Empfehlungen zu Dual Lautsprecher - Was taugt was, was taugt nix?

  • Moin zusammen,

    ich habe mich bis vor ungefähr einem Jahr überhaupt nicht mit Dual-Boxen auseinandergesetzt weil ich denke, sowas macht an einer wirklich hochwertigen Anlage wenig Sinn und ich hatte bis dahin von Dual ausschliesslich Plattenspieler in Betrieb und keinerlei andere Gerätschaften.


    Als ich dann durch Zufall an eine komplette Vintage-Anlage von ca. 1975 gekommen bin, dachte ich ich teste mal die Boxen, die dabei gewesen sind: CL 172. Und ichf and diese im Zusammenhang mit der alten, etwas schwachbrüstigen aber ansonsten doch recht ordentlichen Anlage doch sehr annehmbar.


    Daher finde ich, man sollte die Lautsprecher immer im Zusammenhang mit der Anlage betrachten.

    Als ich dann Anfang des Jahres noch eine komplette Anlage von 1970 (1219, CG 29, CT 16 und CV 80) bekommen habe, wo ein paar CL 100 Trümmer dazugehörten, fand ich deren Klang doch enttäuschend "muffig". Aber das lag nach einer Analyse an defekten Hochtönern und einem kaputtem Kondensator (da gibt's hier im Board auch einen eigenen Thread zu). Inzwischen spielen die 100er an der alten Anlge auch ganz passabel (der CV 80 gibt eben nicht so besonders viel her) , aber ich würde solche Boxen persönlich nicht an einer hochwertigen, neuen Anlage betreiben.


    Die ganz kleinen von Peter oben erwähnten Breitbänder (CL 101) haben ja nur 6 Watt. Die gab es zu einer kleinen Anlage vom "Sperrmüll" letzte Woche für mich, als ich eine HS 130 "gerettet" habe. Hübsches, kleines Spielzeug, aber nichts womit ich ernsthaft Musik hören möchte.


    Also mein persönliches Fazit: Es gibt durchaus auch Boxen von Dual, die an einer Vintage Anlage ganz passabel klingen (und natürlich optisch auch dazu passen), hier bei mir sind das die CL 172 und die CL 100 (wobei ich sogar vom Gesamtklangbild her die kleineren 172er bevorzugen würde). Für eine moderne Anlage würde ich mir andere Lautsprecher suchen.

    Am besten: ausprobieren und selbst entscheiden.


    Viele Grüße

    Rudi

  • Hallo Rudi, sehr guter Gedanke. Vielen Dank!

    Gruß, Oliver

    Gruß, Oliver


    Dual: 1019 (M44G); 1226 (M75); CS 701 (1.G; V15III), CS 626 (DN55E); CS 621 (M20E); CS 521 (DMS240E)

    Thorens 105 (AT95E; Stanton 6800EE)

    Kenwood KR-2010 (Receiver)

    Onkyo TA2760 (Tape)

    Philips CD350 (CD)

    Heco Interior Plus 202


    Technics 1200 GR

    Denon PMA-800NE (Verstärker)

    Denon DNP800 (Tuner)

    Denon DCD800NE (CD)

    Teufel Ultima 40 MK2

  • Interessantes Thema. :thumbup: Ich bin nicht so der große Boxentester und -tauscher, seit 1990 hatte ich zuhause gerade 'mal vier Wechsel. Aber ich kaufe gern 'mal exotischere Lautsprecher zum Kurz-Amüsieren-und-Weiterverkaufen oder muß irgendwas mitnehmen, was zu einer Anlage gehören.


    Dual Lautsprecher hatte ich genau einmal - ein Paar CL-143 - das ich als kurzfristigen Ersatz benötigt habe, weil meine Boxen zur Reparatur mußten. Ich hatte die Duals bei einem kurzen Vergleichshören beim Trödler aus einem Haufen anderer gleichteurer Boxen (unter 50,- EUR) herausgefischt, weil sie spontan den besten Eindruck machten. Nicht viel Druck im Bass, aber ansonsten fand ich die ausgesprochen erwachsen, durchaus auf Augenhöhe mit vielen hochgelobten britischen (oder kanadischen) audiophilen Kleinlautsprechern.

    Morgen habe ich mich mit einem Paar CL-410 zum Probehören verabredet, bin gespannt.


    Grüße & schönen Abend noch, Brent

  • Hi Rudi ledirecteur !


