Dual CS 721 regt sich nicht

  • Hallo, liebe Experten!


    Ich bin neu und ein ziemlicher Laie!


    Ich habe meinen meinen CS721 vom Boden geholt und stelle fest: er läuft nicht. Keine Regung trotz aktivem Stromkabel.


    Nun möchte ich gerne den Plattenspieler herausnehmen um zu sehen, ob ich irgendetwas finde, das ursächlich sein könnte, evtl. eine defekte Sicherung? Oder gibt's die da garnicht?


    Ich hab was von den 3 Schrauben gelesen. Die soll man etwas lösen, mit dem Kopf nach außen drücken und den Player herausziehen...


    Leider klappt das bei mir nicht!!!


    Was mache ich falsch??? :( Wer kann helfen? Ich habe ein Bild angefügt.

  • Guten Morgen Ronno,

    Zuerst mal: Kabel ausstecken!!!!! - Lebensgefahr!!!!!


    Das mit den Schrauben ist richtig aber etwas fummelig!

    Fang am besten damit an, dass du die linke Schraube hinten oder vorne löst.

    Wenn du mal eine gelöst hast, dann kannst du nacheinander die anderen aus der

    Sperre herausnehmen. Hinten behindert das Kabel, das unten gesichert ist, das

    Abheben des Chassis. Aber mit ein bisschen Geduld ist noch keines in der Zarge geblieben.

    Dann musst du die Kabelsicherung lösen. Erst dann kann man das Chassis komplett herausnehmen. Dann am besten das Chassis auf drei Klorollen umgedreht auflegen.

    Dann Bilder machen vom Zustand.

    Meistens liegt es an der Verharzung der Mechanik, so dass der Einschalter nicht betätigt werden kann. Bitte nichts mit Gewalt bewegen!

    Dann sehen wir weiter.

    Grüße aus Oberschwaben
    Berthold



    Alle haben gesagt: Das geht nicht!
    Da kam einer, der wusste das nicht und hat´s einfach gemacht!


    Meine Geräte:

    Dual cs 504; 2 x Dual cs 1219; Dual CS 1218; dual cs 1249; Dual CS 731 Q; Dual CS 741 Q; Elac Miracord 690; Philips 200; Telefunken W 233; Telefunken STS 1;

    Dual KA 60; Telefunken 4040

  • Hallo,
    Das bezieht sich auf den Einbau, also in umgekehrter Reihenfolge verfahren.




    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Hallo Ronno, :)

    hier ist ein möglicher Link für dein Problem!



    Gruß Peter

  • noch ein Wort zu den Transportsicherungsschrauben:-), zieh sie erst gut 5 mm nach oben, dann kannst Du sie noch weiter nach außen kippen.


    Gruß Hans

  • Danke euch allen herzlichst für eure kompetenten Tipps!

    Jetzt bin ich froher Hoffnung

    Werde alles genau befolgen! Bin sehr gespannt! Melde mich dann!

    Anbei als kleines Dankeschön meine Originalquittung, leider ohne Datum. Gekauft in Nordhorn bei Servicekauf Heilig. Das lief da alles unkompliziert ab...

  • Danke Ronno, für's Posten der Rechnung/Quittung !!!! :love:


    Das waren noch die guten Zeiten ohne überbordende Pseudo-Bürokratie :thumbup:


    Lang ist's her ...

    Laufwerke: LINN LP12,Garrard 301,Thorens TD124,TD150,Dual 1229,PE 33 Studio,Transcriptor,Elac 10H,50 H II,770H ...
    Arme: Linn Ekos,SME3009,SME3010,SME 3009 Imp. ...
    Systeme: Benz Glider,SPU Meister,DL103,Ortofon S15-T,Benz MC20,Shure V15III,Grado Silver,Elac STS 222,240,344,444,355, National EPC-83SMAD ...
    Elektronik: McIntosh C22 & MC-30,Quad 22 & Quad-II,VTL DeLuxe,SINO EL34,Fisher 30-A,Revox A78 ...
    Lautsprecher: Kora Odyssey,Quad ESL-57,Klipsch Belle,Tannoy M20 ...

