Jico VN-35HE vs. SAS

  • Hallo zusammen,


    erst mal vorab, falls die Frage hier schon irgendwo beantwortet wurde, tut es mir leid. Spontan habe ich nichts gefunden.

    Also, ich hatte vor ein paar Monaten das Glück, das Shure V15 III mit Original Super Track Plus Nadel für einen guten Preis zu ergattern. So langsam gibt die Nadel wohl leider den Geist auf (es zischelt und knackt trotz Reinigung), dass System gefällt mir aber klanglich überaus gut.

    Jetzt zu meiner Frage: Das so Gebotene reicht mir aktuell vollkommen aus, ich muss mich nicht verbessern, möchte mich aber auch nicht verschlechtern. Ist es nötig, um den Status quo zu erhalten, direkt eine SAS Nadel zu kaufen (bei Thakker 329€ und mir eigentlich etwas teuer) oder bekomme ich mit der Jico VN-35HE (119€ bei Thakker) bereits die gleiche Qualität wie mit der original Nadel?


    Vielen Dank vorab!

    Björn

  • Ich kann da nicht viel zu sagen da ich nur die SAS habe. Aber du hast die SAS neo verlinkt. Die ist tatsächlich sehr teuer. Die "normale" SAS von der alle immer reden kostet ca. 230 Euro aktuell ist aber beim Thakker nicht auf Lager.

    Vinyl is nothing without Dual

  • ich kann auch nur zur "normalen" SAS für ca. 230€ sagen, dass sie mir super gut gefällt. Wie sie allerdings im Vergleich zur preiswerteren HE und auch zur originalen Super Track, mit so glaube ich jedenfalls "MR" (= micro ridge) Schliff spielt, kann ich nicht sagen. Jedenfalls habe ich die Investition in die Jico SAS Boron, also der "normalen" SAS, nicht bereut. Bei mir spielt das Shure V15 III mit der SAS Boron am 721.

    Grüße

    Wido

  • Hallo Björn,

    ob sich die Investition in eine SAS-Nadel lohnt, hängt sehr vom vorhandenen Dreher ab.

    Um das volle Potential eines so scharfen Schliffes auszuschöpfen muß insbesondere die Tonarmhöhe genau passen.

    Und die Tonarmhöhe genau einzustellen ist gar nicht so einfach. Meine Erfahrung mit dem 721.

    Und es hängt auch von der bevorzugt gespielten Musik ab.

    Für Klassik ist die Jico SAS super, für Rock/Pop würde ich eine einfachere Nadel nehmen.

    Schöne Grüße

    Günter

    Hört abwechselnd mit Dual 701, 721, 606, Nordmende RP1400. Aktuell mit Nordmende RP1400 mit VM95ML.
    Suche verschlissene oder abgebrochene Nadel für AT-100E, AT-120E, AT-120Eb, AT-440Mla AT-440MLb, AT-150MLX, AT150SA

  • Hallo zusammen,

    erst mal vielen Dank für die Rückmeldungen. Auf die normale SAS habe ich nie geachtet, wahrscheinlich weil sie bei Thakker immer ausverkauft ist. 230€ sind zwar auch eine Menge, aber schon akzeptabler :).

    Ich habe einen 704 und höre überwiegend Rock und Metal (aller Arten und Jahrzehnte). Wenn es bei der Musik eh keine Rolle spielt, bleibe ich wohl bei der HE.


    Viele Grüße

    Björn

  • ...meiner meinung nach spielt die jico nachbau he eh ungefähr auf dem level der originalen elliptischen supertrack nadel...ganz vergleichen kann man so sachen nie...selbst verschiedene originalnadeln für dieses system haben bei mir etwas anders geklungen.


    ....die sas klingt nicht wie die originalnadel, sondern hauptsächlich nach sas 😁


    romme

  • Hallo,


    ich hatte das Glück, eine (Boron) SAS in Zeiten zu bekommen, als diese noch wesentlich billiger als heute war. So um die 100 Euro musste man bezahlen.

    Die ist abtasttechnisch besser als die originale VN35E und noch heute ist das V15/III mit der SAS eines meiner Lieblings-Systeme.

    Man sollte bedenken, dass es nicht nur auf den Schliff ankommt. Bei einigen VN35HE-Nachbauten fällt auf dem Produktfoto auf, dass es wieder ein plumper Nadelträger mit einem dick getippten Diamanten ist, dem der Spanndraht fehlt. Dann mag der HE-Schliff vielleicht besser sein als der der originalen elliptischen Nadel, aber der Rest passt nicht.

    Ich persönlich würde mich nicht drauf einlassen und gleich zur SAS greifen, die wird dem Shure wenigstens gerecht. Aber am Ende ist das alles eine Frage des persönlichen Anspruches - und selbstverständlich auch des Budgets.


