Beiträge von Wolfgang2

    Also ich finde die Plastikbomber sehr genial. Allerfeinste Technik in einem stabilen, leichten Werkstoffkleid.


    Und gegen ULM und deren nachgesagte angebliche Einschränkung habe ich nichts, denn ich sehe immer noch keinen Sinn darin, eine Nadel permanent wechseln zu müssen.


    Wenn ich einen anderen Klang hören möchte, dann wechsle ich auf einen anderen Plattenspieler :-)

    Vom Grundsatz her geb ich dir recht. Mich stören halt die Kleinigkeiten die andere Hersteller besser gelöst haben. Meine Telefunken haben im Prinzip auch einen ULM Arm aber mit einem abnehmbaren Headshell und damit die Möglichkeit zu wechseln. Das dort verbaute AT52 ist ja vergleichbar mit den Ortofon bei Dual. Das Headshell ist ja das gleiche wie bei vielen Japanern und somit auch sehr günstig zu bekommen Und dann die Tasten, ich bekomm jetzt schon wieder Ausschlag wenn ich nur drann denke. Aber ich schrieb ja das es trotz der Unzulänglichkeiten super Plattenspieler sind. Meine sind regelmäßig im Gebrauch und ich bin sehr Zufrieden damit.

    Hallo


    Ich hab einiges an Drehern und mit den ULM Teilen von Dual so meine Probleme. Es sind meist ganz üble Plasikbomber und da nehme ich meine 741er nicht aus. Wenn ich bei meinen schon die Tasten sehe die abgebrochen sind bekomme ich erhöhten Brechreitz. Dazu kommen noch die Systeme bzw. die Headshells. Billiger geht es kaum noch. Ein Systemwechsel ist kaum möglich und wenn muß man Angst haben das diese ollen Haltenasen abbrechen und das ganze hin ist. Die andere Seite der Medaille ist das diese Teile sich mal richtig gut anhören und sich vor Oberklasse Drehern auf keinen Fall verstecken müssen. Ganz im Gegenteil, viele davon stecken sie locker in die Tasche. Die verbauten Systeme haben natürlich den Vorteil das sie in einer fixen Position sind und somit zu (fast) 100% richtig Ausgerichtet sind. Die Systeme meist von Ortofon sind an sich schon gut und durch die Werksseitige Ausrichtung zeigen sie auch das was sie wirklich können und das versetzt viele in angenehme Verwunderung. Mit Shure Systemen hab ich es nicht so wirklich. Man kann damit Musik hören aber es gibt besseres. Ich hab jeweils auf einem 728 und 741 ein Shure. Wie sollte es sein natürlich mit dieser schrottigen ULM Befestigung. Das System selber ist vom Klang ein wirkliches Gedicht und hat so gar nichts mit den anderen aus gleichem Haus gemeinsam. Wenn die bei Shure weiter in dieser Richtung gebaut hätten würde es die Firma vieleicht noch geben.

    Auch wenn ich jetzt viel gemeckert habe, meine Plastikbomber bleiben weil sie vieles besser können wie andere


    Wolfgang

    Hallo


    So wie es ausschaut bin ich nicht alleine mit meinem Problem. Ich halte jetzt nochmal fest. Die Motoren sind gewartet. Die Mechanik läuft Problemlos wobei die völlig unerheblich für das Problem ist und sonnst wurde auch alles soweit kontrolliert. Nun stellt sich immer noch die Frage warum sind die Kisten zu langsam? Meine sind alle mit original Reibrädern versehen die in Ordnung sind. Wenn man eines von anderen Modellen nimmt und das mit Scheiben entsprechend positioniert laufen sie ja auch zu langsam. Wenn das Rad anfängt hart zu werden hat er am Anfang wenn der Teller auf Drehzahl gebracht werden muß Schlupf und ist zu langsam Das sollte sich aber nach kurzer Zeit einpendeln. Ich bin da derzeit noch etwas Ratlos. Die laufen und halten auch brav ihre Geschwindigkeit. Nachregeln muß mal lediglich mal kurzfristig je nach dem wieviel Strom im Netz sprich in der Steckdose ist

    Hallo Kai


    An der Drehzahl ändert sich nichts, egal wie lange der läuft. Die sind schlicht zu langsam. Wenn der Motor nicht richtig zieht ist der auch zu langsam beim Aufsetzen des Arms auf die Platte. Das ist ja alles nicht der Fall. Die laufen sofort und in dem Moment wo die Automatik abgeschaltet hat und man die Drehzahl kontrolieren kann sind sie zu langsam. Ich hab jetzt mit einem der Kandidaten rund 200 Singles die ich bekommen habe durchgehört. Die Drehzahl bleibt Konstant und hat sich nicht verändert, halt mit dem Reibrad in der Mitte des Pulleys

