Beiträge von tpl1011

    as schwachbrüstige Kassettenrekorder-Motörchen überlebt mit etwas Glück die Garantiezeit

    ich hatte schon einige 415/435/450 mit diesen "schwachbrüstigen Kassettenrekordermotörchen" zur Wartung hier. Die laufen auch teilweise schon seit 20-30 Jahren ohne große Probleme. Im Umkehrschluß habe ich schon sicher 5-10 SM840/860 Motoren aus der goldenen Zeit entsorgt weil sie hinüber waren.

    Immer dran denken, was wir als Klassiker in der Hand haben sind die Geräte die in der Serienstreuung die Garantiezeit überlebt haben, sonst wären die Teile längst entsorgt oder ersetzt. Bei den neuen günstigen Geräten ist das ähnlich. Einige verrecken früher andere halten länger. Es ist immer schwierig historische Geräte mit aktuellen zu vergleichen, das passt halt statistisch nicht übereinander.


    Dazu kommt, dass wir als Mitglieder in einem Fanforum nun alles sind aber nicht die Zielgruppe. Vieleicht sollte man ab und an mal aus der Blase raus. Die Kisten verkaufen sich, ob uns das nun einleuchtet oder nicht.

    länglichen Bleches (Abschalters) vorsichtig über das Nadelrädchen.

    Sollte das richtig sein, probier ich morgen nochmals mein Glück. Ansonsten dürft ihr meine Annahme gerne vergessen.

    kommt hin, aber achte peinlich genau drauf, dass das Nadelrädchen wirklich drin sitzt und die Schiene sauber drüber läuft, sonst verklemmt sie ggf die kpl Mechanik..... glaub mir ist nicht schön :whistling:^^

    Zu meinem Modell PE 2014, Typ VA 16 finde ich im Internet jedoch keine weiteren Anagaben. Ist dies ein Vorgänger/Nachfolger des PE 2020?

    Nein, das ist der kleine Bruder. Gab es auch als Telefunken W230 im Gegensatz zum W250 (=2020)

    Gebaut wurde der 2014L von 1970 bis 73. Ohne Lift also 2014 ohne "L" 1969.


    Wenn der Arm so zuckelt ist mit Sicherheit der Liftpimpel hin...bzw eigentlich ist der IMMER hin. Zumindest habe ich in den sicher an die hundert PEs dieser Reihen die ich im Laufe der Zeit auf dem Tisch hatte noch nie einen originalen gesehen;)


    Wenn Du ihn vernünftig nutzen willst kommst Du ums Zerlegen, Entharzen und Abschmieren nicht rum. Ist in der Wartungsanleitung aber alles erklärt, wenn Du darüber hinaus Fragen hast melde Dich einfach hier. Als Techniker wird Dich das nicht überfordern... aber sei gewarnt, PEs sind schon die höhere Kunst der Plattenspielermechanik, meinem ersten habe ich im Laufe der Arbeiten sehr viele seeehhhhr unflätige Namen gegeben, davon war "Wälder-Miststück" noch eins her harmlosesten^^^^^^.


    Dein spezielles Gerät scheint eine Vorführkombi zu sein wie man sie in Plattenläden hatte. Kenne ich nur von Dual als VK-irgendwas und Unterlagen habe ich auch keine gefunden. Ob der interne Verstärker viel taugt kann ich nicht sagen, aber mit den Erfahrungen meines PE34 Koffergerätes würde ich das eher nicht erwarten. Im Zweifel führe das Signalkabel extern raus und schließe es an einen vernünftigen AMP an.

    Ich suche ja seit Jahren schon einen optisch wohnzimmertauglichen PE 33, aber finde einfach keinen. Alle Angebote,, die ich entdecke liegen beri Preisen ab (!) 500 EUR aufwärts und da bin ich dann raus. Soviel ist der PE 33 mir dann auch nicht wert. Dann warte ich weiter und hoffe auf ein Wunder,

    Tröste dich, mir geht es genauso.;)

    Aber man kommt ja nur im Bild an das obere Lager richtig ran, oder? U

    Jetzt erst richtig hingeschaut. Wenn du den Tonarm so in einem Stück raus nimmst kommst Du natürlich nicht ran. Ich nehm ihn dazu schon auseinandern, d.h. die Mutter muss runter, Hülse raus etc. Deshalb verweise ich immer darauf, den Tonarm zu zerlegen und nicht en Bloc zu demontieren, dann kann man die Lager auch bei der Montage gleich richtig einstellen.

    Wenn du ihn jetzt so hast wie auf dem Bild und alles leictgängig ist, dann belasse es dabei, so wichtig ist das auch nicht.

    wer sich diese Pimpelvariante da drinnen ausgedacht hat, wollte uns Bastler 50 Jahre später doch auch nur ärgern, oder :?:

    jepp^^


    An die Horizontallager kommst Du ja ran sobald Du den Arm ausbaust, einfach mit etwas Isoprob reinigen. Danach mit einem (!!!) kleinen Tropfen harzfreiem Öl etwas schmieren. Mache ich in letzetr Zeit häufiger und hat sich bewährt.

    Von den Vertiallagern würde ich die Finger lassen.

    Lohnt es sich, die 100 Euro mehr für den 704 zu investieren oder ist man mit dem 601 schon gut dabei?

    Nur meine Meinung:

    der 704 ist zu teuer dafür, dass nicht klar ist was gemacht wurde. Ganz ehrlich, frage mal hier im Kleinanzeigenmarkt nach ob wer einen überholten 704 oder aus meiner Sicht sinnvoller einen 604 abzugeben hat. Das Geld dass Du mit dem 604 sparst steckst Du ihn ein besseres System oder noch besser in zusäzliche Platten. Akustisch wirst Du den Unterschied bei gleichem System eh nicht hören.

    Vom 601 rate ich ab, grade wenn man nicht weiss wer den gerichtet hat läuft man immer Gefahr sich einen bunten Strauß nerviger Fehler einzufangen. (Automatik, lauter Motor).