CS731Q mit Ortofon Super OM20

  • Ich möchte meinen CS731Q mit einem neuen TA System aufwerten und denke dabei an das Super OM20 von Ortofon (den 1/2 Zoll Umbausatz habe ich) mit 20er Nadel. Betreibt jemand dieses System am 731 und hat damit Erfahrung?


    Ist es empfehlenswert das Gewichtsplättchen im OM20 bei Verwendung des original 1/2 Zoll Adapters zu entfernen oder sollte es drinnen bleiben?


    Bleibt die Bauhöhne (und damit der VTA) erhalten?

  • Guten Abend Cybermartin,


    herzlich willkommen an Board :thumbsup:


    Ich versuche einmal kurz und knapp (um damit möglichst keine neue "Wirrungen" zu stiften) alle deine Fragen zu beantworten...


    Zunächst gleich vorweg zu, Zitat:

    Betreibt jemand dieses System am 731 und hat damit Erfahrung?

    ich betreibe OM / OM super allerdings nicht an einem cs 731q ...


    Zu, Zitat:

    Ich möchte meinen CS731Q mit einem neuen TA System aufwerten und denke dabei an das Super OM20 von Ortofon

    im Grunde sind es rein äusserlich (die Bauform) betrachtet ein und dasselbe Tonabnehmersystem (jeweils alle OM Baureihen- Nadeln passen) ...
    Allerdings sollte man beachten das ein OM super (gegenüber dem "normalen" OM) eine halbe Tonlage "höher" wiedergibt / spielt ... (es ist also eine reine "Geschmack- Frage" welches der beiden Varianten einem persönlich (dir) besser gefällt / dies ist natürlich auch in Abhängikeit der "Eigenheiten" der einzelnen Bausteine deiner "Kette" zu betrachten ...>>> folglich zunächst auch nur einmal ein Hinweis von mir).


    Zu, Zitat:

    ... (den 1/2 Zoll Umbausatz habe ich)

    ... das sind schon einmal gute Vorraussetzungen (sie sind ja mittlerweile nicht unbedingt mehr einfach zu bekommen ... ;) ).



    Zu, Zitat:

    Ist es empfehlenswert das Gewichtsplättchen im OM20 bei Verwendung des original 1/2 Zoll Adapters zu entfernen oder sollte es drinnen bleiben?

    ... da du ja "genötigt" bist den Adapter ( "unnützes" mehr an Gewicht) zu verwenden, solltest du getrost das Zusatzgewicht aus dem OM Systemkörper entnehmen, um wenigsten etwas / halt was machbar ist zu kompensieren ... (komplett wird es damit alleine nicht gelingen) :thumbup: .



    Zu, Zitat:

    Bleibt die Bauhöhne (und damit der VTA) erhalten?

    ... da es sich wie du vorran beschrieben hast um einen originalen Adapter handelt, sollten dieses Umrüsten mit den normalen Halbzoll Systemträgern konform betreiben lassen ...
    (es gibt einige wenige Sonderformen > geringere Systemträger- Bauhöhe ; aber diese Varianten sollten wir hier der Übersichtlichkeit halber nicht zum Thema machen.).



    So an sich sollte ich damit alle deine Fragen "abgehandelt" haben ... ; sicherlich hast du nun aber auch neue/ andere in Petto ^^ (macht nix, auch die ...).


    Erst einmal einen netten Sonntag Abend noch, Gruß Thomas :)

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40- FG/ Boron

  • Vielen Dank, Thomas. Das hat mir schon mal weitergeholfen. Aber wie du schon sagst hab ich da noch (mindestens) eine weitere Frage:


    Bei Dualfred bin ich auf den TK-Halbzoll Adapter (Eingenbau von Dualfred) gestoßen. Dieser kann mit der kurzen Headshell im CS731 verwendet werden ohne das die Low-Mass Vorteile verloren gehen. Leider baut er 1 mm höher als der Dual 1/2 Zoll Adapter. Der SuperOM20 hat dieselbe Bauhöhe wie der originale ULM60 (18 mm). Insgesamt wird die Sache also 1 mm zu hoch und somit ergibt sich ein falscher VTA. Wie kritisch siehst Du das? Ist es besser den Dual 1/2 Zoll Adapter (mit langer Kopfblende) zu nehmen und so zwar die ULM Vorteile zu verlieren aber den richtigen VTA beizubehalten???

