Beiträge von Tornadone

    Hi Berni,

    Schau mal ob die Startschiene gerade ist. Die verbiegt wegen der Kröpfung sehr leicht. Da reicht es schon den Starthebel zu fest zu schwenken. Gerade das würde ich bei Kinderbedienung nicht ausschließen. Diese Fehlstellung kann den ganzen Ablauf zerschießen. Ich hatte einen der quasi auf Repeat mitten in der Platte lief, einen der gleich nach Start wieder abschaltete, etc


    Viele Grüße


    Roman

    Hi,

    Irre ich mich oder ist der Nadelträger auch verdreht. Sieht groteskerweise nämlich so aus als würde die Nadel (plattgedrückte Vorderkante des Röhrchens) trotz verdrehtem Headshell absolut korrekt stehen.


    Viele Grüße


    Roman

    Hi,

    Mal kurz meine zwei Cent, da ich jetzt doch schon fünf Dreher dieser Bauart durchgeschaut hab.

    -Bei keinem war irgendein Fett in der Mechanik fest oder verharzt. Zerlegen und neu Schmieren halte ich deswegen für übertrieben. Nachschmieren von außen sollte reichen.

    -Bei allen war die Wechselwippe fest. Sah fast wie klare Schraubensicherung aus. Ich gehe da mittlerweile mit dem Lötkolben zum Erwärmen ran und gebe im warmen Zustand mit Q-tip etwas Waschbenzin nach. 3-5 mal wiederholen bis sich alles auch kalt leicht bewegt und dann an Rolle und Achse jeweils einen Tropfen Motoröl.

    -Bei zwei Drittel der Dreher war die Startschiene mehr oder weniger verbogen. Symptome reichen von nur leicht merkwürdiger Stellung des Starthebels bis hin zu Mechanikblockaden.

    -Es gibt wohl eine modernere Version der Transportsicherungsschrauben mit C-Ring. Das ist allerdings kein Federring im klassischen Sinne sondern ein recht dicker Ring. Der lässt sich aber auch mit der Zange entfernen und wieder montieren.


    Viele Grüße


    Roman

    Na aber die Plastehülle mit Dual-Klick haben doch eher die Steidingers drangepappt, oder? Und das ist doch die Krux. Das Teil ist zu niedrig.

    Im Lack unterscheiden sich die Versionen übrigens auch. Die mit Spalt sind matt lackiert.


    Viele Grüße


    Roman

    Kann ich leider nicht sagen ob das was taugt. Rein vom persönlichen Geschmack werde ich mit AT allerdings eh nicht so richtig warm. Da müssen andere her.

    Ich weiß noch nicht mal ob man die Nadel nach oben oder leicht nach vorne rausziehen muss. Da müsste nochmal Google helfen.


    Viele Grüße


    Roman

    Servus,


    4,5 Sekunden bei Tante Google ergab Yamaha CG 6700. Steht doch eh fast schon komplett drauf. ;)

    Aber hast recht, sieht schwer nach AT aus. Da sitzen die Nadeln manchmal echt fest.


    Viele Grüße


    Roman

    Hi Albert, gut, dass du es nochmal erwähnt hast. Ich ging davon aus, dass jeder weiß, dass die DM 101 und 103 in die selbe Familie gehören.


    Der Plastikkörper der kaputten, grauen Nachbaunadel passt allerdings perfekt. Ich hab mal im Schatzkästchen gewühlt und Nadeln auf alle gesteckt. Man sieht, dass auf das DM 103 sogar die Nadel mit dieser außergewöhnlichen Bauform perfekt passt. Und die graue habe ich umgesteckt.



    Mich wundert diese Sache einfach immer noch, da es doch im Grunde Pfusch ist. Bei welchem Hersteller passen den bitte die Nadeleinschübe nicht spaltlos drauf? O.K. das Shure M75-6. Aber das hat im Grunde ja auch keinen Spalt weil das Plastik drumrum fehlt. Das kann doch nicht gewollt sein. Dann könnte ich ja gleich die Nadeln vom M75 draufstecken. Sieht genauso unpassend aus. Ich kann mir das eigentlich bei Firmen wie Dual und Shure nicht vorstellen.


    Viele Grüße.


