Dual 506 Belt Drive - Warten lassen?

  • Hi!


    Ich bin neu hier, sowohl im Board als auch der Vinyl-Welt. Ich habe von meinem Vater einen Plattenspieler Marke Dual 506 Belt Drive geerbt, das Teil scheint grundsätzlich zu funktionieren, nur mit viel Kratzen und Rauschen durchsetzt. Das Gerät ist de facto 20 Jahre herumgestanden und wurde nur selten genutzt. Ich schätze es hat was bei Nadel bzw Tonabnehmer, aber ich bin kein Experte.


    Meine Frage ist, ob es sich lohnt das Gerät wiederherstellen zu lassen. Es hat nostalgischen Wert, ich weiß auch dass er kein Topmodell ist. Aber er ist ca so alt wie ich, und wenn es passt will ich den nehmen und keinen neuen kaufen :)


    Ich habe eine Anfrage an ein Plattenspielergeschäft geschickt, der meinte dass er mir abraten würde den wiederherstellen zu lassen, auch im reparierten Zustand würde er nach 3 maligem Abspielen einer Platte "diese ruinieren". Da er mir aber auch gleich ein Alternativmodell zum käuflichen Erwerb angeboten hab bin ich da etwas mißtrauisch.


    Meine Frage an die unvoreingenommenen Experten - ist es tatsächlich so eine schlechte Idee den Dual 506 reparieren zu lassen?


    Danke!
    Grüße

  • Hallo namenloser ChefKoch.


    Willkommen hier im Board.


    Wenn Du noch einen Vornamen mit reinsetzt dann könnten wir Dich auch richtig ansprechen.


    Zu Deinem Plattenspieler: So schlecht wie die Plattengeschäfte es darstellen ist der ganz sicher nicht.


    Schreib doch bite auch woher Du bist, dann kann sich vielleicht jemand aus deiner Nähe melden der Dir hilft den Player wieder herzurichten?

    Gruß aus dem Taubertal
    Helmut


    Höre mit:
    626 Silber mit ULM 45E, 626 Braun mit ULM 55E, 606 mit ULM 55E, 1218 mit M 20 E
    In der Bastelecke: CV 120, CT 18, 1237A mit M75
    In Reserve: CV 60, HS 130 ohne Dreher in Nußbaum und CT 17 in weiß,
    Grundig PS 4300 mit EPC P23


    verlässt die Sammlung:
    1019 mit M44 MG (Nachbaunadel)

    2 x Chassis 1224

  • Hallo Chefkoch,


    Was gibts heute zu essen? :D



    Den 506 hab ich auch und ist eigentlich leicht selber zu warten. Vorausgesetzt du bist nicht nur in der Küche begabt ;).
    Mit anderen Worten, das kann man in leicht in Eigenregie machen.


    Grüße,


    Kurt

  • So schlecht wie die Plattengeschäfte es darstellen ist der ganz sicher nicht.

    Wenn man mal auf den aktuellen DUAL 505-4 sieht, der vom Antrieb, Tonarm (mit anderer Headshell) etc. mit dem 506 identisch ist und aktuell neu so um die 600 € kostet, kann der 506 nun sooo schlecht wiederum nicht sein ;) .


    Gruß


    Stephan

    hört mit 2 Ohren und diese mit


    CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100

  • Moin "Herr XYZ" :P;)


    Unter dem Link findest du einiges an Unterlagen zu dem Dreher und auch ein Test, den er wohl gegen die anderen Kandidaten gewonnen hat. :)


    DUAL-Anleitungen-Übersicht


    . . . auch im reparierten Zustand würde er nach 3 maligem Abspielen einer Platte "diese ruinieren"

    So ein absoluter Blödsinn. :sleeping:
    Wenn die Technik des Drehers in Ordnung ist und das Tonabnehmersystem mit Nadel ebenfalls, dann kann man beruhigt mit dem Dreher seine Musik genießen. :thumbup:

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand März 2020) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + Philips Super M 412 II mit einer GP 422 II oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Nabend. Da muss ich DUALIST vollkommen zustimmen. Es ist ein guter Spieler. Der 505-4 sieht ähnlich aus. Das Plattenspielergeschäft wollte bloß Geld an dir verdienen. Wenn die Einstellungen am plattenspieler alle stimmen kannst du noch viele hundert Platten hören.
    Mit geringen Aufwand kann man ihn auch selber warten.


