Beiträge von pinback

    Hallo zusammen und frohes Neues!


    Bezüglich Plattenspielerhaube polieren und Kratzer beseitigen gibt es nun schon einige Beiträge. Aber wie reinigt Ihr im "Alltag" Eure Geräte? Sowohl die Plattenspielerhaube aus empfindlichen Acryl oder anderem transparenten Kunststoff (Stichwort: Wischspuren), als auch die Verstärker und andere Komponenten, die ja meist gebürstete Aluminiumoberflächen in silber oder schwarz haben, müssen ja auch mal entstaubt und ab und an von fettigen Fingerabdrücken befreit werden.


    Ich persönlich nutze da entweder einen Staubwedel oder einen Swiffer, um die Geräte wöchentlich vom Staub zu befreien. Mit einem weichen Pinsel "kehre" ich das Chassi des Plattenspielers ab. Nach einer Weile habe ich aber immer das Gefühl, dass man da auch mal mit einem klammen Tuch drüber müsste, da mit einem Staubwedel man die Fingerabrücke nicht weg bekommt. Sowohl die Sache mit dem "blind werden" der Hauben, also auch unschöne Feuchtigkeitsflecken auf Alu möchte ich dabei vermeiden.


    Wie macht Ihr das so?

    Da wir gerade bei dem Thema sind. Gibt es eigentlich die Kabel zu kaufen, die Dual damals verbaut hat? Also diese grauen dünnen Dinger? Es wird ja viel im Forum über geeignete Kabel diskutiert und welche die am besten geeignet sind. Aber ich hätte gerne die klassisch grau aussehenden Kabel von der Rolle :-)

    aha...ich glaub du hast recht...ich bin bei so viel information einfach überfordert...ich schreib bei meinen angeboten einfach "funktioniert und schaut gut aus" vielleicht krieg ich deshalb nix verkauft ;)


    romme

    Glaube ich nicht ;) Wenn man aber ordentlich was am Dreher gemacht, darf und sollte man das auch zeigen.

    Die meisten hier wissen, dass da einige Stunden Arbeit dahinter stecken und ich finde viele verranzte, dreckige, defekte Angebote im Moment preislich echt frech und die Revidierten gehen da oft unter Wert unter.

    Das sehe ich genaus. Preislich sind die kaputtenen und verharzten Teile schon fast unverschämt ausgeschrieben. Haste das Ding in stundenlanger Arbeit revidiert und steht es fast wie neu da, will keiner mehr was zahlen. Verkehrte Welt...

    Hi Dori,

    kurz und schmerzlos - der 521.

    a) Riemenantrieb ohne komplexe Direct-Drive-Elektronik

    b) Qualität mit Automatik ist heute eher eine Seltenheit und so schön typisch für Dual

    c) kannst im Gegensatz zum 522 jedes System verwenden

    d) auch überholt recht günstig

    e) er klingt super

    f) er sieht toll aus


    :-)


    PS: die 7er-Reihe wird leider viel zu oft überteuert angeboten. Wenn, dann auf einen 621 zurückgreifen (direct drive). Das mit dem Reibrad muss man wollen (1218; 19; etc).

    Hallo,

    ich möchte anfangen Vinylplatten zu sammeln. Aus diesem Grund möchte ich mir einen Plattenspieler anschaffen. Auf ebay kleinanzeiegen habe ich einen PB 3010 VHS also mit eingebautem Verstärker gefunden. Da ich ein armer Student bin habe ich diesen ausgewählt, da er sehr sehr günstig war weil der Tonabnehmer fehlt. Wie finde ich heraus welche ersatzteile brauchbar sind für diesen Spieler? Bzw gibt es seiten die ihr mir empfehlen könnt um genau das nachzuschlagen.

    Ich habe schon ein paar Platten die ich gerne abspielen würde weswegen ich mich freuen würde wenn ich diesen relativ zeitig instand setzen könnte.


    LG

    Wenn Du Dich gerade erst anfängst mit dem Thema zu beschäftigen, würde ich mir kein Bastelobjekt ins Haus holen. Das kann frustrierend werden und Du wirst viel Zeit in diesem Forum verbringen um den Plattenspieler wieder hinzubekommen.