    Ich sehe das genauso wie du und zwar aus dem einfachen Grund, dass Lautsprecher durchaus altern und dass die Entwicklung nicht stehen geblieben ist. Zu meiner kompletten Vintage-Anlage (CS1219, TG29, CR40) passen dann die CL35 optisch und klanglich ganz gut (aber nicht, wenn man den Contour-Schalter deaktiviert - dann ist der Klang nur noch blass).


    Eigentlich wäre es dann... aber: die CL138 waren bei einer Dual-Anlage dabei, obwohl Anlage und Boxen nicht zusammenpassen (CV1150 und CT1150 mit CS506). Die Anlage gehörte davor einem älteren Herrn. Sogar die aktive UKW-Zimmerantenne war dabei. Das einzige, was man zu Boxen und Anlage sagen konnte: optisch ging's (die Boxen sind weiß und haben silberne Frontgitter). Und vermutlich hatte der gute Herr einen Wohnzimmerschrank, auf den keine größeren Boxen passten. Oder seine Frau - ich lasse meine Fantasie spielen - akzeptierte nur Boxen, die hinter die Vorhänge passten und weil das bei den alten Boxen der Fall war, wurden zur neuen Anlage keine neuen Boxen angeschafft. Ich werde es nie erfahren und der Neffe, der mir die Anlage verkauft hat, wusste auch nichts näheres.


    Ich habe dann die Anlage aufgebaut und fand die Boxen klanglich okay für den Zweck, für den ich sie angeschafft habe: Beschallung am Schreibtisch. Sie passen da optisch hin und nehmen wegen der Wandmontage keinen Platz weg. Und genau hier kommt jetzt der springende Punkt, weshalb ich sie dir, Oliver pinback , empfohlen habe: gerade bei modernen Boxen gibt es nicht so viele, die man an der Wand montieren kann:

    • Erstens, weil die meisten Regallautsprecher die Bassreflexöffnung hinten haben.
    • Zweitens, weil die meisten modernen Boxen tiefer sind und das komisch aussieht. Steht der Schreibtisch dann noch an der Wand, wie bei mir, hat man zu wenig Abstand zur Schallwand.
    • Drittens, weil die Lautsprecher mit noch flacheren Gehäusen, die es in den 60er und 70er Jahre zuhauf gab, meiner Erfahrung nach meistens nicht klingen.
    • Viertens, weil die Leistung der Lautsprecher für den angedachten Zweck völlig reicht. Sonst würden einem die Ohren wegfliegen... oder die Zettel auf dem Schreibtisch.

    Es gibt bei Boxen definitiv schönere und besser klingende Boxen als diese Dinger von Dual. Aber für den angedachten Zweck finde ich sie schon fast genial. Man könnte, wenn man sich nicht auf Dual festlegt, auch noch weiter spinnen. Z.B. die JBL Control (mit Wandhalterung). In Kombination mit einem Subwoofer machen die sogar richtig Spaß. Sie sind noch kleiner, noch moderner und vor allem nicht besonders teuer. Oder was von Bose - für die Hintergrundbeschallung sind die auch nicht zu verachten. Oder eine Kombination der Würfelboxen aus den Surround-Sets von Canton mit einem Subwoofer... In allen Fällen gut an der Wand montierbar.


    SeniorDualFan : Hi Ernst, du hast ja gefragt, wie ich die Dual-Boxen an die Wand gebracht habe. Simpel: Dübel und Schrauben mit sehr dicken Köpfen. Die Boxen liegen plan an der Wand an (die allerdings, Kelleraußenwand, sich standhaft weigert, mitzuschwingen und damit die Bässe evtl. zu verstärken) und halten bombenfest.

    Liebe Grüße
    Thomas


    Dual CS 5000, CS 2235Q, CS 1219, CS 1210, CS 1209, CS 530, CS 521, CS 505-2, CS 455-1, CS 415-2, HS 120, HS 38

    Akai GX 260 D, Dual TG 29, Revox A 77, Tandberg 9100X, Teac A-2300 SX

  • Die Dual-Boxen, die für eine Wandaufhängung vorgesehen sind, übrigens sogar die CL 720 mit ihren 12 kg, haben auf der Rückseite 1-3 Bohrungen, die mit Kunststoffkappen verschlossen sind. Auf der Innenseite der Rückwand sind auch Kappen über den Bohrungen, so daß die Boxen akustisch dicht sind und auch nichts durch die Bohrung ins Innere der Box gelangen kann. Zumindest den Boxen der Serie 7x0 war auch eine Bohrschablone beigefügt.


