, Afro, Soul, Jimmie Hendrix und Konsorten, etc... BIS Techno, Dubstep, sämtliche Elektronika Aphex Twin, Autechre, WARP, schnelles Hartes Zeug - Ambient auch - und aus den genannten Sachen generierter Crossover...alles in allem Hauptsache musikalisch und durchdacht.

    Ich achte sehr auf Räumlichkeit und, wie gesagt, analysiere gerne mal eine Track... Brutale Bässe bis feine Cymbals mit Obertönen müssen also möglich sein. Überbetonte Mitten machen mich fertig...


    Aufgrud meiner Kette, glaube ich nicht, dass ich für ein System mehr als 250€ ausgeben sollte - das wird einfach nicht zu hören sein.


    Meine Recherche ergab bisher:

    - Ortofon M20E mit Original-Bestückung

    - Ortofon Vinyl Master Red/Blue

    - FOX QD-700

    - Nagaoka MP 100/110

    - Sumiko Black Pearl

    - AT 440 MLb


    Goldring und Grado passen mir irgendwie grundsätzlich nicht...

    Ich bin also auf der Suche nach dem Eiermilchsaufenden Goldschluckspecht, oder wie das heisst - ein System für alles.


    Ich weis es gibt hier im Forum kaum ein subjektiveres Thema als Tonabnehmer und Stylus, aber entsprchend viel Erfahrung ist ja auch da...

    Freue mich auf eure Outputs:)


    Grüße

    Dane

    Dual CS 721 + Hana SH = Cambridge Audio D300SE CD Player = Audiolab 8000C Preamp MM/MC = Cambridge Audio A70 Endstufe = PMC DB1 Gold

  • Aufgrund meines Jobs (Rundfunk), bin ich ein Freund analytischen Sounds

    Hallo Dane,


    neutralen, analytischen Sound wirst Du am ehesten bei Ortofon Tonabnehmern finden. Vielleicht noch bei Nagaoka, aber die habe ich noch nicht gehört. Da können andere dazu sicherlich mehr schreiben. AT Systeme klingen tendenziell heller bzw. höhenlastiger.

    Wobei für einen richtig analytischen Klang braucht es dann schon eine Nadel mit hochwertigem Schliff. Und die ist teuer. Ich weiß nicht ob Du das ob Deines Nachwuchses wirklich riskieren willst.

    Beste Grüße,
    Turi :)

  • Hallo Dane, weil mir die beiden Tonabnehmer zu analytisch sind, verkaufe ich gerade hier im Board ein M20E, sowie ein AT-VM95ML. Wäre vielleicht was für dich.

    Turis Einschätzung der Höhenlastigkeit mag bei anderen AT´s zutreffen und kann ich für einige auch so bestätigen, bei der VM-Reihe ist dies aber nicht der Fall.

    Die anderen, von dir angesprochenen TA´s, habe ich persönlich nicht gehört.

    Viele Grüße Andreas


    Biete: Pioneer SX-880

    Suche: Weltfrieden

  • Hallo Dane, weil mir die beiden Tonabnehmer zu analytisch sind, verkaufe ich gerade hier im Board ein M20E, sowie ein AT-VM95ML.

    Wäre vielleicht was für dich. Die anderen angesprochenen TA´s habe ich persönlich nicht gehört.

    Super! Das behalte ich im Auge - das M20E ist in der SEHR engen Auswahl, dein Preis fair! ;) Grundsätzlich sagt mit Ortofon schon am meisten zu... kann mir jemand was zum 520 und 540 Unterschied sagen???

    Dual CS 721 + Hana SH = Cambridge Audio D300SE CD Player = Audiolab 8000C Preamp MM/MC = Cambridge Audio A70 Endstufe = PMC DB1 Gold

  • kann mir jemand was zum 520 und 540 Unterschied sagen???

    Hallo,


    das Ortofon 520 MKII hat einen nackten elliptischen Diamanten, vom Schliff her vergleichbar mit der Nadel des Ortofon M20E.
    Das 540 MKII hat einen Fritz Gyger 70 Schliff auf nacktem Diamanten. Das ist dann vom Schliff her schon High-End. Ich kenne den Schliff vom Ortofon OM 40. Die Nadel wird deinen Ansprüchen zwecks analytischem Sound meiner Meinung nach gerecht. Andere meinen sogar diese Nadel siziert die Musik. ^^
    Der Tonabnehmer der Ortofon 5xx-Reihe ist der gleiche. Und die Nadel ist austauschbar.

    Beste Grüße,
    Turi :)

  • Das 540 habe ich schon bei mir gehört, hat ein Bekannter von mir. Ist ein wirklich schönes System, mit toller Auflösung und Feinzeichnung. Aber mein Verstärker ist ein Dual CV1400 und meine Lautsprecher sind Eigenbau und ich denke das ist alles andere als analytisch. Der Unterschied beim 520 zu 540 ist auf jeden Fall der Schliff. Das 540 hat einen ganzen Diamanten, beim 520 weiß ich das im Moment nicht. Ich spreche von den AT Systemen, habs nicht richtig gelesen daß du die Ortofon Systeme meinst.


