Beiträge von didi-aus-w

    Moin Chris! :)


    Vielen, vielen Dank für deine gute (wie wir ja alle wissen halt auf dich und deine Klangumgebung "nur" zutreffende -und was man an sich auch nicht weiter ausdiskutieren muss!- ;) ) persönliche Darstellung deines Vergleichshörens. :thumbup:

    Als Besitzer auch eines AT VM95 ML und einen Vergleich auch zu einem Shure M95 mit einer noch sehr guten NOS N95ED (die Cleorec ist schon nicht schlecht, aber die Originalnadel ist schon "besser") habend sowie weiteren "alten" aber hochgelobten Systeme mit teilweisen Originalnadeln (bis hin zu v.d. Hul I ) im guten Zustand kann ich deine Begeisterung für das AT VM95 ML nachvollziehen und unter dem Aspekt Preis-Leistung auch zu 100% teilen.

    Sicherlich gibt es auch noch "bessere/andere" Systeme die uns beiden evtl. noch besser gefallen könnten aber dann wohl eher in Preisregionen die mir für ein Hobby und dann noch mit meinen vorhandenen "alten/abgenudelten" Ohren einfach mein persönliches Limit übersteigen.

    der ganze Thread hier über den CS 618 ist eigentlich nur entstanden, weil ein Händler in USA zu früh die neuen Modelle in seinem Webauftritt eingebaut hat. Der CS 618 ist sogar nicht mal für den Start der neuen Homepage vorgesehen, weil er erst Mitte des Jahres lieferbar ist. Die unproffesionellen Fotos vom CS 618, die der Händler verwendet, sind von mir geknipst in meinem Vorführraum und waren lediglich als Vorab-Information für die Händler gedacht :thumbdown: .


    Insofern ist eine Komplettvorstellung mit allen Details eigentlich nicht im Sinne des Marketings.

    Moin Alfred!


    Diesen Kommentar unter dem Startbeitrag und mann hätte ja evtl. den Thread "beerdigen" können ;) , aber das du trotz dieser etwas ärgerlichen Händlerveröffentlichung uns hier im Board derart viele weitere Informationen und Erklärungen abgibst ist einfach aus meiner Sicht supertoll und dies kann ich nur mit deiner "Liebe" zum Board erklären. Ich hoffe (wie andere Vorschreiber auch!) das euch ein guter Start mit euren Produkten gelingen möge. :thumbup:

    Leider werde ich wohl nicht ein zukünftiger Käufer, da ich ja mit meinen beiden von Jo (dirtiest) überarbeiteten DUAL´s CS 731Q und dem :love: CS 1218 :love: einfach keinen Bedarf für mich sehe einen neuen Drehen zu benötigen. :);)

    Mir war da eher das Nadellose V15/III L-M aufgefallen.

    Moin Benjamin!


    Erklärung!? :/


    Seit Günter von mir den Nordmende RP1400 für "kleines" Geld vor "vielen" Jahren bekommen hat :) und er feststellte das dieser qualitätsmäßig alle seine DUAL´s in den Schatten stellt, sind die DUAL´s "eingemottet" und die Systeme an einem sicheren Ort eingelagert. :P;)

    Moin @ All!

    . . . und vom Design her betrachtet wirkt der 1228 aus meiner Sicht von allen Spielern mit der kleinen Platine aus den 70er Jahren am harmonischten . . .

    Ok, das ist nun Norberts Meinung. Aber ich sehe das eher wie Oliver :saint: denn . . .

    . . . der 1218er ist noch ein Tick stimmiger (z.B. die Bedienhebel und die Pitch-Verstellung) und die getrennt einstellbaren Geschwindigkeiten und Plattengrößen sind eindeutig ein Vorteil. :thumbup:

    Der CS 731Q war dann noch weniger vom asiatischen Wettbewerb zu unterscheiden,

    Moin Uli! :)


    Absoluter Einspruch :!:


    Aber bitte zeige mir doch mal die asiatischen Dreher die dem 731Q ähnlich sehen mit seinem -aus meiner Sicht- einmalig schönen Plattenteller, einem Lagerrahmen des Tonarms der evtl. als wuchtig bezeichnet werden könnte aber dabei in seiner Ausformung / den Proportionen so echt gut stimmig zum Rest passt und einer Zarge die weit weg ist von irgendeiner Schuhschachtelform vieler anderer Dreher und wer dabei von den Bedienmöglichkeiten und deren optisch / haptisch gut gemachten Ausführung ihm das Wasser reichen kann.