  • Guten Abend Cybermartin,


    nichts zu danken (wofür denn auch?!?).


    kurz mal auf deine Fragen, zu, Zitat:

    Insgesamt wird die Sache also 1 mm zu hoch und somit ergibt sich ein falscher VTA. Wie kritisch siehst Du das?

    ... also für mich (Techniker) ist das natürlich absolut keine "fertige Lösung" ... ;)
    Es kommt halt darauf an mit welchen Kompromissen du selber leben könntest ...
    Für mich wäre da eine optimale Optik nur zweitrangig zu beachten, hier sei dann einmal als Beispiel
    mein CS 1254 (an dem wolle ich auch unbedingt ein OM System via 1/2" Adapter dran haben...) mit einem Beispielbild gezeigt:


    Dazu dann auch gleich einiges zu meinem Umbau ( das Foto war gleich das erste Bild nach den Umbauarbeiten / erster Hörtest ...
    Ich habe dir hier ganz bewusst nicht die "Schokoladenseite" fotografiert eingestellt ...
    Zum einen kann man erkennen das für den 1/2 " Umbau Fräsarbeiten nötig waren, ...
    die Headshell Schrauben(köpfe) brauchten Bewegungsfreiheit (zum verschieben in den Langlöchern); ... von da her musste das feste Gehäuseoberteil vorne jeweils links und rechts etwas bearbeiet werden (Gewichtsreduzierung :thumbsup: / positiv denken)... , seinerzeit ergab das natürlich wie auf dem Bild zu erkennen eine "schöne" Durchsicht in diesem bearbeiteten Bereich ...


    Das ist dann aber letzendlich nicht die "Endausbaustufe" >>> hier kommt noch ein Stück Styrodur ( Dämmstoffplattenmaterial = extrem leicht und sehr stabil ) eingepasst verklebt und farblich angepasst verbaut ;) .(wenn ich denn einmal Zeit und Lust dazu habe.)


    Zu, Zitat:

    Ist es besser den Dual 1/2 Zoll Adapter (mit langer Kopfblende) zu nehmen und so zwar die ULM Vorteile zu verlieren aber den richtigen VTA beizubehalten???

    ...tja, genau hier an dieser Stelle wird genau das dann zu (d)einer Entscheidung ...


    Aber an dieser Stelle noch eins (vielleicht als Tipp) in Richtung Höhe variieren habe ich mich entschlossen diese Problematik mit einer dünneren Gummi- Matte auf dem Teller zu entschärfen.
    Dazu habe ich mir eine neue Matte mit passender Materialstärke selber aus Gummi zurechtgeschnitten .... :thumbup:


    Damit hatten sich meine "Probleme" zufriedenstellend lösen lassen ;) .


    Schau halt einmal, wie für dich (d)eine Entscheidungen aussehen könnten...


    Erst einmal einen schönen Abend noch, Gruß Thomas :)

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40- FG/ Boron

  • Wie kritisch siehst Du das? Ist es besser den Dual 1/2 Zoll Adapter (mit langer Kopfblende) zu nehmen und so zwar die ULM Vorteile zu verlieren aber den richtigen VTA beizubehalten???

    Hallo,


    ULM Tonarm und Tonabnehmer sollen einen Vorteil vor allem bei verwellten Platten bringen. Hast Du viele solcher Platten ?


    Du bist doch in der komfortablen Lage den Original Halbzolladapter zu besitzen. Du könntest also zunächst das System hieran betreiben und für Dich herausfinden, ob Du da Nachteile im Betrieb feststellst. Wenn ja, könntest Du noch immer den alternativen Halbzolladapter erwerben.


    Alternativ nenne ich nochmal das Audio Technika AT 440 mlb - gibt es wohl noch neu und ist im Vergleich zum OM 20 sicherlich eine - vielleicht auch mehrere Überlegungen - wert.


    Bis denne


    Wolfgang

  • Ich hatte es an meinem 714Q laufen.


    War anfangs zufrieden...aber optisch passte es nicht an dem gerossen Kopf..nun spielt es am CS 5000


    Mir ist das super20 auch klanglich zu trocken.

