Beiträge von Lukejack

    Wow.

    Und so kommen zumindest sprachlich "Dual" und "Schneider" wieder zusammen.

    Ich drücke die Daumen, dass es gut gelingt und ein redlicher Investor gefunden wird.

    Ach, danke für den Hinweis.

    Das hatte ich im Vorfeld auch schon abgenommen und ganz vergessen, zu erwähnen.

    Ich werde es aber beim Einbau ablichten.

    Ich werde zum Schluss mal einen Vergleich wagen zwischen Original, Nachbau und neu belegtem Reibrad.

    Liebe Freunde des gepflegten Plattenspieler-Restaurierens.


    Nachdem ich mich nun ausgiebig mit Riemenwechslern beschäftigt habe (die beiden letzten sind noch zu haben, vielleicht muss ich die Preise mal anpassen), komme ich nun zu ernsthaften feinmechanischen Meisterwerken.


    Den Anfang macht ein 1229 in eleganter Wega-Zarge.


    Das hier ist er:



    Die Aufsteckachse habe ich schon beiseite geräumt.

    Und hier nochmal in Farbe:




    Den Sicherungsring am Plattenteller hatte ich auch schon entfernt, also muss ich den Plattenteller nur noch abheben.


    Da isser:



    Die Strobo-Scheibe sitzt noch recht fest und muss nur an wenigen Stellen nachgeklebt werden.


    Hier das gute Stück nun ohne Teller:



    Die Seriennummer:



    Also das ganze Chassis erstmal flux in den Reparaturbock eingespannt.



    Die vorhandenen Kabel werden erstmal in der Zarge gelagert.

    Ich werde beide wohl austauschen, da insbesondere das Stromkabel nicht doppelt isoliert ist.

    Mir schwebt da schon eine adäquate Lösung, insbesondere für die schöne Zarge, vor.



    Ob der angeschraubte Stecker so original ist? Kann ich mir nicht vorstellen, da es sich um einen Schuko-Stecker handelt, der Schutzkontakt jedoch nicht angeschlossen ist (was ja auch klar ist, da die Geräte nicht geerdet sind). Dennoch sieht der Stecker ordentlich verarbeitet aus und im Betrieb hätte ich wenig Bedenken. Aber das folgt alles später.


    Immerhin gibt es eine einfache Zugentlastung.



    So, das räumen wir erstmal zur Seite.


    So, Operation geglückt.



    Der Elko und die Krümelkekse sind getauscht.

    Den Lötpin mit den beiden Massekabeln habe ich etwas entschlackt.

    Jetzt läuft es auch mit angeschlossener Stummschaltplatine.

    Am Ende war es wohl nur die Lötstelle, bzw. die Lötstellen an den Anschlusspins.

    Irre, ich habe echt scharfe Augen, aber mit einer Lupe sah die Sache dann doch sehr klar aus.


    Nun darf er wieder fröhlich seine Runden drehen.



    Jubel jubel! Dass ich das als alter Lötlaie hinbekommen habe. Ist was Anderes als einen Knallfrosch tauschen.


    Ich hoffe mal, meine Lötstelle hält nun etwas länger.

    Falls nicht, weiß ich zumindest, wo ich suchen muss.

    Hallo,

    ich hatte zwischenzeitlich etwas Zeit.

    Leider musste ich 2 Schritte auf einmal machen.

    Beim Ablöten des Massekabels, das zur Stummschaltplatine führt, kam mir der ganze Lötpin entgegen.

    Scheinbar war die Lötverbindung nicht mehr gut.

    Also habe ich den Lötpin erstmal wieder angelötet und dabei fiel mir auf, dass die Lötstelle von der +-Leitung auch nicht mehr gut aussah.
    Also auch nachgelötet.

    Siehe da, der Lift bewegt sich wieder.

    Allerdings ohne Stummschaltplatine.


    Sobald wieder etwas Zeit ist, werde ich die Stummschaltplatine wieder in Betrieb nehmen und nochmal testen.


    Vorher werde ich aber noch die 2 Krümelkekse und den Elko tauschen (auf dem Elko steht ITT).


    Wenn's dann wieder geht, war es vielleicht ja doch nur die Lötstelle am Massepin.

    Die Lötstellen der anderen Pins sehen auch noch gut aus.

    Moin zusammen,


    ich hatte mit der Zeit mal eine Liste technischer Daten zusammengetragen von Systemen die bei mir so rumfliegen.


