Beiträge von didi-aus-w

    Moin!


    Passen soll das System ja wohl auf die folgenden Dreher -ohne Gewähr-:

    CS 130 / CS 505 / CS 505-1 / CS 506-1 / CS 508 / CS 528 / CS 607 / CS 607Q / CS 617Q / CS 627Q / CS 628 / CS 728Q / CS 741Q / CS 1254 / CS 1258


    Interessiert bin ich ja an Hinweise auf Hersteller (wirklich ein AT-System!?) und an Angaben zu einem/dem vergleichbaren System des Herstellers.

    Moin @ All!


    Vor vielen, vielen Jahren diese Schachtel erworben (NOS-System) und evtl. mal schon damals hier gefragt was das ist, aber . . . :/

    . . . finde da nichts mehr zu und habe das System auch erst vor einigen Tagen beim Aufräumen wieder gefunden.


    Auf dem System steht nichts und eine Nadel habe ich auch nicht dazu. Hoffe nun auf Info´s. :) - Die Spulenwerte: Rechts 700 Ohm - Links 701 Ohm



    E R G Ä N Z U N G:


    Diesen Thread / Link kenne ich aber die bringen nicht wirklich für mich Licht ins Dunkle!?


    Tks 236


    DUAL TKS 236

    Moin Pascal!


    Also das Kabel ist sicherlich nicht schlecht und hat wohl auch eine tolle Abschirmung, aber halt -aus meiner Sicht- zu teuer und unnötig.

    Kabelklang!? :S:saint: Aus meiner Sicht als jemand mit einer Ausbildung im Bereich Elektrotechnik halte das für ein Märchen.

    Dieses Thema wird immer und immer wieder kontrovers diskutiert und die jeweiligen Lager finden nicht zusammen, aber das ganze Thema basiert halt auf physikalischen Grundlagen und die kann man nicht "verbiegen" auch nicht mittels eines 1000,-€ Kabels ^^ .

    Ein "einfaches" Kabel mit Abschirmung unter 10€ reicht da aus meiner Sicht alle mal. :)

    Ja, der wird gewechselt

    Auch den 2ten Knallfrosch nicht vergessen!

    Hier habe ich den alten ganz kurz am Kondensator abgekniffen und den neuen an die alten Drahtenden einfach nur angelötet.

    Moin Paschko (ist das wirklich dein Vorname!? :S:/  ;) )


    Also aus meiner Sicht ist der DUAL CS 731Q (wenn heile und funktioniert) deinem Thorens TD 202 um "Lichtjahre" überlegen.

    Die dafür gezahlten 80,-€ sind ein absolutes Schnäppchen (wenn er optisch gut ist und ansonsten -bis auf Pimpel- auch soweit funktionsfähig/heile).


    Die Frage ist aber auch noch inwieweit er dir optisch persönlich gefällt!?


    Da ich aber auf quarzgesteuerte Direkttriebler und Vollautomatig-Dreher stehe bin ich nicht so ganz objektiv in meinen Aussagen. ^^;)


    Aus meiner Sicht würde ich erstmal den Pimpel machen und schauen was der Dreher ansonsten technisch macht.

    Die Knallfrösche sind zwar eine "Bedrohung" aber evtl. hast du Glück und kannst zumindest ohne Qualm und Gestank noch erstmal schnell die Technik/Funktion prüfen. :S:/

    Kürzlich konnte ich ganz in Nähe einen NORDMENDE Quadronado P III erstehen

    Neid, Neid ;) . . . warum fand ich solch eine nie als ich noch danach suchte. :S

    Nun habe ich kein Chassis mehr was ich da überhaupt reinpflanzen könnte. :rolleyes:


    Da muss ich mich halt mit meiner NORDMENDE Quadronado P II zufrieden geben (mein 1218er :love: mit einer Helge-Haube -mir gefällt diese flache besser wie die hohe Original!-)

    Moin Andreas!


    Also ich reihe mich mal nicht gleich ein in den Schrei: "Nimm ihn!" :S;)


    Fakt ist aber, das ein 1229er wie auch der 1219er den du mal erwähnt hast bei einem Trödler stehend ein Schnäppchen ist wenn die Zarge soweit heile ist, die Haube heile ist bis auf leichte Gebrauchsspuren und das Chassis incl. Tonarm heile und optisch in Ordnung ist, aber . . .


