Beiträge von Vertigo Swirl

    Ich hab es gerade zusammen geklebt. Jetzt sollte es etwas Trocknen. Ich hab mich auch gleich noch an eine gebrochene Verstell-TK Achse gemacht. Allerdings mit Stabilit. Mal sehen ob ich Erfolg habe. 😁


    Edit:

    Die Nasen waren gerade etwas schief. Ich habe das jetzt korrigiert und dünn etwas Kleber drumherum verteilt. Ich lass es jetzt einfach bis morgen stehen und dann sehen wir weiter. 😊

    Moin Chris!

    Ein kleines Bisschen leichtes Scheuermittel auf einem Putzlappen hilft da schon. Zum Beispiel Zitronenbalsam von Jemako. Das klappt bei mir immer richtig gut.

    Und wenn sich der Sound der Nadel klasse anhört, wird da auch nix kaputt sein. :)

    Au Mann, daran habe ich ja gar nicht gedacht. Da sitzt ja ein Sensor am Zähler...

    Ich hab den Riemen noch gar nicht wieder aufgezogen, da ich erst alles in Ordnung haben wollte, bevor ich mich das Gefiddel erneut antue. 😅

    Dann gilt nur noch herauszufinden, warum er jetzt nicht mehr Vorspult.

    Ich reihe mich hier mal mit meinem C820 ein.

    Ich bin genau so vorgegangen wie Wolfgang in Beitrag #7. Ich habe jetzt allerdings das Problem, dass der schnelle Vorlauf nicht mehr funktioniert. Und wenn ich die Playtaste drücke, spielt die Kassette nur ca. zwei Sekunden, dann greift die Endabschaltung. Habe ich da was verstellt?

    Der weiße Kipphebel war wie in Wolfgangs Beispiel leicht gebogen. Ich habe ihn dann mit einem Haarfön vorsichtig erwärmt und in die andere Richtung gebogen. Jetzt liegt er wieder schön gerade auf:


    Trotzdem hört man noch das beschriebene Kreischgeräusch...

    Das verstehe ich nicht so recht. Serienmäßig fehlende Feder?

    Ohne Feder läuft doch die Automatik, bzw. Die Abschaltung nicht.

    Bei mir war es zumindest so. Das Ein- und Ausschalten des Motors durch Einschwenken des Tonarmes funktioniert auf jeden Fall auch ohne Feder. Die Automatik konnte ich vorher dank verharzter Rillenachse eh nicht testen...

    Von Acrifix habe ich auch schon gelesen.

    Hatte eigentlich die Hoffnung das mit Kleber zu machen, den ich zuhause habe. Aber ich habe gerade gesehen, dass meine letzte Tube Tesa Sekundenkleber komplett ausgehärtet ist. Da kann ich dann auch gleich den richtigen bestellen. :)

    Das mit der Feder muss nichts heißen. Bei dem 1218 den ich gerade auf der Werkbank habe, fehlte die Feder komischerweise auch. Ich hab schon gedacht, der Praktikant hat vergessen eine einzubauen, aber anscheinend bin ich da nicht der einzige...

    Zum Glück habe ich noch einen Tonarmlosen und verrosteten 1214, bei dem ich mich seit Jahren immer mal wieder bedienen kann. 😁

    Ich bin gerade dabei den 1218 vom Wertstoffhof zu revidieren. Das heißt, Plattenspieler und Zarge sind schon wieder Top in Ordnung.

    Jetzt geht es nur noch darum, die desolate Klappschiebehaube wieder fit zu bekommen. Nach gründlicher Reinigung aller Teile sieht die Haube gar nicht mehr ganz so schlimm aus.

    Das große Hauptteil hat hinten im Bereich der Haubenaufnahme einen Riss und hinten lösen sich die Zierleisten leicht.

    Am schiebbaren Mittelteil sind die beiden Scharniere der vorderen Klappe sauber abgebrochen, sodass Kleben kein Problem sein sollte.

    Die Frage ist nun: Welchen Kleber nimmt man für Acrylglas? Sekundenkleber wird da wohl nicht viel bringen. Alleskleber auch eher nicht.

    Ich hätte hier wohl noch Stabilit Express (2K Kleber). Ginge das? Da müsste ich nur ziemlich aufpassen, da dieser nicht farblos trocknet und hellbraun bleibt. Dafür ist der echt stabil...

    Und den Riss hinten an der Haubenaufnahme? Soll ich den so lassen, oder hält das nicht?

    Ich bin für jede Hilfe sehr dankbar, mit Acrylverarbeitung kenne ich mich leider gar nicht aus...




    (Die Bilder sind noch vor der Reinigung entstanden...)

    Was ich noch festgestellt habe: Wenn der Tonarm über die Endabschaltung zurückgeführt wird, hebt er sich höher als im Startvorgang.

    Außerdem kann ich den Tonarm im automatisch angehobenen Zustand mit dem Finger auf die richtige Höhe hochdrücken. Auf der Höhe bleibt er dann auch bis zum Ablaufen der Mechanik.

    Im nächsten Automatikvorgang hängt er dann wieder zu tief.

    Fast so als ob beim Liftstößel etwas klemmt. Dieser ist aber komplett freigängig...