Beiträge von Rüsselfant

    Danke für alle Tipps! Ich werde wohl meinen 741 Q mit Transportsicherungsschrauben festzurren und ihn gegen die Wand tackern.


    Beste Grüße, Uwe

    Hi Uwe,


    die Transportsicherungsschrauben des 741Q sind nicht ohne und sehr empfindlich, da aus Kunststoff.


    Zudem sind es nicht nur reine Transportsicherungsschrauben, damit kannst du auch das Höhenniveau etwas einstellen und ausbalacieren.


    Be careful mit den Dingern


    LG


    Ingo

    Hi Peter,


    vielen Dank für deine Detailreiche Info.


    Ich bin nochmal alle Justierungsbasics die mir bekannt waren, durchgegangen


    Lift auf down, dann an der hinteren Schraube auf ca 2 cm Abstand zu Boden justiert.

    Dann den Tonarm im Automatikmodus mit der Hand bis zu anheben des Tonarmes gedreht, und hinten an der schwarzen Mutter justiert bis er nen mm über der Ablage schwebte und dann an der vorderen Schraube den Aufsetzpunkt justiert.


    Nu klappts


    Vielen Dank


    LG


    Ingo

    Hallo Freunde,


    ich habe hier einen &27q auf dem OP Tisch, wo der Tonarm im Automatikmodus sehr weit einschwenkt, bis kurz vor der Auslaufrille.


    Ich dachte erst das die Sperrklinke nicht greift, da der Tonarm bei Start sehr weit abhob. Habe ihn aber runtergeregelt.

    Dennoch schwenkt er immer noch so weit ein. Pimpel ist neu, Haupthebel fettfrei, Mechanik leichtgängig.


    Jemand ne Idee ?


    LG


    Ingo

    Hi Laufi,


    das ist ein bekanntes Problem bei den oben angesprochenen Derivaten, Kontaktprobleme.


    Versuche mal die Kontakte am Tonarm zu reinigen....oder wenn du das Headshell aufschraubst, es nach und nach fester zu ziehen....also anschrauben, Testen, etwas mehr anschrauben, testen...


    LG


    Ingo

    Hat der TE nun schon Magnete?


    Er schrieb mich gestern deswegen an..da bin ich kurz den Untiefen meines Bastelkellers verschwunden und habe noch 4 Stück gefunden, ihm Bescheid gegeben und seit dem war nix mehr zu höre/lesen


    LG und guten Morgen und Hoch die Hände.....Polizei ;-)



    Ja, mehr ist es nicht. Die ganze Sache ist in 10 Minuten erledigt. Ich glaube ich habe sogar noch Magnete hier rumfliegen

    Hallo Leutz,


    da mir schon Niemand beim Thema C919 Autostp helfen konnte, hier was Neues.


    Die Kassettenfachklappe öffnet sich mit einer sagenhaften Geschwindigkeit. Die beiden Zahnräder ( Foto ) greifen aber ineinander.


    An dem hinteren Zahnrad ist auch noch eine Spirale. Müsste ich hier mit 300k Dämfungssilikon arbeiten, oder ist am hinteren einfach nur der Federstift abgebrochen. Ich kann es nicht erkennenl


    LG


    Ingo


    Hi Rolf,


    nimm den 626


    Und die angeblich unflexible Aufnahme kann ich nicht nachvollziehen.


    Schnall eine gute ULM Nadel drunter ( z.B.155er ) und gut ist. Ein besseres Halbzoll System macht die Musik nicht besser und grundlegend geht es doch darum...ums Musik hören.


    Oder nimm Beide, dann musst du dir keinen Kopp machen :-)


    LG


    Ingo

    Hi ho,


    klingt komisch, aber es lag an der Erdung.


    Hatte den Dreher an meiner Teststation angeschlossen, bestehend aus einem Mischpult und kleinen aktiven Monitoren.


    Bin dann mit dem Dreher mal an meinem CV1600 dran gegangen, Einschaltknacken war weg.

    Habe ich da Erdungskabel abgenommen, war das Knacken, inclusive Brummen, da.


    Erdung wieder dran, war das Knacken wieder weg.


    Alles komisch.


    LG Ingo

    Hallo Freunde,


    ich habe am CS 621das Einschaltknacken.


    Ich hatte mich hier eingelesen was man dagegen tun kann. Also erst mal eine Kondensatorkur ( 1000er Siebelko, Knallfrosch und den 10NF ) im Stromhäusschen.


    Zudem noch diesen Klickkontakt gereinigt, also da wo der 10 NF Kondensator sitzt, die beiden Flächen gereinigt.


    Knackt immer noch..auch wenn ich den Stecker in die Steckdose stecke, knackt es.


    Nun weiss ich nicht weiter. Hatte mal gelesen das käme von der Strobolampe, kann es aber eigentlich nicht so glauben.


    Habt ihr noch ne Idee?


    LG und nen schönen Abend

    Ingo