Beiträge von pevoe

    Hallo Uwe,


    ich denke das ich den Kurzschluss gefunden hab. Beim einseitigen ablöten der 5nF Kondensatoren hat sich nichts gebessert, dann habe ich noch den Kathoden Kondensator der EL 84, 100µF 15V, einseitig abgelötet und der Kurzschluss war nicht mehr vorhanden.

    Allerdings habe ich diesen mit dem Chinatester mal gemessen und die Werte sind eigentlich in Ordnung, er hatte 107µF.

    Ich werde mal einen neuen Elko einlöten und dann wieder sehen was geht.


    Grüße Peter

    Bitte zeigen!

    Hallo Uwe,


    das ist leider mein Problem es gibt für das Radio speziell keinen Schaltplan. (Violetta W666F)

    Ich habe fürs vergleichen die Schaltpläne vom Violetta W286F Zauberperle und W346F Zauberjuwel, beide mit dem

    Fernschalter ausgestattet wie das W666F.

    Dann kommt noch dazu, dass ich nicht weiß ob der Kurzschluss schon vorher da gewesen ist. Aber ich denke nicht, da das

    gute Stück von meiner Schwiegermutter ist und diese gesagt hat das alles funktionierte.

    Viele Grüße Peter


    W666F

    Hallo in die Runde :)


    Nach längerem Stillstand des Rörenradioprojektes habe ich den Becherelko neu mit zwei 47µF Kondensatoren gefüllt und den alten Selen Gleichrichter mit einem neuen kleinen runden Brückengleichrichter ausgestattet.

    Leider habe ich jetzt immer noch einen Kurzschluss sobald ich den Minus des Gleichrichters mit der Gehäusemasse verbinde.

    Wenn man so will immer noch der gleiche Fehler wie am Anfang mit dem rauchenden Widerstand, die Lampe wird sofort hell.

    Ich habe leider keinen Plan mehr wie ich dieses Problem in den Griff bekomme. Habe die Kondensatoren teilweise einseitig abgelötet und es bleibt immer der Kurzschluss, alle Verbindungen nochmals nachgesehen aber ohne Resultat. <X

    Eventuell kann mir von Euch jemand noch einen Tipp geben was ich noch kontrollieren kann. :/

    Ansonsten geht das Violetta Richtung Recyclinghof. :(


    Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend

    Peter


    Nochmals zur Erinnerung

    Vielen Dank

    Peter :)


    Habe mir mal diese Kondensatoren als Ersatz gedacht.

    https://atr-shop.de/kondensato…0-025-f/630v-schwarz?c=27

    Jetzt muss ich nochmals nerven wegen dem 0,025µF 125V,

    sind diese Kondensatoren Bipolar oder ist der Ring den man sieht der Pluspol und können diese auch durch

    0,022µF ersetzt werden. Sollte der Ring der Pluspol sein ist dieser an der Gehäusemasse angelötet.

    Bild


    Ich wünsche Euch noch einen schönen Sonntag

    Peter

    Unstimmigkeiten bei Spannungsangaben im Plan bestehen

    Hallo Martin,


    das ist noch ein schönes Problem, alle Schaltpläne die ich habe sind nicht genau auf das Radio zugeschnitten. ;(

    Ich werde jetzt mal die Kondensatorn tauschen und wieder berichten. Ach ja,.. noch die Spannungen am Gleichrichter, sind diese so wie ich sie gemessen habe noch im grünen Bereich, oder sollt ich den auch auswechseln.


    Gruß Peter

    das ist der Katodenkondesnator, wenn das tatsächlich die Fassung der EL 84 ist

    Hallo Uwe,


    ich habe den Kondensator abgeknipst sein Wert ist 0,025µF 125V, er hängt am Pin 3, k+g3 der EL84.

    Ebenfalls habe ich den 25µF 30/35V vom Trafo entfernt und den Widerstand einseitig abgelötet. Mit einer 50Watt Glühbirne im Kabel das ganze Gedöns wieder angeschlossen und gemessen.

    Skalenbeleuchtung funktioniert, die Heizung an der Röhre EF89 geht nicht. Die Spannung an den Heizungen liegen aber nur bei 5,8V, sollten eigentlich 6,3V sein.

    Der Gleichrichter hat auf der einen Seite der Wechselspannung gegen Masse gemessen 102V, auf der anderen Seite 109V

    Der Pluspol am Gleichrichter hat 280V. An dem Becherelko am Pin 2 habe ich die 280V vom Gleichrichter +, an dem Anschluss Pin 1 ist nur 000 zu messen. In wie weit der Gleichrichter noch zu gebrauche ist kann ich leider dicht sagen, aber der Becherelko mit 2x50µF kommt neu,

    wie tubesaurus geschrieben hat, 2 Stück 47uF 450V.





    Ich löte die dann einseitig ab und messe die nach. Leider keine schöne Arbeit.

    Hallo Martin,


    alle Widerstände oder nur ganz bestimmte?


    Ich Güße Euch in meiner kleinen Verzweiflung ;)

    Peter

    Mit meiner Vermutung des katodenkondensators hat er nichts zu tun

    Laut diesem Schaltplan hängt an der Kathode ein 100µF 30/35V. Ich hänge mal noch ein Bild von der EL84 an, da ist auch

    ein 25µF, oder ein 0,25µF 25V Kondensator verbaut.

    Ist ein 0,025µF 125V Kondensator.



    Aber Hut ab vor denen die da immer am löten waren, das die immer den Überblick hatten alle Achtung!


    Gruß Peter

    Ist es der - nachträglich eingelötete - 2k2 auf dem ersten Foto oder ein anderer?

    Hallo Uwe,

    es handelt sich um den 2,2kOhm Widerstand der an den Trafo gelötet ist!

    Nur finde ich auf dem Schaltplan von dem Zauberjuwel nicht den 25µF Elko oder den 2,2kOhm Widerstand. <X

    In dem Schaltplan vom W345-KL ist einer eingezeichnet 25µF 30/35V.


    Hier ist noch der Ausschnitt vom Zauberjuwel!


    Ich werde mal noch die Gleichspannung und Wechselspannung von dem Siemens Gleichrichter messen und dann entscheiden

    ob er auch ausgewechselt werden muss.


    Gruß Peter