    . . . :/ . . . wenn man selber im handwerklichen echt zwei linke Hände hat ist so eine Überholung dieser Dreher die voller mechanischer Bauteile sind die alle ineinander greifen schon eine Herausforderung. Wenn man nicht der Betroffene ist kann man schon mal schnell schreiben das bekommst du hin. :P;)


    Hilfe und Unterstützung bekommst du sicher hier im Forum per Text und auch mit Bildern, aber schrauben musst du wenn sich niemand in der Nähe zur Unterstützung befindet dann doch alleine und das ist dann schon eine Zeit- und evtl. auch eine Nervensache. Wenn man Herausforderungen nicht scheut und es als sinnvolle Freizeitbeschäftigung sieht kann man es sicher mal wagen weil wenn es schief geht der wirtschaftliche Verlust gegen Null geht wenn man die Reste des verunglückten Instandsetzungsversuch unter die Leute hier bringt.


    Also denke in Ruhe darüber mal nach. :saint:

    Jetzt bekomme ich von einem Kollegen einen "richtigen" Frequenzzähler, alles andere - insbesondere diese Apps - ist Spielzeug.

    Ganz meine Meinung, eher ein Schätzeisen.

    Moin ihr Beiden! :)


    Mag für euch so sein aber für mich habt ihr einfach unrecht und ignoriert an dieser Stelle den technischen Fortschritt der schon in solch einem Teil wie ein Smartphone Einzug gehalten hat.. :S;)


    Damit sind ja nun die Standpunkte erörtert und da wir ja tolerant sind und Meinungen Anderer tolerieren ist das Thema zumindest zwischen uns drei abgehakt und erledigt. :saint:


    Nochmal weil wichtig!

    Die gemessenen Drehzahlen darf man nicht als real ansehen (interessieren ja auch erstmal nicht) sondern sind "nur" die Bezugswerte für den Vergleich der eigenen vor Ort gemessenen Geräte. Diese Smartphones sind nicht geeicht und haben halt eine -aber verdammt konstante:!:- Abweichung von dem Realwert (wie fast ja auch alle anderen Messmittel die man so nutzt von Waagen über Mulimeter usw.)

    Achja, wie gessagt, sieht man auch am Strobo diese Schwankungen. Es gleitet pro Umdrehung so 2 mm nach links und rechts.

    Moin @ All!


    Sorry aber wenn man ein vernünftiges Handy (wie z.B. mein MOTO 6G plus ^^;) ) hat funktioniert diese App die Stephan nutzt (die ich u.a. auch nutze) sehr gut und verlässlich (wenn man die Anzeige richtig einordnet!).

    Nicht alles moderne ist auch immer schlecht. :saint:

    Habe 2 Testplatten mit 3150HZ Ton und ein verlässlich gutes Wow und Flutter-Meßgerät. Leider kommen da aber 2 Dinge zusammen. Dieses Messgerät misst unbewertete Signale (Spitze-Spitze) und damit hat es die strengste Messung. Meine beiden Meßplatten sind älter und haben zu meinem Leidwesen ein geringes Spiel im Mittenloch und somit kommen für meine DUAL´s CS 731Q echt "erschreckende" Gleichlaufschwankungen heraus. Die Stobos stehen aber wie eine eins und das App sagt "Gleichlauf sehr gut!"

    Wobei man ja sehen muss das diese Messwerte über Platte eine Summe von Schwankungen zusammenfasst. Die Schwankungen der Schneidemaschine bei der Herstellung, die Schwankung die die Platte selbst dann hat und dann noch die Schwankungen des Antriebssystems.

    Dazu zeigt die App halt nur die Schwankungen des Antriebes. :):thumbup:


    Dazu benötigt man einen Generator höchster Qualität als Referenzsignal und der ist mit Sicherheit

    so teuer, das der Privatmann dankend abwinkt.

    Moin Peter!


    Ne, ne ganz so teuer ist so ein Messgerät nicht. ;) In meinem Wow und Flutter-Meßgerät ist ein Testton von 3150 Hz integriert und wenn ich damit an den Eingang der Messbuchse gehe kommt eine Schwankungsanzeige von etwa 0,002% dabei raus. Wenn ich die Testplatten nehme zappelt der Zeiger teilweise "wie irre" und schlägt auch schon mal zuckend über die 0,1% hinaus bei meinen 731Q´s.


    Ja schon mal an anderer Stelle aufgezeigt, das ich mit der App Messungen so oft ich will wiederholen kann und die App zeigt so gut wie fast immer die identischen Messwerte.

    So schlecht kann also die interne Messeinrichtung und die App nicht sein (richtige und sorgsame Ausrichtung des Smartphones vorausgesetzt!)

    Es muss ein Problem sein, dass alle drei Dreher haben.

    Mal nicht ganz ernstgemeint aber für mich waren da z.B. außer optischen Dingen Auffälligkeiten bei meinen DUAL´s Grundlage der Entscheidung:

    Nur noch quarzgesteuerte Direkttriebler kommen in erster Linie zum Einsatz (Ausnahme mein 1218er :love::thumbup: und elektronisch gesteuerte Direkttriebler wie z.B mein Technics SL 1360 ;) )

    . . . die Geschwindigkeit um 0,2 - 0,25 schwankt. . . .