    Die wollte ich euch nicht vorenthalten:


    Systembezeichnung

    Nadel

    Schliff

    Rundungsradius

    in µm

    Vertikaler Abtastwinkel

    statische Compliance Nachgiebigkeit horizontal

    dynamische Compliance

    Nachgiebigkeit vertikal

    Frequenzgang

    Intermodulationsverzerrungen

    Bass Tracking Capability

    in µm 315Hz

    Auflagekraft

    Gewicht (inkl. System)

    Ausgangsspannung

    Kanaltrennung

    Übersprechungsdämfung

    Ausgangsbalance

    Pegeldifferenz zw. beiden Kanälen

    DC Widerstand

    Empfohlene Lastimpedanz

    Wechselstromwiderstand

    Scheinwiderstand

    Empfohlene Lastkapazität

    Spuleninduktivität

    Audio Technica AT91

    gelber Einschub

    konisch getippt

    15

    20 Grad

    20 (stat.)

    6,5 (dyn. 100Hz)

    20 (stat.)

    6,5 (dyn. 100Hz)

    20-20k



    1,5-2,5 (2,0)

    5,0g

    3,5mV 1kHz,5cm/s

    18dB (1 kHz)

    2,5 dB (1 kHz)

    410 Ohm

    47 kOhm

    2,8 kOhm (1kHz)

    100-200 pF

    400 mH

    Audio Technica AT95

    grüner Einschub

    Elliptisch getippt

    8x18

    20 Grad

    20 (stat.)

    6,5 (dyn. 100Hz)

    20 (stat.)

    6,5 (dyn. 100Hz)

    20-20k



    1,5-2,5 (2,0)

    5,7g

    3,5mV 1kHz,5cm/s

    20dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    410 Ohm

    47 kOhm

    2,8 kOhm (1kHz)

    100-200 pF

    400 mH

    Dual 650

    DN6

    Saphir

    2x15


    6,0

    4,5

    20-16k



    3,5-4,5 (4)

    3,8g

    65 mV 1kHz,1cm/s

    20dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)


    160 kOhm


    200 pF


    Dual CDS 660

    DN8

    Saphir

    2x15


    10,0

    6,0

    30-20k



    4,0-5,0 (4,5)

    3,8g

    65 mV 1kHz,1cm/s

    20dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)


    160 kOhm


    200 pF


    Dual DMS210

    DN 211

    sphärisch

    15+/-2,54


    18,0

    18,0

    20-20k

    1% 25mN


    2,0-3,0 (2,5)

    6,0g

    0,6 mV 1kHz,1cm/s


    2,0 dB (1 kHz)

    600 Ohm

    47 kOhm

    3 kOhm 1kHz


    500 mH

    Dual DMS239

    DN239

    sphärisch

    16,5


    25,0

    25,0

    10-20k



    2,0-3,0 (2,5)

    5,0g

    3,5mV 1kHz,5cm/s








    Dual DMS251S

    DN251S

    sphärisch

    15


    16,0

    18,0

    20-18k



    1,5-2,5 (2,0)

    5,0g

    4,0mV 1kHz,5cm/s








    Dual TKS236

    DN236

    sphärisch

    15+/-2


    18,0

    18,0

    20-20k



    2,0-3,0 (2,5)

    7,4g

    0,7 mV 1kHz,1cm/s

    22dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    700 Ohm

    47 kOhm

    3 kOhm 1kHz


    500 mH

    Dual ULM55E

    DN155E

    biradial

    6x18


    30,0

    25,0

    10-25k

    0,8% 15mN

    70

    1,25-1,75 (1,5)

    2,5g

    0,7 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    20dB (10kHz)

    2,0 dB (1 kHz)





    600 mH

    Dual ULM60

    DN160E

    biradial

    6x18


    35,0

    30,0

    10-30k

    0,8% 10mN


    0,5-1,25 (1,0)

    2,5g

    0,7 mV 1kHz,1cm/s

    28dB (1 kHz)

    20dB (10kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    800 Ohm

    47 kOhm



    600 mH

    Dual ULM65E

    DN165E

    elliptisch getippt

    8x18

    20 Grad

    25,0

    25,0

    10-25k


    70

    1,25-1,75 (1,5)

    2,5g

    4 mV 1kHz,5cm/s








    Dual ULM68E

    DN168e

    elliptisch nackt

    8x18


    30,0

    35,0

    10-25k



    1,0-1,5 (1,25)

    2,5g

    4,0mV 1kHz,5cm/s








    Goldring G1042

    G1042

    Gyger S


    24 Grad

    24,0

    16,0

    20-20k



    1,5-2,0 (1,7)

    6,3g

    6,5 mV +/-1,5dB 1kHz,5cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    660 Ohm

    47 kOhm


    150-200 pF

    570 mH

    Nadel für Shure M75

    Analogis Shure N 75 ED II Black Diamont

    elliptisch nackt








    0,75-1,15 (0,95)










    Nadel für Shure M75

    Thakker Jico N 75 ED Type II Nadel für Shure M 75 ED Type 2 - Made in Japan

    elliptisch getippt

    8x18







    1,5 (1,5)










