DUAL 701 ORTOFON M20

  • Hallo ,


    habe letzte Woche einen 701er für 100€ in der Bucht erstanden . Nach Austausch der 125mA Sicherung, beiden Knallfröschen, Cinch Kabel und dem Steuerpimpel war das Gerät betriebsbereit . Hatte hier noch ein TK 134 mit dem Ortofon M20.

    Es ist schon erstaunlich wie gut sich der (weiße ) 701er gegen meinem LINN LP12 mit dem Ortofon Jubilee schlägt . Klar ,der LINN ist um einiges präziser , räumlicher und und und ..na ja, der vergleich ist auch ewtas unfair .

    Trotz allem , der 701 er ist ein toller Player zudem er auch noch gut aussieht .Habe schon damals kurz nach dem Erscheinen des 701er davon geträumt solch einen tollen Dreher zu besitzen .

    Nun zu meiner Frage : Kann man das System in Sachen Abtastnadel noch verbessern ? Gibt es eine Fine Line Variante vom N20? Oder ähnliche Schliffe? Mir fallen nur die relativ lauten Grundgeräusche auf (12mN Auflage) , die Nadel schaut unter dem Mikroskop sauber und glatt aus ) , aber wie gesagt , der Vergleich mit dem mehrfach teureren Player hinkt "etwas";) Übrigens , mit dem 1229 (Originalbestückt mit DM103 und neuwertiger Nadel) hat der 701 er kurzen Prozess gemacht .Hat der 701er doch viel mehr Laufruhe und Präzision ,obwohl auch der 1229 ein Megageiler Dreher ist klingt richtig fett mit dem 103er.

    Beste Grüße

    Rolf

    Einmal editiert, zuletzt von Antares ()

  • 701er gegen meinem LINN LP12 mit dem Ortofon Jubilee schlägt .

    Hi Rolf, gratuliere zum 701, Du hast Recht, der Vergleich ist etwas unfair, wenn man die Quali des Tonabnehmers einfach zur Bewertung beim Drehervergleich hernimmt, Du müßtest bei all Deinen Drehervergleichen das gleiche System und den gleichen Vorverstärker benutzen um die Quali des Drehers zu unterscheiden, wenn das überhaupt hörbar sein sollte, aber ich tippe mal, daß der 701 beim Abtasten nicht schlechter als Dein 1972er Linn sein wird, allerdings sind die Dinger ja auch schon sehr alt und den unverschlissenen Neuzustand kann man ja nicht mehr vergleichen. Grüße DerGerd

    Viele Grüße :) DerGerd

  • Hallo Rolf,


    für das M20E gibt es keine (originale) andere Bestückung. Soweit mir bekannt, gibt es auch von Jico (japanischer Hersteller teilweise hochwertiger Nadelreplica) keine SAS Variante.

    Du hat die ungleiche Gegenüberstellung der Plattenspieler ja selbst mehrfach erwähnt. Dann sei mir die Bemerkung erlaubt, dass dieses (immer subjektive) Empfinden mMn eher den sehr ungleichen Tonabnehmern geschuldet ist, weniger den eigentlichen Plattenspielern.


    Edit ... upps, mal wieder zu langsam ... ;-)

    VG Clemenzzz







  • Hallo Rolf,

    vom M20 geb es eine hochwertige Ausführung, eventuell mit der Zusatz "FL"?. Der Nadeleinschub passt aber nicht in ein normales M20. Es ist extrem selten geworden, eigentlich gar nicht mehr zu bekommen, sodass man dann doch lieber auf ein anderes System ausweichen sollte.


    Lg. Hans

  • Hallo,


    vielen Dank für eure Antworten . Nein, der LINN ist keine 72er Ausführung und wurde letztes Jahr upgedatet . Der ist also recht aktuell und spielt in 8000€ Liga. Hat schon mehreren Transrotoren das Fürchten beigebracht . Die waren alle verblüfft - so unscheinbar wie der Schotte ausschaut. Habe den Dual extra an besseren VV (Classe Audio DR6) angeschlossen und den LINN an einen NAD PP3.

