Dual 505-4 Final Edition

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es gab:
      CK 28 = Holz = CS 505, Farben Nußbaum, Achat-schwarz und Satin metallic = 3 Stück
      CK 35 = Plastik = CS 505-1 und CS 505-2, Farben Antrazit und Satin metallic = 2 Stück
      CK 45 = Holz = CS 505-2, Farben Schwarz, Nußbaum und Palisander = 3 Stück
      CS 505-3, Farben Nußbaum und schwarz
      1. Version CS 505-4, Farben Schwarz und Eiche
      CS 505-4 Exclusiv (Nußbaum), gleiche Zarge gibts auch beim normalen 505-4 in schwarz
      CS 505-4 Last Edition

      Sind zusammen 15 Zargen/Varianten
      Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
      Sonstige: Grundig PS 6000, Yamaha TT-400
    • Und nicht vergessen:
      Der bessere 505 ist der 506-1 :)
      Die teilen sich sogar ein Servicemanual, da der einzige Unterschied tatsächlich nur das Leuchtstroboskop ist.

      Daran sieht man aber auch, das der 505 ursprünglich nur als Einfachmodell in der Hierachie stand.
      Er hatte 1980 den Status, den heute der CS 410 hat.
      Umso erschreckender, das das seinerzeit einfachste und billigste Modell später jahrelang das größte Modell war.
      Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
      Sonstige: Grundig PS 6000, Yamaha TT-400
    • Passat schrieb:

      Umso erschreckender, das das seinerzeit einfachste und billigste Modell später jahrelang das größte Modell war.
      Erschreckend? Bei dem Nischendasein, das Schallplatten in den 90ern gefristet haben und in gewissem Maß heute noch fristen (wenn man die Verkaufszahlen mit denen der 70er vergleicht) eher kein Wunder! Abgesehen davon, dass der Trend bei Technik generell zu mehr Funktionen bei weniger Herstellungskosten geht, auch wenn sich das oft nicht im Verkaufspreis niederschlägt.
    • Passat schrieb:

      Und nicht vergessen:
      Der bessere 505 ist der 506-1 :)
      Die teilen sich sogar ein Servicemanual, da der einzige Unterschied tatsächlich nur das Leuchtstroboskop ist.

      Daran sieht man aber auch, das der 505 ursprünglich nur als Einfachmodell in der Hierachie stand.
      Er hatte 1980 den Status, den heute der CS 410 hat.
      Umso erschreckender, das das seinerzeit einfachste und billigste Modell später jahrelang das größte Modell war.
      Da sieht man, dass einfach nicht gleichbedeutend mit schlecht ist. ;)
      Im Umkehrschluss, dass aufwendig nicht gleich besser ist.

      So ist der 506-1 nicht besser sondern nur um das Strobo aufgehübscht (wenn man Strobo mag) und sonst gleich dem 505 Urmodell.

      Die Modellpolitik von Dual muss man nicht verstehen, aber der 505er ist und war ja kein schlechtes Modell, sondern nur ein einfaches (in den 80er)
      Alla Hopp
      Jo
    • Ha

      Passat schrieb:

      Und nicht vergessen:
      Der bessere 505 ist der 506-1
      Das würde ich nicht unbedingt unterschreiben wollen.

      Wenn Du den Ur 505 mit dem 506-1 vergleichst -....naja, aber das beleuchtete Strobo ( der 505 hat ja auch ein Strobo nur eben ohne Lämpchen ) sorgt ab und an ja auch für Störgeräusche und kann den Blich auf ein nicht stillstehendes Strobo lenken, dass man ansonsten gar nicht wahrgenommen hätte.

      Naja und ab dem 505-3 werden alle die bedient, die Plattenteller der klassischen Art ala 1019 oder 1219 bevorzugen.

      Soll heißen - Leuchtstrobo ist nett - sieht auf Photos oft nett aus - brauchen tut man/n/frau es aber auch nicht wirklich.

      Wie hieß es 1988 in der stereoplay beim Test des 505-3 ...." wurde der mit unnötigen Stroboskobmarkierungen verschandelte Plattenteller ersetzt durch...

      Da war der Tetster offensichtlich kein Liebhaber von Pickeltellern ;)

      Der wirklich entscheidende Vorteil der Modelle ab 505-2 ist der Tonarm mit Halbzollheadshell.

      bis denne

      Wolfgang
    • Ein Stroboskop ist einfach unverzichtbar! Man kann so den Plattenspieler auf die richtige Geschwindigkeit einstellen und kontrollieren.

      Die Nützlichkeit des Stroboskops ist sogar von der Britischen Polizei erkannt worden!
      Daher werden dort alle Polizisten mit Stroboskop-Mützen ausgerüstet. So können sich die Beamten mit eindrucksvoll präzise eingedrillter Geschwindigkeit auf der Hacke um 90 Grad nach links oder rechts drehen, um den Verkehr zu regulieren, und können mithilfe der Straßenbeleuchtung dabei bewundert werden, wie sie die Drehgeschwindigkeit laut Buch einhalten.

