Beiträge von tpl1011

    Der kam wohl noch in anderen Modellen zum Einsatz, z.B. 2215.

    So wird jedenfalls einer bei ebay angeboten.

    DC 270.

    Ich hatte mal einen 503-1 geschlachtet (war nicht mehr zu retten) und habe grade mal die Teilchentüte rausgesucht. Den Motor habe ich noch und soweit ich mich entsinne war der damals auch leise. Allerdings ist das ein DC 210, optisch würde ich sagen ist er baugleich, auch mit der Anschlußplatine. Wo da sonst der Unterschied ist weiss ich nicht. Im Zweifel kannst Du den gerne gegen Porto haben.

    Laut Matthias und Wolfgang brauche für verschiedene Systeme einen höhenverstellbaren Tonarm

    nö, ist nice to have aber "brauchen" würde ich so nicht unterschreiben. Die meissten Systeme sind von der Bauhöhe recht ähnlich. Die Höhenverstellung hatte ich immer nur verwendet wenn es ein extrem hoch oder ein extrem niedrig bauendes System war. Dazu kommt, dass die Höhenverstellung beim 704/721 jetzt auch nicht grade das gelbe vom Ei ist. das Bauteil ist bruchanfällig und wenn man nur einen halben Millimeter aus einem bestimten Bereich raus hoch oder runter dreht zickt die Automatik rum (721) oder der Tonarm hängt gegen Plattenende (704).

    Es hat seinen Grund warum Dual später wieder davon abgekommen ist. Wenn Du meinst wirklich eine Höhenerstellung zu brauchen, dann würde ich m.M. nach zu anderen Geräten grefien.

    Ich erinnere mich an einen Test eines Thorens, ein 160er Modell, da wurde auch der Subteller aus Plastik und Metall verglichen und festgestellt, dass die Plasteversion Resonanzen besser bekämpft.

    Wundert mich nicht, der Sub vom S500 ist auch aus Plastik. Der Anspruch, dass es immer Metall sein muss ist mal wieder diese typische Metallfixierung^^

    Ok, das heisst Du hast einen Dauerläufer..... ok dann schau ich mir Deine Bilder nochmal an


    Hast Du diese Feder wieder richtig eingebaut? Wenn nicht geht das Kurvenrad in Dauerrotation


    Manchmal ist man einfach nur doof. Problem ist gelöst, der Adapter vom Zuspieler hatte einen weg. Mit dem angestammten 1209 spielt er grade auf beiden Kanälen..........


    Leider knuspert der Lautstärkepoti immer noch ein bisschen. Eigentlich müsste ich den zerlegen, aber das mache ich dann mal im Winter wenn ich Langeweile habe^^

    Dual hier verschiedene Varianten für das mittlere Chassis oder hat man die Aufhängungen des PE 3048 anders positioniert? Dann würde das Chassis in keine der Dual-Zargen passen.

    das ist leider ein Problem, bei PE waren die Töpfe an anderer Stelle als bei Dual. Innerhalb der Dualwelt sind die jeweils bei den kleinen und den großen Chassis identisch, bei PE nicht. Es gab kleinere Zargen die sowohl für Dual 12er und auch PEs gepasst haben, da habe ich aber schon lange keine mehr gesehen.

    Ich weiss, vermutlich hatten wir das schon, aber ich finde grade nichts passendes über die Suche.

    Ich habe einen CV40 in der Mache, bei dem der rechte Kanal tot ist. Endstufe sollte ok sein, wenn ich auf Mono schalte kommt auf beiden Kanälen ein Signal. Außerdem habe ich die auch schon überarbeitet -Sicherungshalter ersetzt, Stellpotis getestet und die Elkos getauscht - und den Ruhestrom korrekt eingestellt.

    Bevor ich jetzt die kpl. Vorverstärkerplatine zerlege und auf Verdacht Teile tausche, dachte ich mir evtl. hatt ja einer einen Tipp wo ich etwas selektiver ansetzten könnte. Leider besitze ich ich immer noch kein Oszi um eine Signalverfolgung zu machen;)

    Als erstes mal den Tonarm verriegeln und dann einschalten, die Automatik einmal durchlaufen lassen. Das sorgt für einen Reset der Automatik. Evtl. lässt sich der LIft jetzt betätigen. Wenn nicht musst Du Dir die Hebelei nochmal anschauen wo es klemmt.


    Den Aufsetzpunkt kannst Du über die Schraube durchs Chassisblech einstellen.

    Da haben wir schonmal einen Fehler. Die Feder muss genauso wie die darüberliegende an (in ihrem Fall dem unteren) Schaltarm eingehängt werden und als Gegenstück in die untere Ausbuchtung der Halterung der Rillenachse. Also praktisch identisch wie die obere nur eine Etage drunter.... man gar nicht so einfach zu erklären:)


    Edit: grade im Vorletzten Foto gesehen, dass Du auch die obere Feder nicht in die Ausbuchtung arretiert hast. Der Bogen den man am Schaltarm einhängt ist dagegen richtig platziert.


    Nochmal Edit: vieleicht wird es so verständlicher. Die beiden grade Enden sind hier etwas nach unten gerutscht, die sollten in die Ausparungen

    Hallo Bastian,


    1. es gibt keine doofen Fragen

    2. irgendwie kriegen wir das hin, einen PE bekommt man nicht wirklich kaputt (wenn man nicht direkt mit einem LKW drüber fährt)


    Eine Ferndiagnose ist immer ein bisschen schwer. Bist Du sicher, dass Du alle Achsen beweglich hast? Fehlende Automatik deutet meist auf eine Fehlunktion der Rillenachse hin: das ist die an der die ganze große Hebelei befestigt ist.

    Feinjustage macht erst Sinn, wenn die grundlegenden Funktionen gegeben sind. Das sollte aber der Fall sein sobald alles gängig und wieder korrekt zusammengebaut ist.

    Zum Quietschen: du schreibst ja, dass das beim Abspielen vorkommt, während die anderen das auf das Kurvenrad zurückführen. Das ist beim Abspielvorgang gar nicht aktiv. Auch müssen die Geräte nicht beim Automatikvorgang (bei dem das Kurvenrad aktiv ist) geräuschhaft sein

    Guter Hinweis, hatte ich übersehen. Wenn es während des Abspielens ist, kann es eigentlich nur das Motorlager sein. Das lässt sich aber ganz einfach öffnen, wird nur durch magnetische Kraft festgehalten.