    Wenn Du ein klassisches Modell bevorzugst (davon gehe ich aus, sonst hättest du kein Interesse am PE) dann rate ich Dir zu einem vielleicht etwas günstigeren Modell Dual. Ich habe ein paar Geräte zu Hause, auch Topgeräte, aber momentan läuft bei mir der 521. Der ist relativ günstig im guten Zustand zu bekommen (vielleicht sogar überholt) und ist jeden Penny wert.

    Und wenn doch Mal was daran zu tun ist, findest Du hier Unterstützung, da sicherlich einige Forenmitglieder das Modell besitzen.

    Wenn Du zur zeit nicht soviel Geld hast, würde ich bei den derzeitigen Preisen für Platten das Sammeln noch verschieben bis es finanziell besser geht.

    Jetzt ist eingentlich der perfekte Zeitpunkt CDs zu sammeln ;) Die werden 2nd Hand quasi hinterhergeworfen.


    Ansonsten schau Dich hier in den Kleinanzeigen um ;)

    Manchmal suche ich ne Platte und muss erschreckend feststellen, dass das Vinyl 50 (good) bis 100€ (very good +) kostet. Dann schaue ich nach den entsprechenden CDs bei Discogs und lande bei 3€ inklusive Versand. Die können sich die Platten wohin schieben, aber ohne Gleitmittel! 😉

    Hi, so sieht das Ding von unten aus.

    Ich dachte erst Du meinst den silbernen Streifen neben dem Hebel auf deinem Bild. So eine Feder habe ich beim 1219 nämlich nicht.

    Hallo Bruno,

    ich bin vor gar nicht langer Zeit bei meinem 621 genauso verzweifelt. Ich meine, ich hätte damals blöder Weise den C8 gewechselt, obwohl das gar nicht nötig gewesen wäre. Seit dem hatte der Dreher auch Geschwindigkeitsprobleme. Er lief langsamer an und wurde dann etwas schneller. Leider hatte ich den original C8 schon entsorgt. Ein Kollege hier im Forum hatte noch ein komplettes Steuerboard für mich. Das hatte ich dann eingebaut und seit dem ist alles wieder in Ordnung.

    Ich kann mich erinnern, dass hier jemand auch schon Probleme solcher Art hatte, weil sich eine Lötbrücke auf der Platine versteckt hatte. Als diese beseitigt wurde, war das Problem auch beseitigt.

    Hallo wojtus419,


    in diesem Forum redet man sich gerne mit echtem Vorname an. hallo, ich bin Oliver :-)


    Ich hatte ein ähnliches Problem mit einer falsch angeschlossenen Verdrahtung des Motors im Schaltkasten.

    Vielleicht kannst Du das noch mal überprüfen. Ich hatte damals die "5" nicht "übersprungen" und daher falsch angeschlossen. Der Motor hat zwar gedreht, wurde aber sehr heiß.


    Ich habe die noch nicht ausprobiert, aber diese könnten als Ersatz herhalten.

    Hallo,

    die funktionieren nicht, daß sind Innenringe für Bohrungen , (Prinzip: Seeger)

    Die dazu passenden Außenringe wären auch zu groß an der Stelle wo die Löcher sind.

    Da muß ja noch der Knopf drüber.
    Zur Not könnte man die "Ohren" wegschleifen.

    --

    Hab ich mir fast gedacht. Das mit den Ohrenabschleifen ist auch so eine Sache. Die brechen gerne ab.

    Da ich in den letzten Tagen das Umschaltsegment ca. gefühlte 450 mal ausgebaut und eingebaut habe, kann ich das bestätigen. So geht es für mich, ohne jegliches Spezialwerkzeug, auch am besten.

    Zwei kleine Schraubendreher, wobei einer einen Schenkel der Sicherungsscheibe festhält und der andere einen Schenkel vorsichtig (nicht wegrutschen!) die Scheibe nach hinten löst. Manchmal ensteht ein kleiner Spalt, welcher nicht zurückrutscht, mit Hilfe dessen man die Scheibe runterhebeln kann.


