Rumpelige Motoren ruhig stellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rumpelige Motoren ruhig stellen

      Ich habe mir in der letzten Zeit (notgedrungen) Gedanken gemacht wie man rumpelige Motoren die selbst nach optimaler Wartung und Abschmieren im Unterdruck noch Laufgeräusche in das Tonsignal abgeben ruhig bekommt.
      Mein erster Kandidat war wie üblich ein 601. Bei ihm habe ich die drei Dämpfungsringe ausgetauscht. Ich hatte noch welche aus einem Schlachtdreher über. Diese waren wesentlich weicher als die im 601. Siehe da: im Tonsignal ist Ruhe!
      Er hat noch ein leises rattern, aber das kommt vom Pulley und ist nicht raus zu bekommen. Kann man aber mit leben, da man es eh nur knapp vor dem Gerät stehend hört. Ich suche jetzt mal nach neuwertigem Ersatz.

      Danach kam ein härterer Gegner: Brikettmotoren aus 1015 und 1016. Die Sauhunde liefen nach der Wartung absolut ruhig, bis man sie eingebaut hat, dann ging das Rumpeln los, aber mal so richtig. Das Chassi vibrierte derart, dass man es durch den ganzen Raum hörte. Vor Jahren hatte mal Lucky eine Methode vorgestellt in der man den Motor auf hängende Montage umgebaut hatte. Habe ich damals auch gemacht und hatte funktioniert. Allerdings ist es dann nicht mehr original und es gab auch sonst noch so ein oder zwei Nachteile. Was also tun? Leider haben diese Motoren zur Entkopplung keine einfachen Dämpfungsringe sonder durchaus auwändigere Teile verbaut. Der Zufall wollte es, dass ich zeitgleich bei Oli die RR habe neu belegen lassen und da dachte ich mir, was mit RR geht sollte doch auch mit Dämpfungsgummis funktionieren.

      Hier nun die Methode:
      Aus Gips eine Form mit den verhärteten Originalteilen hergestellt



      und mit Silikon ausgegossen ergab das dieses:



      Rein in den Motor, eingebaut und absolute Ruhe!

      Leider war nach dem zweiten Durchgang die Form erstmal durch, da muss ich mir noch was besseres einfallen lassen (oder ich lass einfach mal den Gips anständig durchtrocknen :D ).
      VG
      Kai


    • Geniale Idee! Sollte ich bei meinem 1209 mal ausprobieren. An sich ist der Top in Ordnung, aber seit einiger Zeit hört man den Motor immer mehr rumpeln. Zwar nicht so doll, aber es stört schon wenn man weiß dass es da ist... :rolleyes:
      Liebe Grüße
      Felix


      Braun PC 3
      Dual 1008 mit CDS 630
      Dual 1009 mit Shure M44G
      Dual 1009 mit B&O SP1
      Dual P51
      Dual P52 mit TVV47 und Shure M75
      Dual P 1010 SV mit CDS630
      Dual 1209 mit Shure M91 und NOS el. Hi-Track
      Dual 1210
      Dual 1214 mit Shure M75 und el. Originalnadel
      Dual 1219 mit Shure M91 und sph. Hi-Track
      Dual 1229
      Dual 701 mit Shure V15III
      Hecker Discophon mit 2x1218 mit Shure M91 und Ortofon OMB5E
      Telefunken W 210 aka PE 34 mit Grado ZC+
      Wega JPS 350 P mit Sony ND-134

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vertigo Swirl ()

    • tpl1011 schrieb:

      Mein erster Kandidat war wie üblich ein 601. Bei ihm habe ich die drei Dämpfungsringe ausgetauscht.
      Ich habe ja auch so einen üblen Burschen. Gibt's schon einen Beitrag, wie man den Austausch vornimmt und vor allem, ob es erprobte Alternativen für originale Ringe gibt, die ich nicht habe. Falls noch nichts dazu geschrieben wurde, wären hier entsprechende Informationen nett.
      Viele Grüße

      Jochen
    • tpl1011 schrieb:


      Hier nun die Methode:
      Aus Gips eine Form mit den verhärteten Originalteilen hergestellt



      und mit Silikon ausgegossen ergab das dieses:



      Rein in den Motor, eingebaut und absolute Ruhe!