    Beste Grüße

  • Ich habe eine Anfrage an ein Plattenspielergeschäft geschickt, der meinte dass er mir abraten würde den wiederherstellen zu lassen, auch im reparierten Zustand würde er nach 3 maligem Abspielen einer Platte "diese ruinieren". D

    oh man, das ist der größte Unsinn den ich je gehört habe.....
    Ein Profi hat einen 5er Dual in einer Stunde gereinigt und eingestellt, dann neuer Riemen und Nadel drauf und der hält wieder 20 Jahre zur Not im Dauerbetrieb. Antrieb und Tonarm sind z.B den Project und Rega Brettchenspielern mindestens ebenbürtig wenn nicht überlegen.

  • auch im reparierten Zustand würde er nach 3 maligem Abspielen einer Platte "diese ruinieren".

    Unglaublich, was man sich in einem Fachgeschäft bieten lassen muss. Der cs506 hat schließlich als er neu war auch keine Platten ruiniert. Der Spieler lässt sich mit einem neuen Riemen und einer neuen (Nachbau)-Nadel bzw. einem neuen Tonabnehmehmer technisch in den "fast" Neuzustand versetzen, vorausgesetzt, die Mechanik wie z.b Teller- und Tonarmlager sind in Ordnung.


    Gruss
    Richard

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

  • der meinte dass er mir abraten würde den wiederherstellen zu lassen

    Tja, wenn er klug gewesen wäre, hätte er Dir angeboten, ihn zu warten.
    Dann hätte er einen Kunden gehabt.


    So ist es einer weniger :D .


    Ein Halbautomat ist sehr dankbar in der Wartung, mache es und genieße so einen feinen Dreher.


    Ciao
    Lu ^^

  • Danke für die vielen Rückmeldungen, na freut mich dass das Gerät es doch Wert sein dürfte es wiederherzustellen :)


    Ich wohne in Wien, gibt es kundige "Nachbarn" auf dem Forum?


    Ansonsten - wie kann ich feststellen ob ich nur die Nadel tauschen brauche oder den ganzen Tonabnehmer? Tonabnehmer müsste tks 45 e sein.


    Grüße,
    Christian

  • Hallo Christian


    Wenn auf beiden Kanälen was rauskommt am Verstärker sollte das System OK sein. Wenn du die BDA schon gefunden hast stell zunächst mal den Arm richtig ein. Das heißt Gewichtseinstellung auf Null dann auspendeln bis er in der Waage ist und dann Gewicht und Antiscating neu einstellen. Wie das genau geht ist in der BDA vom 701 schön mit Bildern beschrieben. Ist ein anderer dreher aber das Prinzip ist das gleiche. Du schreibst was von Knistern und Geräuschen. Ich denke mal das diese möglicherweise dem Zustand deiner Platten geschuldet ist und diese erst mal sauber gemacht werden müssen. Wenn du jedoch eine neue Nadel kaufen möchtest steht hier im Forum welche du kaufen kannst. Da gibt es einen recht neuen Thread welche Nadeln außer der originalen auch passen. Wenn ich nicht irre gehen außer der originalen auch die von den Orthofon OM Modellen da deins auch von denen ist.


    Zu der Aussage des Händlers kann ich nur sagen, ich sags lieber nicht weil nicht Jugendfrei. So Leute hören aus den Verkehr gezogen <X<X<X<X .
    Dein 506 ist vermutlich dem was dir dein "sogenannter" Händler angeboten hat mit einer neuen Nadel deutlich überlegen ohne das ich das angebotene Gerät kenne. Also wenn er läuft in der nächsten zeit mal die paar Euro in einen neuen Riemen investieren und falls nötig oder gewünscht eine neue Nadel kaufen. Ich denke mal das aber vieleicht noch eine nicht unerhebliche Finanzielle Belastung anstehen wird, viele Platten wenn du einmal Feuer gefangen hast


    Wolfgang

  • Moin.
    Bei YouTube gibt es auch Videos zur richtigen Einstellung . Das knacken oder knistern kommt meistens von dreckigen Platten oder die Nadel ist dreckig oder die Lebensdauer ist erreicht.
    Gute nachbaunadeln von JICO ODER STYLUS COMPANY Gibt's bei iibay... Ebenso die orginalnadel.
    Die sind dann ein wenig teurer.
    Beste Grüße

  • Danke nochmal für die vielen Rückmeldungen, und auch schon für die PM mit Vorschlägen von Wienern die helfen könnten! Scheint eine gute Community hier zu sein :)


    @Kurt7 - Nein Koch bin ich nicht! Habe eine linke und eine rechte Hand, Technik liegt mir grundsätzlich auch nur die Welt des Vinyls ist halt völliges Neuland... ;)


    @DUALIST wow, das ist dann wohl wirklich kein schlechtes Teil. Gut zu wissen!