    Ich habe die noch nicht ausprobiert, aber diese könnten als Ersatz herhalten.

    https://www.hornbach.de/shop/S…0-mm/7633134/artikel.html

    Also, inzwischen glaube ich, dass da was im Argen liegt. Ich habe das ganze Umschaltsegment schon x mal zerlegt, geölt und gefettet an allen nur möglichen Stellen. Wieder alles gereinigt und von vorne angefangen. Man muss dazu sagen, dass der Hebel völlig bewegungslos war, als ich den Dreher bekam. Der war fest wie angeschweißt, so verdreckt war der. Womöglich hat da auch jemand versucht die Umschaltung mit Gewalt zu bewegen. Ich vermute, dass die dünnere der beiden Gleitstangen am Träger (127) für den Umschalter (103) leicht, kaum sichtbar verbogen ist. Leider habe ich keinen Vergleich momentan zu Hand. Dadurch funktioniert das noch bei 45 und 78, bei 33 bleibt das ganze Ding aber irgendwie ab einer bestimmten Stelle verklemmt. Da kann man mit Fett oder Öl machen was man will.

    Ich versuche heute Abend mal mehr Bilder davon zu machen. Vielleicht fällt Euch dabei etwas auf.


    spätestens ich wenn ich den Völlig verharzten hier komplett zerlege und wieder zusammen baue.das dauert aber noch. ^^

    ich würde an deiner Stelle nochmal alles dort auseinander bauen gründlichst reinigen und neu schmieren und ölen und wieder zusammenbauen, und das alles in Ruhe ohne Eile.

    Dabei die Explosionszeichnung vom Servicemanual zur Handnehmen um alles an der richtigen Stelle zu haben.

    Guter Nebeneffekt - Übung macht den Meister

    Ja, ich denke ich gehe da heute Abend noch Mal ran. Die einzige Unsicherheit die ich habe ist die dünnere, lange Feder, die man im Video am Anfang rechts sehen kann. Die Explosionszeichnung sagt aber auch nichts anderes.


    Nun mutmaße ich eben auch mal.


    Die Service-Anleitung "sagt" auf Seite 5 folgendes (was man hoffentlich auch erkennen kann, weil ich die Größe nicht beeinflussen kann):


    Da die konisch Flanken des Antriebssegments (Pulleys) vermutlich nicht für jede Geschwindigkeit gleich (tolerant) sind, könntest du auch mal dessen korrekte Position prüfen.

    Ja, das habe ich auch schon hinter mir, da zu Beginn auch das Treibrad nicht so richtig wollte. Aber Du hast Recht, ich werde speziell die Stellung des Pulleys bei 33 noch Mal prüfen.

    Wieder richtig zusammen gebaut ?

    Die stufenförmige Kunstoffteil( dort wo der bolzen den weg hoch oder runter geht beim umschalten) hast du hoffentlich mit fett versehen.

    Hi Andy,

    Du meinst das Teil 110, also wo innen die Feder sitzt? Hatte ich ordentlich gefettet, hatte aber nichts gebracht. Nun erst mal wieder gereinigt. Also da gehört wieder Fett rein?

    Alla hop. Muss es ein ganz spezielles Fett sein?

    Moin!


    Leider muss ich Euch doch noch mal um einen Rat bemühen. Ich habe nun das Segment der Tonhöhenabstimmung mehrmals zerlegt, gereinigt, gefettet und wieder zusammengebaut. Leider ohne Erfolg.

    Zuletzt, und das ist der jetztige Zustand, habe ich gar kein Fett mehr verwendet, lediglich wenig Sinteröl, weil ich das Verhalten ohne fettes Schmiermittel sehen wollte. Aber da funzt es genauso wenig.

    Wie oben schon beschrieben, klappt die Tonhöhenabstimmung mit Regulierknopf bei 45 und 78 prima, aber es scheint, als hätte die Feder die Kraft nicht bei 33 das Segment wieder runterzusetzten. Ich habe mal wieder ein Filmchen gedreht, um das besser darzustellen. Am Ende sieht man, dass ich mit dem Finger nachhelfen muss.

    Bin um jeden Tipp dankbar!


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.