      Leider war nach dem zweiten Durchgang die Form erstmal durch, da muss ich mir noch was besseres einfallen lassen (oder ich lass einfach mal den Gips anständig durchtrocknen :D ).
      Respekt!

      ...bin immer wieder baff mit welcher Akribie, Findigkeit und Einsatz hier gearbeitet wird!
      Viele Gruesse aus Köln
      Markus
      ---

    • Oli62 schrieb:

      Versuchs mal mit Gießharz. Gips ist nicht beständig genug. Oder CNC gefräst.
      Gute Idee, Gips war für den ersten Test halt das was da war;-) Eine CNC Form wäre natürlich perfekt, aber ich wollte jetzt nicht in die Serienproduktion gehen :D

      @Andreas: Nach Harz muss ich auch erst suchen aber das Silikon habe ich hier her: amazon.de/TFC-Silikon-Kautschu…ds=fl%C3%BCssiges+silikon
      VG
      Kai


    • outis schrieb:

      Ich habe ja auch so einen üblen Burschen. Gibt's schon einen Beitrag, wie man den Austausch vornimmt und vor allem, ob es erprobte Alternativen für originale Ringe gibt, die ich nicht habe. Falls noch nichts dazu geschrieben wurde, wären hier entsprechende Informationen nett.
      Ersatzringe habe ich noch keine gefunden. Ich habe zwar was im Zulauf, aber das muss ich erst testen. Ich mach dann Bilder vom Wechseln. Ist aber grundsätzlich recht einfach: Motor raus und die Oberseite (Pulleysseitig) abschrauben. Unter der Deckplatte sitzt ein Metallträger auf dem die drei Gummipuffer montiert sind. Ist nur eingelegt/geklemmt. Vorsichtig rausheben und dann kann man die Gummis ab- und wieder aufziehen.
      VG
      Kai


    • ...wäre prima, wenn man davon eine Serie auflegen könnte! Ein Brikettmotor am 1015er hat mich da auch schonmal fast zum Wahnsinn getrieben! Genau wie Kai sagt: wunderbar ruhig, bis er eingebaut war.... ?(
      Ich habe mir bereits verschiedentlich aus altem Motorradschlauch was zurechtgeschnippelt. Funzt auch, ist aber nicht so elegant und man muss etwas probieren, bis es passt. Ausserdem hilft das nicht immer, wenn die Ringe auch verhärtet sind.
      Grundsätzlich sollte das natürlich auch mit Dosenmotoren gehen. Allerdings sind die Halterungen in der Oberschale da nicht verschraubt, sondern vernietet, so dass man erst mal ausbohren muss.

      Gruß Gerhard
    • bonnevillehund schrieb:

      Allerdings sind die Halterungen in der Oberschale da nicht verschraubt, sondern vernietet, so dass man erst mal ausbohren muss.
      Wenn man den Motor richtig warten will, muss man da eh ran um die obere Lagerkugel raus zu bekommen.

      Ich habe grade während einer ziemlich langweiligen Onlineschulung den 1016 nebenher laufen lassen. Man hört schon noch ein Laufgeräusch, aber es findet keine Übertragung in den Siganlweg mehr statt. Über KH ist der Antrieb nicht mehr zu hören.
      VG
      Kai


    • tpl1011 schrieb:

      Ich habe grade während einer ziemlich langweiligen Onlineschulung den 1016 nebenher laufen lassen. Man hört schon noch ein Laufgeräusch, aber es findet keine Übertragung in den Siganlweg mehr statt. Über KH ist der Antrieb nicht mehr zu hören.
      Das hört sich gut an.

