Dual 502 zu langsam / Umschaltung 33/45 geht nicht

  • Hallo,


    eben den neuen Riemen eingesetzt. Zunächst war ich skeptisch, da der mir noch labberiger schien als der alte, ausgekochte.

    Tatsächlich passt die Geschwindigkeit damit - rein nach Gehör - jetzt bei 33 :thumbup:. Ist wohl vor allem eine Frage der Traktion. Auch beim Umschalten auf 45 tut sich jetzt was, ist aber ein bisschen komisch, wird erst schnell, dann wieder langsamer, Kann ich nach mangels Singles nach Gehör erstmal nicht beurteilen wie sich das anhört. Ist mir eigentlich auch nur wichtig, dass LPs sauber laufen.

    Ich besorge mir dann trotzdem noch so eine Papierscheibe für die Geschwindigkeits-Feinjustierung.


    Euch vielen, lieben Dank für die Tipps! :)


    Frank

  • Hallo,


    beim Dual-Belt-Drive nur im Stand die Geschwindigkeit umschalten.


    Viel Spaß am gemeinsamen Hobby


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Ich besorge mir dann trotzdem noch so eine Papierscheibe für die Geschwindigkeits-Feinjustierung.


    Euch vielen, lieben Dank für die Tipps! :)


    Frank

    ...könnte man auch mit einer app machen...hab zb rpm speed&wow ...


    romme

  • Hi Peter !

    beim Dual-Belt-Drive nur im Stand die Geschwindigkeit umschalten.

    ??? Wieso das denn ?


    Die alten, rein mechanischen Antriebe haben eine Drehzahl-Vorwahl, die erst mit dem Motoranlauf über einen Freigabehebel die Umschaltgabel betätigt, damit im Stand der Riemen nicht angedrückt wird.

    Und - in der Regel - wird man auch vor dem Hören der Platte die Drehzahl entsprechend einstellen.

    Aber das läßt sich einwandfrei auch im "laufenden Betrieb" schalten. Zum Beispiel, wenn man eine Maxi versehentlich auf 33 gestartet hat, kann man problemlos auf 45 umschalten.


    (Die Bedienungsanleitungen schweigen sich bei "Bedienfehlern" insgesamt aber deutlich aus ...)


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo,


    ich lass es seit 43 Jahren weil es im Waschzettel meines damals nagelneuen 1237 so stand.


    Falsches Tempo eingestellt "verdammt" gedacht, Tonarm zurück. Teller bremsen. Tempo umstellen.


    Bin immer damit gut gefahren.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Hmmm. Ich stell meinen 1237er auch gerne im Betrieb um. Läuft dann einfach gschmeidiger.

    Aber ich hab auch den Waschzettel nicht. 🤪


    Kurze Beschleunigung vor der richtigen Drehzahl würde ich als normal bezeichnen. Der Riemen wird einfach in den 45er "Bereich" geschubst und braucht dann kurze Zeit bis er exakt auf dem Pulley läuft.


    Viele Grüße


    Roman

  • Genau gesagt, lässt sich bei den Riementrieblern die Geschwindigkeit NUR im laufenden Betrieb umschalten.

    Deshalb hat der Umwerfer auch eine Sperre, die das Umschalten erst freigibt, wenn sich der Plattenteller dreht 😉

    Beste Grüße,

    Luke

  • Hi Luke !

    Genau gesagt, lässt sich bei den Riementrieblern die Geschwindigkeit NUR im laufenden Betrieb umschalten.

    Deshalb hat der Umwerfer auch eine Sperre, die das Umschalten erst freigibt, wenn sich der Plattenteller dreht 😉

    Nicht ganz.


    Dual bezeichnet das als Drehzahl-Vorwahl mit Riemen-Schutzfunktion.

    Bei den einfachen Riemendrehern mit Stufenachse klappt die Umwerfergabel unmittelbar beim Betätigen des Drehzahlschalters um. Beispiel mein alter Rat-Rod Thorens TD165. Dabei wird der Riemen fast zusammengefaltet. Blöd, wenn der dann ein paar Tage / Wochen / Monate so stehenbleibt. Daher gibt es bei den Duals die Sperre. Die wird vom anlaufenden Riemen beiseitegedrängt und gibt die Umschaltgabel frei ... sobald der Motor anläuft.


    Werbewirksam formuliert im 601-Prospekt:

    https://www.hifi-archiv.info/Dual/601P/601_02.jpg


    Und da steht "Sie kann *auch* bei ausgeschaltetem Gerät erfolgen ...", was impliziert, daß sie problemlos bei laufendem Gerät erfolgen kann.


    ^^

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hi Peter.

    Das meinte ich eigentlich auch.

    Der Hebel lässt sich natürlich auch im ausgeschalteten Zustand betätigen, das Umschalten selbst geht aber nur, wenn der Dreher läuft.

    Und wird eben durch die Sperre im ausgeschalteten Zustand bewirkt.

    War vielleicht etwas missverständlich ausgedrückt ;)

    Daher meine Formulierung.

