Beiträge von tpl1011

    Versuch erst mal, mit dem Exzenter noch ein paar Millimeter rauszuholen:

    Das hilft ihm nichts, die Schraube ist nur für den manuellen Lift.


    über die Kante (roter Kreis im Bild) rübergedrückt. Entsprechend rutsch der TA beim Starten von der Stütze. Ist das richtig so, oder ist da die Lifthöhe zuniedrig?

    Siehst Du auf der Verrieglung der Tonarmstütze den geriffelten Bereich? Da sollte er beim Zurückfahren anschlagen, dann hat er die richtige Höhe


    Wenn du den Liftpimpel machst, nimm den Tonarm ganz raus (ja incl. Ablöten) dann kannst Du auch gleich die beiden Lagerschalen und Kugelkäfige der Horizontallager sauber machen.

    Das bisschen Löten ist kein Problem. Wenn Du das nicht machst und dir dann der Arm entgleitet und die Kabel reissen ab, hat der Arsch Kirmes^^

    ich hatte das tastächlich auch erst einmal, da ist dem Besitzer der Spieler mit aufgelegtem Teller runtergefallen. Da kann sowas schon passieren. Ich würde ihn im Zweifel auch tauschen, wobei mehr als ihn krumm zu machen kann beim Richtversuch am Lagerdorn auch nicht passieren.


    Kontrolliere aber auf jeden Fall die Schrauben und ob dort auch die U-Scheiben drunter sind.

    Wollte nun für die beiden DM 103 Systeme passende Nadeln nachkaufen und stehe vor einer Informationsflut.....

    Da Du die Systemkörper eh hast sind die elektrischen Werte hupe, daher gehe mal davon aus, dass Deine M75 und Deine 103 identisch sind. Lediglich die Nadelkörper sind anders. Du brauchst Dir eigentlich nur zu merken:

    Alle M75 Nadeln passen auch in M91/101/103 sieht nur etwas doof aus weil der Einschub flacher ist (umgekehrt geht es daher natürlich nicht ohne zu schnitzen)

    Alles was ins M91 passt, passt 1 zu 1 ins 101 und 103.

    Originalnadeln gibt es so gut wie keine mehr. SAS sind sauteuer werden aber hochgelobt.


    Ansonsten:

    ich würde eine graue Rundnadel von Thakker nehmen, welche egal, ich hör keinen Unterschied zur original grauen HiTrack

    sagt das alles:)

    Das schwarze Massekabel habe ich an meinem in der Tat nicht.

    Sorry, aber dann bringt Dir ein separates Kabel mal so gar nichts. Bei den Geräten mit vier Adern im Arm ist die Tonarmmasse auf die Masse von rechten Kanal gebrückt. D.h. technisch das gleiche als wenn Du die Brücken am Kurzschließer beläst und einfach nur zwei Cinchstecker anlötest. Das funktioniert übrigens tadelos, wenn die Kiste brummt hat es fast immer andere Gründe die Du zuerst mal ausschließen solltest bevor Du anfängst alles umzubauen. Wenn Du es hier richtig machen willst, müsstest Du eine 5. Leitung durch den Arm ziehen und die Brücke im Headshell trennen.


    Konrolliere erst mal den Kurzschließer, den Stecker, die Kontakte im Headshell, am TK und die Käbelchen am TK.

    Da gab's schon einige Diskussionen und tatsächlich unterscheidet sich der Golden One vom CS5000 vor allem an dieser Stelle gravierender: RE: Unterschiede zwischen CS 5000 und GOLDEN ONE?

    Da ich keinen Golden One habe - er würde mir wohl gefallen! - bin ich da raus.

    Nein er unterscheidet sich vom 750 und 750-1. Beim Go1 wird die Drehzahl am Motor ermittelt, daher senkt der Arm sich auch ohne Teller. Beim 750 wird die Drehzahl am Teller ermittlet, hier funktioniert es nur mit aufgelegtem Teller.


    Aus meiner Erfahrung einfach mal die Lager reinigen und ölen. danach einfach mal ein paar Stunden laufen lassen.


    Was den Lift betrifft: evtl. ist hier nur das Silionöl etwas harzig und er klebt fest.


    Wahlschalter für Geschwindigkeit hat schlechte Kontakt

    da reicht es meisst den Schalter ein paar mal hin und her zu bewegen.

    Bei mir blieb der PE34 nur kurze Zeit, ich konnte ihm, egal mit welchem Tonabnehmer und kapazitivem Abschluss keinen Bass entlocken.

    Das Problem hatte ich beim meinen 34ern auch. Erst bei dem aktuellen passt es mit einem ATVM95c sehr gut. Ich war hier gewzungen sämtliche Tonarmlager wegen Rost zu überarbeiten und habe die Kugeln gegen neue getauscht. Das jetzt mal nur als Anregung.;)

    Abgesehen davon mag ich die Kisten halt wegen des Designs, sie sind weder Schrott noch überflieger. Einfach gute Spieler gemessen am Angebot jener Zeit.


    warum Dein 33er brummte, weißt Du ja mittlerweile

    klärst Du uns auf?

