System suche für DUAL 1229

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • System suche für DUAL 1229

      Moin Freunde der Vinyl Dreher,
      Ich betreibe zu Hause zwei DUAL 1229 Plattenwechsler an einem DENON GR555 und bin nicht so recht mit meinen verwendeten Systemen zufrieden, vielleicht habt ihr ja einen Tipp für mich und meine Ohren. :D
      Beide Geräte wurden komplett zerlegt, gereinigt, geölt und eingestellt, die Motoren selbstverständlich auch. Die Mechanik läuft sauber und geräuscharm.
      Die Auflage Gewichte sind selbstverständlich an die betreffende Nadel angepasst.

      System 1: Shure DM 103 M-E mit Shure Hi-Track Nadel (Gelb) Das System klingt schön kräftig, aber ich bekomme deutlich die Geräusche der Geräte Mechanik zu hören, es wird regelrecht verstärkt (ist ja sicher normal oder?)

      System 2: Shure DM 101 M-G mit Nachbaunadel (Rot) Das selbe verhalten wie System 1 nur nicht so stark, es sind immer noch "Laufgeräusche" zu hören aber schon deutlich geringer / angenehmer.

      System 3: Shure M 71 M-B mit Nachbaunadel (Gelb) Das System gibt keine Laufgeräusche weiter, klingt für mich aber eher zu hell. Also die Höhen werden sehr fein wiedergegeben, nur die tieferen Töne sind nach meinem Geschmack etwas zu leise.

      Habt ihr einen Tipp welches System vielleicht etwas mehr die Tiefen Töne wiedergibt aber die "Laufgeräusche" nicht / weniger überträgt? Ich weiß ja das dass alles Geschmackssache ist und das jedes Ohr anders empfindet, außerdem sind Anfang Januar die meisten Glaskugeln zur Eichung in der Werkstatt. :whistling:

      Na mal schauen was ihr schreibt, Gruß Pierre
    • Hi Pierre !

      pierrej schrieb:

      außerdem sind Anfang Januar die meisten Glaskugeln zur Eichung in der Werkstatt.
      Wie kommst Du denn auf die Idee ?



      Mit Druiden und Kristallkugelsehern ist das wie mit Ärzten und Polizisten: die sind eigentlich immer im Dienst ... ^^

      Aber im Ernst:

      pierrej schrieb:

      System 1: Shure DM 103 M-E mit Shure Hi-Track Nadel (Gelb) Das System klingt schön kräftig, aber ich bekomme deutlich die Geräusche der Geräte Mechanik zu hören, es wird regelrecht verstärkt (ist ja sicher normal oder?)
      Das 103 ist im Kern technisch ein M75, jedoch die "finest selection" davon und mit der gelben Hi-Track ein gesuchtes Stück Hardware. Wenn Du dort aus der Mechanik immer noch Lärm raushörst, stimmt irgendwas noch nicht. Dann hat das Gerät entweder ein Problem mit dem Tellerlager oder mit der Lagerung des Reibrades, wenn der Motor als solcher ruhig läuft. An sich dämpft der große, schwere Teller eine Menge dieser Geräusche.

      Das unter 2. genannte DM101 basiert technisch auf dem M91 ... was, wie das M75 widerum ein M71-Ableger ist. Mit der roten Rundnadel ist es etwas toleranter gegenüber Rillenstörungen und je nachdem, wie gut die Nachbaunadel ist, wird die Ausgangsspannung und damit der Pegel vom System etwas kleiner sein, als in der Kombi DM103 + gelber Hi-Track. Was widerum erklärt, warum der Störpegel im Vergleich etwas kleiner ausfällt.


      Natürlich könnte man jetzt X Systeme als Empfehlung angeben. Aber ich bin ziemlich sicher, daß es das Grundproblem nicht lösen wird. Die beiden ersten Systeme zählten zur Originalausstattung und sind mit den Originalnadeln oder wirklich guten Nachbauten auch heute noch sehr konkurrenzfähig unterwegs. Je nachdem, was man für Musikmaterial hört klingen sie auch recht neutral - für Shure-Systeme, die bis zum Shure V15-IV immer eine Winzigkeit tiefenlastiger unterwegs waren.

      Wenn Du irgendwo mal ein anderes System zum Testen ausleihen könntest, wäre es gut, damit mal auf die Nebengeräusche zu hören und sie zu analysieren. Ich denke nicht, daß ein anderes System als Universalheilmittel an der Stelle hilft. Und auch nicht bei jeder Art von Musik.