  • So, ich hab vorhin nach langen mühsamen Versuchen den Plattenspieler (Bild) herausbekommen. Die Kabel waren wohl zu fest eingeklemmt. (Bild) Hab sie von außen reingeschoben, damit war jetzt mehr Spiel drin und es ging voran.

    Leider ist mir das ganze Teil abgerutscht, wobei wohl der Tonarmlift offentsichtlich beschädigt wurde. Er lässt sich nur noch ganz lose hin- und herbewegen. Ist das reparabel?


    Außerdem fielen mir 2 schwarze längliche Teil (Länge fast 2 cm) auf, die im Chassis lose herumlagen. (Bild)


    Nun stellt sich mir die Frage, wie bekomme ich heraus, wo der Fehler liegt? D.h. woran liegt es, dass sich beim Anschließen nichts tut?? Wie soll ich jetzt vorgehen??


    @ Markus: du hast ja soo Recht!!!

  • Also zumindest bei den schwarzen länglichen Teilen kann ich dir helfen. Die schiebst du in die Kabelsicherung (Bild 2) um das Kabel zu sichern/fixieren.

    Liebe Grüße

    Martin

  • Moin,


    mit dem vorhandenen Foto lässt sich nicht erkennen was da defekt ist am Lift. Dafür musst du schon ein Bild vom Gerödel unter dem Lifthebel machen (von der Seite). Nach deiner Beschreibung würde ich vermuten das etwas abgebrochen ist. Und ja, mit den teilweise schwer zu erhaltenen Ersatzteilen lässt sich alles am 721 reparieren. Wobei du noch Glück im Unglück hast denn die Liftteile hat sicherlich jemand übrig. Besser als eine defekte Drehkurve…


    Auch helfen kann wenn man kurz sagt wo man ungefähr wohnt. Gibt immer mal Leute die in der Nähe wohnen und sogar helfen. Bisher wohnten aber leider alle zu weit weg von mir…

    Gruß Matthias


    Vinyl is nothing without Dual

  • Danke Martin, danke Matthias!

    Ich werde morgen weitermachen. Melde mich!

    Viele Grüße an alle!

  • Nun stellt sich mir die Frage, wie bekomme ich heraus, wo der Fehler liegt? D.h. woran liegt es, dass sich beim Anschließen nichts tut?? Wie soll ich jetzt vorgehen??

    Hallo Ronno,


    lässt sich denn der Motor von Hand drehen und ist leichtgängig? Wahrscheinlich ist das Problem ein oder mehrere defekter Kondensatoren. Diese Entstörkondensatoren von der Firma RIFA die damals verbaut wurden altern schlecht und bekommen Risse, was dazu führt, dass dann auch die Sicherung hinüber sein kann.


    Bitte Vorsicht beim Arbeiten an dem Gerät, man sollte wissen was man tut und löten können! Unbedingt vorher Stecker aus der Steckdose ausstecken und sich vergewissern, dass der Plattenspieler stromfrei ist und NICHT eingesteckt ist. Da liegen lebensgefährliche 230V an!!!


    Du findest diese 2 Funkentstörkondensatoren im KS4-Schalterkasten, wo auch das Stromkabel hineinführt und im Trafokasten. Du kannst ja wieder Bilder einstellen, falls die beiden Deckel abgeschraubt hast. Dann sehen wir weiter...


    Das der Lift leichtgängig ist kann normal sein bei dem Gerät. Es ist aus den obigen Bildern nicht ersichtlich, was Du genau mit leichtgängig meinst. Bevor Du aber den Plattenspieler bewegst/umdrehst solltest Du unbedingt den 2xAnti-Resonator (Gegengewicht) abnehmen, da sonst die interne Feder ausleiert oder abbricht. Das Gewicht ist nämlich federnd gelagert als "Anti-Resonator". Also einfach die Schraube seitlich lösen und Gewicht samt Dorn aus dem Tonarmrohr ziehen.