    Verstärker: Dual CV 1600


    Dreher: Dual CS 741q, Dual CS 714q, Dual CS 5000, Dual Cs 750-1, Dual 491A RC, Dual CS 1219, Dual CS 721, Mitsubishi LT-5V, Technics 1210 MK 2, Sony PS 4300


    Tonbänder: AKAI GX 620, Braun TG1020

  • Hallo Wolfgang,

    Alternativ nenne ich nochmal das Audio Technika AT 440 mlb - gibt es wohl noch neu

    das mit dem AT 440 hab ich mir auch schon überlegt. Letztlich stört mich daran, dass es dafür keine Ersatznadeln mehr gibt (nur die wesentlich teurere VMN40ML) und ich ungern jetzt schon Nadeln horten will.


    Grüße,


    Dieter

  • Hallo,

    ULM Tonarm und Tonabnehmer sollen einen Vorteil vor allem bei verwellten Platten bringen.

    den Vorteil bringen ULM Tonarm und Tonabnehmer eindeutig. Bei sehr stark verwellten Platten, die normalerweise wohl niemand mehr abspielen würde, folgt das ULM System der Rille während die schweren normalen Systeme aus der Rille fliegen und springen.

    Hast Du viele solcher Platten ?

    Das ist auch die Frage, die ich mir stelle, wenn ich Threads lese in denen man keinesfalls von ULM abweichen will. Die welligen Platten für ULM (wenn ich denn welche hätte) würde ich sicher nicht auf einem 731Q abspielen wollen

    das Audio Technika AT 440 mlb - gibt es wohl noch neu und ist im Vergleich zum OM 20 sicherlich eine - vielleicht auch mehrere Überlegungen - wert.

    Das AT440 habe ich schon im Vergleich zum OM 30 und OM 40 gehört. Das Audio Technica würde ich oberhalb des OM 20 einordnen, aber eindeutig unter dem OM 30.

    das mit dem AT 440 hab ich mir auch schon überlegt. Letztlich stört mich daran, dass es dafür keine Ersatznadeln mehr gibt

    Hast du eigentlich irgendeines der genannten Systeme schon selbst gehört? Man sollte niemals ein System kaufen, welches man noch nicht gehört hat. Da tätigt man überwiegend einen schlechten Kauf. Man findet den Klang mangels Vergleichsmöglichkeit gut und ärgert sich dann irgendwann, wenn man irgendwo ein System hört, welches einem klanglich besser gefällt ;) .


    Gruß


    Stephan

    hört mit 2 Ohren und diese mit


    CV 1500 + CT 1540 + C 830 + CS 731Q + CL 730 + CL 720 oder mit CV 1700 + CT 1740 + C 830 + CS 721 + CS 1229 + CL 730 + TL 1000 oder mit CV 121 + CT 19 + CS 701 + CL 100

  • Guten Abend zusammen,


    hallo Dieter zu, Zitat:

    War das denn der Original (Dual) 1/2 Zoll Adapter oder der Eigenbau von DualFred???

    ...ich habe das Original (CS 1254) Headshell umgerüstet auf 1/2", >>>(dazu dann aber natürlich auch vom Tonarm abgebaut ;) ) in der Hauptsache wurde "nur" die Verriegelung ausgebaut / weg gelassen ... dazu habe ich die Niet (der "große Alukopf" / von oben betrachtet) für den Zusammenhalt ausgebohrt ,...letztendlich wurde darauf hin durch diese Bohrung die eigentliche 1/2 " Aluplatte mittels einer M2 Schraube / M2 Mutter (unten) versenkt befestigt / verschraubt, derart musste dann auch nichts weiter aufgebohrt oder gesenkt werden ... (alles voran geschriebene aus meiner Erinnerung wiedergegeben; halt so in etwa. ?( ) ... na, und zuletzt eben vorne noch etwas fräsen halt.



    Auf Wolfgangs Anmerkung hin Zitat:

    ULM Tonarm und Tonabnehmer sollen einen Vorteil vor allem bei verwellten Platten bringen. Hast Du viele solcher Platten ?

    ... sicherlich bringen diese ULM Arm ausgestatten Spielern in der Tat (k)eine Welle so leicht nicht aus der Fassung ...
    Ich würde nun aber auch nicht schreiben, dass dies die optimale Lösung ist für verwelltes Vinyl ist, soll heißen man ( ich) schafft sich sicherlich nicht einen derartig ausgerüsteten ULM Spieler an, um darauf hin "Wellscheiben" kaufen zu können. ( ... ich für meinen Teil habe unter alle meinen Scheiben nur eine einzige mit geringfügig Höhenschlag an einer Stelle /und eben diese Stelle würde mit Sicherheit auch jedes andere System genau so ohne Beanstandungen "bewältigen" ;) .)