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • An meinem 721 läuft auch die SAS (on Boron) und ich bin höchst zufrieden damit. Hier gibt's die noch:


    VN-35 G/E/HE/MR Stylus for Shure V-15 Type III | DaCapo Audio


    Ich habe bei den Dänen schon Jico's bestellt, schneller Versand mit 4 €, ab 150 € sogar kostenlos.

    Gruß Ernst


    Danke für den Link :-). Ich konnte nicht widerstehen und habe die SAS jetzt bei DaCapo bestellt. Bin wirklich gespannt.

  • Hallo,


    Tonabnehmervergleiche sind leider immer sehr subjektiv, so meine Erfahrung. Habe z.B. schon mal ein Denon DL103R mit einem Shibata Diamanten retippen lassen, weil die Kombi doch ach so toll sein soll. Ich fand, es klang schrecklich. Hatte es reklamiert, und das Ergebnis war, alles sei in Ordnung. Ein Blick auf den Frequenzgang, den ich aufnahm, zeigte sofort das Dilemma: eklatante Höhenanhebung. Und das ist auch klar, weil die Dämpfung nicht auf den neuen Schliff angepasst wurde.


    So ein schlimmes Ergebnis erwarte ich bei den Jico Nadeln aber nicht, weil das Profis sind (vermute ich), die auch mal Messungen Ihrer Produkte machen zur Kontrolle, was sie da entwickelt haben.


    Weil auch ich bald eine neue Nadel brauche, frage ich, ob einer von Euch Frequenzgänge der V15-III mit den entsprechenden Nadeln hat oder weiß, wo man die angucken kann. Es ist nämlich zu befürchten, dass der originale Charakter des V15, den ich so schätze, mit der neuen Nadel verschwunden ist.


    Viele Grüße, Oliver

  • Das Denon DL 103 ist ein vor über 50 Jahren entwickeltes robustes MC-System für den Betrieb in Rundfunkstationen und hatte von Haus aus immer nur eine sphärische Nadel. Dass da eine Shibata nicht wirklich passend ist, wundert mich nicht. Nicht jedes Upgrade ist es auch.


    Diethelm 🙂

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.

  • Das Denon DL 103 ist ein vor über 50 Jahren entwickeltes robustes MC-System für den Betrieb in Rundfunkstationen und hatte von Haus aus immer nur eine sphärische Nadel. Dass da eine Shibata nicht wirklich passend ist, wundert mich nicht. Nicht jedes Upgrade ist es auch.


    Diethelm 🙂

    Recht hast Du. Ich hab mich dummerweise dazu überreden lassen.

    Wollte aber damit nur sagen, dass z.B. so eine SAS Nadel einen ganz anderen Tonabnehmer aus dem V15 machen wird, und wenn einem der V15 in seiner Urform gefällt, muss das bei der SAS Version nicht so sein.

  • Hallo,


    ich fand nicht, dass das V15/III mit der SAS grundsätzlich anders klingt als mit der originalen elliptischen Nadel.

    Auflösung und Sauberkeit der Abtastung haben aber erheblich zugelegt.


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • Oh, eine mit Shibata für 160 EUR von Tonar 🤔 Kennt bzw. hat die jemand montiert ?


    Grüße

    Rudi

  • Die SAS klingt durchaus anders als die originale HE. Sie ist etwas Höhenbetonter, mit einem Peak bei etwa 15kHz bei den Meisten, wenn ich mich recht erinnere. 12kHz habe ich aber auch bei einer gemessen.

    Die originale HE hat auch keinen linearen Frequenzgang. Meine letzte gute MR ist leider zu alt, als dass ich die Eindrücke direkt vergleichen könnte.

    Dual 704, Pro-Ject The Classic, Philips 312, Grundig PS 7550, CEC BA-300; Shure V15III LM (Jico SAS, Mr Stylus HE, Original HE), Philips GP412 II (JicoD-412/IIE, BD, Original 946 D 68), AT 150 MLX, Dual MMD 360, Dual MMD 345, Ortofon OMB 40

  • Hi,

    weiß nicht welche SAS Nadel das war, aber meine SAS Bor am V15 III geht mit 330-360pF abgeschlossen auf 0,5dB glatt bis 19kHz. Kein peak keine Höhenbetonung, nichts. Eines der messtechnisch glattesten MM Systeme das ich kenne.

  • Hallo, ich bin ebenfalls der Meinung, daß bei einer so scharfen Nadel wie der SAS die genaueste Justierung entscheidend ist ob sie stressig oder super klingt und ein Arm mit Höhenverstellung (704/721) dazu sehr sehr hilfreich ist. Gruß

  • Eines der messtechnisch glattesten MM Systeme das ich kenne.

    Und macht es auch Musik?


    Wolf

    Eine SAS macht keine Musik, sondern gibt das wieder, was sich in der Plattenrille befindet. ;)


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.