Dual-Plattenwechsler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual-Plattenwechsler

      Hallo, ich bin neu hier und mit den vielen Informationen aus dem Netz erstmal überfordert..... Ich habe meine Liebe zum Vinyl jetzt wieder entdeckt und meinen alten Kenwood KD 5010 enstaubt. Nun würde ich aber gerne meine Singles auf einem automatischen Wechselsystem betreiben und vor allem den Platten ein hochwertigeres System gönnen. Da bin ich bei den Dual 12xx hängen geblieben. Ich tendiere zum 1237 mit Riemenantrieb, alternativ zum 1218 als Reibradler aber vor allem ist mir ein vernünftiges Tonabnehmersystem wichtig, was für den Wechslerbetrieb geeignet aber auch "sanft" zu meinen wenigen Vinyl-Schätzen ist. Welche Tonabnehmer/Nadeln sollten bestenfalls drauf sein bzw. kann ich problemlos beschaffen und draufsetzen?
      Vielleicht findet sich hier im Forum sogar jemand aus meiner Nähe (Bremen) und kann mir bei der Suche helfen?

      LG
      Andreas
      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120
    • Moin Andreas :)

      Erst einmal Glückwunsch zum ersten Beitrag und herzlich Willkommen im Land der nur leicht durchgeknallten Dualisten ^^

      Mit 1218 und 1237 hast Du zwei schöne Geräte in die engere Wahl gezogen, die beide über jeden Zweifel erhaben sind (finde ich)! Der 1218 ist sicher der teurere Spieler, dafür kommt er auch aus einer anderen Gewichtsklasse und gilt hier vielen Mitforianern als DER Underdog von DUAL. Aber für Deinen Zweck ist es letztlich fast egal, welcher es wird (Das Tonarmlager des 1237 ist richtig gut) ;)

      Vorausgetzt, die Geräte sind gut gewartet, was nach 35-45 Jahren ein Muss ist, gibt es beim Tonabnehmersystem bei Deinen Vorstellungen gar nicht so viel falsch zu machen. Da Du den Wechselbetrieb einsetzen möchtest, sollte die Nadel keinen allzu scharfen Schliff haben, weil sie wachsendem Plattenstapel auf dem Teller mit unterschiedlichem Winkel in die Rille taucht.

      DUAL wird sich nicht nur aus Kostengründen etwas dabei gedacht haben, normalerweise ein Shure 75 oder 91 zu verbauen, die einerseits für Rock und Pop etwas mehr Wumms mitbringen als z.B. die Systeme von AT, gleichzeitig gibt es für die Shure sehr schöne runde Nachbaunadeln, die einen preislich nicht aus den Socken hauen - und damit bleibt mehr Knete für Vinyl übrig :D

      Mal gucken, was noch für Tipps kommen ;)

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Moin Arne,

      vielen Dank für die schnelle Begrüßung hier im Forum. Das Chaos der Angebote kann man nur ordnen, wenn man DUAL-durchgeknallt ist, glaube ich :-).

      Das Thema mit der Wartung wird sicher mein größtes Problem werden. Hier im Bremer Raum finde ich bei Kleinanzeigen recht wenig, also entweder sehr weit fahren oder ungesehenen Versand riskieren. Und bei ebay schreibt ja fast jeder 1. funktioniert und 2. keine Gewährleistung. Und funktioniert heißt ja erstmal nur, es kommt Musik am Ende an. Lager und Tonabenehmer müßten also auf jeden Fall überprüft werden. Und da ich mir meine Sporen erst noch verdienen muß, wäre das eine Aufgabe für den Fachmann meines Vertrauens (den ich noch nicht gefunden habe...). Schön wäre es, einige Tonabenehmer mal live zu hören; die Anzahl der Möglichkeiten verwirrt erstmal (Tonabnehmer und Zubehör) aber vielleicht höre ich ja auch gar keinen Unterschied und es kommt nur darauf an, welches System für meinen geplanten Einsatz am besten geeignet ist.

      Bei meinem Kenwood höre ich jedenfalls null Unterschied, egal wie Anti-Skating eingestellt wird....

      Liebe Grüße
      Andreas
      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120
    • Moin,


      als ausgewiesener Reibradfan würde ich natürlich zum 1218 raten.