    :P;) Sorry, aber tief in mir war ein Aufschrei bei deiner Aussage der mich Zwang darauf zu reagieren. :saint:  ;)

    Moin Ralf!


    Glückwunsch zu deinen Wahl und deiner Zufriedenheit mit dem Kauf! :)

    Ach ja . . . :P;) . . . blöd das man bei so gut gemachten Detailaufnahmen :thumbup: auch immer jedes Staubkörnchen sieht. . . . :S:saint:

    Moin lieber " . . . :?: . . . " (Wir reden uns hier sehr gerne mit einem Vornamen an! ;) )


    Erstmal herzlich Willkommen hier bei uns im Board. :)

    Kann man das Endergebnis dann überhaupt mit einem guten aktuellen Dreher vergleichen?
    Je nachdem, was ich dann investieren müsste, inkl. neuer Riemen etc. müsste ich mir dann überlegen, ob nicht gleich ein neuer, z.b. Rega P2 oder P3, die klanglich bessere Wahl wäre.

    8| Solch eine Frage ;););) im Dual-Board . . . hi, hi . . . da sind doch die Antworten fast vorgegeben wie z.B.:


    "Einer der aufgezeigten Rega`s kann einem zwar "alten" aber hochpräzisen DUAL niemals das Wasser reichen!" :P;)


    Mal zur Klärung/Sicherheit ist es ein reiner 505er oder doch schon ein 505-1 (der ja ab ca. 1981 raus kam).


    Bin nun mal gespannt was die Besitzer eines 505er dir antworten da ich diesen Dreher weder habe noch kenne.

    Und nur zur Anmerkung für didi: Meine Geräte sind ganz "wirklich" revidiert. ?

    Lg Gunter

    Moin Gunter! :)


    Die Bemerkung war nicht in deine Richtung als Gewerblicher in Bezug zum 496er sondern in Richtung Privatverkäufer die gerne den Begriff "revidiert" nutzen ohne das da echte Arbeit hinter steht!


    Mein Beitrag Nr. 9 habe ich überarbeitet :!:

    und möchte etwas neues haben.

    Moin Ralf!


    Weiß ja nicht wo du in etwa wohnst und ob dieser Halbautomat was für dich wäre, aber da hättest du für dein Geld was "gutes" - "feines" und ein wirklich revidierten Dreher.

    Ist aber auch ein ULM-Gerät!

    ( - - - Der Verkäufer ist hier im Board sehr bekannt und seine Dreher genießen einen ausgezeichneten Ruf :!::thumbup: - - - )

    DUAL 714Q


    Nachtrag:

    Meine obige Aussage zum Revidiert sein bezieht sich nicht auf den angebotenen 496er und dessen Verkäufer sondern auf andere Privatverkäufer die diesen Begriff auch mal gerne nutzen aber gar nicht diese Arbeit darein gesteckt haben die dazu nötig wäre!

    Der Dual 496 ist ein "Einbauplattenspieler", also für Kompaktanlagen

    und Tonmöbel.

    Aber in dieser Zarge, nein, Stilbruch.

    Moin Ralf und Peter!


    Das obige stimmt so nicht ganz, weil es ca. 1980 den CS 496 gab, der in einer CK 31 saß mit der Haube CH 6 bestückt war und das System ULM 49S hatte. :)  :thumbup:

    ( - - - Kotschenreuther sei Dank! - - - )


    Ich schließe mich dem ein oder anderen Vorschreiber an. Vom 1239 auf ein 496 zu wechseln macht nicht so wirklich Sinn. Der 1239 ist bereits schon gut.

