Beiträge von grossesj

    Meine Quelle ist leider auch versiegt. Sahen nicht perfekt aus, aber funktionieren:



    dafür wurde das Original gescannt und dann gefräst.

    Wieder zurück zum Thema:

    Du hast dir für dein neues Hobby einen super Dreher angeschafft. Du bist direkt mit Duals TopModell eingestiegen. Herzlichen Glückwunsch.

    Leider ist er als erstes Restaurationsobjekt sehr ambitioniert, da nicht ganz einfach aufgebaut. Erfahrungsgemäß macht man immer Anfängerfehler, die hier gerne ins Geld gehen können.

    Du hast ja schon oben ein paar links, die du studieren solltest.

    Entweder du macht deine Revision step by step im Board mit vielen Bildern und Tips oder du suchst dir einen der das mit dir oder jemand der es für dich macht.

    Sehr Vorteilhaft ist ein Reparaturbock, ein paar Werkzeuge, Lötkolben, Elektronikteile, Fette, Reinigungsmittel, Schmierstoffe …….und viel Geduld ;)

    Es ist, bei etwas Begabung, kein Hexenwerk :)

    Der Lohn ist dann ein Spitzengerät für wahrscheinlich viele Jahre Hörspass

    Im Moment habe ich für nix richtig Zeit.

    kenn ich


    Sind wir doch mal ehrlich:

    Fürs Forum diese Lager herzustellen + Verschicken + die Korrespondenz dazu + Nachhalten, ob ein Zahlungseingang da ist:

    Das ist doch echte Sozialarbeit.

    Dafür würde ich keine teuren Formen anschaffen wollen. ;)

    Die Arbeit ist immer die gleiche, unabhängig von der Form. Die Frage ist ob man sich das antun möchte

    Sozialarbeit + Formen kaufen, von denen man nicht weiß, ob sie funktionieren

    Bei zweiteiligen Formen ist das Problem, dass die Luft raus muss, sonst bildet sie Lunker und das Silikonteil ist Ausschuss.

    Ich glaube, dass die Form mit der Befüllung von oben schon gut gewesen ist. Gäbe es da gute, gefräste Formen aus Alu, oder härterem Material, würde das sehr lange halten.

    Wäre es dann nicht eine Möglichkeit eine zweiteilige Form von unten mit einer Spritze zu füllen? Mit Entlüftungen oben?

    Reizen würde mich das schon, wenn jemand die Form herstellen kann. Nur, wie ich das zeitlich alles bewerkstelligen kann :/

    Wir haben ja kein Corona mehr, wo man Zeit im Überfluss hatte

    ich habs jetzt nochmal nachgemessen, da ich einen Kugeldurchmesser von 1,25mm im Kopf hatte. So ist es auch, die Kugeln des Dual Tonarm-Kugellagers mit 5 Kugeln haben einen Durchmesser von 1,25mm.

    Hallo,

    das mit dem Micrometer hatte ich gestern auch versucht, aber mir ist es nicht gelungen,

    die Kugel zwischen die Messflächen zu bringen, bzw. zu halten. :cursing:

    Ich fixiere mir sowas gerne mit ein wenig Brit Klebestift, lässt sie wieder gut endenden und klebt ausreichend

    Mir fällt auf (wenn ich zu jemandem komme, der auch musikbegeistert ist (und eine entsprechende Anlage zuhause stehen hat - nein, ich meine keine High-End-Anlage, solche Leute kenne ich gar nicht ;) )), dass in seeeehr vielen Fällen (den meisten) immer viel zu viel Bass reingedreht ist. Ich frage mich dann immer, ob die Leute das wirklich so toll finden, wenn es "hummert", der Bass die Mitten übertönt, man Feinheiten gar nicht mehr hören kann, ob sie das gar nicht hören (weil Gehör in diesdem Bereich eventuell schon kaputt), oder was der Grund dafür ist, mit so viel Bass zu hören!?!? Oder ob es daran liegt, dass sie - wie oben geschrieben - es den Live-Bands gleich tun wollen und deren Bass-Potential nacheifern.

    Das kenne ich auch genau so.

    Freunde können es nicht verstehen, warum ich soviel Geld in Boxen investiert habe, bei denen der Bass nicht wummert :D

    Den Sound der HS mit (modifiziertem) Loudness und kleinen wandnahen Boxen finden sie besser. Klingt halt irgendwie dicker.

    Die Feinheiten gehen dabei unter. Für viele Rockaufnahmen genau das richtige. ;)

    Für langes entspanntes Hören eher nicht.