    Gruß


    Uli

    CS: 626, 750-1
    CT: 450M, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 450M

    C/CC: 450M, 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    CL(X): 231, 241, 710, 9200
    und: DK170, MC2555

  • Hallo,


    die kleinen Breitbandboxen sind im Vergleich was sonst in der Klasse auf dem Markt war nicht übel.


    Natürlich ist das kein Hifi aber sie klingen angenehm, typisch 70er Jahre Sound.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Zumindest den Boxen der Serie 7x0 war auch eine Bohrschablone beigefügt.

    Ja, auch die CL730 lassen sich aufhängen. Ich habe die auch schon so gehört, das klingt nicht schlecht.

    Gruß Christian


    _________________


    Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror

  • Hi Peter !

    die kleinen Breitbandboxen sind im Vergleich was sonst in der Klasse auf dem Markt war nicht übel.

    Schon irgendwie, vorzugsweise, weil sie aus einer Art Preßholz gemacht sind und nicht aus Plastik.


    Mit den entsprechenden Anlagen, wie z.B. HS130 gehen sie erstmal zum Musikhören, vor allem bei kleinem Platzangebot und .. ähem ... unterpriviligiertem Material (Märchenplatten ?), sind aber die allererste Upgrade-Option. Die kleinen Brotdosen klingen mit größeren, besseren Boxen durchaus erwachsen und man staunt, was man z.B. aus einem 1224 mit CDS660 an Sound rausholen kann.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • So, ich habe mir Mal für 15€ ein Pärchen Heco 620 geordert. Das sind so kleine 315x175x105 Minipups-Boxen. Laut Datenblatt 4 Ohm für Verstärker von 10-20 Watt. Für mein lüttes Arbeitszimmer wären die von der Größe her genau richtig. Hoffe, dass der Kenny da irgendwie Musik rausbekommt. Aufdrehen kann ich da eh nicht, da ich ja quasi mit der Nase davor sitze, so zu sagen.

    Für den Keller habe ich mich für die Heco Interior Plus 202 entschieden. Sollten das mit den 620 gar nicht funktionieren, dann kann ich immer noch tauschen.

    Cheers, Oliver

    Gruß, Oliver


    Dual: 1019 (M44G); 1226 (M75); CS 701 (1.G; V15III), CS 626 (DN55E); CS 621 (M20E); CS 521 (DMS240E)

    Thorens 105 (AT95E; Stanton 6800EE)

    Kenwood KR-2010 (Receiver)

    Onkyo TA2760 (Tape)

    Philips CD350 (CD)

    Heco Interior Plus 202


    Technics 1200 GR

    Denon PMA-800NE (Verstärker)

    Denon DNP800 (Tuner)

    Denon DCD800NE (CD)

    Teufel Ultima 40 MK2

  • Aufdrehen kann ich da eh nicht, da ich ja quasi mit der Nase davor sitze, so zu sagen.

    Man kann auch mit großen Boxen leise und dezent Musik hören. Sehr gut sogar.

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, TECHNICS, THORENS, DENON, ELECTRO-VOICE, PHONAR, QUADRAL, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

  • ...und vielleicht wartet auch ein neues Projekt auf mich ;-)


    https://www.mobiflip.de/diy-pr…lautsprecher-aufarbeiten/

    Gruß, Oliver


    Dual: 1019 (M44G); 1226 (M75); CS 701 (1.G; V15III), CS 626 (DN55E); CS 621 (M20E); CS 521 (DMS240E)

    Thorens 105 (AT95E; Stanton 6800EE)

    Kenwood KR-2010 (Receiver)

    Onkyo TA2760 (Tape)

    Philips CD350 (CD)

    Heco Interior Plus 202


    Technics 1200 GR

    Denon PMA-800NE (Verstärker)

    Denon DNP800 (Tuner)

    Denon DCD800NE (CD)

    Teufel Ultima 40 MK2

  • So, ich habe mir Mal für 15€ ein Pärchen Heco 620 geordert.

    Nur mal aus Interesse: Warum wurde dieser thread mit: "Empfehlung zu Dual-Lautsprechern - was taugt was, was taugt nix" überschrieben?