    Hebel bewegen geht, Umschalten aber nur, wenn der Dreher läuft.

    Beste Grüße,

    Luke

  • Hi Luke !

    Das meinte ich eigentlich auch.

    Das dachte ich mir fast, hab's dann aber nochmal in rechte Licht gesetzt und mit Originalmaterial belegt.

    Wie so Klugscheißer halt sind ....


    ;)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Ich nochmal... :whistling: Ich habe den Tipp von romme dankbar angenommen und mir die App installiert. Er dreht immer zu schnell ca. 34,7 und lässt sich über drehen an der Rändel-Schlitzschraube des Pulleys nicht verändern. ist auch irgendwie logisch, denn der Riemen zieht sich am Pulley immer bis ganz oben hoch und liegt dann fix über dem Rändelrand der Schlitzschraube, s. Foto. Der Hinweis auf notwendige Höhenverstellung des Pulleys war also auch goldrichtig.

    Ich habe die beiden Madenschrauben am Pulley gelöst, aber bewegen ließ sich leider gar nichts, ist wohl fest oxidiert ;( . Ich denke da werde ich wohl den Motor abmontieren müssen und mit WD40 und Gewalt ran...


    Viele Grüße

    Frank

  • Hallo,


    WD 40 mit Isoprop ausspülen, es greift Buntmetall mit der Zeit an.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • ...die 34, 7 sehe ich nicht so als problem an, allerdings sollte der riemen nicht über die einstellschraube laufen ;)....das kann auf die dauer nicht gut sein.


    romme


    Ps...vorsicht bei den lamellen, die dürfen nicht verbogen werden!...würde da eher von unten mit gebogenen zange oder ähnlichem das pulley nach oben drücken...

    Einmal editiert, zuletzt von romme ()

  • Ich habe die beiden Madenschrauben am Pulley gelöst

    Da sind zwei dran? Das ist ja interessant, ich habe bei meinen nur eine Madenschraube.

    Aber egal, versuche mal folgendes, beide Madenschrauben raus, da dann wenig WD40

    rein, etwas einwirken lassen und dann smooth mit einem Holzhammerstiel von oben auf

    die Rändelschraube drauf "stupsen".

    Eigentlich müsste das Pulley sich dann lösen.


    Das einzige, was ich nicht beurteilen kann ist, wie Dual diesen Spreizpulley konstruiert hat.

    ich kenne nur die, die einen Zahnriemen zum Verstellen hat.

  • Der läuft rund 4 % zu schnell, das hat mit HiFi nichts mehr zu tun.

    Der muss auf jeden Fall vernünftig eingestellt werden.

    Mir scheint, dass der Riemen zu stramm sitzt, oder täuscht das auf dem Foto?

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • Hallo,


    schau ob der Motor zu tief sitzt und daher der Riemen da läuft wo er läuft und nicht wo er laufen sollte.

    Hängt der Motor zu tief? Maße sind in der Service-Anleitung.


    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Ich habe mir dein erstes Bild nochmal angeschaut und kräftig rangezoomt.

    Es sieht da schon aus, als das der Riemen auf dem Umwerfer sitzt und von ihm

    noch weiter nach oben geschoben wird, sobald der Motor startet.

    Also entweder ist der Umwerfer falsch montiert oder eben die Antriebsrolle

    muss ein gutes Stück nach oben.

    Die Motorschrauben sitzen da, wo sie hingehören, ich glaube nicht, dass da was

    korrigiert werden kann.

  • Die Motorschrauben sitzen da, wo sie hingehören, ich glaube nicht, dass da was

    korrigiert werden kann.

    Also,

    habe ich oben schon mal beschrieben,

    in meinem Service-Manual sitzt der Motor in 3 Gummitüllen.

    Wenn die ausgeleiert sind, weil der Antriebsriemen, jahrelang in eine Richtung zieht,

    geht der Motor in Schräglage und der Riemen wandert dann nach oben.
    ich habe das schon mal in Post #20 erwähnt. Die Antriebswelle muß genau im rechten Winkel zum Chassis stehen

    und gleichzeitig die vorgeschriebene Höhe von 14,6 mm zum Chassis einhalten.

    --

    wenn das nicht stimmt geht nx-

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Moin Gernot,

    der Hinweis ist gut, aber ich habe mal das erste Bild von Frank etwas gezoomt und wenn das keine optische Täuschung ist,

    liegt der Riemen noch immer am Umwerfer an, wird dort quer gelegt und von ihm noch weiter hochgeschoben, obwohl er bereits

    auf den oberen Lamellen liegt. Da stimmt die Höhe nicht vom Pulley.

    Korrigier mich, falls das tatsächlich nur optisch täuscht.



  • Die Motorlage werde ich kontrollieren, danke.

    Noch eine kurze Frage, wo müsste ich ansetzen, um den Pulley hochzusetzen, an Position a) oberhalb der Madenschraube oder b) unterhalb des Rings?


    Danke & Grüße!

    Frank

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.