      Da kaum was vernünftig Überarbeitetes zu annehmbaren Preisen

      auf dem Markt ist, wo man sich einigermaßen sicher sein kann,

      würde ich einfach nach einem möglichst günstigen Gerät Ausschau

      halten. Bis auf die 1219 und 1229 sind eigentlich alle anderen

      Reibradler technisch überschaubar. Mit Hilfe vom Board lassen

      sich die Meisten davon sicher wieder in einen guten Zustand

      versetzen.


      LG, Micha


      Ps.: der 1228 ist auch eine Empfehlung wert.
    • Hallo Andreas,

      willkommen im Dualboard auch von mir. :thumbup:

      Also ich ergänze Arnes Aussagen mal ein bisschen:
      @ Einkauf eines Duals: Es gibt hier im Board auch einen Kleinanzeigenbereich. Hier kannst Du auch nach Deinem Dual suchen und findest wohl eher einen erfahrenen und vertrauenswürdigen Verkäufer als auf Ebay. Wobei garantieren kann ich Dir das hier erfahrungsgemäß auch nicht. Du kannst auch eine Suche-Anzeige für Deinen Dual und Deine gewünschten Tonabnehmer hier in den Kleinanzeigen starten, vielleicht wirst Du fündig.
      @ Wartung des Duals: Hier im Board kriegst Du schon eher einen wirklich gewarteten Dual als auf Ebay. Und es gibt sicherlich einige User hier die aus Deiner Gegend kommen und Dir vielleicht auch unter die Arme greifen könnten wenn eine Wartung nötig wäre, wenn Du nicht selbst basteln kannst/willst. Die muss man halt finden, sollte aber keine große Sache sein eigentlich.
      @ Tonabnehmer: Für das Shure M75 bekommt man noch eher Originalnadeln als für die Shure M91 oder Shure M95, die sehr gut zu Deinen genannten Duals für Deinen Zweck passen würden, wie Arne auch schon schrieb. Nachbaunadeln gibt es für diese alten Shuresysteme zuhauf neu zu kaufen. Ich würde mir eine sphärische Nadel für die Wechselfunktion und eine elliptische oder höherwertig geschliffene Nadel für das Einzelspiel zulegen. Ausserdem eine verstellbare TK-Halterung (TK 15 und 25) für das System, an dem Du zwischen Single und Multi, also Einzel- und Wechslerspiel, umschalten kannst, damit der Winkel der Nadel für das jeweilige Spiel stimmt.
      Du könntest Dir aber auch einen neuen Tonabnehmer kaufen. Neue Systeme haben aber kein Klicksystem mehr, sondern die Halbzoll-Befestigung. Da müsstest Du den Tonabnehmer am TK anschrauben und feinjustieren. Um verschiedene Systeme vorher zu hören kannst Du auch eine Suche-Anzeige starten, um jemanden in Deiner Umgebung zu finden, der sie Dir vorspielt. Die alten Shuresysteme kosten aber gebraucht nicht viel. Oder z.B.: das neue AT-VMN 95 mit sphärischer und/oder elliptischer Nadel auch nicht.
      @Anti-Skating: Das sollte immer nach dem Wert eingestellt werden, der die Auflagekraft ausmacht. Sonst ruinierst Du Dir Nadel und Platten. Es gibt auch andere Methoden der Feineinstellung des Antiskating, aber für einen Anfänger sind die meiner Meinung nach zu riskant.
      Beste Grüße,
      Turi :)
    • Servus Andreas,

      erst mal herzlich willkommen im Forum hier.

      Wie du schon selbst erkannt hast ist das mit "ungesehen kaufen" nicht das gelbe vom Ei. Also, selbst abholen und vorführen lassen! ;)
      Vielleicht machst du das mal anders herum. Schau doch mal was es an Dual-Dreher-Angebote in einem von dir akzeptablen Umkreis von deinem Wohnort gibt.
      Wenn dann etwas interessantes dabei ist (es gibt ja noch viele andere Dual-Modelle :rolleyes: ), frag einfach hier weiter!

      Viel Glück und Geduld, du wirst "deinen" Dreher sicherlich finden.

      PS: Und wenn's dann mal los geht ... dann wird's sicherlich nicht nur bei dem einen Dreher bleiben! :whistling:
      Es grüßt,
      der Fritz :rolleyes: und der Paul :saint: ... ist gleich Martin :whistling:

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


      Meine analoge Hifi
    • Zu den Aussagen vom fliegenden Zirkus bezüglich Anti-Skating muss ich einfach was sagen, das kann man so nicht stehen lassen.