    Es sind wohl auch eher andere (m.M.n. echte) Vorteile dieser leichten System- Arme zu nennen, >>> z.B. die leichte Auflagekraft = schont wohl doch auch viel gespieltes Vinyl (dazu dann auch noch einmal der Hinweis das in dem Zusammenhang ja auch immer die Anti- Scating EInstellwerte im Zusammenspiel zur Bewertung stehen )...
    Leichte Systeme an leichtem Arm können sehr willig dynamisch wiedergeben :thumbup: .
    Von meinem CS 1254 Umbau her kann ich jedenfalls schreiben, das dieser einiges mit/ durch diesen Umbau gewonnen hat ...(auch der Spieler bleibt das ist insbesonere nach dem Umbau sicher :!: ).



    Stephan zu, Zitat:

    Das AT440 habe ich schon im Vergleich zum OM 30 und OM 40 gehört. Das Audio Technica würde ich oberhalb des OM 20 einordnen, aber eindeutig unter dem OM 30.


    ... dein Wink / Hinweis zu den OM 30/40er Nadeln ist auch eher meine Intension als offen mögliches Ziel (ohne eben explizit direkt darauf hin zu verweisen).
    Schließlich bin ich ja hier im Board nicht die "Werksvertretung" von Ortofon :whistling: (jedenfalls möchte ich es dahin gehend nicht so aussehen lassen.) :thumbup:



    So dann noch einen schönen Abend , Gruß Thomas :)


    P.S.: Dieter ich nehme einfach einmal an, du hast dir dein bisher verbautes System auch zu einer Einschätzung deiner Vorlieben anhören können ...?!?

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40- FG/ Boron

  • eine halbe Tonlage "höher" wiedergibt / spielt

    Hallo Thomas,
    was meinst Du damit genau? Hat das "Super" mehr Quali? Wenn ja warum?
    Das interessiert mich, weil ich ein OM 30 super betreibe (ohne Klicksystem am Luxman) und ein OM 10 in der Schublade und immer dachte, der Body ist qualitätsmäßig eher gleich mit vernachlässigbaren Unterschieden...und bevor ich nun am Luxman das schlechtere zum Test anbringe, lieber theoretisch die Erfahrung von Dir ...
    Danke im Voraus
    Grüße

  • Das AT 440 mlb hat eine Nadel mit MicroLinear-Schliff, das OM 30 eine Nadel mit MicroLine-Schliff. Die beiden sind also ziemlich ähnlich, unterscheiden sich allerdings natürlich hinsichtlich des Bodys, der ebenfalls den Klang deutlich beeinflusst. Zumindest die Auflösung der beiden dürfte sich aber nichts nehmen. Das OM 30 kostet knapp 260,- €, das AT 440 dagegen nur knapp 190,- €. Ich kenne beide Systeme, habe die 30er Nadel bei Stefan (Dualist) einmal gehört und fand sie sehr gut. Das At 440 mlb habe ich selbst und finde es ebenfalls wirklich gut - allerdings nur, wenn es am Phono-Vorverstärker läuft. Nadeln gibt es für das AT 440 durchaus noch:


    https://www.thakker.eu/de/tonn…-440-mlb-original/a-8181/
    https://www.hifi-phono-house.d…Li9ytDb8dQCFcMYGwod51wDNw
    https://www.hifi12a.de/epages/…tion=ViewProductViaPortal
    https://www.roe-hifi.de/de/Pho…NXZ-vDb8dQCFRU8GwodaSMHeA
    https://www.pickupnaalden.com/…Technica_AT-440-MLB__8129


    Tante Google hilft ... ;)

    freundliche Grüße


    Ralph



    Dreher: Golden 1, CS 741Q, CS 731Q, CS 728Q
    MC-Systeme: Goldring Elite, AT33 PTG II, Ortofon MC20 Super ... MM-Systeme: ELAC 796 HSP, AT 150 Sa, TK60E mit DN 160
    Vorverstärker: Aikido 1+ und Aikido Hybrid Supreme
    Verstärker: Harman/Kardon HK 6800 ... Receiver: Dual CR 1730
    Boxen: Nubert NuWave35 mit ATM-35 und Dual CL 720

