Ein kurzer Vergleich: DMS 242 E mit Originalnadel vs. AT VM95ML

  • (Ich sehe gerade, dass es hier einen extra Systembereich gibt, da war mein Thread "drüben" falsch einsortiert.)


    Ich bin noch relativ neu auf dem DUAL-Gebiet und habe nur eine kurze Frage Eurer Einordnung:


    Was klingt für Euch besser auf dem CS 621, bzw. wie unterschiedlich klingt es?


    A) Das DUAL DMS 242 E mit ORIGINALNADEL

    B) Das AT VM95ML


    Ich würde natürlich gerne beide mal parallel probehören, aber das geht ja schlecht mit der Rückgabe im Onlineshop. ;-)


    Danke.

  • Servus,


    vorweg: Fragen zu unterschiedlichen Nadeln und Tonabnehmern sind immer so eine Sache... Was magst du lieber? Schwein, Huhn oder Rind? Oder Kartoffeln, Reis oder Nudeln?

    Häufig dürfte die Antwort lauten: Es kommt darauf an. Genau wie beim Essen sind Geschmäcker beim Hören unterschiedlich. Eine auf dem Papier "bessere" Tonabnehmer/Nadel Kombination kann trotzdem "schlechter" klingen als eine andere Kombination, einfach weil sie deinem Hörstil nicht entspricht, oder nicht zum Rest deiner Geräte passt. Oder oder oder...

    Ich denke, du wirst viele Tipps bekommen, wie unterschiedlich deine beiden Systeme von der Hardware sind, was besser klingt kannst am Ende nur du selbst beantworten!


    Grüße an unbekannt,

    Marcel

  • Hallo,


    wie schon geschrieben es ist aus meiner Sicht nicht wirklich möglich Deine Frage so zu beantworten das am Ende ein objektives Ergebnis erzielt wird und Du für Dich eine Entscheidung treffen kannst mit der Du zu 100% glücklich sein wirst.


    Die meisten von uns sind hier seit Jahrzehnten im Bereich analoges Musikhören unterwegs und doch nutzen wir alle immer wieder unterschiedliche Systeme. ...aus den unterschiedlichsten Gründen.


    Wenn du wirklich dauerhaft analog hören willst lass Dir Zeit lerne ein System kennen und dann probiere ein zweites aus,höre probiere. ...


    Nur so hast Du eine Chance heraus zu finden was Dir


    Und rechne mit Enttäuschungen und vielleicht stellst Du am Ende sogar fest das Viel nicht Dein Medium ist.....alles möglich.


    Viel Spaß auf Deinem Weg


    Bis denne


    Wolfgang

  • Zuerst : ich habe keinen 621, aber ein DMS 242 mit Originalnadel besitze ich selbst und ein AT VM95ML hatte ich schon hier zum Probehören. Das DMS 242 ist sicher nicht schlecht, aber das VM95ML finde ich das deutlich bessere, rundere System. Klingt wirklich sehr ausgewogen und angenehm. Meine Empfehlung ist hier klar das VM95, da kriegst du auch problemlos neue Nadeln. Wenn ich ein DMS 242 ohne Nadel hätte würde ich ein Black Diamon dafür holen. (ja ich kenne die Diskussionen, habe aber bis auf eine Nadel nur gute Erfahrungen damit gemacht)

    Falls du grössere Unterschiede hören willst dann solltest du verschiedene Marken vergleichen. Shure, Ortofon, AT, etc.

    Aber nochmal, von den beiden ist mein Tipp das VM95.


    Gruß Oliver

    Ersatz-Steuerpimpel Anfragen bitte per PN

  • Deswegen schrieb ich ja, dass das beste wäre, einfach beide Systeme im direkten Vergleich zur Probe zu hören. Doch wo kann man sich ein System einfach mal für eine Woche ausleihen und Probe hören? ;-)

  • Was ich sagen kann, dass AT VM95ML klingt wirklich sehr schön, man kann wohl keinen wirklichen Fehler damit machen. Es ist im Bass nicht das allerwuchtigste, klingt aber "rund" und sehr klar (unverhangen). Nicht umsonst laut einiger Tester ein Preis-Leistungs Tip. Na - ich pers. würde ungerne TA verleihen, bin da sehr pingelig . . .

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

  • Im Bass nicht das wuchtigste stimmt, ist ja auch kein Shure. Aber dafür eben sehr sauber und präzise.

    Klar besser als das DMS 242 welches ich aber auch mag.

    Außerdem sind für das AT VM95 verschiedene Nadeln erhältlich und da sollte für jeden die passende dabei sein.

    Grüße

    Jan

    It´s someone in my head but it´s not me (Pink Floyd)

  • Außerdem sind für das AT VM95 verschiedene Nadeln erhältlich

    Und nicht zu vergessen die eingepressten Gewindebuchsen!!!

    Neben dem wirklich sehr gutem Klang (entsprechenden Amp voraus gesetzt) ein nicht zu

    unterschätzendes Detail.