    @zwölf36 ja das wäre smarter gewesen ;)


    @didi-aus-w danke für den Link, die Anleitung hatte ich schon, den Test werde ich mir ansehen!


    @Wolfgang2 - es kommt auf beiden Kanälen etwas heraus, nur leider ist der Sound sehr schlecht. Ich hatte einen Kommilitonen bereits gefragt ob er mal das Gerät checken könnte, nur nach Ein- und Ausbau der Nadel ist es eher schlimmer geworden. Seither fährt die Nadel teilweise auch quer über die Platte! (verwende alte Platte für diese Wartungsphase, wo es egal ist wenn sie kaputt geht) Die Nadel wird sicher zu tauschen sein, ob auch der Tonabnehmer kann ich noch nicht sagen.


    Grüße,
    Christian

  • nur nach Ein- und Ausbau der Nadel ist es eher schlimmer geworden. Seither fährt die Nadel teilweise auch quer über die Platte! (verwende alte Platte für diese Wartungsphase, wo es egal ist wenn sie kaputt geht)

    Hallo Christian,


    es könnte sogar sein, dass die "alte Platte" ziemlich verschmuddelt ist/war und dieser Schmuddel nun an der Nadel hängt. Wenn das sowieso eine olle Platte ist, kannst du sie nicht unbedingt weiter zerstören, wenn du sie mal vorsichtig in kaltem Wasser mit einem Tropfen Spülmittel einweichst, mit einem Schwamm in Rillenrichtung behutsam abwäschst und danach gut mit klarem Wasser abspülst. Das meiste Wasser lässt sich mit Küchenrolle abtupfen.


    Anschliessend - optimal nach dem endgültigen Trocknen durch Verdunstung - nimmst du ein Mikrofasertuch und Spiritus und wäschst sie damit nochmal mit viel Gefühl. Der Sprit verdunstet rasch, und wenn die Scheibe das hinter sich hat, sollte sie zum Ausprobieren der alten Nadel sauber genug sein, ohne Letztere neu einzusauen. Für eine Neue würde ich sie dann nicht unbedingt verwenden (dafür müsste die Scheibe ordentlich gesäubert werden!); es geht nur um eine einigermaßen brauchbare Aussage darüber, ob die alte Nadel hin ist, oder nicht.


    Die alte Nadel würde ich - vor dem Abspielen mit der gereinigten Platte - ebenfalls nochmal betrachten und, wenn an ihr ordentlich Schmadder hängt, reinigen. Das geht, wie auch bei der Platte, gut mit Spiritus, dann aber mit einer Nadelbürste (nicht Nagelbürste!), die du dir ohnehin beschaffen solltest, um die im Einsatz befindliche Nadel ab und zu trocken von Fusseln zu befreien.


    Gereinigt wird immer (!) in die gleiche Richtung, in der die Nadel eine Platte abspielt und natürlich mit äusserster Behutsamkeit! Lieber dreimal vorsichtig waschen, als einmal unvorsichtig, denn wenn die Nadel nur verschmutzt gewesen und ansonsten noch gut ist, könntest du sie bei Unvorsicht kaputt machen - das wäre blöd und mit Kosten für eine neue Nadel verbunden, wo eigentlich vielleicht nicht nötig.


    Viele Worte, einfache Vorgänge. Dafür aber unmissverständlich, gell? ;)


    Mit deinem Dreher wünsche ich dir viel Spass; es ist ein gutes Gerät und qualitativ durchaus vergleichbar mit heutigen Drehern um die 500... 600 €uro; lass' dir da von einem verkaufsgeilen Händler keinen Blödsinn erzählen! Etwas Wartung wird bei jedem Gerät dieses Alters anfallen und die Frage ist, ob das Neuteil, das dir dieser Händler angedreht haben würde, überhaupt dieses Alter erreichen kann und nicht schon weit vorher mit einem irreparablen Schaden die Grätsche macht. Moderne Geräte sind nämlich in der Regel aus verkaufswirtschaftlichen Gründen nicht für ein langes Leben und für Reparaturen konzipiert und bereits bei deren Erscheinen auf dem Markt ist der Erwerb von Ersatzteilen eigentlich nicht vorgesehen - sie werden manchmal schlichtweg gar nicht angeboten.
    Beste Grüsse



    Robert

  • Hallo,


    pendel als Erstes den Tonarm korrekt aus:


    Auflagekraft auf 0, Antiskating auf 0, Lift unten und das Gegengewicht so einstelllen, dass der Tonarm sauber "schwebt", also weder unten aufsetzt noch oben Anknallt.


