Beiträge von hase71gp

    Sehr schön, scheint ja tatsächlich kein Hexenwerk zu sein, aber wie sieht es in dem Fall mit dem Massekabel aus?

    Die Maase ist ja die Ummantelung zwischen Isolierung und dem Roten Kanal Kabel in diesem Fall, das lötest du wie ersichtlich am Steeg wo auch das Kabel für die Zugfestigkeit eingeklemmt wird ein, da ist auch eine Aufnahme zum Anlöten vorgesehen,


    Man kann natürlich zusätzlich auch ein separates Massekabel anbringen, dazu musst du den 721 aber aus der Zarge Nehmen, und beim Schließer die Massebrücke entfernen, aber in der Regel und für den Anfang sollte es auch ohne gehen

    hier mal ein Foto, sind jetzt zwar andere als ich verlinkt habe, funktioniert aber ganz gleich, einfach den DIN Abzwicken, und das Kabel dann abisolieren dementsprechend auf die länge passend des Steckers, die Dual Kabeln haben ohnehin einenFarbkodierung in der Regel Rot und Gelb, pro Kanal, hier als Beispiel das mit dem Rotem,


    Also die Nadel ist Original, und wenn du schon gelötet hast, ist da kein Problem


    Chinch Stecker müsstest dir Besorgen, aber keine Billigen, sonst mach das keinen Sinn


    Diese hier kann ich emfehlen: Klick: gibt es in Verschiedenen Farbcodierungen dann kann man den Kanal nachher unterscheiden, die verwende ich auch, Foto wo welche Litze am Stecker angelötete gehört kann ich dir Zukommen lassen

    Wenn du einen Lötkolben hast, und ein bisschen Löten kannst ist das mit den Chinch Steckern kein große Hexerei, das bekommen wir hin


    Bezüglich der Nadel, Klapp mal den Nadelschutz runter und mach mal ein Foto und stelle es hier ein, dann kann man gleich sagen ob Original oder nicht

    Dual 721 Plattenspieler mit Shure V-15 Typ III L-M gekommen, vom Vater meiner Frau, aus erster Hand. Lange nicht gespielt, aber immer im Wohnzimmer. Da kam mir natürlich die Plattensammlung meines Vaters in den Sinn.


    Mit Hilfe der Bedienungsanleitung habe ich den Tonarm nach bestem Wissen eingestellt. Auflagerkraft ist auf 1,0 wie auch Anti-Skating auf 1 (obere Skala). Automatik funktioniert auch und er scheint soweit in Ordnung zu sein.

    Also ich würde mir auf jedenfall mal den Dreher genauer ansehen wenn der sehr lange gestanden hat , auch die einstellwerte bezüglich Auflage und Antiskating - die Werte aus der Anleitung beziehen sich nur auf die Originale Nadel, falls sie noch dran sein sollte, wäre auch die zu prüfen, auch was das Thema verhärteten Nadelgummi / Aufhängung betrifft - wenn keine Originale Nadel mehr am System sind die Werte der Nachbau Nadel einzustellen, falls nicht vorhanden, sind diese meist 1,5g und dann ist auch das Antiskating auf 1,5 einzustellen wenn du dir nicht sicher bist mit der Nadel, würde ich auf jedenfall zu einer neuen Raten, es gibt auch sehr gute Nachbau Nadeln zu moderaten Preisen zum Anfangen


    Auch würde ich dir raten zumindest anstatt des DIN Adapter neue Chinch Stecker anstatt des DIN Stecker anzubringen am Kabel wenn du die Möglichkeit hast, die Adapter haben in der Vergangenheit schon zu sehr vielen Störungen geführt, auch klanglich

    Also mit dem Dual Streichholz kann ich auch dienen..,, 😉 ,


    aber Systeme wechsle ich in der Regel nicht pro Dreher, ok, Ich habe auch immer so 10 angeschlossen und jeder hat ein anderes System oder Nadel, beispielsweise die 731 und 714 mit OM10/30/40 und einmal Audio Technica MC, und ich nutze bis auf das M20, und M20 Super sowie V15III mit SAS und das M44 mit Original US Nadel keine Originalen Systeme mehr, das tue ich mir nicht mehr an in der Regel, NOS Ware zu völlig überzogenen Preisen zu kaufen, oder Nachbau Nadeln, da kommt ein neues drunter wo es auch zukünftig neue Originale Nadeln gibt


    Aber Respekt zu deiner Sammlung, sehr lässig


    Du kannst die Lampe auch drehen, das geht in den meisten Fällen auch noch eine Zeitlang, ansonsten kann ich die LED Lösung von Dualfred empfehlen, bei mir kann man auch den Sägezahnteller ohne Papierbeilage Gut lesen, kommt halt immer auf den aufstell Ort an, wegen dem Umgebungslicht

    Woher weißt Du, das die Elkos defekt sind?


    Auf den Bildern kann ich dafür keine Anzeichen sehen. Strippen ab und messen!

    Dann kann man weiter sehen. Ich habe 2 1780 in Betrieb, da ist alles Original und i.O..

    du hast nicht die 2 Löcher gesehen? Extra markiert! Da kannst bis ganz nach unten mit dem Schrauben Dreher oder ähnlichem, da brauchst nix mehr messen, geschweige denn anmachen, die sind durch, und den „rotz“ siehst auf der Bodenplatte, und ich habe auch einen 2. wie geschrieben, da sind diese auch Original, aber Netzteil Umbau wie von HaJo empfohlen, und neue Synthesizer Platine


    Danke an alle Aufpasser :)

    Ich habe leider keinen CR1780 zum Nachschauen Zuhause.

    Brauchst einen 😀?

