Beiträge von Wolfgang2

    Hallo zusammen


    Was die suche nach der/den Plattenklemmen angeht hätte man nur den oberen Rand der Seite anklicken müssen und wär dort fündig geworden.


    Eine Klemme find ich bei welligen Platten recht gut. Auch wenn die Duals die Wellen wegbügeln hört man doch einen Unterschied zur gleichen Platte in gerade. Die ganzen Gewichte mag ich gar nicht. Die Hersteller, egal ob Europa oder Übersee sind doch von maximal 200gr Platte ausgegangen und nicht von zusätzlichen 300gr. und mehr. Zudem gibt es ja reichlich Dreher bei denen die Platte nicht mal mehr Vollflächig aufliegt. Und das sind teils Nobeldreher und nicht der billige Jakob vom Supermarkt.

    Ich finde leider meine vom Golden One nicht wieder, und knappe 100€ für eine neue ist mir schlicht zu teuer.

    Genau der war gemeint ^^^^^^


    Das B&O find ich gar nicht so schlecht. Ich hab es einige Zeit an einen 1019 laufen lassen und kann wirklich nichts negatives sagen.

    Hallo

    Ich hab vor ein paar Wochen von Olli einen schönen Dual 1000 bekommen weil an meinem Der Arm hinüber ist. Nun hab ich dem guten heut ein neues Stromkabel spendiert und mal getestet was er so macht. Am anfang recht laut und rumpelig legte sich das nach einem Augenblick und er lief schön leise. Die Automatig spinnt noch etwas aber das sollte machbar sein. Mein Problem ist aber das Sytem. Ich habe es an zwei Röhrengeräten laufen lassen und es verzerrt gruselig. Da ich mit den Teilen noch nie etwas zu tun hatte nun die Frage danach was es sein kann? Ist da möglicherweise etwas festgegangen nach Jahren der Nichtbenutzung das man frei oder gangbar machen kann oder was kann es sonnst sein. Und die Gretchenfrage, gibt es da eine Serviceanleitung für?


    Wolfgang

    Hallo


    Da gab's dann noch die Dual mit Wechselspannung aus dem Netzteil. Das ist auch lustig da was zu finden. Und nicht zu vergessen die "Nobeldreher" von Thorens mit ich glaube 16Volt. Die 12Volt sind schon praktischer. Man denke nur an den Wohnwagen und die Solaranlage <X<X<X

    Komando zurück. Ich habe den Test gemacht, den Martin vorgeschlagen hat. Erst hat sich nichts bewegt. Ich habe daraufhin die Steckdose noch einmal aus- und wieder eingeschalten und dann lief das Reibrad. Nachdem ich den Plattenteller wieder aufgesetzt hatte lief auch der! Nun scheint wieder alles in Ordnung. Keine Ahnung was da war.

    Das ist jetzt aber etwas verwirrend. Wenn die Steckdose eingeschatlet ist sollte die ganze Anlage ja mit Strom versorgt werden und dem zu folge auch der Plattenspieler. War die Anlage bei eingeschalteter Steckdose nun an oder nicht. Wenn ja liegt es an der Stromversorgung von der Anlage zum Dreher. Wenn nicht solltest du dich mal um deine Steckdose kümmern

    Hallo Leute


    Das hatte ich schon mal an anderer Stelle geschrieben wo es auch um kaputte System Spulen ging. Im HiFi Forum treibt ein Russe sein Unwesen der Spulen neu wickelt. Das was da auf seinen Bildern von geretteten Systemen zu sehen ist Ist schon wenn echt vom Feinsten. Ich würd da bei teuren Systemen oder welche die man unbedingt retten will fragen. Kaputt sind die Dinger so oder so. Damachen die paar Euro für den Versand auch nicht mehr aus.


    Und weil sie so korridiert sind, kann ich die Enden nicht mehr verlöten. Sie verzinnen nicht mehr und bröseln, wenn sie nur die Pinzette sehen.

    Silberleitlack aus dem Modellbau?

    Carina meld dich mal ich hab noch drei Schlachtgeräte.

    Das paßt aber wieder zum Thema. Die hab ich wegen der Hauben gekauft. Ich hab je einen 5 und 6 Hunderter und leider mit nicht so schönen Hauben. Die Dreher gabs in dreier Pack weil jemand damit irgent welche Gruseligen Projekte gemacht hat. Einer der Teller ist auf meinen Lenco gewandert. Eine Haube hat die eines Telefunken ersetzt weil die hin war und die Reste stehen rum als Organspender.

    Der letzte Dreher der dazu gekommen ist war ein 1229 von Flohmarkt. Morgends um 7 sah ich von weiten eine Haube die ich kannte. Klappschiebehaube. Also hin und mal gefragt. Ich mache dir eine Super Preis war die Antwort. Gespannt was kam kamen 10€ als Preis. Kohle raus und ab in Sicherheit gebracht. Zuhause mal eingesteckt Platte drauf uns alles läuft. Einziges Manko war die farbe. Alles hatte einen leicht bräunlichen Belag. Es war allerdings kein Nikotin sondern roch nach Ofenheizung sprich Kohle oder alles was sonnst im Ofen brennt.