    Wenn aufrüsten dann schon eher auf einen 6er Direkttriebler oder gleich auf einen 7er (würde aber wohl teurer!). ;)


    Nachtrag:

    Dieses Bild / Beitrag zur Originalzarge im Board gefunden.

    CS 496

    216972-31b49c3c-e07f-457a-ab67-990ac7b64c29-jpeg

    Moin Hans!

    Milhaus hat ein AV Dickschiff und nur um diesen geht es in diesen Thema,

    Sorry, da muss ich dir widersprechen, denn es ging beim Eröffnen dieses Threads gerade um ältere Vollverstärkern von Onkyo und ihren Phonoeingang und die Nutzung externer Vorverstärker..


    Milhaus hat nur diesen Thread genutzt um ab Beitrag 10 ein wenig davon "abzuschwenken" und seine Problematik hier aufzuzeigen.


    Diverse Antworten sind somit auch in Zusammenhang mit dem ursprünglichen Threadgedanken zu sehen. :)  ;)


    Die AV Dickschiffgeschichte sehe ich also eher als zwar interessanten aber dennoch "Nebenkriegsschauplatz", den mann natürlich hier auch gerne aufgreifen kann.

    Moin Ralph! :)

    Das sind halt meine Erfahrungen ... und ich habe hier schon einige Verstärkerboliden stehen gehabt. Dennoch: Wenn du oder Didi ode andere auch schon Vollverstärker gehabt habt, die eine ähnlich gute Vorstufe bieten, wie ein Aikido 1+, dann werde ich das nicht bestreiten.

    Ob die von mir als "besonders gut" empfundenen Phonoeingänge meiner Verstärker (hier der Onkyo A-8670 und fast gleichauf damit des Camtech V-101 -"geboren" aus dem Audilab 8000-) mit dem Aikido 1+ mithalten können oder eher doch nicht ist mir leider nicht vergönnt zu sagen / zu beurteilen, da ich solch ein Aikido noch nie selber hatte oder jemals gehört habe. ;(


    Die "besondere" Qualität der beiden bei mir stehenden Verstärker in Bezug zum Phonoeingang kann ich nur ableiten im Vergleich zu dieser Auswahl:


    Verstärker:

    Onkyo A-8670 - 1988-1991 (in schwarz) 2 x 160W an 4 Ohm - 2 x 115 W an 8 Ohm

    Denon PMA-980R -1992- (in schwarz) 2 x 150 W an 4 Ohm - 2 x 90 W an 8 Ohm

    Marantz PM 50 -1991- (in schwarz) 2 x 120 Watt (DIN) - 2 x 105 Watt (RMS) an 4 Ohm - 2 x 80 Watt (DIN) 2 x 70 Watt (RMS) an 8 Ohm

    Camtech V-101 - (schwarz) 2 x105 Watt an 4 Ohm - 2 x 60 Watt an 8 Ohm ??

    Fisher CA 2310 -1977- (in silber) 2 x100 Watt an 4 Ohm - 2 x 75 Watt an 8 Ohm

    Yamaha RX 570 -1993- (2 x in schwarz) 2 x90 Watt an 4 Ohm - 2 x 70 Watt an 8 Ohm

    Hitachi HA-610 -1975- (in silber) 2 x 90 Watt an 4 Ohm - 2 x 70 Watt an 8 Ohm

    Kenwood KR-V86R -1987?- (in schwarz) 2 x 85 Watt an 4 Ohm - 2 x 80 Watt an 8 Ohm

    HK 6500 -1989?- (in schwarz) 2 x70 Watt an 4 Ohm - 2 x 70 Watt an 8 Ohm

    SABA MI 215 -1980- (2 x in silber) 2 x 70 Watt an 4 Ohm - 2 x 58 Watt an 8 Ohm


    Vorverstärker.

    Little Bear T11 (Röhre)

    "Armin" (Transistor - Selbstbau)

    Hormann Audio SUPA Phonoamp Vers.2

    Ein Albs-OP-Amp Pre der 400,-€ Klasse

    Ein modifiziertes Röhren-Moped

    Moin @ All die hier lesen! :)


    Möchte gerne zu der ursprünglichen Frage von Chris = "Stuntmann" meine persönliche Erfahrung hinzufügen.