    Erst dann Auflagekraft und Antiskating einstellen. (beides auf 1,5, AS die ell. Skala).


    Wenn die Nadel dann noch immer quer über die Platte zieht gugg mal ob noch ein Diamant am Nadelträger hängt...


    Wichtig immer bei Nadelwechsel: Sicherungsschraube lösen, System abbauen, dann erst Nadel abziehen. Reinige auch die Kontakte, wenn die verdreckt sind kann es auch Störungen geben. Check auch mal die Anschlusskabel, ab & an kommt es zu einem Bruch kurz vor den Steckern.


    Schönen Gruß an den "Fachhändler": er sollte lieber Fächer verkaufen statt Hifi...


    Noch eine kleine Frage: was für einen Verstärker hast Du? Hat der einen "Phono" Eingang? Sonst brauchst Du noch einen Entzerrer-Vorverstärker.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • halll Christian
    Hab dir ne PN geschrieben .meld mich am Abend nochmal


    Gruß Andy

    Gruß Andy


    Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !

  • Für mich klingt das nach dreckiger Nadel. Isopropanol und Bürste zum Reinigen dürfte Wunder wirken.
    Kann natürlich sein, dass die Nadel komplett runtergeritten ist, dann hilft auch die Reinigung nicht mehr, dann muss ne neue her.


    Diethelm :-)

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.

  • So, habe mal Platte und Nadel gereinigt (habe Carbon Bürste und Bürste für die Nadel) und dann den Tonarm ausbalanciert, wobei der einigermaßen gepasst haben dürfte (thx an @riofox & @8erberg), dann habe ich nochmals die Nadel ausgebaut, alles durchgeblasen und wieder installiert und siehe da, der Sound ist 300% besser als vorher. Wobei insgesamt noch was gehen sollte bei der Soundqualität. Isopropanol werde ich mir organisieren ( @phonesmoke )


    Ich habe gemerkt dass der rechte Kanal deutlich leiser war als der linke, die Cinchstecker sind schon etwas korrodiert. Ein bisschen bewegen und drehen des entsprechenden Cinchsteckers und auch das hat sich verbessert, aber dem sollte ich mich nochmal widmen. ;)



    Noch eine Frage zur Reinigung, das Gerät ist generell verstaubt, wie reinigt ihr das Gerät so allgemein? Und wenn das Teil dann insgesamt funkt, brauche ich mich um Riemen bzw. Schmieren mal nicht kümmern oder sollte man das nach der langen Zeit nicht auch gleich mal machen?


    Thx!

  • Hallo. Ich nutze zum reinigen einfaches Wasser mit ne Schuss spüli drin. In hartnäckigen Fall greife ich auch mal zu viss...
    Wenn alles läuft ist gut. Irgendwann kommt man um eine Wartung nicht drum rum. Das ist jetzt deine Entscheidung. Ob gleich oder später....
    Beste Grüße

  • Ich nehm meist Reinigungstücher für's Armaturenbrett vom Auto. Cockpitspray und Microfasertuch gehen auch. Wenn es ganz hartnäckig ist lauwarmes Wasser und Spüli. Der neue Riemen kostet nicht viel. Ich glaub Alfred hat welche, ansonnste bei den üblichen Verdächtigen in der Bucht. Wenn er noch gut ist, sprich der Dreher schnell seine Drehzahl hat ist alles OK. Aber ein neuer kostet wie gesagt nur ein paar Euro und dann hat man für die nächsten jahre ruhe.
    Hatte ich fast vergessen. Die originalen Stecker von Dual sind Sch...ße. Neue kaufen und tauschen.


    Du schreibst das der Sound 300% besser ist. Sind jetzt deine Platten auch 300% schneller kaputt? <X<X<X<X<X<X

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.