      Ruinieren kann man sich mit falsch eingestelltem AS keine Platte und keine Nadel!

      Klar ist, dass ein schlecht eingestelltes AS zu mehr einseitigem Nadelverschleiß führt, die Nadel also vermutlich früher gewechselt werden muss.
      Wenn du eine Platte 1000 mal mit falsch eingestelltem AS abgespielt hast, merkst du evtl. auch an der Platte einen Verschleiß...aber auch nur evtl. Vermutlich erst ab 10000 Durchgängen...

      Um das AS wird von manchen mehr Zinober veranstaltet, als sinnvoll ist.
      Lass dich da nicht verunsichern.
      Martins Lieblingsdreher: Dual 1229 mit DM 103 M-E, Dual 1000/1001, Dual 300 Siesta. Alles Weitere im Profil
    • MaxB schrieb:

      Klar ist, dass ein schlecht eingestelltes AS zu mehr einseitigem Nadelverschleiß führt, die Nadel also vermutlich früher gewechselt werden muss.
      Wenn du eine Platte 1000 mal mit falsch eingestelltem AS abgespielt hast, merkst du evtl. auch an der Platte einen Verschleiß...aber auch nur evtl. Vermutlich erst ab 10000 Durchgängen...
      Hallo,

      mit ruinieren habe ich das gemeint was Du selbst beschreibst: Die schnellere Abnutzung auf Dauer. Nicht dass sie gleich kaputt gehen.
      Wielange es braucht bis auch die Platte durch falsches AS einseitig Abnutzungserscheinungen aufweist, wusste und weiss ich nicht.
      Trotzdem danke für die Klarstellung. :)
      Beste Grüße,
      Turi :)
    • Sinnvoll ist es dennoch, sich darum zu kümmern. Jedenfalls dann, wenn sich die Stereoabbildung einseitig verschiebt, gibt es zumindest für mein Empfinden Handlungsbedarf.

      Und ansonsten beruhigt es schon das Gemüt... Aber übertreiben muss man es auch nicht, da hast du schon Recht. Zumal bei höheren Auflagekräften (mit denen die meisten im Board genutzten Systeme allerdings nichts zu tun haben) ;)
      Viele Grüße

      Jochen
    • Also ein Verschieben der Stereoabbildung druch falschens Antiskating habe ich noch nie wahrgenommen.
      Was ich merken kann ist bei einem Abtasttest durchaus höre welcher Kanal weniger "Druck" auf der Rille hat.
      Dieser verzerrt dann einen Hauch früher. Das merke ich aber auch erst bei >70µ d.h. auch ohne AK würde
      es bei normaler Musik völlig in Ordnung klingen.

      Eventuell habe ich ja auch einfach Glück und meine durchaus unterschiedlichen Tonabnehmer sind allesamt unempfindlich.

      Ulli
    • Danke erstmal an alle für Eure Tips und Anmerkungen. Das Anti-Skating sehe ich als nicht so großes Problem, denke mal, es gibt hier im Forum Puristen, die einen 1009 besitzen und dadrauf auch noch Platten abspielen. Wichtig ist mir, den genauen Anpreßdruck zu kennen, dann ist Anti-Skating für mich ein Selbstläufer.

      mickdry schrieb:



      Ps.: der 1228 ist auch eine Empfehlung wert.
      Was spricht für den 1228? Den hatte ich im Vergleich zum 1218 ausgeschlossen, nur noch 2 Geschwindigkeiten, dafür aber etwas teurer.
      Ich wäre dann eher für den 1249 offen, aber für meinen ersten Dual ist das dann vielleicht doch eine Liga zu weit oben...
      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120
    • Andy72 schrieb:

      Was spricht für den 1228? Den hatte ich im Vergleich zum 1218 ausgeschlossen, nur noch 2 Geschwindigkeiten
      Ok, wenn man 78er abspielen möchte, fällt er raus. Meine, dass der 1249 auch nur 33 und 45 kann.