    Habe mir auf Rat von Thomas = "Delta" einen Onkyo A-8670 zugelegt und . . .

    . . . sorry aber ich meine dadurch keinen extra Phono-Vorverstärker mehr oben auf dem Dachboden zu brauchen. Diese damaligen Onkyogeräte haben aus meiner Sicht eine wirklich guten Phonoeingang und dies sowohl für MM wie auch insbesondere für MC. :thumbup:

    In meinem Musikzimmer steht ein Yamaha RX-570 der mir an sich sehr gefällt, aber seine Phono-Vorstufe für nur MM halte ich für eher "etwas" bescheiden.

    Hier höre ich deutlich besser mit einem Selbstbau aus dem Board (einer "Armin" Transistorvorstufe) oder meinem Neuzugang ein Little Bear T11 (Röhrenvorstufe).


    @ Milhaus

    Den Yamaha RX-V6A kenne ich nun nicht, aber denke mal das er auch einen etwas "sehr hohen" kapazitiven Eingangswert im Phonoteil haben wird (wie meiner aus den 90ern auch schon) und würde aus dem Bauch auch sagen, das du mit einem externen Phono-Vorverstärker dich verbessern könntest -aber ohne Gewähr!- :/

    Moin Andy! :) Herzlich Willkommen hier!


    Eine super Vorstellung und nein ich finde deinen Text nicht zu lang. :thumbup:


    Ob du hier im richtigen Thread bist . . . hm . . . da kann man sich "streiten" muss es aber nicht. ;)


    Eine Vorstellung wäre da natürlich im Bereich: "Vorstellung der Boardmitglieder" besser aufgehoben gewesen, aber deine Probleme mit dem 728Q sind natürlich hier richtig.

    Deine Fragen zu ggf. anderen Boxen oder einem anderen Verstärker sind dann wieder je nach dem ob es was von DUAL sein soll oder doch lieber von anderen Herstellern ggf. wieder in anderen Bereichen zu posten:

    DUAL << Andere Hifi-Geräte und Zubehör >> DUAL

    Fragen zur Technik sowie Anfragen bezüglich Geräte anderer Hersteller

    Aber auch hier im Thread wird sich sicher der ein oder andere dazu äußern. Nur . . . :D  :S . . . 5 Antworter und dann hast du 10 Meinungen. :saint:

    Viel Spaß hier und das du den 728Q wieder zu 100% auf vordermann bekommst.

    So, jetzt läuft er wieder perfekt! Ein schönes Gerät! Für mich einfach der schönste Dual!

    Moin Berthold!


    Glückwunsch!


    Jau! - Ein schöner Dreher :thumbup: (habe da selber noch 2 Chassis wo ich zumindest einen wieder zum Leben erwecken müste <X ), aber "der schönste Dual" :/;) da würden mir meine beiden 731Q aber "deutlichst" widersprechen. ^^

    Einen 1218er baucht man nicht unbedingt.

    Moin Jörg!


    Die obige Bemerkung kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. :thumbdown:  :cursing:


    Wenn du an ein 1218er günstig kommst dann schlage zu, den er ist ein aus meiner Sicht absoluter TOP-Dreher der sich gegenüber vielen anderen DUAL-Drehern nicht verstecken muss.


    :love::love::love: (- - - Bild direkt nach Einzug und er wird nicht mehr gehen und spielt mit seinem Shure M95 incl. einer original N95 ED einfach toll - - - )


    Er hat seinen Stammplatz in meiner Aufstellung und im Augenblick wüßte ich nicht wer ihm diesen streitig machen könnte :!:  :thumbup:

    Moin!


    Bei Bucht-Versteigerungen gingen solche Dreher in letzter Zeit beginnend bei etwas über 200,-€ bis zu 350,-€ weg.


    Also 350,-€ ist da sicherlich als Marktwert die "oberste" Grenze (der Verkäufer muss ja auch die EBAY-Gebühren nicht zahlen!). Der Dreher sollte dann aber auch wirklich TOP sein und lieber persönlich abholen und testen.