Beiträge von 8erberg

    Hallo,


    man darf nie vergessen: es sind Consumer-Artikel die für vielleicht 10-15 Jahre Haltbarkeit gebaut sind. Das so viele davon noch immer leben spricht für die Qualität der Dual-Geräte.

    Bei Handies oder Computer juckt ja das Portemonnaie ja schon wenn die Garantie abgelaufen ist.


    Beachte die Anleitung, stell den Tonarm neu ein und versuch das Gerät an einer Aussensteckdose zu starten (Anleitung: https://www.hifi-archiv.info/D…ual%20CS%20731/index.html )

    Bitte aber erst einmal Manuell, ohne die Automatik zu nutzen. Läuft der Motor an, bleibt das Strobo brav "stehen", funktioniert Lift - dann kann man ihn auch probeweise an einen Phonopre anschließen. Das ab Werk verbaute Ortofon-System ist elektrisch recht brav und anspruchslos, da geht auch ein Phonopre der 50-100 Euro-Klasse.


    Grundsätzlich: Bei Hifi ist viel Unsinn unterwegs, Röhren erzeugen viel Klirr (vor allen Dingen harmonischen, daher glauben Leute, das "klingt so gut"), Kabel müssen elektrisch passen (Kapazitätslast bei Phono) auch dort reden viele Händler unsinniges Zeug.

    Es gibt nur noch wenige die wirklich Ahnung im Fachhandel haben.Die meisten tun so als wäre das eine Geheimwissenschaft.

    Ich hab schon viel Blödsinn gehört. Sehr viel.


    Peter

    Hallo,


    Sowas gab es zu der Zeit nicht, das war nicht mal Seinzfiktschn.


    Im Betrieb hatten wir Lochkarten und einen IBM Rechner, groß wie ein Kleiderschrank und Rechenleistung wie heute ein Schmartfön ausse Grabbelkiste....


    Peter

    Hallo,


    Echt? Mein "erster neuer Dual" war

    eine nagelneue HS über Firma eingekauft (Großhandelspreis, da der Ausbildungsbetrieb nen Elektromeister hatte, ca. 30 % unter UVP).

    Der Leiter der Buchhaltung fragte "Peter, das ist mehr als Dein Nettogehalt, wie machen wir das?". Die Buchhalterin (Schwester einer Klassenkameradin) bekam die Kohle in bar. Der oben erwähnte Elektromeister brachte den Dual nach Hause. Er und mein Vater waren befreundet.

    Merkt man das ich aus einem kleinen Kaff komme?


    Peter

    Hallo


    naja, die Probleme mit Import aus Asien trifft doch fast jeden.

    Ein Containertransport kostet heute bis zum 10-fachen und ist schwer zu planen.


    Ein Kollege der viel aus Asien importiert ist in den letzten 2 Jahren gealtert... Um min. 10 Jahre!


    Peter

    Hallo,


    das M95 passt sehr gut zum Dual und ist unkritisch bei der Wahl des Vorverstärkers.


    Bei anderen Systemen müsste (meist) geschaut werden was für ein Phonopre vorhanden und was für ein Kabel beim Umbau verwendet wurde.


    Peter

    Hallo,


    vorab noch die Frage: hast Du einmal die Automatik bei verrieg gelten Tonarm "durchlaufen" lassen?

    Muss ich also aufmachen und der Anleitung folgen.

    Das Chassis wird nach "oben" herausgenommen.

    Siehe

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Peter

    Hallo,


    entscheidend ist auch für welchen Dreher: eine Shibatanadel an einem 1226 ohne einstellbarem TK ist ohne Sinn und Zweck.


    Für den Wechslerbetrieb kann und darf man ruhigen Gewissens eigentlich nur Rundnadeln empfehlen.


    Im Einzelspiel ohne einstellbares TK 15/25 empfehle ich eine Slipmat unterzulegen, dann gehts das auch mit einer hochwertigen Nadel.


    Peter

    Hallo,


    ja, so schlimm sind die RIFAs nicht. Es gab auch welche die Feuer fingen konnten uns die sogar bei einem TV-Hersteller zum Rückruf führten nachdem es zu Zimmerbränden kam.