    Das sollte man mit einem auch nur halbwegs funktionierendem Gehör schon wahrnehmen können. Solche Abweichungen hatte ich ja ursprünglich auch mal bei meinem Technics SL 1360 (Poti-Probleme) und das war auch mit meinem alten und angeschlagenem Gehör hörbar.

    Moin Stephan!

    OK! Das ist schon mal eine wichtige Zusatzinfo.

    Hm . . .das alle 3 Teller eine "Macke" haben ist irgendwie auch etwas unwahrscheinlich.

    Hast du schon mal oben auf dem Teller eine Markierung aufgelegt und beobachtet ob die Schwankung immer an einer bestimmten Tellerstellung auftreten oder schwankt das eher andauernd. :?:

    Moin Stephan!


    Oh, ha . . . :S:huh::/  :?:

    Kann dir nur sagen was ich nun machen würde wenn ich dies Problem hätte. Wenn ich die Original Reibräder der 3 Dreher noch liegen hätte würde ich sie wieder einbauen und schauen wie sich jeder der Dreher damit verhällt.

    (Damit will ich dem Michael nichts unterstellen oder die Qualität der Reibräder anzweifeln!)

    Es wäre für mich nur ein Versuch irgendwie was auszuschließen.

    Hallo Gernot,

    Hallo Peter,

    . . .

    Ich bin recht zuversichtlich, dass der Kurzschließer ordnungsgemäß arbeitet - also während der Automatikfunktionen kurzschließt.

    Moin Rainer!

    Nach dem Bild und unserer Meinung hat er den Zugang und Abgang Tonleiterkabel jeweils auf eine Lötstelle gelegt und somit kann der Kurzschließer machen was er will nur ist er halt elektrisch raus aus der Leitung weil die jeweiligen Tonleitungen nicht mehr über seine Kontakte gehen!? :/

    Moin Norbert!

    habe jetzt mal den Verkäufer angeschrieben und ihn um eine Einschätzung gebeten.


    Kenne durch Einkäufe in Oldenburg den Herrn Naber. Er ist aus meiner Sicht ein TOP-Verkäufer und fairer Partner!

    Denke mal das er dir zu deiner Zufriedenheit helfen wird.

    Moin "Neuer" mit einer Vorstellung aber ohne Vornamen! :);)


    Das System bekommt man wohl noch mit Es hatte eine nackte sphärische Nadel.

    Elac STS 455-12 Tonabnehmer


    Aber da würde ich mir bei dem Preis wohl eher eine AT-VM95ML holen. Habe die AT-VM95SH zwar bisher nicht hören können aber einige Nutzer hier meinten, das sie die ML der SH vorziehen würden.

    Moin Ulli!

    Sorry, aber du hast meine Aussage falsch interpretiert. Sie sollte Aussagen, das die Messeinrichtung im Smartphone sehr gut und zuverlässig ist. Das ein Nutzer solcher App's beachten muss das sein Gerät ggf. eine systematische Abweichung zur Realität hat wurde in Beiträgen zuvor schon aufgezeigt. :);)

    Oh . . . :S . . . danke für die Erinnerung an dein mir gegebenes Drehzahlmessgerät, das hatte ich schon nicht mehr auf dem Schirm :rolleyes: Nun muß ich das auf den "unaufgeräumten" Dachboden erstmal suchen. <X

    Moin @ All!

    Wichtig ist immer gleiche Messvoraussetzungen ohne jegliche Abwandlung und . . .

    . . . natürlich einen möglichst optimalen Messaufbau.


    Ein solcher muss mir gestern gelungen sein, den die Lage des Smartphones war wohl so ziemlich optimal.


    Des weiteren hatte ich mir zusätzlich zum RPM Speed and Wow - App noch ein weiteres herunter geladen nämlich das Turntable Speed - App

    Diese Messergebnisse mit meinen MOTO G6 plus sind ohne Veränderung des Messaufbaues nach einer mehr minütigen "Warmlaufphase" entstanden.

    Da der Sensor ja derselbe ist, sind die angegebenen Drehzahlwerte (einmal 33,31 und einmal 31,26) wohl den internen Rechnungsvorgaben geschuldet.


    ( - - - das diese Ergebnisse mit keinerlei genormten Messungen vergleichbar sind ist klar aber mir sagen sie zumindest aus das dieser Dreher (DUAL CS 731Q) gut ist.- - -) :thumbup:


    Gemessene Werte waren so mit minimalsten Abweichungen immer wieder reproduzierbar :!::)