    Hallo


    Ich hab vor längerer Zeit einen 1780 geschenkt bekommen. Am Receiver sollten schon die notwendigsten Arbeiten nach Forumsanleitung verrichtet worden sein wie die Verlagerung der Spannungsregler und eine Ruhestrom Kontrolle/Einstellung. Der CV soll auch bei seinen Besitzer einige Zeit gelaufen sein und paßte dann angeblich aber nicht zum Rest der Anlage weil die wohl Silbern ist. Nun ja, ich hab ihn also mitgenommen und zuhause einen ersten Test gemacht. Das Ding ist zu leise und er sah irgentwie nicht einladend aus. Ich hab dann die Deckel abgenommen und was soll ich sagen, es ging ohne Umweg unter die heiße Dusche so dreckig war das Teil von innen. Nach zwei Tagen auf der Heizung ging es weiter. Alles mal durch getestet und bis auf die üblichen Fehler ging alles. Die vorherige Teslanol Kur hatte Wunder gewirkt. Es wurden übrigends keine Arbeiten gemach. Er ist völlig unberührt und halt nur von mir gebadet worden. Die Stationstasten rasten (noch) nicht richtig aber sonnst war alles OK. Mir ist nur eine so meine ich zu geringe Lautstärke aufgefallen. Die hab ich aber gleichmäßig auf beiden Kanälen.

    Ich wollte zuerst die Ruheströme der Endstufen kontrollieren. Da ich aber nicht der große Elektroniker bin hab ich ein kleines Problem mit der Aussage Messen sie an R333 und verstellen sie VR bis ein Spannungsabfall eintritt. Von welcher Spannung denn, ich steh da etwas auf dem Schlauch.


    Wolfgang

    Hallo

    So eine Plattenklemme find ich eigentlich recht gut. Hatte(hab) eine von meinem Golden One und das machte bei Platten die ein wenig wellig wahren schon viel aus. Von den Gewichten halte ich persönlich nicht sehr viel da sie mM. die Lager zu sehr belasten. Leider sind kaum richtige Plattenklemmen zu finden. Die meisten Angebote sind leider Gewichte.

    ...wenn das so "einfach" wäre!


    Es geht hier nicht um das physikalische Gewicht eines Tonarmes, sondern um dessen "bewegte Masse" und daraus resultierend dessen "Masseträgheit" (um die das hier ja geht) und das ist schon etwas Anderes.

    Hallo Andreas

    Das ist beides das gleiche. Ich hab zuerst nur eine Masse. Wenn ich diese in Bewegung setze wird eine bewegte Masse daraus. Nur wenn meine Ausgangsmasse kenne kann ich anfangen zu rechnen. Um es dann richtig schön zu machen muß ich natürlich die Kraft kennen die ich brauche damit sich der Arm überhaupt bewegen kann(Losbrechmoment) und danach die Lagerreibung. Diese Kräfte muß ich für beide Armbewegungen (Horizontal, Vertikal) kennen. Wenn ich das alles habe kann ich eine Seriöse Berechnung machen.

    Bei den Resonanzfrequenzen ist es noch gruseliger. Wie kann jemand etwas berechnen das er nicht kennt? Ja der Arm ist so und so lang dann fang ich mal an mit den Rechnen. Der jenige der diese Formeln erstellt hat ich meiner Meinung nach ein Scharlatan und völlig Unseriös. Um eine solche Rechnung seriös zu machen brauche ich alle Angaben von so einem Tonarm. Wie lang ist er wie dick welche Wandstärke wie wird vorn das Headschell befestigt wo befinden sich die Bohrungen für die Lager aus welchen Material sind die Lagerstellen Wie werden die Tonarmkabel rausgeführt und und und. Erst wenn das alles in meiner Rechnung berücksichtigt wird ist es richtig und seriös.


    Kurz noch zu den Nadeln. Da bist du wirklich die Löbliche Ausnahme. Bei dir steht wenigsten dabei ob Rundnadel oder Elypse. Die meisten, auch die ganz großen haben es nicht mal nötig das dazu zu schreiben.

    Ich hatte bei dir gesehen das du zwei nadeln anbietest. Eine 220er und eine 240er. Wo ist denn da wenn überhaupt ein Unterschied?

    Hallo zusammen

    Ich hab ein paar der alten Elac Systeme und betreibe sie mit Nachbaunadeln. Die die es gibt oder gab haben alle den gleichen Nachteil, es steht nicht drauf was drinn ist. Rundnadel Elypse, keiner weiß genaues. Ansonnsten sind die Systeme schon richtig gut. Und nein, meine laufen nicht mit weiß ich wieviel Gramm. Die haben max. 2Gramm und fertig.


    Ich les hier auch was von irgent welchen angeblich schweren Tonarmen. Wer von den Schreiberlingen hat den Arm ausgebaut und gewogen und diesen dann mit anderen (selbst ausgebauten) Armen verglichen? Ich denke mal keiner. Wie bitte kann ich dann etwas von angeblich schweren Armen schreiben. Es wird von Frequenzen des Arm's geschrieben. Diese kann ich doch nur dann Seriös berechnen wenn ich alle und damit mein ich wirklich alle Eigenschaften des Arms kenne. Dazu gehört die Form des Arms genau so wie dessen Material inklusive der Material Zusammensetztung. Dann und nur dann kann ich daran denken mögliche Frequenzen eines Arms zu berechnen. Diese Art der Berechnungen werden tatsächlich in Deutschland und auch Weltweit nur noch von wenigen Leuten gemacht. Und dessen Formel hat die Größe einen Taschenbuches.

    Interessant ist immer wo die Leute herkommen um sich vielleicht mal mit einem Boardkollegen zusammen zu tun und gemeinsam einen Fehler zu beseitigen

    Alternativ besteht immer noch die Möglichkeit auf Teslanol Oszillin T6 auszuweichen. Das ist ebenfalls Kontaktspray u.A. für HF-Anwendungen, was ohne Nachbehandlung auf den Kontakten verbleiben darf.

    Das hat mit vor jahren jemand an die Regler meiner Revox gemacht und die gehen noch immer. Meine Kuba Truhe wurde auch damit bei Kuba selbst behandelt und die Leut machten das seit es die Firma gibt. Bestes Zeug wo geben.