Beiträge von tpl1011

    Zum Thema Schmieren am Steuerpimpel möchte ich mal die Frage stellen, welche Aufgabe der Pimpel hat?

    Der Steuerhebel soll die Rotationsbewegung von der Kurvenscheibe über den Pimpel auf den Tonarm übertragen. Somit sollte der Pimpel auf dem Steuerhebel nicht gleiten, sondern fest verschoben werden, oder?

    Lass gut sein der Mythos ist in der Welt und lässt sich wohl nicht mehr vertreiben. Ist halt wichtig, dass man das nicht unwidersprochen lässt um Anfänger die es ggf. lesen nicht völlig in die falsche Richtung zu schicken.


    Ich hatte eigentlich schon beschlossen keine Fragen mehr zu beantworten weil die Beratungsresitenz mittlerweile überhand nimmt. Ich dachte hier, man könnte ja mal wieder, aber bereue es schon wieder......

    Nun ist es aber so, dass mir aufgefallen ist, dass es viele weitere Schmierstellen gibt, die aber ebenso nicht im Schmierplan stehen.

    Vorzugsweise die, die man zum Schmieren zerlegen müsste und davon gehen sie im SM halt nicht aus. Alles in allem passt das aber so wie abgebildet. Wenn sich allerdings, Schmierstellen durch Verharzung festsetzten muss man sie natürlich zerlegen und dann wieder leicht fetten.


    Zum Pimpel, an den man zum Schmieren ja rankäme sollte man das müssen, welcher aber eben nicht im SM als Schmierstelle auftaucht:

    andererseits laut gelaubwürdiger Aussage festgehalten wurde, dass z.B. auch die Reibfläche vom Steuerpimpel (zumindest vom Werk) geschmiert wurde. Dies kann ich nach eigener Erfahrung bestätigen. Alle bisher von mir zerlegten Spieler hatten eine

    die würde ich gerne mal sehen.

    Gegenthese, neben der Lauffläche des Pimpels ist jene, auf der der Liftbolzen läuft und aus dem nach 50 Jahren dann doch mal das Silikonöl raussifft. Nach der Zeit hat sich die Schmiere bei einigen Geräten über die ganze Fläche des Haupthebels verteilt und mit den schmierigen Resten des sich selbst auflösenden Pimples zu einer wunderbaren Melange vermischt.


    Schauen wir uns mal die Grütze an, die sich typischerweise bei einem kleinen 122xer Dreher hier findet und dann legt uns die "glaubwürdige" Quelle mal ganz genau klar was genau woher kommt oder hingehört. ;)

    Schauen wir uns mal im Gegezug die 10er Dreher mit Reibfläche statt Pimpel und Silikonöl in der Liftscheibe statt in der Lifthülse an und was sehen wir hier? Alles Furztrocken bis auf evtl. ein wenig Molykot an der Schleifspur vom Liftbolzen.


    Langer rede, kurzer Sinn: an die Rutschkupplung gehört kein Fett oder Öl. Wenn es mit einem Pimpel nicht läuft ist entweder die Automatik verstellt oder das Material des Ersatzes einfach schlecht.

    Ah, danke für das Zitat! Jetzt gehe ich mal an meinem 601 den Wechslermechanismus suchen, der muss beim Warten und Aufstellen unter den Tisch gefallen sein....

    genau, der schreibt einen Stuß wenn der Tag lang ist. das tut nur noch weh..... der Text zum 502 ist schlicht gelogen.

    Besitzt der 504 nicht (wie auch der 502) diese unselige Tonarm-Lagerhalterung aus Kunststoff?

    Du meinst, die die eigentlich immer defekt ist? Ne das ist quasi ein Alleinstellungsmerkmal des 502. Allerdings sind die Arme Austauschbar (der vom 510 passt auch)


    Gegen einen gut erhaltenen 504 spricht absolut gar nichts. Schönes schlichtes Gerät wenn man einfach ohne viel Firlefanz Musik hören möchte.

    Verwendet wurde hochwertiges Phono-Kabel von Sommer-Cable und vergoldete Stecker.

    heist ja nichts. Was für Spezifikationen hat das Kabel? Nur weil es von Sommer ist, ist es nicht gleich automatisch passend.

    Evtl. zu wenige Kapazität? Das Ortofon mags gern etwas höher.

    Ich kann immer nur wieder betonen, lasst die alten Kabel dran so lange sie nicht defekt sind. Die sind gut und auf die Duals abgestimmt. Ich denke die wussten damals schon durchaus wie man Plattenspieler baut.

    ich glaub, ich bin überfordert, ich weiß noch nicht mal, wo ich den Schalter messen kann, ob und wie man die Platine rauskriegt dafür, ich werd mehr kaputt machen, als reparieren,

    Ich denke wenn das realistisch eingeschätzt ist spricht das für Dich dass einsiehst.... viele anderen würden jetzt Murks fabrizieren.

    Der 130 ist ein schöner Spieler der noch nicht auf der "billigeren" Thomson Plattform basiert. Lohnt sich drum zu kümmern, vor allem weil da nicht viel kaputt sein kann. Suche doch einfach über Kleinanzeigen ob ein Boardkollege aus der Nähe das für Dich mal eben erledigen kann.

    Ich hab mir den 3044 grade mal im Netz angesehen, könnte passen, aber sicher bin ich mir auch nicht. Ich weiss sicher, dass der 3048 nicht auf Dual passt, der war aber auch die letzte Eigenentwicklung von PE.


    Hat die Zarge evtl. Aufnahmen für beide Dreher?

    Die gab es soweit ich weiss nur von Dual selbst.