      Die 1249, 1219 und 1229 sind technisch schon etwas frickelig. Besonders die Höhenverstellung für

      Einzel oder Wechlerbetrieb kann einen als Bastler schon mal in den Wahnsinn treiben, Stichwort

      abgebrochene Nasen am Hubstück und teilweise zu weiteren Geldausgaben führen. Schön ist er ja

      der 1249, aber das wars auch schon ;)
    • Das ist mal eine Aussage, die mir weiterhilft. Zur Höhenverstellung hatte ich schon etwas gelesen nur irgendwie nie etwas wirklich Gutes..... Yep, der 1249 ist schon eine Schönheit, aber "wenn es das dann auch war" bleibe ich lieber beim 1237 oder 1218 und beobachte weiter die Angebote. Da ich mehr zum schlichten schwarz als zum Holzkorpus tendiere, macht das die Suche natürlich nicht einfacher....
      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120
    • Als Fan vom 1218 sage ich mal, dass man mit dem, einwandfreier Zustand vorausgesetzt, dauerhaft glücklich werden kann. Das ist für mich der beste Wechsler auf dem mittleren Chassis, den es gibt.
      Im Grunde nicht schlechter, als sein großer Bruder, der 1219.
      Mit funktionierendem Spurwinkel-TK braucht man auch den defektanfälligen Mofeselector der großen Wechsler 1219/1229/1249 nicht.
      Also meine Empfehlung ganz klar für den 1218. Für den gibt es ja auch die seltene, aber schöne weiße Schleiflackzarge, wenn man nicht so auf Nussbaum steht.
      Gruß,
      Kai
      ___________________________________________________________

      Dreher im Bestand: 701 (1. Serie), 1019 (NOS), 1218, 2x 1219, 1229 (Wega 3430), 1249 - Elac Miraphon 22H, Elac PC 900 - Braun PS 500 - Metz TX 4963 - Thorens TD 320 Mk I, TD 166 Mk II - B&O Beogram 1200

      Erfahrung steigt proportional zum Wert des zerstörten Gegenstandes.
      "The difference between genius and stupidity is that genius has its limits." -Albert Einstein-
    • Ich habe hier drei 1237 in der Beobachtung; alles keine "Schnäppchen" aber angeblich gewartet und überholt. Was sagen die Profis, besser weiter suchen oder ist einer das Versandrisiko wert?

      ebay.de/itm/Dual-1237-Belt-Dri…4f126c:g:0JkAAOSwZupcHkf8
      ebay.de/itm/Plattenspieler-Sch…297bc0:g:4mIAAOSwsnNcjg7t
      ebay.de/itm/Grundig-P50-mit-Du…841612:g:PocAAOSwVzBa3iM6
      Dual 1218
      Shure M91MG-D und N91G (original Hi-Track-Nadel) auf TK 157
      Shure M75 Type D und N75ED II (Stylus Company) auf TK 120
    • ...zur not kann man da ja eine folie drübermachen...ich würd mir einen 1218er mit guter substanz aus der kleinen bucht holen...so um die 50euro ungewartet. wichtig wäre für mich, dass das gerät keine groben macken hat, heile haube da neuanschaffung teuer, tk mit dem verstellrad von single auf multi vorhanden und möglichst intakt.

      ...und dann noch eine möglickeit das gerät selber abzuholen. vor allem wenns eine klapp/schiebehaube ist, ist ein versand ein glücksspiel..

      romme
    • Andy72 schrieb:

      Was sagen die Profis, besser weiter suchen oder ist einer das Versandrisiko wert?
      Hallo,

      Nummer zwei und drei in Deiner Liste würde ich ausschliessen.
      Nummer zwei ist privat, da hast Du keine Gewährleistung. Und keine gute Haube.
      Nummer drei hat die Grundigzarge und wurde nicht richtig gewartet.
      Nummer Eins hat gute Bewertungen und ist zwar teuer, Du kannst den Preis aber runterhandeln und hast ein Jahr Gewährleistung und 14 Tage Widerrufsrecht.
      Den würde ich aber fragen, ob er auch das Gegengewicht und den Tonabnehmer für den Versand runternimmt.
      Wenn Du es nicht eilig hast, würde ich aber weitersuchen.

      Edit: Falls Du Nummer eins nehmen solltest, würde ich den Verkäufer aber fragen, ob die Wechselfunktion getestet wurde und funktioniert, und würde mir schnell eine Wechselachse besorgen um es selber zu testen. ;)
      Beste Grüße,
      Turi :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Fliegender Zirkus ()

    • Moin Andy.
      Herzlich willkommen.

      Mach Dir keine Gedanken um die Zarge.
      Da gibt es Möglichkeiten wie z.B. Lackieren, sauberes Folieren, oder man gibt sie zum Lacker und zahlt nen 20er für Schwarzarbeit :D

      Edit: Romme war schneller :D
      Liebe Grüße, Michael


      "Alt werden ist unausweichlich. Erwachsen werden optional."