Reibrad für 1229 aus Alu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reibrad für 1229 aus Alu

      Hallo,

      der Postmann war da, und hat mir was aus der Russischen Föderation gebracht das ich euch zeigen muss.
      Zuerst aber vieieieielen Dank an Micha "mickdry" für den Tip. :thumbsup:
      Ohne viele Worte hier die Bilder.



      Ist schon eingebaut und läuft. :)
      Gruß
      Gerhard


      1229 in Grundigzarge PS 71
      Sony TA870ES
      Sony CDP-X777ES
      Sony ST-S770ES
      KEF R300 SW-HG auf Atacama HMS 1.1
    • Moin Gerhard!

      Chance auf Bezugsquelle, da schon interessant. :whistling:
      Mit Gruß Dietmar M. aus W.
      Höre Musik (Stand Januar 2018) mit:
      Dual 731Q + Shure V15 III mit Cleorec Nachbaunadel - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - SABA PSP 350 + AT13EaX mit ATN 13 oder über:
      18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
      mittels
      Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1 :whistling:
    • Hallo,
      bei mir hat heute ebenfalls der Bote geklingelt und das Päckchen aus Russland war da :)
      Ich habe es eingesetzt in meinen 1229 und höre auch bereits damit.
      Es ist nicht leicht nun eine gute Aussage über das Rumpeln, sowie auch den Klang zu machen.
      Ich höre Nach wie Vor ein Rumpeln! Ob es nun weniger ist? Kann sein. Mehr ist es sicher nicht!
      Ich habe jetzt auch beschlossen den Motor zu Überholen.. kann nur Sinn machen in dem Zusammenhang. Alt genug ist er ja;)
      Ich setze mich ja doch auch immer mal hin und versuche mich auf das Klanggeschehen zu konzentrieren.
      Und nun kommts, ich lasse sie raus, eine von den super tollen Hifi-Floskeln:
      Etwas mehr Ruhe und Ordnung im Klangbild :D doch doch.. ich höre es
      Gruß Peter
    • So, endlich mal fünf Minuten Zeit um kurz Meldung zu machen.
      Von der Fertigungquallität bin ich begeistert, da sind keine Wünsche offen.
      Was mir nicht gefällt ist das Material der Reibfläche. Das hätte ich gerne weicher gehabt. Aber war ja auch zu erwarten, da in der Beschreibung Polyurethan stand und das kenne ich nur härter als Gummi. Habe ich aber nicht als Problem gesehen, da ich dachte man kauft sich einfach einen weicheren O-Ring. Habe den jetzigen mal runter gezogen und musste feststellen, dass das Alu rechtwinklig und sehr tief ausgestochen ist. Auch ist der O-Ring nicht rund sondern rechteckig mit einem Dach das an der Spitze abgerundet ist. Wenn man jetzt einen runden Ring einlegt würde dieser in der Versenkung verschwinden und könne den Plattenteller nicht antreiben. Da werde ich mir noch was einfallen lassen.
      Beim rumpeln kann ich keinen Unterschied feststellen, wobei ein richtig störendes rumpeln konnte ich auch vorher nicht feststellen, was aber vielleicht auch an meinem mittlerweile schlechtem Gehör liegt.

      Was ich aber feststellen konnte:
      Wenn der Plattenteller abgenommen ist und ich mit dem Finger die Reibradachse gegen das Motorpulley drücke die übertragenen Schwingungen schwächer und gleichmäßiger sind.(wird bestimmt noch besser wenn ich endlich die Motorgummi von Kai eingebaut habe)
      Die Anzeige im Stroboskop nicht mehr schwankt weswegen ich ein anderes Reibrad wollte.

      Hier noch einige schlechte Handybilder und eine Skizze mit Abmessungen
      Gruß
      Gerhard


      1229 in Grundigzarge PS 71
      Sony TA870ES
      Sony CDP-X777ES
      Sony ST-S770ES
      KEF R300 SW-HG auf Atacama HMS 1.1
    • Hi Leute,
      ich warte noch auf meine Lieferung, ich habe es probeweise einfach mal bestellt, um herauszufinden ob das leise Rattergeräusch bei einem meiner 1229 eventuell mit dem alten Reibrad zu tun hat. Mal sehen...
      Interessante Erfahrungsberichte sind es allemal hier!
      Duale Grüße,
      André
      Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen...
    • 2blue schrieb:

      Wenn man jetzt einen runden Ring einlegt würde dieser in der Versenkung verschwinden und könne den Plattenteller nicht antreiben. Da werde ich mir noch was einfallen lassen.
      Zwei O-Ringe?

      :D
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt mal wieder): Luxman CL35/M150 mit Dual 701/Stanton 881S und Elipson 1303...