    Gruß Oliver

  • Hallo Dane,


    mir persönlich gefällt auch das VMS20E sehr gut. (Spielt bei mir am 704) und passt nach meiner Auffassung in dein Beuteschema.


    viele Grüße


    Thomas

  • Möglicherweise würdest Du aber auch mit dem erwähnten Audio Technica AT-VM95ML glücklich - dieses System löst die Details dank der Microridge-Nadel noch etwas feiner auf als die scharfe Ellipse des M20E.


    Vielleicht schickt Dir 66er beide Systeme zum Ausprobieren...? Oder - noch besser - Ihr könnt Euch mal bei einem Kaffee oder Bierchen treffen und die Systeme gegeneinander antreten lassen.


    LG

    Manuel

    Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65

  • Hallo,


    persönlich kann ich auch nur das M20E am 721 empfehlen.


    Bei modernen System sollte man schauen das die "Nadel richtig steht" (Stylus-Rake-Angel 90 Grad) ansonsten die Höhenverstellung nutzen.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Wenn ich meinen Senf dazugeben darf:


    Das M20E gewinnt bei mir sowohl am 1229 als auch am 701 im Kopfhörervergleich gegen das V15-III (Jico HE-Nadel) in Bezug auf einen ausgewogenen und eher analytischen Klang. Vorteilhaft ist auch die Möglichkeit, weiterhin Originalnadeln einigermaßen preiswert zu erwerben (:


    Grüße

    Moritz

  • Ich würde mir eine gute Nadel für das Shure gönnen und alles wird gut.


    Zu deiner Liste:

    Ortofon M20E mit Original-Bestückung, ist OK

    Ortofon Vinyl Master Red/Blue, blau ist auch okay

    FOX QD-700, kenne ich nicht

    Nagaoka MP 100/110, wäre wohl meine Wahl wenn ich wählen müsste

    Sumiko Black Pearl, ist auch brauchbar

    AT 440 MLb, wäre auch meine Wahl wenn ich in deiner Lage wäre


    Was ich konkret tun würde wäre,

    gute Nadel für das Shure besorgen, es muss nicht die SAS sein, es gibt auch noch ein HE Nachbau aus Japan soviel ich weiß,

    2. System zulegen, entweder das AT oder das Naga.


    Reihenfolge so wie es dir lieber ist.


    Ein Wort zum Nachwuchs, der muss erzogen werden und erwartet das auch. Klare Verbote setzen, wichtig fürs ganze Leben. TA wäre aber auch schnell demontiert wenn du das nicht möchtest.


    Das die olle Pfeiffer Nachbaunadel keine Performance bringt wundert mich nicht.


    Das Shure mit einer SAS Nadel spielt in der Champions League, toppt das hochgelobte 2M aus Dänemark locker in der Vorrunde und hält locker mit dem 500er Naga und dem AT 150 MLX mit ML Nadel und Bor Candilever mit.


    Woher ich das weiß? Rate mal...

  • Das Shure mit einer SAS Nadel spielt in der Champions League, toppt das hochgelobte 2M aus Dänemark locker in der Vorrunde und hält locker mit dem 500er Naga und dem AT 150 MLX mit ML Nadel und Bor Candilever mit.

    Ganz schön spannend! Wenn ich deine Antwort zusammenfassen darf, als Rangliste:


    1. V15III mit Jico SAS (Momentan in der Bucht: SAS 160€, HE 115€)

    2. AT 440 MLB (223€)

    3. Nagaoka MP110 (ca. 110€)

    4. M20E (60-150€)

    ...


    Also die SAS muss ich einfach probieren - ich bin gespannt, ob meine bescheidene Kette da wirklich mehr abwirft... Also wenn eine Nadel für 160€ systeme im Wert von >500€ in den Schatten stellt, dann... Und wenn es mir nicht gefällt, gibts ja vllt interessenten hier im Forum?!

    Anonsten würde ich sagen entpuppt sich ein interessanter Kampf zw. M20E und AT95ML - hoffentlich darf ich die testen...


    Wobei wenn man sich das hier anhört.... das AT95ML ist schon deutlich weniger analytisch als das 440...schwierig.


    Ich gehe das mal so an und bin trotzdem weiterhin gespannt auf ein paar Erfahrungsberichte in Punkto analytische Auflösung.

    Give it to meeee :)

    Dual CS 721 + Hana SH = Cambridge Audio D300SE CD Player = Audiolab 8000C Preamp MM/MC = Cambridge Audio A70 Endstufe = PMC DB1 Gold

  • ...persönlich empfinde ich das shure v15 als eher neutral...analytisch klingts halt oft, wenn mehr höhen vorhanden sind, da würde ich mich in richtung at vm95 umschaun und kein altes system nehmen...


    im übrigen hab ich mal dieses sommer onyx kabel an einem lenco montiert und der klang war auf einmal weg und leblos...


    romme

    Einmal editiert, zuletzt von romme ()

  • Shure-Systeme lösen mit der SAS-Nadel die Details hervorragend auf, auch in den Höhen. Der relativ warme Grundsound bleibt aber - wenn auch weniger ausgeprägt - bestehen. Die Nüchternheit eines Ortofon erreichen sie nicht (und gerade das ist der Grund, warum ich die Shure-TA mag). Audio Technica ist wieder anders. Das AT440 hat eine leichte Höhen(über)betonung. Das kann man mögen - oder auch nicht. Interessanterweise war das bei den früheren AT-Systemen weniger ausgeprägt. So finde ich das AT13 diesbezüglich ausgeglichener, und auch die AT-VM95-Reihe geht in diese gemässigtere Richtung.