    Klar sind die komplett gemach, ich sag ja das die super laufen. Wenn bei allen von mir und so wie du schreibst bei deinem auch der gleiche Fehler ist kann es ja nicht an mangelnder Wartung liegen. Das Reibrad sollte ja im Normalfall bei der jeweiligen Geschwindigkeit in der Mitte stehen und nicht in der Mitte zwischen 33 und 45. Ok, ich kann da bei beiden Geschwindigkeiten alles genau einstellen aber richtig ist das so nicht. Deswegen frag ich mich ja warum die Dinger zu langsam sind wenn sie in der Mitte des jeweiligen Kegels der Geschwindigkeit stehen


    Wlfgang

    Hallo Roman


    Die sind alle komplett durchgesehen und laufen wie ich schon schrieb völlig Problem und Geräuschlos. Mir ist das mit der Geschwindigkeit nie aufgefallen bzw. ich hab nicht drauf geachtet. Eingeschaltet und alles ging und damit war's für mich erst mal OK. Als mein Bekannter dann meinte Ey der ist zu langsam hab ich genauer geschaut und mußte zu meiner Schande feststellen das alle das gleiche Problem hatten. Die müssen aber doch mal richtig gelaufen sein mit der Geschwindigkeit und da sie hier für Europa gebaut wurden sollte da auch alles richtig sein. Warum alle zu langsam sind versteh ich jetzt nicht so richtig


    Wolfgang

    Hallo Namenloser


    Erste Tat bei Dual Plattenspielern mit Chinch Steckern. Abschneiden und neue drann. Wenn du diese getauscht hast versuch es nochmal und wenn es dann immer noch nicht geht kann man weiter suchen. Diese Stecker sind der letzte Sch...ß und machen nur Probleme. Kanalaussetzer oder Brummen das einem der Bass aus dem Lautsprecher fliegt. Welche Stecker du nimmst ist relativ egal, haupsache neue.


    Wolfgang

    Hallo

    Ich hab ein kleines Problem mit der Geschwindigkeit beim 1019. Der oder besser gesagt die(4 Stück) sind tatsächlich zu langsam. Ich hab nie drauf geachtet weil die ohne Probleme laufen und keinerlei Mucken haben. Einschalten und gut. Nun hat jemand einen von den vieren bekommen und meinte der wäre zu langsam. Meine anderen nachgeschaut und Tatsache, alle haben das gleiche Problem. Ich hab den Motorpulley hochgesetzt so das die Geschwindigkeit stimmt, aber das Reibrad steht nun genau auf der Mitte zwischen 33 und 45. Das kann so ja nicht wirklich richtig sein. Jemand eine Gute Idee?


    Wolfgang

    Hallo Dualfan


    Das Bild von deinem 1218 mit dem Shure läßt nur einen Schluß zu das die "neue" Nadel hinüber ist. Die solltest du schleunigst reklamieren. Das andere System was du ins Auge gefasst hast paßt nicht unter deinen Dual. Das ist für die ULM Arme und deren spezielle Aufnahme. Das System ist von Ortofon und da kannst du vergleichbares aus der OM Serie schon recht günstig bekommen. Die fehlenden Bässe würde ich erst mal in deinem Denon suchen. Wenn du da versehentlich irgent ein Programm aktiv hast kannst du machen was du willst es hört sich bescheiden an. Also schau mal genau ob der auch wirklich im reinen Stereo Betrieb läuft

    Hallo zusammen


    Zum PV8 kann ich nur sagen das der bei weiten nicht an die VV's von Dual und erst recht nicht an die von Philips drann kommt. Ich hab einige Elac und mitlerweile drei oder vier von den PV8 rausgeworfen. Die Dinger können einfach nichts, und davon ganz viel. Den ersten hab ich mit einem 50H bekommen. Auf dem war ein Nagelneues AT120 drauf. Sowas von schlecht hatte ich bisher noch nicht gehört. Ohne VV war der Elac mit dem AT eine Offenbarung. Die PV8 sind auch wenn der ein oder andere das anders sieht einfach nur Müll

    Hallo


    Der 1249 ist so meine ich deutlich zu teuer auch wenn er ein gutes System sein eigen nennt. Du schreibst das beide bei dir in der Nähe stehen. Vom Preis ist der 704 mehr wie OK. Daher würde ich mir den einfach mal anschauen. Nimm eine Platte mit und mach einfach einen Probelauf. Startet er, geht das Strobo setzt er richtig auf bei LP und Single und schaltet er richtig ab? Wenn er vernünftig läuft, sprich seine Drehzahl hält und sauber startet hast du schon die halbe Miete. Einstellarbeiten bezüglich Tonarm schwenken oder Lift usw. sind kein Hexenwerk und mit etwas Hilfe zu bewerkstelligen.