    Gruss,

    Thomas

    2 Mal editiert, zuletzt von vinylfan78 ()

  • @ Danke Maad: ich mach davon Bilder und setz sie zum Abend rein!

    @ Danke auch vinylfan78! Du bist ja offensichtlich fit in der Materie!! Ich hab einfache Lötarbeiten schon diverse Male erledigt, aber ob ich nötige "Feinarbeit" packe...

    Der Lift arbeitete vorher sehr schön langsam, gleichsam "smooth", jetzt tick ich an und er "fällt" quasi ans andere Ende. Ob da eine Feder zugehört, kann gut sein, hab ich aber noch nicht endecken können. Bilder folgen.

    VG

  • Hi Ronno,


    der Lifthebel beim Dual CS721 hat keine Feder, aber er ist unten etwas mit dickflüssigem Silikon geschmiert. Nach langer Standzeit ging der Lifthebel beim erstem Mal benutzen wohl etwas langsamer. Ich rede jetzt vom Hebel und nicht vom Liftrohr, das am Tonarm sitzt und dessen Liftbolzen ebenfalls mit dickflüssigem Silikonöl geschmiert ist. Bitte besorge Dir unbedingt die Betriebsanleitung und die Service-Anleitung und lese Dir beide aufmerksam durch und schaue Dir auch die Abbildungen genau an. Sobald Du hier dann die Bilder von Deinem CS721 eingestellt hast, sehen wir weiter.


    Gruss,

    Thomas

  • Hallo Ronno, die Kabeldurchführung lässt sich aus der Zarge ausklipsen. Dann kannst du die Kabel samt Stecker durchziehen. Dann kannst du die Zarge beiseite legen.

    Plattenspieler auf drei (volle) Klopapierrollen lagern. Dabei darauf achten, den Tonarm nicht zu belasten.

    Auf die Entstörkondensatoren ist schon hingewiesen worden. Im Schaltkasten KS4 sitzt aber nur einer. Wenn der wie ein rundes Bonbon aussieht lass ihn drin und mache den Kasten wieder zu. Der andere Entstörkondensator sitzt im Trafokasten und muss immer ausgetauscht werden. Das ist nicht so ganz einfach, jedenfalls wenn er wie es sich gehört auf der Platine sitzt. Zu dem Thema gibt es unter dem Stichwort "Knallfrosch" zahllose Beiträge hier im Board. Deshalb hierzu von mir keine weiteren Hinweise. Manchmal ist der Kondensator ab Werk direkt an den Trafo gelötet. Der Einfachheit halber kann man das mit dem neuen Exemplar auch wieder so machen.


    Im Trafokasten sitzt eine Sicherung 125 mA Träge. Die brennt meistens durch wenn der Entstörkondensator kaputt geht. Da dein 721 nicht läuft, wäre hier der Anfang meiner Suche nach dem Fehler. Sollte die Sicherung durchgebrannt sein, kann das natürlich auch andere Gründe haben, wie z.B. einen defekten Hauptelko auf der Motorplatine. Ein Multimeter solltest du besitzen und auch damit umgehen können. Und bitte die Sicherheitshinweise in rot von vinylfan78 beachten.

    Gruss

    Richard

    _____________________________


    "First make it work, then make it pretty"

    Einmal editiert, zuletzt von Schmolz ()

  • Moin,


    Rot eingekreist die Stange, die beim Startvorgang gegen den Schalter drückt, der aus der KS4 Box herausragt.

    Wenn der Schalter reingedrückt wird, müsste der Motor anlaufen. Kann man händisch überprüfen.

    Läuft er durch händisches Drücken an, dann wird die Stange den Schalter nicht weit genug reindrücken.