    Aber nixdestrotrotz der DUAL klingt für seine Verhältnisse vedammt gut . Man sollte auch nicht ausser acht lassen daß 1000DM anno 1974 ein ganz schöner Batzen Geld waren.Kann man heute gut und gerne mit 2000€ vergleichen- wenn´s reicht.Habe hier noch ein Shure V15/IV ohne nadel , vielleicht sollte ich das mal reaktivieren .Gibt es DUAL TK´s ohne System mit verschieden Distanzplättchen zwecks Anpassung VTA?

    Was haltet ihr vom V15/IV verglichen mit dem M20 am 701er?


    LG

    Rolf

  • Ich hätte da noch etwas Entsprechendes rumliegen: Ortofon VMS 30 Mk II



    Hab ich gerade in den Kleinanzeigen.

    Kannst DU von mir für 100€ + 4,99€ Versandkosten (DHL-Paket) haben.


    Oder du kaufst dir ne Jico SAS-Nadel für dein Shure. Ist zwar mindestens doppelt so teuer, aber qualitativ auch richtig gut.

    Viele Grüße Andreas


    Biete: :!: Thorens TD320 schwarz Elac ESG 796H30 *Topzustand* :!:

    Suche: Weltfrieden

  • Schon einer gesehen / probiert?


    https://www.buvtec.de/multimed…1qoQjmEAYYASABEgJMufD_BwE


    Ich fahre 3 Stück M20E... 2x mit originaler Nadel und 1x mit BD. Mit der BD bin ich recht zufrieden.

    Liebe Grüße, Michael


    298767-ukraine-fahne-flagge-small-jpg


    Ich biete verschiedene Nachbau-Reibräder für die meisten DUAL-Dreher, für einige PEs, Garrard Zero, Braun PS-500 und TK12-Nachbauten, Hubstücke, Stellachsen, VTA-Keile und -Spacersets, Tonarmauflagen...

  • Naja, für 8000 € muss der Linn ja unbedingt besser sein als der für 100 € gebraucht gekaufte Dual, der nach heutigen Maßstäben wohl kaum billiger herzustellen wäre als der Linn. Ich hoffe, du hast auch den passenden IKEA-Tisch zum Linn, der in einem zeitgenössischen Bericht dazu als ultimative Klangverbesserungsmöglichkeit unbedingt empfohlen wurde.

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • Was haltet ihr vom V15/IV verglichen mit dem M20 am 701er?

    Das M20 klingt nur toll mit einwandfreier Originalnadel, wenn die Nadel (verbraucht) zu alt ist oder von einer Charge, die verhärtet ist neu gekauft wird, hat man nicht den Originalsound. Grundsätzlich ist das sehr hochwertige M20e nach meiner Erfahrung sehr transparent und heller ohne dabei im Bass Druck vermissen zu lassen. Das V15/iV kenne ich nicht, nehme aber an, daß es mindestens genauso gut und grundsätzlich ähnlich wie ein V15III klingt, was bedeuten würde, daß es etwas wärmer und trotzdem sehr transparent und ausgewogen klingen wird. Ich vermute, daß es das M20e knapp schlägt. Klar ist, daß der Arm genau auf das M20e, mit dem es bei Dir ja ausgeliefert wurde abgestimmt sein wird. Die Ortofons klingen auch heute noch ähnlich, ich mag sie sehr, aber manchmal sind sie mir einen kleinen Tick zu hell im Vergleich zu den hochwertigen V-Shure-Systemen, die im Gegensatz zu den anderen Shures nicht bassgepimpt zu sein scheinen. Wenn Du ein Shure V15/iV mit einwandfreier neuer Nadel hast, dann ist das auf jeden Fall klasse und warum sollte das nicht an den 701 passen?

    Viele Grüße :) DerGerd

  • Naja, für 8000 € muss der Linn ja unbedingt besser sein als der für 100 € gebraucht gekaufte Dual, der nach heutigen Maßstäben wohl kaum billiger herzustellen wäre als der Linn. Ich hoffe, du hast auch den passenden IKEA-Tisch zum Linn, der in einem zeitgenössischen Bericht dazu als ultimative Klangverbesserungsmöglichkeit unbedingt empfohlen wurde.