      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      "Das 103 ist im Kern technisch ein M75, jedoch die "finest selection" davon und mit der gelben Hi-Track ein gesuchtes Stück Hardware. Wenn Du dort aus der Mechanik immer noch Lärm raushörst, stimmt irgendwas noch nicht. Dann hat das Gerät entweder ein Problem mit dem Tellerlager oder mit der Lagerung des Reibrades, wenn der Motor als solcher ruhig läuft. An sich dämpft der große, schwere Teller eine Menge dieser Geräusche."
      Hallo Peter, danke für die rasche Antwort,
      Das Tellerlager und Co. habe ich bei beiden Drehern ausgebaut, zerlegt, gereinigt und neu Geölt, vielleicht sollte ich das noch mal kontrollieren.
      Meine Vermutung das es eher am System liegt kommt daher das wenn ich beim abspielen einer Platte leicht mit dem Finger auf Chassis der Geräte tippe ist das über die Lautsprecher zu hören. Lege ich den Finger auf das Chassis und bewege ihn nicht gibt es kein Geräusch, also auch kein Brummen oder ähnliches.
      Na eventuell ist mein Gehör ja auch nur zu pingelig, kann ja auch sein das die von mir als störend empfundenen Geräusche durchaus normal sind.
      Gruß Pierre
    • pierrej schrieb:

      System 1: Shure DM 103 M-E mit Shure Hi-Track Nadel (Gelb) Das System klingt schön kräftig,
      Das ist auch meine Kombo am 1229 und meine erste Wahl, wenn es um meinen Hörgenuß und eine gute Rock-Platte geht....dagegen kommt bei mir keine andere Kombo mit.


      Der 1229 bleibt auch, trotz damaliger Top-Ausführung, ein Automatik-Wechsler.....da reibt und schiebt schon mal was. Aber Laufgeräusche, sollten Nadel und System unabhängig keine ( jaja, ist ein Treibradspieler, ich weiß) bis kaum auftreten.

      Wenn ich einen 1228 hier dagegen vergleiche, und meine Anlage deutlich aufdrehe, dann, ja dann höre ich in der Leerrille vielleicht ein wenig Nebengeräusche....

      Fazit; am 1229 wird es für mich, mit überschaubarem Aufwand, nicht besser als mit dem 103er.....

      Aber wenn man sich mal reingehört hat, verstehe ich daß dich etwas stören kann....habe ich bei meinen Autos und Motorrädern auch....hört sonst kein Mensch....

      Anstelle eines anderen Systems solltest du dann evtl. nach einem guten 621/622 Ausschau halten....( auch nicht teurer als ein gutes Sytem) ....da stellt sich dann evtl. Frieden ein. Ist auch eine andere Generation.

      Der 1229 ist sicher mein 'liebster' Spieler......aber er bleibt auch irgendwie ein robuster Handwerker....

      Gruß
      Jörg
      Du must mit den Riemen rudern, die du hast!
    • Moin,

      ja schon robust, aber ein gut revidierter 1219/29 sollte auch nur in der Leerrille bei sehr hoher Lautstärke hörbar sein. "Aus der Mechanik" verstehe ich nicht ganz, die arbeitet ja nur kurz am Anfang. Wenn Lagergeräusche usw im normalen Abspielmodus gemeint sind stimmt was nicht.
      Da ich zB das Tellerlager immer fette, nicht öle dauert es auch immer ein paar Momente bis sich das wieder "eingelaufen" hat, das hört man dann eventuell auch ein paar Plattenseiten.....
      Ansonsten -- Motor -- Reibrad -- Tellerlager

      Gute Woche

      Babo
    • Hi !

      Babo schrieb:

      Da ich zB das Tellerlager immer fette, nicht öle dauert es auch immer ein paar Momente bis sich das wieder "eingelaufen" hat, das hört man dann eventuell auch ein paar Plattenseiten.....
      Ansonsten -- Motor -- Reibrad -- Tellerlager
      Das war der Grundgedanke.

      Öl hat im Tellerlager nix zu suchen. Das wird einfach verdrängt und die Kugeln laufen bald trocken. Und man muß gucken, ob man im Lager Laufscheiben mit unterschiedlichen Oberflächen hat. Ich habe schon Lager zerlegt, da hatten die Laufscheiben eine glatte, polierte Seite (nach 40 Jahren mit leichten Laufspuren drauf) und eine "schnittrauhe" Seite, die nicht behandelt war. Wenn diese Seite zu den Kugeln kommt, bekommt man auch mit Fettfüllung trotzdem Laufgeräusche.

      Außerdem sollte unten im Lager eine dünne Gummischeibe liegen, wenn ich mich nicht ganz doll täusche. Die nimmt etwas von der Mittkopplung Chassis (Lagerbrücke) gegen aufliegenden Teller weg. Bei der dicken Hohlachse kann man das aber gar nicht verhindern, daß eine Schallbrücke zwischen dem Chassis und dem Teller entsteht. So lange da ordentliches Haftöl drauf ist und die beiden Teile nicht trocken aufeinander rumklappern mag sich das in Grenzen halten.

      Aber das Tellerlager ist ein langsam drehendes Bauteil. Lager und Tellerachse dürften nur sehr niederfrequente Störungen abgeben. Da ist die WIrkung als Schallbrücke schon höher zu bewerten. Und da kommt der Krach meistens vom Motor bzw. von der Achse des Reibrades.

      ^^
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • wacholder schrieb:

      Öl hat im Tellerlager nix zu suchen.
      Du als mein Guru hast ja eigentlich immer Recht ;) .
      Aber so offen finde ich das Lager gar nicht. Sowohl mein 1229 als auch mein PE2020L haben nach intensiver
      Reinigung von mir nur 10W40 in das Lager bekommen.
      So alle 2 Jahre gibt es mal wieder einen Tropfen. Das Lager hat hohe Wände und dreht nun ja nicht gerade
      mit 1000 UPM. Auch meine Konsolen sind unten nicht versypht. Also scheint es nicht raus zu laufen.

