Dual Golden 1 vs. Dual Golden 11

  • Schönen Guten Morgen,


    ich möchte mich von meinen bisherigen Plattenspieler trennen (und behalten) und einen für mich neuen kaufen. Dabei bin ich auf 2 interessante Angebote gestoßen, welche mich sehr interessieren.


    Wenn man den Golden 1 bzw. Golden 11 angeboten bekommt, für welchen soll man sich entscheiden?


    Als Newbee im Bereich der Top-Dreher bin ich damit überfordert.

    Auf was muss/soll man achten?

    Handling (als Einsteiger), etc.

    Die Qualität sollte ja vergleichbar sein?

    angemessene Preise für die Dreher sind?


    Als AV-Receiver dient ein Denon AVR 3803 (falls das von Belang ist).


    Vielen Dank für eure Unterstützung.


    Markus

  • Moin,


    beide Plattenspieler sind sich recht ähnlich und unterscheiden sich nur in Details.


    Golden 1: Basiert auf dem CS 5000 (Tonarm und Motorsteuerung), hat lediglich den Drehschalter für die Geschwindigkeitsumschaltung der dann auch mal Probleme macht

    Golden 11: Basiert auf dem CS 750 (Tonarm und Motorsteuerung). Auch hier ist die häufigste Fehlerquelle der Schalter für die Drehzahlumschaltung.

    Der grösste Unterschied ist die Motorsteuerung. Beim G11 / CS750 wird die "Ist-Drehzahl" über Lichtschranke und Zahnkranz direkt am Plattenteller ermittelt und entsprechend nachgeregelt. Beim G1 / CS 5000 wird die "Ist-Drehzahl" am Motor ermittelt und zusätzlich über eine Lichtschranke am Plattenteller eine Art "Vergleichswert" ermittelt, der dazu dient z. B. Schlupf des Riemens zu kompensieren (Die Elektroniker hier können das noch besser erklären).


    Wenn ich die Wahl hätte, würde ich den G11 nehmen. Sehr schöner Dreher mit einzigartiger Motorsteuerung. Sowas findest man heute nur bei sehr teuren Modellen (Clearaudio Ovation, Brinkmann)

    Gruß

    Stefan


    Wohnzimmer: Dual CS 750, AVM PA5.2 / CD5.2, Backes&Müller BM 2s

    Hobbyzimmer: Dual CS 750, Dual CS 721, Dual CS 505-2, AVM Inspiration C6m, Magnat Vector 22, Teac X1000, Technics SJ-MD150

  • Moin, Markus,


    wenn Du auf das "Golden" verzichtest und es auch schnödes Alu tut, kannst Du viel Geld sparen, dann würde ich mir z.B. diesen CS 750-1 mal ansehen. Wenn der funktioniert, dann ersetzt Du die vorhandene Original Nadel DN 750€ durch eine originale Ortofon Nadel 30 und Du bist ziemlich weit "oben" angelangt. Nein, ich bin weder der Anbieter des Drehers noch kenne ich ihn, aber 160€ für einen funktionierenden CS 750-1 sind schon ein richtig guter Preis.


    Ob nun "Golden 1" oder "Golden 11" ist eher Geschmackssache, ich würde eher den 11er nehmen, er hat eine aufwendigere Motorregelung und ich mag den zylindrischen Plattenteller lieber.


    Gruß


    Uli

    CS: 626, 750-1
    CT: 450M, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 450M

    C/CC: 450M, 820, 1280, 5850 RC
    CD: 40, 5150 RC
    CL(X): 231, 241, 710, 9200
    und: DK170, MC2555

  • Vielen Dank,


    also 2:0 für den 11er.


    Was darf er kosten?

    -> EUR 900 mit DMS 750 - Abnehmer mit 2 Jahre alten Riemen


    lg


    Markus

  • egal ob der G1 oder der G11, - ein "Top-Dreher" wird es erst mit einem entsprechenden Tonabnehmer! ;)

    Grüße


    Wolfgang


    Wer überall seinen Senf dazugibt, kommt schnell in den Verdacht, ein Würstchen zu sein! ;)




    Im Wechsel musizieren hier Geräte von ...


    DUAL, WEGA, LUXMAN, ONKYO, PE, TECHNICS, THORENS, DENON, ELECTRO-VOICE, PHONAR, QUADRAL, DALI, SENHEISSER, BEYER-DYNAMICS

  • Was darf er kosten?

    -> EUR 900 mit DMS 750 - Abnehmer mit 2 Jahre alten Riemen

    das was er Dir Wert ist. Ich hatte meinen G1 für um die 400,- mit defektem TA gekauft und ihn auch für den gleichen Preis im Board wieder verkauft. Mir ist der zu viel Porno-bling-bling. Ist halt Geschmacksache.