    Wenn ich mich recht erinner war es Telefunken ("hats geknallt und hats gestunken")


    Zum Pimpel: siehe wieder die Serviceanleitung (Teil 235) https://www.hifi-archiv.info/D…721%20Service/721S-22.JPG


    Beim 721 sieht es von unten so aus:

    https://www.dual-board.de/core…achment/258169-bild1-jpg/



    Peter

    Hallo,


    für die Glimmlampe siehe auch Serviceheft:

    unter der Platine sitzt Nr. 100 ff) https://www.hifi-archiv.info/D…721%20Service/721S-22.JPG



    https://www.hifi-archiv.info/D…721%20Service/721S-11.JPG


    Der Dreher muss tatsächlich aus dem Häuschen, Teller runter, Gegengewicht und System ab!!! Stecker raus!!! Transportsicherungsschrauben lösen hochziehen und "klappen" sodass man die Platine entnehmen kann,

    siehe auch

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    nur handelt es sich da um "mittleres Chassis" mit 2 Schrauben statt wie beim 721 derer drei.


    Peter

    Übrigens: Nicht nur Dual ließ fremdfertigen, so manches japanische Markengerät wurde nicht in Eigenfertigung gebaut, erkennen kann man das auf der Rückseite im Typschild, da gibt es ein Symbol, welches wie ein auf dem Kopf stehendes Erdungszeichen aussieht. Es gab da wohl in Japan und auch woanders in Fernost Fabriken, die sich auf die Fremdfertigung für Marken spezialisiert haben. Geschummelt wurde da auch schon.


    Gruß


    Uli

    Sonst wären vielfach die Preise garnicht machbar gewesen, das japanische "Kontraktoren"-Modell gab es in der Weise in Europa nie, zwar gab es auch "Fremdfertiger" wie Südfunk, Eben oder Körting aber längst nicht so heftig wie in Japan. Die Kontraktoren hatten Riesenmengen zu produzieren, damit günstige Möglichkeiten für moderne Produktion, dazu bessere Konditionen im Einkauf.


    Plattenspieler kamen sehr oft vom größten Plattenspielerhersteller Chuo Denki (CEC), davon vielfach die DD-Motoren vom (eigentlichen) "Konkurrenten" Fujiya, der auch viele Betriebe mit Plattenspielern belieferte wie aber auch mit Motoren, z.B. kamen die letzten Braun-Plattenspieler zu Fujiya-Motoren.

    So kamen nie die Siemens-Geräte von Sanyo,man hatte die gleichen Kontraktoren gewählt, siehe auch https://web.archive.org/web/20…iewtopic.php?f=566&t=2395

    Von der ganzen Herrlichkeit ist nix geblieben. Die Marken blieben, die meisten Kontraktoren gingen pleite oder mussten ihr Geschäftsmodell ändern.

    Hifi-Elektronik kommt heute zum aller-allergrößten Teil aus Vietnam, China, Malaysia.


    Peter

    Hallo,


    die Nadel passt nicht ans V15, die ist für das TKS 236 (ULM-Tonarm 2. Generation).

    Die Jico-Nadeln sind schon sehr gut,


    Beim Strobo bringt ab & an das Umdrehen der Glimmlampe was, es gibt auch einen einfachen Umbausatz auf ewig haltende LED-Lösung vom Dualfred.


    Das Münsterland ist ja recht groß, wo sitzt Du denn, es gibt ja einige gerne helfende Foristi.


    Peter

    Hallo,


    damals hatten auch die Ingenieure das Sagen und nicht die Verkaufsabteilung....


    Was ich bei den "P"-Koffern fies fand: da stehen die Regler vor sodas wahrscheinlich hunderte von ungeschickten Schülern die Dinger gegen Wand/Tisch/Regal geballert haben.


    OK, gut für den Fachhändler der dann eine nette Reparatur abrechnen konnte...

    Allein bei uns an der Schule war laut Aussage des Hausmeisters ein paar mal ein Gerät deswegen in der Werkstatt.


    Peter

    Hallo,


    die Kristall-Systeme von Dual klingen wirklich überraschend gut, eigentlich waren die Keramik-Systeme ein Schritt zurück.


    Peter