    3 Mal editiert, zuletzt von CS 728Q ()

  • Hallo,


    Ortofon OM Systeme kann man nach meiner Erfahrung gut am 731 betreiben mit dem Original Halbzolladapter, da das Tonarmlager beim 731/714 höher liegt als bei den Geräten der Nachfolgegeneration (741Q etc.); Probleme MIT dem VTA infolge hoch bauender Systeme habe ich beim 731Q im Gegensatz zum 741Q noch nicht erlebt. Bei den Ortofon OM würde ich dann dabei auf das Gewichtsplättchen verzichten und wenn mgl. Kunststoffschrauben verwenden, dann ist das ULM-Prinzip mit seinen Vorteilen noch gewahrt


    Gruß


    ralph

  • Das AT 440 mlb hat eine Nadel mit MicroLinear-Schliff, das OM 30 eine Nadel mit MicroLine-Schliff. Die beiden sind also ziemlich ähnlich (...)


    Naja, eigentlich eher nicht: Der MicroLine(ear)-Schliff ist ein "Ridge-Typ" von Namiki und sehr scharf, und der Stein der ATN440MLb hat einen quadratischen Schaft und sitzt auf einem konischen Alu-Träger. Der FineLine-Schliff der Nadel 30 ähnelt hingegen eher dem Vital-Schliff von Ogura und ist auch nur mittelscharf bei zudem noch wesentlich kleinerem major radius, und ihr Stein hat einen rechteckigen Schaft und sitzt auf einem geraden Alu-Träger. Und der grundsätzliche Aufbau ist freilich auch deutlich unterschiedlich (Doppelmagnetnadel mit MC-ähnlicher Aufhängung vs. magnetlose MI-Nadel im Shure/Elac-artigen Wippen-Design ohne Stabilisierungsdraht).


    Sprich, es sind zwar beides nackte Line-Contact-Nadeln - aber einigermaßen vergleichbar sind da im Grunde nur die Qualität des Steins an sich sowie die Qualität von Schliff und Politur, während darüber hinaus eher die Unterschiede dominieren...


    Wobei das natürlich nur den technische Blickwinkel darstellt. Was einem klanglich besser taugt, steht wieder auf einem ganz anderen Blatt...


    Grüße aus München!


    Manfred / lini

  • Guten Abend zusammen hallo Dirk


    zu, Zitat:

    Hallo Thomas,was meinst Du damit genau? Hat das "Super" mehr Quali? Wenn ja warum?
    Das interessiert mich, weil ich ein OM 30 super betreibe (ohne Klicksystem am Luxman) und ein OM 10 in der Schublade und immer dachte, der Body ist qualitätsmäßig eher gleich mit vernachlässigbaren Unterschieden...und bevor ich nun am Luxman das schlechtere zum Test anbringe, lieber theoretisch die Erfahrung von Dir ...
    Danke im Voraus
    Grüße


    ... an sich dreht's sich um die System -Bodys...(es hat also an sich nichts mit der/einem Qualitätsmerkmal zu tun.) ;)
    Als Beispiel:
    Stell dir eine Kette zusammen, bau ein OM Systemträger drunter (welche Nade dran gebaut ist spielt zunächst einmal "keine Rolle"/korrekte Einstellung wurden gemacht.) ...
    Vinyl auflegen >>> hören/ genießen ...
    Dann an selber Kette (alle Regler-Einstellung wie voran belassen!), nun bau das/ein OM super drunter (die selbe Nadel wie zuvor drunter !! / auch hier dann alles korrekt eingestellt .)...
    Das selbe Vinyl wie bereits zuvor aufgelegt >>> hören / genießen ... hier wird man dann über den Gesamten Frequenzbereich feststellen das die Gesamte Wiedergabe eine halbe Tonlage "höher" wiedergegeben wird ...
    Wer sich also an (s)einer zusammmengestellten Kette an etwas zuviel "Basswiedergabe" im zusammenspiel mit einem OM System "stört" , der kann mit einem OM super System- Träger in etwa eine halbe Tonlage Abmilderung schaffen (bei gleicher Gerätezusammenstellung).
    Es ist also möglich (s)einem jeweiligen Geschmack/ Vorlieben mit dem entsprechenen System (Om / OM super) noch etwas Feinschliff zu verpassen ^^ . (... ich hoffe es war verständlich.)


    Dann also ran und probieren / Probehören :thumbsup: .