    Behalten hatte ich damals den 750-1, weitaus dezenter und hatte die bessere Motorsteuerung. Neuen Riemen und ggf. ein paar Lötarbeiten musst Du aber bei jedem nicht generalüberholten Gerät einberechnen.

    VG

    Kai







  • Hallo,


    wahrscheinlich schielst Du auf den Golden 11 der sich in den Kleinanzeigen der Bucht tummelt.


    900 € sind eine Hausnummer - und der hohe Preis wird hier nur der Optik geschuldet, nicht einer besseren Technik oder einem besseren erhaltungszustand im Vergleich zu anderen 750'ern oder 750_1'ern.


    Mit dem DMS 750 wird er nicht besser klingen als ein 505-4 mit OMB 20 ;)


    Wie schon geschrieben, erst ein anderer Tonabnehmer führt zu besserem Klang.


    Wenn Dir das so alles bewußt ist und die Potik für Dich den erheblichen Preisaufschlag rechtfertigt, dann würde ich das Gerät in Betracht ziehen, dass ich mir vor Ort ansehen kann, ich würde es Probehören und dann wenn es in Ordnug ist kaufen...und dann kann der Preis schon in die geforderte höhe gehen - wobei ich Glaube mit Geduld könnte es auch günstiger werden.


    P.S. Ich finde den Golden 1 schöner, ich finde den Plattenteller schöner


    Bis denne


    Wolfgang

  • Vielen Dank für die vielen Info´s.


    Mit dem Lötkolben kann ich umgehen, ich hab ein paar Flipper und eine Musikbox bei mir zuhause stehen an denen ist auch immer wieder was zu machen.

    Vorort anhören und besichtigen, wollte ich auch machen.

    Nein es ist nicht der von ebayklein.


    Das vieles mit dem Tonabnehmer abhängt auch, ich wechsle von einem Sony Plattenspieler welcher bei einer Musikanlage vor etlichen Jahren dabei war auf einen besseren. Luft nach oben gibt es immer. Nur denke ich mir, da ich jetzt schon relativ viel Geld dafür ausgebe ist es schon egal ob noch ein bischen mehr... und dann ist es perfekter.


    Der 1er hätte einen Ortofon 10 Tonabnehmer.

  • 900 EUR halte ich für völlig überzogen. Dann lieber einen CS750 und wenn die schwarze Konsole nicht gefällt, kann die immer noch lackiert oder funiert werden.

    Gruß

    Stefan


    Wohnzimmer: Dual CS 750, AVM PA5.2 / CD5.2, Backes&Müller BM 2s

    Hobbyzimmer: Dual CS 750, Dual CS 721, Dual CS 505-2, AVM Inspiration C6m, Magnat Vector 22, Teac X1000, Technics SJ-MD150

    Einmal editiert, zuletzt von dualfreak ()

  • Hallo Markus,


    als Besitzer eines Golden 1 gebe ich auch meinen Senf dazu:

    Bezahlt habe ich 250 Euro bei Selbstabholung. Montiert war ein Ortofon 2M Red.

    Steigern konnte ich das mit einem Ortofon MC 30 Super.


    Der Preis war "so" günstigt, da die Elektronik ab und zu Gleichlaufschwankungen

    entdeckte und sich öfters der Tonarm anhob.

    Das habe ich dem Golden 1 soweit "ausgetrieben".


    Ob ich ihn wieder kaufen würde?, ja, aber nicht für 900 Euro.

    wahrscheinlich schielst Du auf den Golden 11 der sich in den Kleinanzeigen der Bucht tummelt.

    In Würzburg wird ein Golden 11 für 700 Euro angeboten.



    Wenn man den Golden 1 bzw. Golden 11 angeboten bekommt, für welchen soll man sich entscheiden?

    Das ist reine Geschmacksache, ich habe mich für den Golden 1 entschieden.

    Mir ist der zu viel Porno-bling-bling.

    Das Ambiente muss stimmen und ein nussbaum folierter Dreher ist nicht gerade sexy.

    Funktionieren muss der Dreher, egal welches Erscheinungsbild er abgibt, in jedem Fall,

    sonst ist Frust vorprogrammiert.

    Gruß Peter

  • Ich würde auch Abstand von diesen goldenen Ludenschlurren nehmen, einen gut erhaltenen 750 kaufen und das eingesparte Geld

    in ein gutes System und Platten investieren.


    Liebe Grüße,


    Uwe

    Gestaltende Persönlichkeit

    Einmal editiert, zuletzt von Argonaut ()

  • Bei dieser Anzeige wäre ich vorsichtig. Ich hatte bereits vor einigen Tagen aus Interesse und Neugier angefragt, ob und wann man das gute Stück besichtigen könne. Bis heute keine Antwort und bis heute steht dieses überaus seltene Gerät immer noch drin. Daher bin ich bezüglich der Seriosität des Anbieters skeptisch...


    Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen: Ich bevorzuge von Preis und Optik her eindeutig den technisch identischen 750-1.


    Viele Grüße

    Klaus Hartwich

    DUAL: CS 731Q, CV1500RC, CT1540RC, C839RC

  • Das mag schon sein. Aber null Antwort auf die Anfrage nach Besichtigung und ggf. persönliche Abholung....?

    DUAL: CS 731Q, CV1500RC, CT1540RC, C839RC

  • Nein, ich kenne die Geräte nur aus der Ferne, finde sie einfach schrecklich, Klavierlack Zarge und vergoldeter Tonarm und Teller,

    des Guten zuviel. Der 750 würde mir in seiner vergleichsweise schlichten Aufmachung eher entsprechen, reicht doch, wozu all das

    Gold? Das sieht natürlich nicht jeder so, viele Menschen verbinden nunmal Klavierlack und Gold mit Luxus und Prunk und assoziieren

    gleichzeitig dass so ein Gerät besser sein muss als schlichter gestaltete. Das war von Dual auch bewusst so kalkuliert um zu blenden

    und technische Überlegenheit vorzugaukeln.

    Geradezu entsetzlich empfinde ich den Golden Stone, welcher der Dritte im Bunde ist. Statt einen schönen dunklen, wirklich edel wirkenden

    Granit für die Zarge zu verwenden, wurde ein sehr helles Material gewählt dass nach Garten- und Landschaftsbau aussieht. Auch die Form der

    Zarge finde ich nicht so gelungen. Eine von der Form her schlichte Zarge aus einem sehr dunklen, schwarzen oder goldbraunen Granit, und der

    Dreher hätte optisch ein absoluter Kracher sein können oder müssen. Auch eine matt schwarz geschliffene Schieferzarge hätte den goldenen

    Komponenten zu einem tollen Auftritt verholfen. Ich schweife wieder mal ab ...



    Liebe Grüße,


    Uwe

    Gestaltende Persönlichkeit

  • Ob ich ihn wieder kaufen würde?, ja, aber nicht für 900 Euro

    Der 11er -> 900

    Der 1er -> 500

    Ich würde auch Abstand von diesen golden Ludenschlurren nehmen, einen gut erhaltenen 750 kaufen und das eingesparte Geld

    in ein gutes System und Platten investieren.

    Das gute System versuche ich gerade aufzubauen und die Platten zu vermehren.

    Und das goldene ist halt Geschmackssache, muss nicht unbedingt sein hat aber schon was.

  • Der Golden 11 ist eine "Spar-Ausführung" des Golden 1. Technisch nehmen sie sich nichts. Dual hat beim Golden 11 an einigen optischen Goodies gespart: Der Plattenteller wurde vereinfacht, die Füße ebenfalls, das "Golden 1" Schild auf der Oberfläche an der rechten Seite fiel weg, die Tellermatte wurde zu einer Filzmatte vereinfacht usw. Hätte ich die Wahl, würde ich den Golden 1 vorziehen.


    Das Tastenfeld des G1 ist zuweilen funktionslos, weil die Kontakte verdreckt sind.


    Zum Handling ist zu sagen, dass der G1 ein Halbautomat ist. Mehr wüsste ich jetzt nicht dazu zu sagen ...


    Ein Golden 1 wird ab 500,00 € aufwärts gehandelt - im Moment liegt der Preis sehr hoch und tendiert eher in Richtung 700,- €. Ein Golden 11 liegt preislich sehr ähnlich.


    Ich würde auch Abstand von diesen golden Ludenschlurren nehmen

    Harte Worte ... das sehe ich anders. Ich finde das verletzend - auch denen gegenüber, die einen solchen Dreher ihr Eigen nennen und ich würde auch keinen anderen Dreher in diesem Duktus abqualifizieren. Mir gefällt dieser Dreher und dessen Optik sehr. Aber das ist eben Geschmackssache.


    Ein golden Stone ist auch nicht meins, aber auch da würde ich sagen, dass mein Geschmack nicht der allein selig machende ist. Es gibt sicher auch jemanden, dem diese Aufmachung Freude bereitet.


    Ein schlichterer Dual 750 ist technisch exakt dasselbe und er ist wesentlich günstiger, aber der threadsteller weiß sicher um diesen Umstand und fragt ganz bewusst nach dem G1 bzw. dem G11.

    freundliche Grüße


    Ralph

    3 Mal editiert, zuletzt von CS 728Q () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von CS 728Q mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • ...die verkäufer in der bucht lassen es selten auf eine auktion ankommen und setzen stattdessen den preis sehr hoch an...irgendein verzweifelter und/oder unwissender wird schon anspringen.


    ...persönlich würde ich die goldenen mit ca. 4-500 bewerten, diese ganzen 750/5000/g1/g11 sind sicher gut, allerdings bekommt man für 500 schon richtige klassegeräte...


    romme

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.