    Nadel für Shure M75

    Thakker Jico N 75 G Type 2 Nadel für Shure M 75 G Type 2 - Made in Japan

    sphärisch getippt








    1,25 (1,25)










    Nadel für Shure M75

    DN 320

    sphärisch getippt

    15







    1,0-1,5 (1,5)










    Nadel für Shure M91E M91ED

    Jico 192-91E

    elliptisch








    0,75-1,5










    Nadel für Shure M91GD

    Jico 192-91GD

    sphärisch

    18


    20,0

    20,0




    0,75-1,5










    Nadel für Shure M95ED

    Jico 192-95G

    sphärisch








    0,75-1,5










    Nadel für ULM60/55

    DN152E




    20,0

    20,0




    1,25-1,75 (1,5)










    Ortofon 2M Blue

    2M Blue

    elliptisch nackt

    8x18

    20 Grad

    20,0

    20,0

    20-20k +2-1dB


    80

    1,6-2,0 (1,8)

    7,2g

    5,5 mV 1kHz,5cm/s

    25dB (1kHz)

    15dB (15kHz)

    1,5 dB (1 kHz)

    1,3 kOhm

    47 kOhm


    150-300pF

    700 mH

    Ortofon OMB 40

    Nadel 40

    Nude FG 70

    5x70

    20 Grad

    22,0

    22,0

    20-20k +2-3dB


    80

    1,25-1,75 (1,5)

    2,5-5,0g

    4 mV 1kHz,5cm/s

    22dB (1kHz)

    15dB (15kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    750 Ohm

    47 kOhm


    200-500pF

    450 mH

    Ortofon OMB10

    Nadel 10

    elliptisch getippt

    8x18

    20 Grad

    20,0

    20,0

    20-20k +-3dB


    60

    1,25-1,75 (1,5)

    2,5-5,0g

    4 mV 1kHz,5cm/s

    22dB (1kHz)

    15dB (15kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    750 Ohm

    47 kOhm


    200-500pF

    450 mH

    Ortofon OMB5

    Nadel 5

    sphärisch getippt

    18

    20 Grad

    20,0

    20,0

    20-20k


    60

    1,5-2,0 (1,75)

    2,5-5,0g

    4,5 mV 1kHz,5cm/s

    20dB (1kHz)

    12dB (15kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    750 Ohm

    47 kOhm


    200-500pF

    450 mH

    Shure D105 ED

    DN362

    biradial

    6x18


    40,0

    25,0

    20-20k

    1% 10mN


    0,75-1,25 (1,0)

    6,5g

    0,6 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    1,55 kOhm

    47 kOhm

    4,5 kOhm (1kHz)


    650 mH

    Shure DM 101 M-G

    N91GD

    konisch nackt

    15




    20-20k



    0,75-1,5


    1 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)






    Shure DM103 M-E

    Hi-Track

    elliptisch

    5x18


    40,0

    30,0

    20-20k

    1% 10mN


    0,5-1,25 (0,75)

    5,5g

    0,8 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)


    47 kOhm




    Shure DM95 Typ G

    DN365

    sphärisch

    15


    35,0

    30,0

    20-20k

    1% 10mN


    1,25-1,5 (1,5)

    6,5g

    0,9 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    650 Ohm

    47 kOhm

    4,5 kOhm (1kHz)


    720 mH

    Shure M44MG

    -

    sphärisch

    15


    25,0

    25,0


    4% 15mN


    1,0-1,5


    0,8-1,6 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)






    Shure M75 BL-M Type 2

    -











    1 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)






    Shure M75 Type D

    DN325

    sphärisch

    15+/-2


    20,0

    20,0

    20-20k

    1% 25mN


    2,0-3,0 (2,5)

    5,5g

    0,8 mV 1kHz,1cm/s

    20dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    1,2 kOhm

    47 kOhm

    5,5 kOhm 1kHz


    850 mH

    Shure M75-6S

    Shure 75 6

    konisch nackt

    15




    20-20k



    1,5-3,0


    1,2 mV 1kHz,1cm/s

    20dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)






    Shure M75ED Type 2

    N75 ED Typ 2

    biradial

    5x18




    20-20k



    0,75-1,5

    5,5g

    1 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    630 Ohm




    720 mH

    Shure M91 MG-D

    Hi-Track

    DN 330 grau

    sphärisch

    15+/-2


    35,0

    25,0

    20-20k

    1% 10mN


    0,75-1,5 (1,0)

    5,5g

    0,8 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)


    47 kOhm




    Shure M95ED

    N95ED/G

    biradial nackt


    20 Grad



    20-20k



    0,75-1,5 (1,0)


    1 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    1,0 dB (1kHz)






    Shure M95G

    Jico E007428

    192-95G N95G









    1,25-1,75










    Shure M95G-LM

    DN360

    sphärisch

    15+/-2


    35,0

    25,0

    20-20k

    1% 10mN


    1,0-1,5 (1,25)

    6,5g

    0,7 mV 1kHz,1cm/s

    25dB (1 kHz)

    2,0 dB (1 kHz)

    1,47 kOhm

    47 kOhm

    4,6 kOHM 1Khz


    670 mH





















    Alles gut Jo. Die beiden sind ja auch nicht am Krümeln und sehen noch gut aus.