      WUFF!
      Owen

      Hundekuesse sind die besten Kuesse! :P

      Dual 510 (2x), 1237 (2x), 1242, 1246, 731Q, 1228, Akai AP-207
      Shure mit SAS (x3), Audio Technica AT440 ML/ii (x2), OC9ML
      Pro-Ject Phono Box S2
      SAE-TWO R3C (Wohnzimmer), Superscope R310 (Schlafzimmer)
      Sony HP-610A Kompaktanlage (Lesezimmer, Dual 1237 statt 1211)
      Technics SA-600, Marantz 4270, McIntosh MA6100 + MR73
      Onkyo TX1500, Akai AA-R20, AA-1030, AA-810
      Teac MC-D 85, JVC FS-Y1
      (u.v.a. vorm letzten Umzug. Mögen sie in Frieden ruhen!)
    • Ich habe mal gehört, dass die ursprünglichen Transportsicherungsschrauben (wie wir sie alle kennen) nicht mehr hergestellt werden konnten, da das Werkzeug/Fertigungsgerät "durch" war.

      Zur "final Edition": Mir persönlich fehlt hier ein Schild auf dem Spieler, das ihn als "final Edition" ausweist und ggf. noch ein Hinweis auf die limitierte Edition ("1 of 100"). Hätte das ganze für mich wertvoller erscheinen lassen. Sicherlich eine Geschmacksfrage.

      So sieht das Gerät aus wie ein Standard-505-4, der in eine der am Markt frei erhältlichen Nachbauzargen verpflanzt wurde. Würde ich definitiv keine 700,- EUR für ausgeben.

      Gruß!
      Michael
      DUAL Reparaturservice Rheinland Michael Semmler
      Im Internet: reparaturservice-rheinland.com
      Bei Facebook: facebook.com/reparaturservice.rheinland/




    • Schade um den 505-4, sehr schade ... Noch schlimmer finde ich, dass die Final Edition in einer so gruseligen Zarge daher kommt. Allein diese Zebrano-Nightfall-Zarge wäre für mich ein Grund, diesen Dreher stehen zu lassen.
      freundliche Grüße

      Ralph


      Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
      MC-Systeme: Goldring Elite, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
      Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
      Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
      Boxen: Nubert NuWave35 und Dual CL 720
    • CS 728Q schrieb:

      Noch schlimmer finde ich, dass die Final Edition in einer so gruseligen Zarge daher kommt. Allein diese Zebrano-Nightfall-Zarge wäre für mich ein Grund, diesen Dreher stehen zu lassen.
      ich finde Nußbaum foliert auch viel besser :D :D :D (sorry der musste sein)

      aber im Ernst: ich finde die nicht schlecht aber das ist nun wirklich Geschmacks- und keine Qualitätsfrage. Ich finde es auch schade dass er aus dem Sortiment geht, auch weil es das letzte klassische Fehrenbachermodel auf der Platine ist. Aber immerhin hat er das Ende der klassischen Duals um 40 Jahre überlebt. ist ja auch schon was :thumbup:
      VG
      Kai


    • vinylonline schrieb:

      Ich habe mal gehört, dass die ursprünglichen Transportsicherungsschrauben (wie wir sie alle kennen) nicht mehr hergestellt werden konnten, da das Werkzeug/Fertigungsgerät "durch" war.
      Einerseits plausibel, wenn man ohnehin vor hat, das Gerät auslaufen zu lassen - es ist das letzte, das diese Art von Sicherungsschrauben benötigt. Andererseits kann man solche Schrauben in Kleinserie günstig fertigen lassen, das ist kein Hexenwerk. Die Holzschrauben, die man komplett rausdreht, ohne eine Blindkappe für die zurückgelassen Löcher mitzuliefern, geht gar nicht. Da ist es auch egal, welche Zarge darunter montiert ist. Aber das ist nur so meine Meinung...
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, 1220, HS136/1237, 2235Q 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher MT6310, Philips FP455...
    • du meinst die Löcher? Bei den "modernen" Duals (z.B. 455) wird das Subchassis mit Plastiksicherungen, die man nur abzieht, für den Transport gesichert, unsichtbar unter dem Teller. Aber das würde bei dem 505-4 eine Änderung der Platine bedeuten... Blindkappen wären einfacher.
      Liebe Grüße
      Thomas

      Mittlerweile ist die Sammlung angewachsen: 505-0, 505-2, 607, 1209, 1210, HS33/1210, HS38/1214, 1220, HS136/1237, 2235Q 8o Und mittlerweile tummeln sich auch andere Hersteller, darunter Technics SL-7, Telefunken RS200, Fisher MT6310, Philips FP455...