    Hallo


    Ich hab die zwei Seiten gelesen und kann nur sagen das die alten Elac Dreher ganz feine Teile sind. Das ein oder andere Problem haben sie schon. Die beiden größten sind zum einen das Aussehen und die TK's oder Headshells. Zur Optik kann man nur sagen das die wohl in Kiel in einer Werft gezeichnet wurden, aber U-Boote sieht man ja nur zum Teil. Die sind wirklich nicht schön, aber das ist Geschmackssache. Entweder man mag sie oder nicht. Ich höre zur ersten Gruppe. Die TK's sind aber wirklich nicht der Bringer oder besser gesagt der ganze Kopf vorn inklusive TK ist nicht die beste Konstruktion. Wenn die keinen Kontakt bekommen wird es fies. Man muß die Federn vom TK reinigen und das Gegenstück im Tonkopf. Ich hatte schon so einige wo innen der Steg mit den Kontakten weggebrochen war. Das wieder richtig fest zu bekommen ist richtig fummelig. Ich mußte sogar schon Tonarme durchverkabeln weil nichts mehr zu machen war. Und das war es eigentlich was an denen die ich bisher hatte drann war. Die laufen einfach und auch wenn ich jetzt Haue bekomm besser wie die vergleichbaren Duals. Ach ja, hatte ich fast vergessen. Die große Elac Zarge die an der rechten Seite das kleine Fach hat stellt ja alles in den Schatten was Dual so hatte.

    Bei meinem ist ein 1022er Goldring drann und der 22H läuft mit einem kleinen 10er OM von Ortofon.

    Hallo Marvin


    Das sicher so wie Gernot es schon sagte, die Gummis sind zu hart und daher bekommst du schlupf und der Teller wird zu langsam. Soweit ich weiß gibt es aber Ersatz dafür. Ansonnsten sollet alles inklusive Motor frisch geölt sein damit alles schön leicht läuft.


    Wolfgang

    Ein original Netzteil wär schon gut. Alternativ geht auch ein Laptopnetzteil, das liefert schon die erforderliche Spannung. Das Strobo könnte man über den Vorwiederstand weiter betreiben. So hätte man alles was man braucht. Die Platine ist denke ich mal komplett (IC Transen) im Nirvana, den Motor hab ich noch nicht weiter getestet. Aber beim dreifachen an Spannung hab ich auch da ein ungutes Gefühl.Die Frage ist ob sich der ganze rechnet. Hab in der Bucht mal nach Teilen gesucht. Da gehen komplette 606 für unter 100€. Da muß man mit spitzem Bleistift rechnen

    Das mit dem Windungsschluß hab ich mir gedacht.Ich hab zuerst gedacht mein Messgerät spinnt. Den Trafo hatte ich auch mal einseitig von der Platine abgelötet mit dem gleichen Ergebniss. Ich denke mal das der Dreher damit tot ist. Trafo und Elektronik sind dann zu teuer. Ich könnte nur mal den Motor alleine testen. Der sollte doch auch ohne Regelung laufen?

    Hallo Peter


    Mit den 110Volt wär es gewesen, war aber nicht. Hab's gerade kontroliert. Das ne' Sicherung raus ist kommt mal vor. Das der Trafo aber fast das dreifache raus tut ist hart. Hatte ich so auch noch nicht. Wenn der Strom hat wird der nach zwei drei Minuten richtig heiß. Das ist für meinen Geschmack zuviel. Ich geh mal davon aus das die Elektronik dahinter tot ist wenn die drei mal soviel bekommt wie sie soll


    Ach so, die 75Volt sind hinter der Gleichrichtung auf der Platine gemessen also 75Volt Gleichspannung

    Hallo

    Mir ist ein recht ungepflegter 606 zugelaufen der mich etwas ärgert. Grob gereinigt sieht er wieder echt gut aus, macht aber erst mal keinen Mucks. Trafogehäuse auf und die Sicherung gewechselt. Jetzt geht das Strobo aber der Motor steht. Dann hab ich gemessen und mußte leider feststellen das da was böses im Gange ist. Der Trafo schmeißt satte 75Volt ras und wird auch noch heiß. Ich vermute nun das der einen weg hat und weil's so schön ist den Rest mitgenommen hat

    Die Anpassung des Magnetsystems an ein Röhrenradio wurde mittels des Lautstärkereglers vorgenommen.

    Ich vermute mal das die dann für Radios wie die Siemens Schatulle gedacht wahren die einen VV an Bord hatten. Über die frühen Magnetsysteme hab ich bisher außer der Bezeichnung nichts finden können. Der VV im Verlinkten Schaltbild hat ja lustiger Weise eine Tonregelung. Das ist dann also doppelt gemoppelt da die Radios ja auch eine haben. Mal sehen ob da noch was zu finden ist damit alle was davon haben.