    Hallo Sebastian,


    schönes und sehr stabiles Gerätchen, wenn der einmal läuft und regelmäßig benutzt wird, wirst Du lange Freude dran haben. Leider habe ich für den 2005 auch nicht viel gefunden, er scheint sehr nah am 2001 zu sein. Der Hifispieler mit MM system wäre dann der 2010. Mechanisch sind die alle mehr oder weniger identisch.

    Zur Wartung schau mal hier:

    Wartungsanleitung PE20xx er Baureihe von Kai


    Zum System, soweit ich weiss wurde der 2005 noch mit einem PE192 Kristallsystem geliefert, aber schau Dir das lieber nochmal genau an. Wenn ja, dann hat er vermutlich nicht die 1/2" Befestigung für MM Systeme. Bekommt man aber mit etwas Bastelei hin. Ich hab das mal mit einem 2001 gemacht.


    Als System würde ich Dir zu einem Shure M75 raten. Dazu eine gute sphärische Nachbaunadel von Cleores, Thakker etc. kosten so um die 15,- und klingen super. (Cleorec hat auch eine Auswahl an verschiedenen Verrundungsradien für Mono oder Schellackplatten fürs M75).

    Vor allem brauchen die auch eine Auflagekraft von 2,5gr und da würde ich bei diesem Tonarm nicht drunter gehen.


    VG

    Kai

    Wie gross ist denn dein Gummistück? Vielleicht brauchst du einfach eine größerer Klebefläche? Ich habe mein Stück mit dem Locher ausgestanzt. Noch hält er.

    mach ich auch immer so, bisher ist das nie wieder abgefallen. Eine Schraube kann man natürlich auch nehmen, aber dann musst Du die Lift- und Hubhöhe vom Steuerhebel unbedingt anpassen.

    Ist nicht beim kurzen Tonarm eher der relativ größere tangentiale Spurfehlwinkel das Problem? Daran ändert ja die VTA Eistellmöglichkeit der Headshell nichts. Oder, wie ist das zu verstehen?

    es geht darum dass, es ein Wechsler ist, wegen der Höhenoptimierung. Das lässt sich hier halt problemlos einstellen.

    Über den tangentialen Spurfehlwinkel habe ich mir bisher weder beim 2020 noch bei einem Dual 1218 Gedanken gemacht. Ist akademisch sicher vorhanden, praktisch für mich nicht relevant.;)

    Dabei ist mir aufgefallen, dass der Tonarm eh recht locker sitzt und wackelt. Also habe ich die Mutter angezogen. Je mehr ich sie anzog, desto mehr schleift diese Schraube jetzt am Gehäuse (was ich einfach nicht verstehe, weil das Gegenteil passieren sollte)

    Hast Du evtl. den Lagerring falschrum eingebaut? Klingt für mich danach.


    Kugeln gibt es günstig bei Ebay, ich hab auch grade einen Packen 1,5mm für das Tonarmlager eines PE34 gebraucht. Sollte man immer mal auf Lager haben wenn man gerne bastelt;)

    Ist eigentlich schon alles alles gesagt, aus meiner Erfahrung schlagen sich auch die dievers AT 120 oder ATVM95 sehr gut hierbei.

    Allerdings gab es in alten Diskussionen den Hinweis, dass zum kurzen Arm (und der Wechslerfunktion) die sphärische Nadel passender wäre.

    Naja, ich sags mal so: bei Duals lasse ich das bedingt durchgehen, beim 2020 aber nicht oder wofür glaubst Du ist das Einstellrädchen am Headshell:D

    Ja genau das ist der Pimpel. Bin da mit einem Schraubenzieher rein, und der war echt noch takko.

    nix für ungut, aber man sieht eindeutig, dass der Pimpel sich aufgelöst hat. da müsste ein ca. 2mm dicke Kappe draufsitzen, im Moment ist da nur noch das Befestigungsloch indem die Reste des alten Pimpels sitzen.


    Ganz ehrlich, ersetze erst mal den Pimpel, vorher brauchst Du gar nicht versuchen etwas einzustellen, das bekommst Du nicht vernünftig hin. In meiner Anleitung hatte ich ja geschrieben, dass die Automatik ein sehr genaues Abstimmen der einzelenen Teile braucht und dazu muss da ein Pimpel rein. MIr ist schon klar, dass das nervig ist, aber Du bekommst das hin. Tobsuchtsanfälle sind übrigens normal, bekomme ich manchmal auch noch und ich weiss nicht wieviele von den PEs ich schon gerichtet hab. Irgendwas ist immer, also Kopf hoch;)


    Stell bitte mal ein Foto von der Kugel ein, evtl. kann ich Dir dann sagen wo die rein muss und ob das Springen des Tonarms damit zusammen hängt.

    Jaja, mein Provlem ist nicht der Wert. Sondern Wie stelle ich ihn ein?Die Skala hat nur das Innere Rädchen für das Auflagegewicht. Das Äußere für das AS ist nur schwarz

    Dann fehlt die silberne Kappe, passiert häufiger. Du kannst dann vermutlich das Innenteil und das Aussenteil separat verdrehen. Stell beide auf den gleichen Anschlag. wie in der BDA beschrieben ist AK und AS kombiniert und Du stellst dann beides auf den gleichen Wert ein. Die Abweichung für Elliptische Nadeln ist nicht so entscheident, ich passe das auch nie an.