Beiträge von MaxB

    Du kannst den vorhandenen Kondensator im Schaltkasten einfach mal auslöten (oder rauskneifen). Für dir reine Funktion ist der nicht notwendig.

    Wenn der raus ist, wird der Dreher vermutlich kein Dauerläufer mehr sein.

    Hallo,


    bei 'Sofort-Losläufern' ist entweder der Motorschalter verklemmt (Schaltblech im Kasten), die sogenannte Rillenachse verharzt (an der dreht sich der Hebel, der den Motorschalter bewegt) oder der Entstörkondensator hinüber (ist der Ersatz schon gekommen und eingebaut?).


    Ein 'Schnurschalter' ist eigentlich absolut überflüssig.


    Gruß Martin

    Hallo,

    klar gehen da auch andere. Ich nehme den nur gerne, weil der die langen Beine hat. Das ist im Schaltkasten meist besser.

    Für den Stromanschluss würde ich entweder die neben dem Schaltkasten vorhandene und festgeschraubte Lüsterklemme nehmen - oder direkt im Schaltkasten statt der roten Leitungen anlöten.


    Gruß

    Martin

    Genau deswegen fragte ich vor einigen Beiträgen wie denn die Motorwelle von unten ausschaut...

    Da fehlt ganz klar die Lagerkugel.

    Wenn man nicht ahnt, dass da eine ist, verliert man die gerne mal beim Ausbauen.


    Gruß Martin

    Ich dachte, das sei ein Scherz mit dem Vertauschen, weil du ein :-)) dahinter hattest...

    Bei Wechselstrom gibt es kein Plus und Minus, sondern Phase und Null. Da ist es egal, wierum du die anschließt (muss es sein) weil du ja einfach den Stecker umdrehen kannst.


    Hier bei dem Bild unten die roten Kabel, da gehört die Wechselspannung ran - und bitte kein dreiadriges Kabel verwenden.

    1. Ja die dicken Singelachsen sind - wenn überhaupt - nur für teuer Geld zu bekommen.

    2. Die AW2 braucht im Normalfall neue Klemmgummis. Das ist aber nicht so schwierig zu machen. Etwas Sekundenkleber, 1,5x1,5x6mm Gummi und gut ist.

    Die AW3 ist nahezu unkaputtbar und wenn die funktioniert, funktioniert auch die dicke Säule - es sei denn, die Säule hat eine Macke.


    Gruß Martin

    Jetzt habe mir das Bild nochmal in Ruhe angesehen. Sehe ich das richtig, von oben nach unten:

    Grün(?) an Pin 1, Rot an Pin 2, dann schwarz und gelb zusammen an Pin 3 und dann gelb (vergilbtes weiß?) an Pin 4.


    Wenn das so ist, ist das die Reihenschaltung für 220V.


    Gruß Martin

    Hallo, ich habe gerade mal meinen 1010 aufgemacht. Leider die Schaltkasten Version T10 mit Spannungswähler. Deiner ist ohne Spannungswähler und daher fest verdrahtet und (wenn ich das richtig sehe) das mit schwarz, rot und zwei gelben Leitungen?


    Um sicher zu gehen, hilft jetzt nur eine Widerstandsmessung. Um zu sagen wo du messen musst, reicht mir aber das Foto nicht, da ich die Kabellei nicht richtig erkennen kann. Schau mal welche Kabel vom Motor wo hin gehen.


    Edit

    Jetzt noch meinen P1010V aufgemacht.

    Schaltkasten T09, leider anderer Motor (nur eine Spule, 31Q-U12e)


    Gruß Martin

    Je nach Schaltung der Spulen ist der Motor für 220V (Spulen in Reihe geschaltet) oder für 110V (Spulen parallel) verdrahtet.


    Das eingestanzte gibt nur die maximal zulässigen Werte an.


    Die Kondensatoren sind heute eckig und nicht mehr rund, was aber völlig wurscht ist. Hauptsache nicht zu groß...


    0,01mikroFarrad (=10nF), 275V (oder mehr) X2

    Hier zum Beispiel

    Ich nehme gerne den Epcos mit den langen Beinen. Leider zur Zeit nicht lieferbar. Bei den anderen muss man noch die Beine verlängern, was lästig ist.


    Edit:

    Da fällt mir was ein...

    Hast du mal den Plattenteller runter gehabt? Da könnte ein Schalter zur Spannungseinstellung sein. Dann weißt du genau, was Sache ist.


    Gruß Martin

    Hallo,


    den Kondensator im Schaltkasten solltest du ersetzen. Bei diesen alten Rollen schmilzt gerne die Vergussmasse. Der knallt und raucht dann zwar nicht, aber gut ist das nicht...

    Was steht da drauf?

    0,01mykroF? Dann einen Ersatz vom Typ Entstörkondensator mit min. 275V X2.


    Was auf dem Kondensator steht, hat aber für den Motor keine Bedeutung!

    Auch in 110V/150V-Geräten ist ein 250V-Kondensator drin.


    Gruß Martin