    Das ist ungefähr so, als fragte man nach der aromatischsten Apfelsort, um am Ende des threads zu schreiben: Ich hab mir ein paar Williams-Christ Birnen gekauft - hmmmm, sind die gut!

    freundliche Grüße


    Ralph

  • So, ich habe mir Mal für 15€ ein Pärchen Heco 620 geordert.

    Nur mal aus Interesse: Warum wurde dieser thread mit: "Empfehlung zu Dual-Lautsprechern - was taugt was, was taugt nix" überschrieben?


    Das ist ungefähr so, als fragte man nach der aromatischsten Apfelsort, um am Ende des threads zu schreiben: Ich hab mir ein paar Williams-Christ Birnen gekauft - hmmmm, sind die gut!

    Weil ich nach dem für mich besten Apfel gesucht habe und mich dann doch erst Mal für Williams-Christ Birnen entschieden habe. Aber in diesem Thread stecken so viele Informationen, die werde ich sicherlich noch Mal gebrauchen.

    Gruß, Oliver


    Dual: 1019 (M44G); 1226 (M75); CS 701 (1.G; V15III), CS 626 (DN55E); CS 621 (M20E); CS 521 (DMS240E)

    Thorens 105 (AT95E; Stanton 6800EE)

    Kenwood KR-2010 (Receiver)

    Onkyo TA2760 (Tape)

    Philips CD350 (CD)

    Heco Interior Plus 202


    Technics 1200 GR

    Denon PMA-800NE (Verstärker)

    Denon DNP800 (Tuner)

    Denon DCD800NE (CD)

    Teufel Ultima 40 MK2

  • ...haben die SM 620 nicht an den Bässen bröselnde Schaumstoffsicken....?

    Grüßle Ralph



    "Ein Moderator (lat. moderare ‚mäßigen‘) dient dazu, freie Neutronen, die bei ihrer Freisetzung meist relativ energiereich, also schnell sind, abzubremsen."

  • An welcher Börse werden die denn gehandelt 😉?

    Karsten aus Bielefeld


    ortofan? Shure!

  • ...haben die SM 620 nicht an den Bässen bröselnde Schaumstoffsicken....?

    Siehe Link oben

    Gruß, Oliver


    Dual: 1019 (M44G); 1226 (M75); CS 701 (1.G; V15III), CS 626 (DN55E); CS 621 (M20E); CS 521 (DMS240E)

    Thorens 105 (AT95E; Stanton 6800EE)

    Kenwood KR-2010 (Receiver)

    Onkyo TA2760 (Tape)

    Philips CD350 (CD)

    Heco Interior Plus 202


    Technics 1200 GR

    Denon PMA-800NE (Verstärker)

    Denon DNP800 (Tuner)

    Denon DCD800NE (CD)

    Teufel Ultima 40 MK2

  • An welcher Börse werden die denn gehandelt 😉?

    ...hab's geändert. Blöde Texterkennung am Smartphone :rolleyes:

    Grüßle Ralph



    "Ein Moderator (lat. moderare ‚mäßigen‘) dient dazu, freie Neutronen, die bei ihrer Freisetzung meist relativ energiereich, also schnell sind, abzubremsen."

  • An welcher Börse werden die denn gehandelt 😉?

    Denke kaum, dass die einen Handelwert haben. ;-)

    Wenn die völlig hinüber sind landen die in der schwarzen Tonne.

    Gruß, Oliver


    Dual: 1019 (M44G); 1226 (M75); CS 701 (1.G; V15III), CS 626 (DN55E); CS 621 (M20E); CS 521 (DMS240E)

    Thorens 105 (AT95E; Stanton 6800EE)

    Kenwood KR-2010 (Receiver)

    Onkyo TA2760 (Tape)

    Philips CD350 (CD)

    Heco Interior Plus 202


    Technics 1200 GR

    Denon PMA-800NE (Verstärker)

    Denon DNP800 (Tuner)

    Denon DCD800NE (CD)

    Teufel Ultima 40 MK2

  • ...manche Heco haben aber auch Gummisicken....hab da noch kein System dahinter erkannt. Könnte sein, dass Jüngere schon Gummisicken haben.

    Grüßle Ralph



    "Ein Moderator (lat. moderare ‚mäßigen‘) dient dazu, freie Neutronen, die bei ihrer Freisetzung meist relativ energiereich, also schnell sind, abzubremsen."

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.