Beiträge von papaschlumpf

    In eingebauten Zustand,
    am Plattenspieler.

    Platte drauf, weißer Bogen Papier auf die Platte und Tonarm mit System aufsetzen,

    Auflagekraft auf 1,5 p


    Kann ich die Nadel denn rausziehen? Wenn ja, wie weit? 🙈

    Nee, das ist was ganz Empfindliches.
    Wenn defekt, dann als Normalverbrauchen nicht reparabel

    Das ist im Prinzip das, was ich die ganze Zeit sehen wollte. aber von der Seite.


    Aber leider bin ich bei Deinen Antworten darauf gekommen, daß Du Dich unbedingt

    in die Materie einlesen mußt, bevor Du weiter reparierst.

    Du solltest Dir mindestens Grundsätzliches über Plattenspieler aneignen,
    damit Du überhaupt weißt warum da ein Ton erzeugt wird.
    Und du würdest auch wissen, daß man die Nadel
    bzw, das Röhrchen auf dem der Diamant befestigt ist, nicht beliebig hin und her schieben kann,

    da der Diamant einen genau festgelegten Punkt in der Tonarm-Geometrie einnehmen muß.

    Auf jeden Fall ist das Teil jetzt defekt und Du benötigst einen neuen Nadeleinschub.

    Die Bezeichnung des Systems sollte unten draufstehen .

    Hallo

    die Nadel sieht aus der Ferne betrachtet noch gut aus. Obwohl sie relativ wei hinten sitzt.

    Aber die Nadelauflage mußt Du schon von der Seite fotografieren,

    sonst sieht man nichts.
    Beispiel:




    Wenn Du ein Blatt Papier unterlegst wird es besser.



    Wenn es richtig eingebaut ist, sollte das Ganze , wie im Bild, parallel zur Platte stehen.

    Hallo,

    am Kurvenrad gibt es zwei aufeinanderliegende dünne Blechhebel,
    welche bei jeder Umdrehung des Kurverads verstellt werden.
    Die Hebel liegen lose aufeinander und werden nicht in ihrer Position fixiert.
    Damit sich die Position der Hebel gegeneinander, während der Umdrehung des Kurvenrads, nicht verändert,
    empfiehlt es sich, an den drei Auflagepunkten, eine winzige Menge Fett einzubringen.
    Ich nehme dafür 500.000 Silikonöl. Normales Wälzlagerfett tut es auch.


    -----------

    Und noch mal für mich: Mein TKS ist kaputt, die Nadel (mit Gehäuse nenne ich das jetzt mal) kann ich aber abnehmen. Ob die aber noch Top ist, weiß ich nicht. Muss ich mir auch mal näher ansehen.

    Das ist nicht kaputt,

    der Generator, (das silberne Ding) wird als Neuteil immer eingeklebt.
    Das die Klebestelle sich löst, ist ein alter Hut.

    Du mußt den Generator nur an der richtigen Stelle befestigen, kleben.

    ich bräuchte dann ggf. auch nur einen TKS?

    Das TKS ist das ganze Teil.

    Wenn die Nadel defekt ist brauchst Du nur eine neue Nadel. Ein komplettes TKS kostet, je nach Nadel, richtig viereckig Geld.
    Gebraucht, mehr als Deine Dreher gekostet haben. Daher, reparieren.
    So sieht das aus (Bilder aus dem Forum)

    ------- -----

    Wenn Du das TKS nach Anleitung löst, achte auf die dünnen "Haltenasen" , vorsichtig, die brechen schon mal ab , dann ist das Teil hin.

    Hallo,
    Dein TKS-Tonabnehmer-System ist leider, in zwei Teile, auseinander gegangen.

    Das kann man mit einem Tropfen Sekundenkleber beheben.

    Aus und Einbau nach Beschreibung.

