Beiträge von Fummelheini

    Moin.

    Da der 1229 ein Wechsler ist sollte das Hubstück, der Modeselektor-Gummi, das Führungsstück und die klinke mal ins Auge gefasst werden.

    Das Hubstück muss heil sein, das gummi und die 2 Kugeln frei laufen... In beiden Stellungen.

    Das Führungsstück wo das Segment durchläuft muss ebenso frei sein... In beiden Stellungen.

    Auch die klinke sollte leicht laufen.

    Für die Ehrenrunde könnten der umlenkhebel oder aber die eventuell fehlende schnappfeder auf den kurvenrad verantwortlich sein. Fehlt diese wird der haupthebel nicht in die richtige Bahn gelenkt, und der macht die Ehrenrunde und schaltet ab. Ebenso könnten es die abstellbleche am kurvenrad sein.

    Es könnten viele Ursachen haben...


    Gruß Carsten

    Moin. Hatte das Problem auch mal...

    Schau mal hier.


    Gruß Carsten

    Moin.

    Ich hab das mal am 621 gemacht.... Die Kabel direkt am Tonabnehmer verdrahtet.. Vieleicht hilft es weiter. Siehe hier...


    Gruß Carsten

    Moin. Das haftöl aus dem obi kommt den original sehr nahe. Ich nutze es seit Jahren.

    Ich nutze das cst 500000. Grade bei schweren Tonabnehmer ist es sinnvoll.

    Bei den Ulm tonabnehmer ist es bald zu dick.

    Da kannst zwischen durch ein Kaffee kochen bis die Nadel unten angekommen ist.

    Soviel wie ich weiß sind die fette auch miteinander mischbar.


    Gruß Carsten


    Gruß Carsten

    Moin.

    Wenn die neue Nadel nicht richtig sitzt

    Kann es zu kanalausfall kommen.

    Weitere Ursachen...

    Chinchstecker oder Kabel haben einen Bruch.

    Tonabnehmer und Kabel möchte ich fast ausschließen, da das Zeug noch nicht lange verbaut ist. In vielen Duals laufen immer Noch die ersten Tonarmkabel.

    Tonabnehmer könnte man mal durchmessen.


    Gruß Carsten

    Moin.

    Meist ist die Achse wo sich das ganze gedös

    der automatik befindet nur verharzt, wie der Rest der Mechanik auch. Alles mal runter mit den Kram. Mit isopropanol oder ähnliches reinigen. Neu Fett ran, zusammenbauen und dann läuft er wieder.


    Gruß Carsten

    Moin Micha.

    Hatte mal mit Peter eine anfällige Platine.

    Dort sind etliche links enthalten...

    Hoffe es hilft dir weiter.

    Gruß Carsten

    Moin.

    Wer es übertreiben möchte mit dem Tauschen der elektronischen Teile.... 8)

    Zu deinen Problem mit dem abschalten.... Dies sollte behoben sein, wenn alles neu geschmiert ist.

    Kann sein das das Fett am Schaltarm verharzt ist, und der Schaltarm sich nicht weit genug bewegen kann.

    Der Dreher hat ein Adapter für 1/2 Zoll Systeme. Heißt du kannst fast alle Systeme verbauen. Von shure, Ortofon usw. Eigentlich müsste am tonarmgewicht noch ein Gewicht dran sein, um schwere Tonabnehmer führen zu können.

    Das System muss nicht des Alters getauscht werden. Wenn es dir klanglich gefällt und die Nadel gut ist, lass es drauf. Egal ob mm oder MC.


    Gruß Carsten

    Moin.

    Wd 40 ist definitiv kein Schmiermittel.

    Da es fast nur aus Petroleum besteht. Also eher entfetten wirkt.

    Ich würde die Hülse mit isopropanol oder brensenreiniger einwirken lassen und später mit druckluft auspusten. Klingt zwar brutal aber hilft bestimmt. Später ölen mit haftöl.

    Oder den Bolzen ausbauen. Und mit isopropanol reinigen und neu schmieren.


    Gruß Carsten

    Moin.

    Stell dir das Segment anders rum vor. Also wie der plattenspieler eigentlich steht. Rutscht der Bolzen weiter zurück, findet er beim nächsten Start wieder den Anschlag nicht. Das blech muss den Stift in Position halten. Sonst wird das ganze nichts. Der Stift muss einfedern und das blech muss ihn auch wieder weit genug rausdrücken. Darum denke ich das er leicht verbogen ist, oder die Hülse vom Bolzen verdreckt ist.


    Gruß Carsten

    Moin.

    Im 3. Bild ist gut zusehen das, das kupferblech nicht einmal die kleine Schraube berührt. Heißt also, selbst wenn du die gesicherte Madenschraube bewegst. Passiert im Grunde nix. Heißt aber auch für mich, das entweder der federblozen minimal verbogen ist, oder aber bloß ordentlich verdreckt ist.


    Gruß Carsten