    Ich bin es nochmal,

    wenn in diesem Fall der Receiver nach längerer Zeit nicht in Betrieb, "bricht" über die Siebelkos

    die symmetrische Spannung gleichermaßen her.

    wie geschrieben, ich habe mal eine Sichtkontrolle gemacht, ich hatte den CR nie am Netz, das Ding ist beim Vorbesitzer ausgefallen, der hatte ihn Normal im Betrieb, plötzlich aus, daher ist mir der Gedanke gekommen dass hier vielleicht ein Defekt den Effekt ausgelöst hat, dass beide Elkos gleichzeitig hoch gingen


    Es ist doch nicht unbedingt außergewöhnlich, wenn ein Elko nach 40 Jahren, die Beine wegstreckt.

    Wenn nur einer der Beiden ja, dann gebe ich dir recht, es ist aber schon sehr merkwürdig dass beide gleichzeitig den Geist aufgeben, habe ich jetzt so noch nicht gehabt


    Moin Gunther,


    schau mal hier, insbesondere unter elektrische Auswirkungen.

    Ja das kenne ich, aber wie gesagt, mich wundert dass beide gleichzeitig, und ob das nicht durch einen anderen Defekt im Gerät ausgelöst wurde, dem möchte ich gerne vorher auf den Grund gehen wenn irgendwie möglich

    Habe ja letztes Jahr als ich einen meiner CV1500 Verkauft habe, vom Käufer unerwartet als Quasi Eintausch für das berühmte "Apfel und ein Ei" wieder einen CV1500 (Defekt) und einen CR1780 mitgenommen,

    und ein Einsteiger Dual Tapedeck - weis jetzt nicht mehr welches es war, das ist schon wieder gegangen - auf jeden Fall mit mehr Heimgekommen, als verlassen, eigentlich wollte ich mit dem Verkauf ja Platz schaffen, aber um das musste ich es Mitnehmen - Gott sei dank war die Frau beim "Ausliefern" mit, somit gab es beim Heimkommen keine Überraschungen.


    Soviel zur Vorgeschichte, und nun habe ich 2x CR1780 da, meinen der Läuft, und eben diesen.....


    Nach gut einem Jahr rumstehen hier, dachte ich heute mal, ich schraube das Ding mal auf, und mache Sichtkontrolle, was ist gemacht, was nicht, was könnte der Grund sein des Plötzlichen Ausfalles wie vom Vorbesitzer berichtet?


    Nun ja, wie der Titel schon sagt, beide haben ein Loch 8|


    bevor ich jetzt aber die 2 Großen fetten Dinger bestelle, die ja auch nicht grade günstig sind, frage in die Runde, was könnte das Ausgelöst haben? das beide Elko tot sind? und wie Prüfen?


    Das Gerät wurde lt. Aufkleber 2014 von einer Werkstätte schon mal Instandgesetzt, auf der Vorstufe wurden einige Elkos getauscht wie man erkennen kann, die uns bekannten Verbesserungen im Netzteilbereich wurden allerdings nicht gemacht, von der Synthi Platine mal ganz abgesehen, aber das war mir eh klar, hat aber mit dem Defekt hier nix zu tun denke ich, und neue Platine habe ich eh da, wenn das ding Laufen sollte mache ich die Natürlich, aber davor hätte ich gerne das er mal so Normal läuft, bevor ich mir das antue...


    Schon mal vielen dank vorab.




    Vor allem darauf achten, mit der Einstellung des Resonators nicht die Auflagekraft wieder zu verstellen. (Am besten mal mit einer Tonarmwaage überprüfen).

    richtig, daher mache ich es so. Dass ich bevor ich auspendele den Resonator auf den richtigen Wert eingestellt habe, und dann auspendele, sonst verstellt sich das ganze mit ziemlicher Sicherheit, und ohne Waage ist es ohnehin schwer, weil wenn zb das Federhaus nicht ok ist, hilft dir das auspendeln auch nichts…., solche Waagen kosten nicht mehr die Welt, und würde ich jeden empfehlen

    Auflagekraft auf 1 und Antiskating auf 1 (elliptischer Skalenbereich), dann sollte es funktionieren.

    Aber nur dann wenn eine Original Nadel drauf ist, ist eher selten, ansonsten die Auflage und Antiskating nach der Jeweiligen Nachbau Nadel einstellen, wenn nicht bekannt welche, würde ich 1,5 / 1,5 nehmen, das ist meistens die Vorgegebene bei den Nachbau Nadeln

    Ich glaube die Mehrheit hier, als Bastler, und Nostalgie Liebhaber sind einfach die „falsche Zielgruppe für neue Dreher“ und speziell wenn es um Dual geht, mehr als Kritisch und Spitzzüngig….. und viele von uns - mich eingeschlossen- haben so viele Dreher …., ich überlege die ganze Zeit wohin ich einen „Neuen“ geben, welcher „Alter“ muss dafür gehen… das es schwer ist für den neuen.


    Aber ich bin immer noch Interessiert daran, warte aber auch noch auf die anderen Modelle was noch kommen…

    Wie gesagt, mein 731q* schaltet bei ungefähr jeder 10. LP nicht ab.


    *Der ist ordentlich gewartet.

    Das kann man aber 1. einstellen, bei jeder 10. ist das zu viel meiner Meinung nach, und das kann ich bei meinen 3x 731er nicht bestätigen, auch nicht beim 714er, der auch eine Endabschaltung hat, alle überholt von Joe unserem 731/714/721/704er Spezialist und leider ex. Mitglied, das ist bei meinen 4 quasi nicht wahrnehmbar, schalten immer ab, bis auf einmal erlebt, das lege ich dann aber auf die LP ab, und nicht auf den Dreher