    Roman

    Servus zusammen,


    inspiriert von einem Bild von Hardy vor ein paar Wochen mit einem M91 und roter Hitrack Nadel bei dem der Einschub einen Spalt zum Kunststoff hatte hab ich jetzt endlich mal ein Bild geknipst.

    Ich konnte mir nämlich nicht vorstellen, dass bei sovielen M91ern der Generator nachträglich und zu hoch eingeklebt wurde wie von einem Boardmitglied angemerkt wurde.


    Es gibt von den M91ern nämlich unterschiedliche. Es scheint bei der Version mit den dünnen Buchstaben immer dieser Spalt zwischen Nadeleinschub und Kunststoffgehäuse zu existieren. Ach ist das Kunststoffgehäuse flacher. Der VTA stimmt also bei beiden Versionen überein.


    Man sieht auf dem Bild auch recht deutlich, dass das M91 mit breiterer Schrift und ohne Spalt exakt so wie das DM101 und das DM103 dimensioniert ist.


    Hat einer ne Ahnung warum das so ist? Bzw. ist das bei den Dünnschrift-M91ern immer so? Gabs da damals evtl. andere Nadeln mit höherem Einschub dafür?


    Hier das Bild:



    Viele Grüße.


    Roman

    Hi,

    Ich sag zum Erdungskabel: unnötige Spielerei. An 99% aller Verstärker wirst du ohne das kein Problem haben. Ich hatte noch nie Brumm ohne Erdungskabel. Für gewöhnlich sind die Massen im Verstärker eh wieder zusammen geführt. Da würdest du mit dem Kabel nur noch ne unnötige parallele Schleife legen.


    Viele Grüße


    Roman

    Und ähmm. Auf dem Elko ist ein dicker schwarzer Streifen mit Pfeilmuster der schreit : Minus Minus Minus! (Nach links auf'm Bild). Ansonsten ist immer Plus markiert. Hier als eingekerbter Ring (rechts).


    Viele Grüße


    Roman

    Na dann möchte ich auch mal kurz zur Horizonterweiterung beitragen. Bei mir spielt das ADC QLM ganz fabelhaft am 704er. Das hat mich in letzter Zeit nachhaltig beeindruckt.

    Nur leider fehlen mir Vergleiche in der gehobenen Liga. Sehs also eher als Tipp eines Unwissenden. ;)


    Viele Grüße


    Roman

    Sooo, an oben genanntem Schrotti habe ich bis jetzt noch nix weiter gemacht weil er schlichtweg auf einen Schlag den Dienst quittiert hat. Da mache ich erst weiter wenn die entsprechenden Teile da sind.


    Allerdings hat mir der Tipp mit der Stiftschraube bei meinem anderen 704 geholfen. Bei dem war nämlich der Tonarm schwergängig. Ich hab mir echt nen Wolf gesucht bis ich gesehen habe, dass der Rillenfinder-Bolzen dann und wann auch bei abgesenktem Lift nicht ganz frei ist. Etwas an der Schraube gedreht und er besteht den Pustetest wieder mit Bravour. Danke also nochmal für den Tipp. :)


    Nur hab ich wohl etwas zu weit gedreht weil der Rillenfinder jetzt hier auch nur noch fast unmerklich geht.

    Gibt's da ne Standardeinstellung dazu? Das SM schweigt sich da ja völlig aus und ordnet besagter Schraube (Nr 27 im SM) ja noch nicht mal eine Funktion zu. Die Einstellung scheint ja wirklich recht empfindlich zu sein.

    Viele Grüße


    Roman

    Servus,

    Im Grunde ist der Dreher ja sehr robust. Ein Schwachpunkt wäre nur die Startschiene. Die verbiegt relativ leicht und führt dann von Starthebelschiefstellungen bis zu Einschränkungen des Automatikbetriebs (Startfunktion). Ist aber einfach und schnell zu beheben. Schmiertechnisch fand ich die 123x bis jetzt unproblematisch. Einzig die Wechselwippe war bei allen verharzt.


    Mich wundert bei deinen Auswahlkriterien ein wenig das "kein Pickelteller". Fast alle 1237er haben den nämlich. Dazu auch die modernere gefelderte Tellermatte.

    Scheinbar nur die ganz frühen Modelle haben einen glatten Teller. Der erscheint insgesamt dann auch etwas größer....weil er es ist.

    Hab übrigens auch so einen aus Omas Loewe-Kompaktanlage.


    Viele Grüße


    Roman