    Bitte berücksichtigen: AT-Systeme benötigen eine vergleichsweise niedrige Anschlusskapazität an der Phonosektion des Verstärkers. Ortofon M20E und Shure V15III sind diesbezüglich gutmütiger.


    LG

    Manuel


    PS Noch eine kleine Erläuterung: Die SAS-Nadle von Bor hat in der preiswertesten Ausführung einen Nadelträger aus Bor, der SAS-Schliff entspricht einem Microridge-Schliff. Das AT150MLX hat - mutmasslich - den gleichen Nadelträger (Bor) und den gleichen Schliff (Microline=Microridge). Das AT440 (ein Auslaufmodell wie das AT150MLX, dessen Preise sich in den letzten Jahren verdoppelt hat) hat einen Alu-Nadelträger wie auch das AT-VM95ML - der Schliff ist stets ebenfalls Microline. Das M20E hat einen Nadelträger aus Alu, der Schliff ist elliptisch (scharfer Verrundungsradius von 0.2x0.7mil). Aus aktueller Produktion sind MM-Tonabnehmer mit Bor-Nadelträgern selten geworden; bei Nagaoka bekommt man das ab dem MP-200.

    Dreher: Dual 704, Dual 1219, Revox B795, Lenco L65

  • Hallo,


    VOX QD 700? Hat Thakker für 72,- Euro, original-Excel gibts bei Pickupnaalden.com aus Holland.

    Soll ein Excel-Nachbau sein, die Excel-Systeme sind gut, werden meist unterschätzt.

    Sehr sauber im Klang, unkritisch beim elektrischen Anschluß.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • gibts ja vllt interessenten hier im Forum?

    Die gibt es.


    Du musst das so sehen, die Systeme heutzutage haben alle ihren Preis. Inflationsbereinigt und in Euro umgerechnet, sowie den Vinyl Hype berücksichtigt würde für ein imaginäres aktuell produziertes neues Shure V15 xx mit "Raumschliff" Nadel, also scharfer Schliff wie z.B. SAS, ein Preis im Bereich eines AT 150 MLX oder Naka 500 aufgerufen. SAS ist ein verdammt guter Schliff, Shibata überlegen, vergleichbar mit FG zwischen 70 und 80, vdHul, MR und ähnliche.


    Tonabnehmer sind aus entwickelt. Im Prinzip wird nur neu eingepackt, hier ein wenig gedreht, dort ein wenig geändert, das Gehäuse in der Form und Farbgestaltung dem aktuellen Trend gemäß designt, aber im Prinzip ist es genau die gleiche Technik wie zu den Hochzeiten der Schallplatte.

  • Moin!


    Mein Senf:

    AT 440 mlb

    Läuft bei mir auf einem 604.

    Ich finde nicht, dass er zu hell klingt. Auch Kapazitätsprobleme haben sich nie eingestellt.

    Der Dreher ist mit Originalkabel (umgelötet auf Chinch) am Phonoeingang meines Denon DRA-425 angeschlossen.

    Würde ich immer wieder kaufen.


    Gruß

    Thomas

    Was wir brauchen, sind verrückte Leute;
    seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.
    (George Bernard Shaw)


    Meine Anlage klick hier... ;)

  • Na dann möchte ich auch mal kurz zur Horizonterweiterung beitragen. Bei mir spielt das ADC QLM ganz fabelhaft am 704er. Das hat mich in letzter Zeit nachhaltig beeindruckt.

    Nur leider fehlen mir Vergleiche in der gehobenen Liga. Sehs also eher als Tipp eines Unwissenden. ;)


    Viele Grüße


    Roman

  • Also ich habe das Ortofon 2M Blue auf einem meiner 704er, bin damit super Zufrieden, Vorteil Aktuelles System, daher beim Erneuern der Nadel keine Probleme, macht echt eine gute Figur, ich würde aber Aktuell das Bronze nehmen wenn ich wählen müsste, am 721 habe ich das V15 III mit der Jico SAS on Boron, ist meiner Meinung nach in der Kombi über dem Blue, das Bronze sollte aber Locker hin kommen, und von der Ausgewogenheit her denke ich sehr gut Passend.

    liebe Grüße aus Wien, Gunther

  • Bin mit dem M20 am 721 auch sehr zufrieden.

    Wie ich finde, auch ein schönes Allround System. Ich kann damit genauso gut Black Metal als auch elektronisches hören.

    Gruß,
    Ingo

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.