      Ulli
    • Hi Ulli !

      beeblebrox schrieb:

      Also scheint es nicht raus zu laufen.
      Das ist nur ein Teil des Problems.

      Wenn Du das Scheißding nicht mit Öl flutest, läuft da auch nix raus. Schließlich liegt es unten -hoffentlich- bündig auf der Lagerbrücke auf, die an der Stelle halbwegs glatt bearbeitet ist.

      Das Hauptproblem ist aber, daß das Öl nicht wirklich sehr lange auf der Laufscheibe stehen bleibte, sondern zu den Rändern verdrängt wird. Und richtiges Kugellagerfett, was da eigentlich reingehört, dämpft die Laufgeräusche der Lagerkugeln in ihrem Aufhängungsring noch zusätzlich. Die statistische Wahrscheinlichkeit gebietet schon, daß die Lagerkugeln minimal unterschiedliche Durchmesser haben und daß damit ein oder zwei immer etwas lockerer zwischen den Laufscheiben eingespannt sind, wie der Rest ... und die "Klöddern" dann lose herum. Mit Öl deutlich schneller, als mit Fett.

      Da mag jetzt jeder seine eigenen Folgerungen draus ziehen, aber der Fahrradhändler um die Ecke (oder der Motorradhändler meinetwegen) hat bestimmt eine nette Tube Kugellagerfett für eine Handvoll Kleingeld im Verkauf.

      :D
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Ok, wenn die zwei Jahre wieder um sind. Aber dafür ausbauen tue ich die nicht !
      Beide Dreher sind (vor Allem der 1229) mir ruhig genug. Und der 1229 hat bei mir immerhin
      das VM95-ML. Das würde hören wenn was nicht stimmt :rolleyes: .

      Ulli
    • beeblebrox schrieb:

      Aber dafür ausbauen tue ich die nicht !
      Mach von oben oder von der Seite einen Klacks drauf ...

      beeblebrox schrieb:

      Das würde hören wenn was nicht stimmt .
      ... sonst kann es schon was abbekommen haben, wenn man es hört. Auf das System überträgt es erst
      spät und von außen hört man es durch die Federdämpfung und die Holzzarge auch nicht unbedingt.
      Am meisten hört man das Tellerlager, wenn man das Chassis nackt auf einer Tischplatte laufen läßt.
      Zumindest Dual hat unten im Lager die Gummischeibe sitzen, die etwas abdichtet, damit Öl und die
      flüssigeren Bestandteile des Fetts bei Erwärmung nicht raus laufen. Beim PE dichtet da nüscht.


      Ich mein ja nur, Micha

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mickdry ()

    • So, vielen Dank erst einmal für die vielen Antworten. Das mit dem Fett im Tellerlager macht sinn, das werde ich noch mal in Angriff nehmen, zumal ja das Fett auch Geräusch Dämpfend wirken sollte. Und die Sache mit den neuen Gummis für den Motor scheint mir auch eine Prima Idee zu sein.

      Gruß Pierre
    • Hi Pierre !

      pierrej schrieb:

      Und die Sache mit den neuen Gummis für den Motor scheint mir auch eine Prima Idee zu sein.
      Ist es.

      Ich habe einen 1209 mit Brikettmotor mit Kais Gummilagern ausgestattet - da herrscht jetzt Totenstille in der Rille.
      Also ... wenn nicht gerade Musik drinsteckt ... oder Kratzer, Staub, Haare oder Pizzareste ...


      :D
      Peter aus dem Lipperland

      Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.
    • Moin :)

      Bei "Sympathy for the devil" von den Stones gehört zwingend noch Bier in die Rille :D

      Gruß Arne
      Gekommen, um zu bleiben ;)

      DUAL: 1010A - 1015A - 1015F - 1214 - 1214 Hifi - 1239A - 481 - HS36 - HS38 (auf dem Postweg ;) )- KA50 - P60 - P90
      Elac: Miracord 50H
      PE: 2001 - 2010 VHS - 2014
      Technics: SL-Bd22 - SL-B210 - SL-Q303
      Telefunken: Partyset 208 Stereo - W 258 Hifi
    • Kohle schrieb:

      einen mit M20E
      Und das ist schon mal "SAUGUT". Ich war damals mit meinem 1229 schon fast zufrieden.
      Alles war super - nur - dem M20E das Brummen abzugewöhnen hat nicht geklappt.
      Das war kein elektrischer Brum sondern über das Chassis.

      Alle Anderen (und das waren nicht wenige - sogar da pingelige Sonus Gold/Blue) waren ruhig.
      Für das M20E habe ich es nur mit ->Dosenmotor raus -> SM400 rein hinbekommen.

      Letztendlich war das M20E nicht mein Traumsystem im 1229. Im 604,621 und jetzt 701 fühlt es sich wohler.

      Der 1229 ist mit dem AT95VM-ML seeeeehr zufrieden.

      Ulli