    Hallo,

    genau diese Diskussion wollte ich vermeiden und sachlich bleiben. Ich lade dich gerne zum Probehören ein.Kein Ding . Letztendlich ist wohl auch noch der CV 121 viel besser als meine Classe Audio Kombi DR 6 und Sevenhundred .....nein Spass beiseite. Hier geht es einzig und alleine um das hören und den täglichen Gebrauch . Es ist schon gut zu wissen daß sich der Dual nach dem beenden der Plattenseite von alleine abschaltet und dazu noch den Tonarm zurück befördert. Das kann der superteure LINN bis heute nicht und wird es auch niemals können! Der Schotte ist wirklich nur auf Klang gezüchtet und sonst nichts . Wie gesagt- Einladung steht . Schraube auch gerne ein MM TA auf den LINN!

  • Schon einer gesehen / probiert?

    Dem TE geht es um eine (zumindestens auf dem Papier) höherwertige Bestückung des M20E, nicht um einen NOS-Einschub oder eine NB-Nadel.

    Das ist auf regulärem Weg nicht möglich. Wie von Andreas erwähnt, gibt es hochwertige und teure JICO SAS Replicas, Originalnadeln sind derart rar und teuer, dass eine Suche mühselig wird.

    Das originale Shure am 701 war übrigens das V15III, aber das IVer ist dort ebenso gut aufgehoben. Ob es gefällt, ist eine ganz andere Sache. Das hat weniger mit der 1000 oder 8000 Euro "Klasse" zu tun, sondern mit der tausendfach durchgekauten Diskussion von Hörgewohnheit, Hörerfahrung, dem Rest der Anlage und den Räumlichkeiten. Insofern, das V15 mit hochwertiger Bestückung ist ein sehr gutes System, aber ob es letztlich mit einer SAS-Nadel gefällt, ist eine ganz andere Sache. Bei dieser Investitionshöhe kann man genausogut über ein aktuelles, neues System nachdenken.


    genau diese Diskussion wollte ich vermeiden und sachlich bleiben.

    Naja, Du hast das mit der Threaderöffnung schon provoziert. Da habe ich mich gefragt, wie lange es dauert, bis der Erste darauf anspringt.

    In einem Pudelforum zu schreiben, dass man Pudel ganz nett findet, aber Dackel für die besseren Hunde hält, kann durchaus für Beißreflexe sorgen.

  • Hi Clemenzzz..


    ja,du hast Recht.Ich hätte den LINN nicht erwähnen sollen.Aber der Vergleich mit meinem 1229 erschien mir nun doch zu langweilig . Aber den hat der 701er klar in die Schranken gewiesen.

    Du bringst es auf den Punkt, der Raum ist das A und O für die Wiedergabe . Habe schon Mittelklasse in einem akustischen TOP Umfeld gehört - und das klang wirklich stark.UND umgekehrt Top High in einem Sch... Raum ......


    Terrier, wenn dann Terrier Klemens ;)


    Struppel scheut da keinen Vergleich...er ist davon überzeugt der Größte zu sein :);)

    :D:D stehe auf Galgos

    Einmal editiert, zuletzt von Antares () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Antares mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Das Shure und das Ortofon sind ziemlich verschieden. Ein M 20 gabe ich noch, ein V 15 III hatte ich mal, bis ich die Nadel geschrottet habe. Das Shure bringt eine sehr eigene Klangfärbung hervor, die irgendwie immer erkennbar ist, egal auf welchem Spieler oder mit welchem Verstärker. Das M 20 gehört eher zu der neutralen Sorte, bringt dabei aber einen ziemlich tiefgrummelnden Bass zustande, den z. B. ein OM nicht so hat, obwohl das ansonsten dem M 20 klanglich nahesteht. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, beruhend auf eigenen Erfahrungen, wobei keine einzige der beteiligten Komponenten neu einen mehr als dreistelligen Betrag gekostet hat.

    Schon 1973 war der Tester der HiFi-Stereophonie der Auffassung, dass der damals brandneue Dual 701 so gut war, dass er keinen vernünftigen Grund zur Verbesserung sähe.