  • ...mir fehlt ein klappbares Nadelvisier am AT VM95xx dran, der mitgelieferte Schieber als Schutz fährt verdammt nah an der Nadel vorbei. Wie von mir hier berichtet, es scheint auch nicht kapazitätskritisch zu sein, bin wohl so ca. mit 350pF alles in allem unterwegs und es klingt toll, auch in den Höhen und bei potentiellen Zischlauten.

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

  • Sieht die Original DNS 242 denn ok für Euch aus? Man verkaufte sie mir mit unbekannter Spieldauer.


    Und im anderen Thread schrieb ich ja, dass einige Platten etwas flau und dünn klingen, mit einem getesteten Vorverstärker es aber besser wird.


    Jetzt frage ich mich, ob ich einfach auf das VM95ML umsteige, eine neue Nadel "gratis" dazu habe und der neue Klang vielleicht sogar soweit besser ist, dass ich mir den Vorverstärker sparen kann.


    a) jetzige Nadel (unbekannter Status) mit Vorverstärker

    b) VM95ML komplett neu ohne Vorverstärker


    - darum geht es. ;-)

  • Deswegen schrieb ich ja, dass das beste wäre, einfach beide Systeme im direkten Vergleich zur Probe zu hören. Doch wo kann man sich ein System einfach mal für eine Woche ausleihen und Probe hören? ;-)

    Also ich wäre als Käufer einer neuen Nadel nicht begeistert, wenn die schon bei einigen Leuten zur Probe lief. ;)^^


    Nee Spaß beiseite. Du könntest das System kaufen und bei Nichtgefallen gebraucht und mit Angaben der Betriebsstunden wieder verkaufen oder hier anbieten.

    Liebe Grüße

    Martin

  • Hi,

    das AT-VM95E für 50.-€ entspricht ungefähr dem Niveau des DMS 242E (welches auch ein Audiotechnica System ist). Dein DMS hat aber eine uralte Nadel. Wer soll Dir sagen was in Deinen Ohren besser klingen wird?


    Gruß Felix

  • Hi,

    das AT-VM95E für 50.-€ entspricht ungefähr dem Niveau des DMS 242E (welches auch ein Audiotechnica System ist). Dein DMS hat aber eine uralte Nadel. Wer soll Dir sagen was in Deinen Ohren besser klingen wird?


    Gruß Felix

    Nee, die Photos habe ich reingestellt, damit man mir sagen kann, wie abgenudelt die Nadel aussieht oder nicht. - Natürlich erkennt man anhand der Bilder nicht, ob mir der Klang mit der Nadel gefällt. ;-)

  • Sieht die Original DNS 242 denn ok für Euch aus? Man verkaufte sie mir mit unbekannter Spieldauer.

    erstens: ist es definitiv eine Originalnadel? (befindet sich ein "Typenschild" vorne am Kopf?)

    zweitens: aus solchen Fotos kann man auf wenig schliessen, lediglich, dass die Nadel noch vorhanden ist

    Wie im anderen Fred bereits kund getan, taugen die DN 242 - Repliken meist nicht viel (man erkennt sie am fehlenden "Typenschild") Wenn du beim DMS 242 bleiben willst, würde ich ebenfalls zu einer Black-Diamond-Nadel raten. Die Gleichung DMS plus neuer VV = VM95ML ohne neuen VV passt ebenfalls nicht, denn wenn ein neuer VV beim DMS hörbaren Einfluss hat, dann würde er dem VM95 erst recht gut tun!

    Überhaupt ist der Vergleich DMS/VM95 schon ein wenig Äpfel vs. Birnen. Ich habe beide (u.a.....) und schätze das VM überaus, ohne deshalb jedoch das DMS 242 geringzuschätzen. Klar ist allerdings dass das VM95ML als nackte Microline in einer ganz anderen Liga spielt als die getippte Ellipse des DMS und mehr Details herausarbeiten kann. (ausserdem ist es das System, das am wenigsten Störgeräusche/Knistern verursacht, welches ich kenne.) Das bedeutet jedoch nicht, dass man nicht auch mit dem DMS 242 zufrieden seine Platten hören kann. Das Fehlen der letzten Details wird man oft lediglich im direkten Vergleich feststellen können und nach kurzer Zeit hat sich das Gehör dann auch an die andere (ich sage bewusst nicht "schlechtere") Darstellung gewöhnt. Momentan höre ich z.B. hier einige vor 45 Jahren aufgenommene, hunderte Male durchgenudelte MCs und habe dabei sicherlich noch wesentlich weniger Details als mit einem intakten DMS 242 und finde trotzdem, dass das durchaus o.k. klingt. Das heisst, dass große Teile des Problems lediglich im Kopf stattfinden und es eigentlich keinen Grund gibt, permanent mit neuen Geräten, Systemen und Nadeln "aufzurüsten". O.k., ich weiss, ich mach´ das ja selbst. - Nur habe ich es aufgegeben, dafür einen objektiven Grund zu sehen oder zu suchen... ^^ - In diesem Sinne

    Viel Freude und Erfolg bei der Suche (oder der Selbstfindung..)