    Einen schönen Abend noch , Gruß Thomas :)

    Zitat von; Johann Gottfried Seume;


    „Wo man singt, da laß’ dich ruhig nieder,böse Menschen haben keine Lieder.“


    Dual CST 3510/-/ Dual CS 2225/-/ Dual CS1254 ULM1/2"

    ___

    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8470 /-/
    ___
    Heco VICTA 701/-/ Onkyo A-8450 /-/
    __
    Onkyo TA - RW70/-/ Onkyo T4711/-/ Onkyo DX - 7711

    Kopfhörer. 2x Sennheiser HD 560 Ovation (modifiziert)

    _

    1/2" Ortofon X5MC/ TMC-200/ OM super/ OM

    T4P Ortofon MC-200/ OMP/ OMT /-/ Technics EPS-310 MC/ Technics P30S / Dual MMP 450

    Ortofon OM Nadel(n) 10-40- FG/ Boron

  • Hi Thomas, echt? Das wäre ja ein Ding, aber welche Tonlage ist denn die richtige, denn man erwartet ja von einem TA, daß er die Tonhöhe wie gepresst wiedergibt und nach Deinen Tests wäre ja einer der TAs (OM oder OM super) nicht korrekt in der Tonhöhe, welcher? Hat sonst noch jemand diese Ergebnisse bekommen? Ich denke das wäre doch einem Hifi-Fach-Test sicher auch aufgefallen, irgendwie wundert mich das jetzt sehr. Ein halber Ton falsch abgebildet, dann wäre ja also im Zweifel eins der Modelle OM ab Werk per se defekt? Also beim montierten OM super ist mir das noch nicht aufgefallen, ich werde mal vergleichen mit anderen Abtastern...das müßte ja digital mit dem entsprechenden Tonhöhenabbildungs-Programm eindeutig darstellbar sein. Meinst Du wirklich die Tonhöhe oder die meinst Du das nur Soundmäßig? Grüße

  • Ich denke nicht, daß mit "in der Tonlage höher" wiedergeben nicht bedeuten soll, daß nicht der korrekte Ton wiedergegeben wird, aus einem c also ein #c wird, sondern daß die OM super Abtaster eher "heller timbriert" sind, so wie z.B. auch die Audio Technica Systeme, also "spitzer", andere würden sagen "brillianter" klingen. Was paßt, hängt dann aber auch vom Phonoeingang ab, bei manchem schadet etwas "Höhentuning" nicht, bei anderen wird es dann klanglich schnell schrill. Ich selber habe eine OM 30 am Arm des CS 741Q, allerdings keine Adapterlösung, sondern komplett anderes Headshell und das klingt für mich tonal sehr, sehr gut. Die Nadel 20, also hat man dann ein OM 20, ist schon abgestuft, noch mehr natürlich ein OM 10. Wenn deine Wiedergabekette es her gibt und natürlich das Budget, würde ich eher zum 30er als zum 20er raten.


    Gruß


    Uli

    CS: 510, 750-1
    CV: 440, 1500 RC
    CT: 1240
    CR: 1750, 5950 RC
    C/CC: 820, 1280, 5850 RC
    CD: 130, 40, 5150 RC
    CL(X): 241, 710, 9200
    KA 230
    und: DK170, MC2555

  • Hallo,


    der beschriebene Effekt könnte nur am Antrieb liegen, der gibt ja die Abtastgeschwindigkeit und damit die Tonhöhe vor.


    Man sollte auf die Abschlußkapazität von Kabel/Phonopre schauen, das OM Super ist empfindlicher.
    Vor allen Dingen heutige Vollverstärker mit z.T. Alibi-Phono-Eingang haben zwecks Einhaltung der Störfestigkeit höhere Kapazitäten eingebaut.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Ich möchte meinen CS731Q mit einem neuen TA System aufwerten und denke dabei an das Super OM20 von Ortofon (den 1/2 Zoll Umbausatz habe ich) mit 20er Nadel. Betreibt jemand dieses System am 731 und hat damit Erfahrung?


    Ist es empfehlenswert das Gewichtsplättchen im OM20 bei Verwendung des original 1/2 Zoll Adapters zu entfernen oder sollte es drinnen bleiben?

    Frage: Warum baut der TE per Adapter um? Bei mir steckt eine OD2 (mWn baugleicher Vorläufer der OM-Serie) direkt am ULM60. Die Nadelspitze hat die gleiche Position wie die Originalnadel.

  • ...frag ich mich auch schon länger ;) ...bin mir aber nicht sicher, ob das immer passt...hab auch schon gegenteiliges gehört.


    romme

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.