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • Das originale Shure am 701 war übrigens das V15III

    Hi, nicht ausschließlich, die ersten 701 wurden original mit M20e ausgeliefert, deshalb vermute ich, daß dieser original bereits mit M20e ausgeliefert wurde, Grüße

    Viele Grüße :) DerGerd

  • Das Shure und das Ortofon sind ziemlich verschieden. Ein M 20 gabe ich noch, ein V 15 III hatte ich mal, bis ich die Nadel geschrottet habe. Das Shure bringt eine sehr eigene Klangfärbung hervor, die irgendwie immer erkennbar ist, egal auf welchem Spieler oder mit welchem Verstärker. Das M 20 gehört eher zu der neutralen Sorte, bringt dabei aber einen ziemlich tiefgrummelnden Bass zustande, den z. B. ein OM nicht so hat, obwohl das ansonsten dem M 20 klanglich nahesteht. Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, beruhend auf eigenen Erfahrungen, wobei keine einzige der beteiligten Komponenten neu einen mehr als dreistelligen Betrag gekostet hat.

    Schon 1973 war der Tester der HiFi-Stereophonie der Auffassung, dass der damals brandneue Dual 701 so gut war, dass er keinen vernünftigen Grund zur Verbesserung sähe.

    Hi Diethelm,


    vielen Dank für den Beitrag . Du konntest mir da schon etwas weiter helfen .Ich glaube auch daß ich mit dem M20 sehr gut bedient bin. Ich kenne den HiFi Stereophonie Test, habe damals diese Zeitschriften förmlich verschlungen .Karl Breh nebst Kollegen haben seiner Zeit viel Messungen vorgenommen und graphisch dargestellt was mich immer wieder fasziniert hat und wohl auch einer der Gründe war daß ich 1976 die Ausbildung zum Radio und Fernsehtechniker antrat . Ja, ich durfte schon als Azubi Mitte der 70er an die Dual´s ran .Hatten damals den original Dual Reparaturbock der mehr als gute Dienste geleistet hat. Musste als Lehrling immer ran wenn es hieß das Silikonöl einzufüllen ^^ . Kann mich noch an einem leiernden 701er erinnern welcher dann doch eingeschickt worden ist .


    Gruß

    Rolf

  • Hallo,


    das M20E fühlt sich mit Originalnadel am Wohlsten bei ca. 1 Pond.

    Ich hatte noch rechtzeitig zu gutem Kurs ungebondete Originalnadeln gekauft... heute quasi unmöglich.

    Müsste bis zum Altersheim reichen...

    Peter

    Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes ›noch‹ nicht besaßen, was wir heute besitzen.
    Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr.
    (Tucholsky)

  • Das originale Shure am 701 war übrigens das V15III

    Hi, nicht ausschließlich, die ersten 701 wurden original mit M20e ausgeliefert, deshalb vermute ich, daß dieser original bereits mit M20e ausgeliefert wurde, Grüße

    Hallo, nein .Original ist das V15/III dabei, allerdings mit abgebrochener Nadel . Hatte mal ein M20 in der Bucht gekauft und wollte damit den 1229 aufrüsten.Der klingt wiederum mit dem original System (meines Erachtens) am besten. Der 701er ist schon die spätere Variante mit 5 adrigem Tonarmkabel und CD 4 Skala .Ich glaube dem Hersteller ging es einfach um den wahrscheinlich günstigerem Einkauf bei Shure als Großabnehmer .....deshalb das spätere V15/III . Ist nur eine Vermutung .....

    Einmal editiert, zuletzt von Antares ()

  • Der 1974 erschienene 601 mit praktisch dem gleichen Tonarm wie beim 701 kam noch mit dem M 20 als Erstausstattung. Der 721 hatte das V 15 III von Anfang an dabei, wie auch der manuelle Bruder 704. Ich nehme an, dass Dual den 701 im letzten Jahr noch mit dem Shure-Topsystem ausgeliefert hat, weiß ich aber nicht sicher. Steht vielleicht in Nokos schlauem Buch. Der 721 ist 1976 vorgestellt worden.

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • Der 1974 erschienene 601 mit praktisch dem gleichen Tonarm wie beim 701 kam noch mit dem M 20 als Erstausstattung. Der 721 hatte das V 15 III von Anfang an dabei, wie auch der manuelle Bruder 704. Ich nehme an, dass Dual den 701 im letzten Jahr noch mit dem Shure-Topsystem ausgeliefert hat, weiß ich aber nicht sicher. Steht vielleicht in Nokos schlauem Buch. Der 721 ist 1976 vorgestellt worden.

    Ich glaube der 601er kam 1975 auf dem Markt und 721/704 im Jahre 1977. http://www.hifi-archiv.info/Dual/1977/

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.