    Gruß Gerhard

  • Das VM 95EN soll auch fürs Geld super klingen. Für ca. nen Hunni....

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

    Einmal editiert, zuletzt von 80zigerRock ()

  • Ja, es handelt sich um eine Originalnadel.


    Wir fassen zusammen: Auf kurz oder lang kommt man nicht drum herum, einfach beide Systeme vor Ort mit eigenen Ohren und eigenen subjektiven Gegebenheiten ("Klangkette") zu testen. Und da man Tonsysteme nicht unverbindlich testen kann, ohne sie zurückgeben zu können, bin ich hier erst einmal raus.


    Ich danke Euch.

  • Nee, die Photos habe ich reingestellt, damit man mir sagen kann, wie abgenudelt die Nadel aussieht oder nicht.

    Moin Kreuzotter,


    anhand der Fotos ist der Zustand der Nadelspitze nicht zu beurteilen. Dazu gehört eine mikroskopische Aufnahme der Diamantspitze.


    Ich erlaube mir zudem eine Bemerkung: Im Gegensatz zu vielen anderen Vergleichs- und Meßmethoden ist eine Klangbeurteilung eines Tonabnehmers von vielen Komponenten abhängig.

    Das wwurde hier und in den unendlich vielen TA-Beratungsthreads schon sehr oft bemerkt.

    Ein Vergleich wie von 0 auf 100 in Sekunden, Drehmoment und Zuckergehalt ist hier nicht eindeutig möglich. Die unsicherste Komponente ist neben Raummoden, Lautsprechern, Vinylqualität und Tonabnehmern

    der Wackelkandidat mit den 2 individuellen Hörinstrumenten vor der Anlage.


    Ja, eine gewisse grobe Grundcharakteristik kann man beschreiben, aber ohne einen gewissen Grunderfahrungsschatz mit verschiedenen Tonabnehmern an der eigenen Anlage wird man sich den persönlichen Vorlieben kaum nähern. Das bedeutet u.U.: try and error. Und das auch mehrfach. Der Verlust kann sich durch Wiederverkauf in Grenzen halten. Niemand kann Dir das durch wie auch immer formulierte Beschreibungen ersetzen.


    JMTC

    VG Clemenzzz







  • Hallo Namenloser!


    Also - die Nadel scheint mir noch ziemlich gut zu sein und wie Du schon schriebst "Original".

    Das schreibe ich deshalb, weil man sehen kann, daß diese Nadel wohl ewig nicht gereinigt wurde und sich trotzdem in der Flanke des Nadelbondings kein Dreck angesammelt und verkrustet hat.Richtig "verhurte" Nadeln sehen weißgott anders aus!

    Original deswegen, da es sich hier um "tappert aluminium" handelt, also eloxiertes Aluminium, was dessen Härte erhöht. Nachbaunadeln haben für gewöhnlich nur einfache Alu-Nadelträger...


    Jetzt meine Frage - was willst Du?

    Willst Du hier richtig Knete reinstecken? So ein "ML" kostet immerhin bald 200 Euro und das DMS242 ist ein gutes System und dem "UR"-AT95(E) deutlich überlegen.

    Kurze Erlkärung - mit dem DMS242 hast Du den ursprünglichen Klang des CS621 und ich möchte das als "Schallplattenklang" bezeichnen.

    Haust Du Dir da einen scharfen Schliff rein, kommst Du mehr Richtung CD.

    Willst Du nun Schallplatte oder CD?..


    Ansonsten schreibst Du, daß das System nicht Deiner Erwartung entsprechend klingt, sondern "flau" und "dünn"...

    Vielleicht liegt das aber auch an Deiner Anlage? - Bei mir klingen DMS242 jedenfalls nicht flau und dünn...

    Willst Du aber mehr "Wumms", nehme eine sphärische DN221, DN236 oder DN237.

    Es ist nicht immer das Teuerste, was einem am besten gefällt!..


    Schöne Grüße,

    Andreas

  • Das DMS 240 e mit guter Originalnadel Ist "nett" - macht nichts falsch.

    Richtig gut wird es, wenn man dem Nadeleinsatz eine bis vor kurzem noch erhältliche ATS 13 (nude-elliptisch) einverpflanzt, was aber den Spezialisten vorbehalten bleibt.


    Das VM 95 wird nicht ohne Grund als "best buy" bezeichnet und ist durch Nadeltausch sehr flexibel. Mit de EN-Nadel ist man schon sehr gut bedient und die ML-Nadel läßt nur noch wenig Wünsche übrig.


    Ist man unsicher, was die Kette betrifft (Stichwort Vorverstärker) kann man mit einem komplett neuen (und korrekt montierten) TA wie dem VM95 schon diese Störgröße ausgrenzen. Bei gebrauchten TAs bzw. Nadeln bleibt stets die Unsicherheit.

    Grüße


    Wolfgang



    "Vergiss nicht glücklich zu sein!" :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.