      1019 - 1214 - 1218 - 1219 - 1229 - 1249 - 701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV1500RC
      CT18 - CT19 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      Uher SG631 Logic - Revox A77Mk IV
      und
      Marantz/Luxman/Revox/Uher Freak! ^^
    • Ernst3510 schrieb:

      Zwei O-Ringe?
      Moin,

      Spass bei Seite!

      Habe vor einigen Jahre auch mal experimentiert mit ein Alu-Rad, hatte dies speziell anfertigen lassen für mein Garrard Zero 100...
      Meine ganze Dualitis hat ja mit Garrard angefangen... :D



      Nach meiner bescheidenen Meinung hatte ich mit dem Alu-Rad mehr Rumpel und noch ein paar beigeräusche. Ob es am O-Ring lag kann ich nicht
      mehr sagen, liegt ja schon ein paar Jahre zurück. Vielleicht demnächst mal neu probieren mit einen Siliconring? Die waren damals hier bei mir
      nicht zu bekommen...



      Auf jeden Fall das originale Treibrad nachbearbeitet und wieder getauscht gegen das Alu-Rad, und Rumpel & Co waren verschwunden...

      ^^
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt mal wieder): Luxman CL35/M150 mit Dual 701/Stanton 881S und Elipson 1303...

      1019 - 1214 - 1218 - 1219 - 1229 - 1249 - 701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV1500RC
      CT18 - CT19 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      Uher SG631 Logic - Revox A77Mk IV
      und
      Marantz/Luxman/Revox/Uher Freak! ^^
    • Sieht Gut aus, und keinen Extra-Zoll usw gezahlt??

      :)
      LG, Ernst

      Tja, infiziert mit "Dualitis" ;( ... :D

      Im Moment spielt mal wieder): Luxman CL35/M150 mit Dual 701/Stanton 881S und Elipson 1303...

      1019 - 1214 - 1218 - 1219 - 1229 - 1249 - 701 - CS650RC - CS731Q - CS741q/mcc120 - CS5000
      CV 121-1 - CV 240 - CDV 60 - MV 61
      CR 120 - CR 220
      CV1500RC
      CT18 - CT19 - CT1540RC
      RC154 - CP1 Weiss (2x)
      CL 170 auf LF-2
      C 839RC - C-901 - TG-29
      Uher SG631 Logic - Revox A77Mk IV
      und
      Marantz/Luxman/Revox/Uher Freak! ^^
    • Hallo,

      wollte ja einen weicheren Ring da mir das PU zu hart war. Nach längerer Suche kam heute ein Päckchen von der Insel und darin waren drei unterschiedliche Ringe. Diese haben schon fast die richtige Abmessungen, muss nur noch ein wenig nacharbeiten. Die Ringe sind aus unterschiedlichen Materialien Silikon, NBR und EPDM.
      Mal sehen ob ich die nächsten Tage etwas Zeit finde um die ersten Tests zu machen. Werde euch natürlich davon berichten auch wenn die Ergebnisse vielleicht nicht so sind wie ich das hoffe. :sleeping:

      Gruß
      Gerhard


      1229 in Grundigzarge PS 71
      Sony TA870ES
      Sony CDP-X777ES
      Sony ST-S770ES
      KEF R300 SW-HG auf Atacama HMS 1.1
    • Hallo zusammen,

      wenn es rumpelt, liegt da sicherlich eine Abweichung im Rundlauf vor. Das prüft man mit einer Messuhr, eigentlich in der Drehbank während der Bearbeitung, geht natürlich auch eingebaut im Plattendreher. Das klingt für mich besonders plausibel, da Ihr ja auch unterschiedlich Erfahrungen gemacht habt.
      Die Reibfläche des Plattentellers benötigt die gleiche Rundlaufanforderung. Da bin ich etwas skeptisch, da Dual wohl nicht ohne Grund elastische Gummiräder verbaut hat. Möglicherweise hat der Teller schon gar nicht den benötigten Rundlauf an der Reibfläche - wäre auch mal interessant, das mit einer Messuhr zu prüfen.
      In der Industrie sagt man, unnötig kleine Toleranzen kosten unnötig Geld...

      Das schreibe ich als jemand, der Drehen mal gelernt hat. Wo meine Ahnung schnell zu Ende ist, läßt sich an der Frage erkennen, die meine Finger schon fast getippt hätten - über die ich dann selber schmunzeln mußte. Nämlich, bei welcher Drehzahl das Ganze laufen soll :thumbsup:

      Ein spannendes Thema, bei dem ich gerne mitlese. Toll, dass Ihr Eure Erfahrungen teilt!

      Beste Grüße
      Achim