Beiträge von Platten-Spieler.de

    Ich weiß es wirklich selber nicht...

    ...das beruhigt mich.


    G (getippte Rundnadel), B (getippte Rundnadel für höhere Auflagekraft), GD (nackte Rundnadel).

    E (getippte elliptische Nadel), EJ (getippte elliptische Nadel für höhere Auflagekraft, ED (nackte elliptische Nadel).

    ...Du bist ja auch der Einzige, der behauptet, "G" bedeutet nackter, sphärischer Stein (und jetzt auch noch "getippte Rundnadel"), wo immer Du das auch her hast..!

    Lass einfach "nackt" und "getippt" weg, dann stimmt es. "G" = Rundnadel, mehr nicht!

    Auf weitere Feinheit des Diamanten geht Shure in den Bezeichnungen in der Regel nicht ein.

    Nur bei "E" und "ED" hat man hier in der Bezeichnung einen Unterschied herausgestellt - wobei die schwarze N95E mit der gelben Schrift (DN362 für das DM103M-E - also auch wieder eine "Dual-Nadel") auch wieder nackt ist...


    Und "DG" weist darauf hin, daß es eine speziell für "Dual" gefertigte Nadel ist (DN340), die aber dennoch eine Shure-Bezeichnung bekommen hat (genauso, wie beim Ortofon FF15D MKII, das "D" ebenfalls auf den Großkunden Dual hinweist. Ein FF15MKII gibt es auch - das ich aber absolut nicht kompatibel).


    Ansonsten ist Deine Zusammenfassung weitgehend korrekt.


    Es gibt z.B. auch noch eine N91G, die einen gebondeten, sphärischen Diamanten hatte - und ich habe sogar mal eine nackte N95G in die Finger bekommen, die aber wahrscheinlich nur kurz und bei der Einführung des M95 hergestellt wurde und dann aber wohl aus Kostengründen (meine naheliegende Vermutung) so ganz stickum in eine gebondete Version überging...


    Gruß, Andreas

    ...es gibt für das 91er nur "die besseren" Nadeln (Hi-Track), die für Auflagekräfte von 0,75 bis 1,25 Pond vorgesehen sind.


    Für das 75er gibt es diese auch, aber noch jede Menge gröbere (und billigere) Nägel.

    ...und eine Type 2-Version, die zwar die gleiche Auflagekraft haben soll, aber eine höhere "Trackability" (entsprechend den 91er-Nadeln, die also von vorneherein alle Type 2-Nadeln sind).


    Ansonsten impliziert natürlich die höhere Nummer einen Qualitätsvorteil, was dann wieder Marketing ist (wie Matthias schon so treffend angemerkt hat)..


    Schöne Grüße,

    Andreas

    die wackelt aber etwas in dem Generator bzw. sitzt nicht richtig fest. Das war immer der Nachteil bei diesen Nachbauten.

    Hi Rudi,

    diese Nachbauten gibt es bestimmt von 10 verschiedenen Herstellern und da sind die Qualitäten durchaus sehr unterschiedlich.

    Ich würde mir von den Bildern her nicht zutrauen, diese Nadel einem bestimmten Hersteller zuzuordnen - zumal auch ein Bild von vorne fehlt, ob da ein "E" (elliptisch) aufgedruckt ist oder eben nicht.

    Die Qualität würde ich also nicht von diesen Bildern ableiten können - und es könnte alles sein! Jedenfalls sieht sie sauber produziert aus - da hab ich schon weißgott schon schlimmeres gesehen.


    Überhaupt habe ich vorhin "Auf diesen Thread" geantwortet - es ging da aber um ein FF15D NKII "Gibt es ein silbernes Ortofon M20 E?" - nicht dieses hier. Ich dachte erst, ein "Doppelposting"...


    Schöne Grüße,

    Andreas

    ...ja, findest Du!

    Genauso, wie unter "Dual" auch originala DN350 und DN353...