    ----------

    ------------- --------------

    Achtung: Den Nadeleinschub nicht festkleben, vorher entfernen. Die Position der Kabel, falls sie entfernt werden müssen, notieren, Foto.
    Markiere am Generator wo oben und unten ist. Der Generator für sich, ist vom Profil her, quadratisch.

    Der freue graue Kondensator qualmt, wenn Strom da ist und der Tonarm bewegt wird.

    Das ist kein Kondensator sondern ein Wiederstand, habe ich eben beschrieben.

    Da muss Einiges an Spannung vernichtet werden.


    Jetzt fluppt es. Motor läuft so leise, höre gar nichts. Aber es dreht sich etwas

    Dann mußt Du die Platine mit dem Gehäuse, nach Auswechseln der Kondensatoren so justieren, daß der Schalter sauber betätigt wird.

    Läßt sich mit der einen Schraube beim festdrehen etwas hin und her schieben.

    Jetzt habe ich den 508 offen vor mir liegen. Den möchte ich wieder beleben.

    Hallo,

    die Kondensatoren sehen im Moment noch gut aus sollten aber getauscht werden.

    Achtung der graue Keramikwiderstend wird im Betrieb sehr heiß, bis der daraufliegende Staub weg ist,
    qualmt das schon mal. Je schwerer Motor und Teller laufen, umso heißer wird das Teil.

    Mögliche Fehler:
    Motor fest
    Rillenachse verharzt, Mechanik bewegt sich nicht richtig
    Mikroschalter auf der kleinen Platine defekt.
    Katlötstelle auf der Platine
    Lötstellen vom Widerstand durch Hitze defekt

    Hallo,

    das kannst Du machen, wie Du Kleingeld übrig hast.

    Alle Antworten, welche Du erwartest, können nur rein subjektiver Natur sein.
    Jeder Raum in dem die Anlage steht ist anders gestaltet und möbliert.

    Das beeinflußt das Hörergebnis erheblich.


    Zur Information:

    Die neuen Geräte haben in den meisten Fällen keinen Phonoengang,

    da kommt dann noch ein Phono- Vorverstärker dazu, sonst funktioniert der Plattenspieler nicht.

    Hallo,

    ich möchte den Thread nicht unbedingt kapern,

    aber das Problem, welches HaJo anspricht,

    hat leider in letzter Zeit überhandgenommen.

    Ich erinnere mich, daß ich zeitweise, in den letzten 16 Jahren,

    bei Nutzern ohne Profil, keine Antwort geschrieben habe.

    habe mir den Wega heute Morgen einmal aus dem Auto geholt und angesehen..... oha oha oha...

    Was grundsätzlich fehlt ist das wega eigene Headshell mit System, das Gegengewicht und die Matte,
    der Rest ist putzen .und aufhübschen.
    Scheint ein JPS 352 Direktantrieb, ca. 1980, aus einem Einzelbaustein-System zu sein.

    Einziger Schwachpunkt - Der Plattenspieler!

    Es war immer starkes Rumpeln und etwas Motorbrumm zu hören.

    Ich glaube, der 4-Pol-Motor hätte ihn auch nicht wirklich rausreissen können, ist aber schon ein brauchbares Feature.

    Hallo,

    der 4-Pol-Motor ist insgesamt von Vorteil, da der 2-Pol-Motor in ein Magnetsystem Einstreuungen produziert.

    Das ist der Grund dafür, warum der Motor während der Produktion geändert wurde. Dann kam das HiFi-Paperl drauf

    und ein Magnetsystem Shure M75 wurde mitgeliefert.
    In der Serviceanleitung und auch in der Bedienungsanleitung wird explizit darauf hingewiesen.


    Aber wenn ich ganz ehrlich bin, aufbauen würde ich einen 1214 nur aus nostalgischen Gründen und dann
    "restauriert" in den Schrank stellen, nur zu Ansehen.. Maximal ein Shure M75 drauf und gut is.

    Was die Einstellmöglichkeiten des Antiskating-Systems betrifft:

    --------

    Nur zur Information.