    Ich werde mal gucken, was ich hier noch so an Bauteilen habe.

    Im Laufe der Zeit habe ich mir ein paar Sachen beiseite gelegt.

    Die Lötstellen werde ich in diesem Zuge dann auch direkt begutachten und ggf. nachlöten.

    Ich hoffe, dass der Fehler auf diese Platine begrenzt ist.

    Bin gespannt, wie sich die Transen messen, wenn sie ausgelötet sind.


    Gott sei dank hast Du noch einen 731 und 714. Irgendwann kommt vielleicht nochmal der Moment, wo Du froh bist, dass Du sie noch hast.

    Immerhin haben die Modelle einige Zeit deines Lebens in Anspruch genommen.

    Da wär's ja schade, wenn sie nur noch auf Fotos existieren.


    Aber klar, es gibt auch reizvolle Dreher von anderen Herstellern.


    Da meine Zeit leider gerade so für die Einarbeitung in Dual-Technik ausreicht, werde ich glücklicherweise von einem Drang zu anderen Herstellern abgehalten.


    Aber auch da gibt es bestimmt schöne Geräte.

    Vielen vielen Dank nochmal für die gute Hilfestellung.

    Leider blieb heute keine Zeit, um zum Lötkolben zu greifen, die Kinder wollten partout nicht schlafen.


    Bin gespannt, wo der Fehler liegt. Der 714 ist damals gekommen, zu bleiben. Den werde ich definitiv nicht mehr hergeben. Daher gibt es nur den einen Weg, ihn wieder ans Laufen zu bekommen.


    Und auch wenn die Antworten länger dauern, gar kein Problem. Ich bin dankbar für jede Hilfe.

    Danke für die weiteren Hinweise.


    Ich habe jetzt mal eine Solenoiden-Platine aus einer Schlachtplatte zur Hand genommen und da messe ich ohne Auslöten die gleichen wirren Werte.

    Danke auch für die genaueren Hinweise zu NPN-Tranistoren. Das habe ich jetzt soweit verstanden.

    Also ohne Auslöten wird das nix, dann gibt‘s da nichts mehr zu überlegen.


    Ich habe auch mal spaßeshalber einen BC 547C vermessen, den ich hier im Fundus habe, um auszuschließen, dass mein Multimeter spinnt, aber der misst sich genau wie zu erwarten.


    Den BC 547C kann ich als Ersatztyp für den BC 239C verwenden?


    Dann werde ich mir die Platine zur Hand nehmen und jedes Bauteil einzeln prüfen.

    Neben den Transistoren gibt es ja noch die Diode, die werde ich auch testen.


    Die beiden 100nS, sind das diese Krümelkekse? Dann könnte ich die ja direkt tauschen.

    Der gelbe Keramik-Kondensator ist sicherlich unauffällig.

    Der Elko. Jo, weißt Du noch, ob der erneuert wurde? Sonst könnte ich den ja auch ggf. erneuern.

    Also die Kondis auch am besten prüfen?


    Ich denke, die Widerstände muss man nicht messen, oder? Die sehen ja alle gut aus.

    Und sonst ist ja auch nix auf der Platine.


    Ich werde aber vor der Geschichte nochmal die Stummschaltplatine ablöten und gucken, ob es ggf. daran liegt.

    Ich habe mir jetzt nochmal die Messergebnisse angesehen.


    Auffällig ist, dass alle Transistoren, wo ich mehr als 2 Messergebnisse habe, vom Typ BC 239C sind.


    Das sind die Transistoren 1, 2, 3 und 5 auf den Bildern.


    Nr. 4 ist ein BD 135 und Nr. 6 ist ein BC 252B.


    Der BD 135 misst sich als NPN korrekt.

    Der BC 252B misst sich seltsam. Ich messe einen Strom zwischen Basis und Emitter bzw. Kollektor, aber praktisch umgekehrt, also schwarz an die Basis. Ansonsten alles wie zu erwarten.

    Ja, und die BC 239C eben mit Messwerten, die für einen Defekt sprechen.


    Aber vielleicht muss ich die Dinger echt nochmal auslöten.

    Kann doch nicht sein, das alle BC 239C defekt sind.