      VG Andreas
      Ich biete:
      Im Moment nichts.
    • Ginge das nicht auch mit einem 3-D-Drucker? Ich meine die Formen. Oder denke ich da jetzt falsch? Die Form müsste ja ein Negativ sein, sonst klappt das nicht.
      Ich habe bei meinem 1229 seinerzeit einen AM 400 aus einem unrettbaren 1218 eingebaut, hängend nach Luckys Methode, da musste ich auch die Gummis austauschen, weil er mit den alten deutlich hörbar summte (Rumpeln ist das ja eher nicht.). Ich habe die durch zugeschnittene Fahrradschlauchteile, doppellagig, ersetzt. Seitdem ist himmlische Ruhe in der Leerrille.

      Diethelm :)
      "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.
    • phonesmoke schrieb:

      Ginge das nicht auch mit einem 3-D-Drucker? Ich meine die Formen.
      Vermutlich würde das auch gehen, aber ich habe keinen 3d Drucker und ehrlich gesagt auch kein Nerv mich in CAD Erstellung einzuarbeiten.

      romme schrieb:

      ...sollte noch irgendwo ein oder zwei nos lamellenpulleys haben...
      Solltest Du einen finden und abgeben wollen, wäre ich sehr interessiert. Ich hab zwar auch noch einen, der ist aber genauso ratterig. Ich ich glaube ich hatte den auch aus einem 601 aus dem gleichen Grund ausgebaut :D
      VG
      Kai


    • Hi Kai !

      tpl1011 schrieb:

      Leider war nach dem zweiten Durchgang die Form erstmal durch, da muss ich mir noch was besseres einfallen lassen (oder ich lass einfach mal den Gips anständig durchtrocknen
      Vielleicht auch einfach eine Form drucken ... ?



      Die Form dürfte nicht ideal sein, weil die drei "Röhren", die aus dem oberen Lagerteil unten in der Form liegen und darüber die Bolzenenden mit konischem Schaft, die gegen die Halteplatte gehen. Das begrenzt den Querschnitt und ich fürchte, daß das Silikon dort nicht richtig füllt. Also müßte die Form zweiteilig mit Deckel sein, wo die Durchbrüche im Deckel sitzen und erst nach dem Befüllen mit Silikon das Material daraus verdrängen. Das erfordert dann eine Rinne, wo das überschüssige Silikon austritt.

      Da haben es die Gußformenleute einfacher ...

      Die obere Gummiform zu erstellen, war in TinkerCAD eine echte Herausforderung. Im Gegensatz zu richtigen CAD-Programmen, kann man da nicht einfach einzelne Punkte fassen und vom Umriß nach innen einrücken oder einen "Shape" generieren, der die umlaufende, abgeschrägte Struktur abbildet.

      Das obere Lager hatte ich versehentlich mit durchgehenden Löchern gestaltet. Das ist mir erst beim Drucken aufgefallen.

      Weiß nicht, ob das Elastikzeugs, was man in 3D-Druckern verarbeiten kann, weich genug für sowas wäre.
      Das Drucken der Druckform hat über Nacht rund 4 Stunden gedauert ...

      :D
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • tpl1011 schrieb:

      Ich hab zwar auch noch einen, der ist aber genauso ratterig. Ich ich glaube ich hatte den auch aus einem 601 aus dem gleichen Grund ausgebaut
      Wie hört sich das denn an? Ist mir noch nie explizit aufgefallen. Ich kenne nur dieses gleichförmige mechanische Brummen, das wohl vom Motor kommt, oder irre ich mich?

      Gruss
      Richard
      _____________________________

      "First make it work, then make it pretty"
    • ist einfach ein Laufgeräusch welches der Pulley produziert. Nimm mal den Riemen ab und schalte den Motor an, wenn die Dämpfung ok ist, sollte man den Motor praktisch nicht hören. Das sollte eigentlich mit aufgelegtem Riemen so bleiben, aber ich hatte schonmal einen 601 der ein ausgepräges Sirren oder hochfrequentes Klappern von sich gab. War mit einem NOS Pulley dann weg.
      VG
      Kai