    Übrigens wenn Du mit der Maus über das Bild fährst, erscheint eine Grafik, die die Ausformung des Stiftes zeigt.

    Wenn Du (bei einigen Nadeln) über die Überschrift fährst, erscheinen Detailfotos.

    Ich glaub, das und vieles andere auf meiner Website geht aber nur mit einem PC/Notebook und nicht mit Handy - da mußt Du kurz auf das Bild oder die Überschrift klicken...


    Dual-Board-Mitglieder erhalten übrigens bei mir 2 Euro Rabatt.


    Schöne Grüße,

    Andreas

    Hallo Hubert,


    BILDER!!!


    Nun - das sind nicht die, von denen ich sprach.

    Das ist eindeutig ein "FF15DMKII.jpg".

    Also Originalbastückung des TKs.


    Das entscheidende für die Nadelkompatibilität ist der Befestigungeschacht und der ist eindeutig der "gerundete" und so fallen schonmal die Hälfte aller Ortofon-Nadeln weg.

    Ich selbst habe allerdings schonmal mit Diamant-Schleifstiften deiesen Schacht so beschliffen, daß da auch alle Nadeln passen. Ist aber ne Sauarbeit...


    Schöne Grüße,

    Andreas

    Hallo Hubert,

    mir war so, als hätte ich vorhin hier im Thread div. Fotos gesehen, die ein geschraubtes System ohne Codierungsblech gezeigt haben. Diese Bilder finde ich jetzt aber nicht wieder...


    Wenn Du von der Numer des TKs ausgehst, kommst Du nur darauf, was für ein System ursprünglich auf dem TK montiert war.

    Das kann man natürlich entfernen und einen x-beliebigen anderen Tonabnehmer darauf aufschrauben (oder halt "klicken") - also ist das kein Garant dafür, was da jetzt tatsächlich für ein System drauf ist.




    Wenn du basteln willst, kannst du die geklebte Metall-Umhausung des Systems nach oben abheben, dann findest du vorne, da wo du die Nadel einschieben, ein kleines Metallplättchen mit der Kodierungsöffnung. Nimm dieses Metallplättchen einfach weg, bau das System wieder zusammen und du kannst (unabhängig von allen Kodierungen) jede beliebige Nadel nutzen!

    ...bis auf die beiden Dual-Ortofon-Nadeln DN350 und DM353, wenn Du nicht feilen willst.

    Hallo Hubert,

    das ist ein FF15 oder FF15X-Halbzoll-Tonabnehmer und keines der von Dir genannten Dual-Typen!

    Hier passt also weder die M20E (DN350) noch die NF15D MKII (DN353) ohne daß man daran rumfeilt.

    Ansonsten passen aber alle Ortofon-Nadeln (bis auf die D15-Super-Typen) und der Generator selbst ist prinzipiell der gleiche bis auf die Höhe, die bei den Dual-Typen etwas höher ist und ausserdem bei denen die bekannte Dual-Klickvorrichtung vorhanden ist.

    Gute Basie für jeden Zweck!Schöne Grüße,

    Andreas

    P.S.

    Ich hätte eine schöne, blaue Nadel mit nacktem Diamanten dafür da...

    Hallo Pedro, hallo Gernot,


    ich wollte gerade so ziemlich das gleiche posten, habe aber noch eine Anmerkung.

    Die Kontakte an den Nachbau-TKs liegen nicht auf einer Reihe und die inneren beiden sind etwas tiefer angeordnet.

    Schlußendlich - das reinigen der Kontaktplatte wird hilfreich sein.

    Bitte kratze aber nicht mit einem Schraubenzieher daran rum, sondern nehme dafür am besten einen "Glashaarradierer" (Glasfaserpinsel) oder wenn nicht vorhanden tut es auch ein Q-Tip mit "Silberputzmittel" (Polierpaste).


    Und Pedro - danke für die Blumen!


    Allen einen schönen Tag,

    Andreas


    P.S.

    Bindestrich nicht vergessen!

    http://www.Platten-Spieler.de