    Tut sich nichts, ist als nächster Punkt die KS4 Box selbst zu untersuchen. Da ich damit noch nie Probleme hatte, wird dir jemand weiterhelfen müssen, der mit den Innereien und den dortigen Problemstellen vertraut ist.


    Mit einem Multimeter könntest du zB messen ob Strom am Kabel anliegt, welches zum Trafo führt.





    Gruß Evil

    Dreher: 601, 627Q, 731Q, Sony PS20FB, Denon DP45F
    LS: Audio Physic Sitara, Needle Deluxe Bamboo, Crazy, CT280

    Einmal editiert, zuletzt von evilknievel ()

  • Danke Richard, danke Evil!

    Das sind sehr hilfreiche konkrete Hinweise. Werde mich mit beschäftigen. Bin wie gesagt Laie und hab wenig Ahnung in Sachen Elektronik.


    Hier erstmal noch ein paar Bilder, auch zum Lifthebel. Auf den ersten Blick finde ich da keinen Mangel.


    Ich kann folgende Teile nicht identifizieren:den großen schwarzen Kasten rechts, das schwarze Teil unterhalb des roten Kreises.

    Ebenfalls: ist das Teil unter dem Scharnier SW vom Kreis ;-) wichtig in diesem Zusammenhang?


    Wenn noch Bilder fehlen, kann ich natürlich liefern...


    VG an alle Helfer!!!

  • Weil kein Teller aufliegt wird er nur ruckeln. Das ist normal.

    Das ist nicht richtig. Die EDS 1000 und 900 DUAL/Papst Motoren laufen absolut ruckelfrei, auch ohne Plattenteller! Das ist wichtig zu wissen! Ein Ruckeln bei diesen deutet nämlich darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist.


    Hallo Ronno,


    wie ich gestern Abend schon schrieb ist der große Kasten rechts der Trafo und der kleinere schwarze KS4 der Schalterkasten. Also bei ausgestecktem, stromfreien Gerät die Deckel abschrauben und Bilder hier einstellen (Achtung: Der Plattenspieler muss absolut stromfrei sein!) Dann kannst Du Bilder von den Kondensatoren bzw. der Trafoplatine machen und wir können das hier kommentieren und weiter sehen. Alles andere ist bisher nur reine Spekulation, da man so noch nichts genaues sehen kann auf Deinen Bildern :) . Natürlich sollte man nach so langer Standzeit des Dual noch mehr erneuern bzw. überholen. Aber wir wollen doch erstmal sehen, dass der wieder dreht. Die restlichen Überholungsschritte können dann später folgen (Motor, Bauteile Motorplatine wie insbesondere der Hauptelko/Siebelko usw.).


    Gruss,

    Thomas

  • Hallo Ronno,


    auf Deinen letzten obigen Bildern sieht man den offenen KS4-Schalter. Diese runden Kondensatoren machen in der Regel kaum Probleme und wenn man kein Einschaltknacken aus den Lautsprechern hört dann tun sie wohl noch ihren Dienst. Allerdings wäre es immer besser nach so vielen Jahren noch neue X2 zertifizierte Funkentstörkondensatoren mit 10nF mit mindestens 275V Spannungsfestigkeit einzubauen, denn als der DUAL gebaut wurde war das Stromnetz noch bei 220V; heute ist es bei 230V plus/minus 10%. Damit wäre man schon bei 253V und deshalb sind die 250V Spannungsfestigkeit eigentlich heute nicht mehr ausreichend. Aber wenn der Kondensator bisher keine Probleme macht nach dem Einschalten... es ist nämlich kein RIFA Kondensator.


    Jetzt fehlen noch Bilder vom offenen Trafogehäuse...


    Dein Lifthebel sieht soweit normal aus von der Unterseite. Auf dem letzten Bild sieht man die Silikonölpfütze unter dem Lifthebel, darüber habe ich gestern geschrieben.


    Gruss,

    Thomas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.