Beiträge von Muggel

    Den PE 34 finde ich klasse! Ich hatte mich vor ca 3 Jahren mal daran gemacht einen PE 34 fit zu machen. Die Sache mit dem Bass habe ich ebenfalls so gesehen, wobei ich etwas den Tiefton an anderer Stelle herbei geregelt habe und dann passte es wieder so halbwegs.

    Mein eigentliches Problem ist allerdings, dass ein steter mechanischer Brumm, also Vibrationen auf den Tonarm übertragen werden und ich nicht gepeilt habe woran das liegen könnte. Hat jemand Erfahrung mit genau dem Problem und kennt Abhilfe?


    fismenik

    ``Der AG2230 ist zweifelsohne auf Augenhöhe mit dem 124er, zu bekommen aber schwieriger``


    auf welche Weise konntest du den AG2230 denn auf Augenhöhe bekommen?

    Tonabnehmerwechsel, also Tonkopfwechsel?

    Beim DUAL 1019 wollte ich es nun wissen, aber er hat nun über 20 Minuten gebraucht um auf etwa höchstens 77,70 upm zu kommen. Das tut dann schon weh und da schmerzt es mich schon fast! Und wofür? Der Teller lief nun 53 Sekunden, dann war Drehstop. Irgendwie ernüchternd, aber auch irgendwie egal 8o

    Hallo Jan,


    erstmal danke für deine Idee und auch das Angebot!
    Wenn dort etwas ..nur rechts.. darunter geklebt wird , trägt es sicher etwas? auf?!
    Ich denke schon dass ich eine Holz-Leiste zurecht schneide und sie mit einer Schraubzwing-klemme von links bis rechts über die Alu Leiste zwecks Anpressdruck beim kleben verwende. Der Knick ist... naja, er ist da und evtl begibt er sich so etwas ins unauffällige. aber welcher Kleber wäre hier die beste Wahl zwischen Holz und Alu? Die LED-Leisten bappen wie Sau, das könnte eine Lösung sein!


    Also, ich wart mal einen Tag ab, ob da bereits jemand so eine Leiste angeklebt usw. und mag mich dann gerne bei dir melden :)

    Hallo,
    endlich kann ich mir wieder mal etwas Zeit nehmen für meine geliebten Duals :) !
    Nachdem ich gestern den 1019 super zum laufen gebracht habe.. übrigens rekordverdächtig laufruhig dank der grünen Motorgummis :!::!:
    sollen neben dem 1246 und dem 1229 vor allem der 1219 wieder aufgehübscht werden.
    unten hat sich ein schwarzes Klebeband komplett abgelöst und sowas scheint auch nicht dauerhaft eine Lösung zu sein. Malt ihr den Streifen dunkel an, hat da jemand einen Tipp?
    Ja und die schöne Leiste geht ab. Das sieht so schlecht aus würde ich sagen. zumal dort auch Wellen im Alu sind. Wie bringt man selbige wieder schön und vor allem dauerhaft an?
    Sekundenkleber etc. ?


    ..naja, es klingt insgesamt gut.
    Der Anbieter fertigt ja auch für den Lenco Räder an. Da hatte ich etwas im Net gelesen und die Käufer waren mehr als zufrieden. Da fiel dann meine Kaufentscheidung

    Hallo,
    bei mir hat heute ebenfalls der Bote geklingelt und das Päckchen aus Russland war da :)
    Ich habe es eingesetzt in meinen 1229 und höre auch bereits damit.
    Es ist nicht leicht nun eine gute Aussage über das Rumpeln, sowie auch den Klang zu machen.
    Ich höre Nach wie Vor ein Rumpeln! Ob es nun weniger ist? Kann sein. Mehr ist es sicher nicht!
    Ich habe jetzt auch beschlossen den Motor zu Überholen.. kann nur Sinn machen in dem Zusammenhang. Alt genug ist er ja;)
    Ich setze mich ja doch auch immer mal hin und versuche mich auf das Klanggeschehen zu konzentrieren.
    Und nun kommts, ich lasse sie raus, eine von den super tollen Hifi-Floskeln:
    Etwas mehr Ruhe und Ordnung im Klangbild :D doch doch.. ich höre es

    Hallo,


    nach langer Zeit habe ich mich mal aufgerafft und möchte meinen 1019 ein bisschen spieltüchtig machen.
    Der Motor klang aus der Erinnerung etwas ungut, also mag ich ihn erst überholen.
    Hier im Board konnte ich einen link zur Vacuum-Methode finden.. sehr gut, so mache ich das dann auch mal!
    Der Ablauf insgesamt ist mir soweit bekannt. Vor ca 10 Jahren habe ich bereits die Motoren vom Lenco, Dual 1229 und von 2 PEs überholt.
    Das Ergebnis war stets wirklich gut. Verwendet hatte ich immer normales 10W-40 Motoröl.


    Das wäre nun meine erste Frage:


    Nach Durchführung der Vacuum-Methode wäre das genannte Öl immer noch gut zu verwenden?
    Der Filzring schaut aus wie neu, aber ein Schaumstoffring war gar nicht mehr erkennbar (komplett aufgelöst?!). Was kann man denn hier gut als Ersatz nehmen?


    Danke schon mal :)

    Aaaalso, an meinem Dual Q741 spielt ein extra dafür angeschafftes AT oc9 III !
    Der Dual hat ein anderes Headshell bekommen, die Höhe passt soweit.
    Das oc9III hat eine CU von 25. Der direkte Vorgänger ist für schwerere Arme geeignet.
    Der KLang ist absolut großartig! Tolle Räumlichkeit, Detailliertheit und auch der Grundton ist absolut gut und differenziert!
    Meine Anlage ist inzwischen auch großartig wie ich finde, aber keineswegs high€ndig. Was ich halt damit ausdrücken will ist, dass die Unterschiede von Tonabnehmern/Drehern und dergleichen hier auch hörbar und gut nachvollziehbar sind.
    Das oc9III passt für mich wie Arsch auf Eimer auf den Dual Q741 mit seinem Antiresonator!!
    Gruß
    Peter

    Moin,
    mal so quer reingefragt, was gibt denn bei dem Q741 die Einstellschraube (laut BDA Pos.6.) für die Höhenverstellung des Tonarmes her ?
    Fragt ein sehr zufriedener Neu-Q741-Besitzer <3
    Gruss
    Peter

    Puh, "Ray Conniff Orchester - Tanzmusik" , da war die Welt noch in Ordnung :D ,
    aber es ist schon so, zeitgemäßes Equipment zur entsprechenden LP.. der PE 33 macht da eine besonders gute Figur ! .. und es ist die `Halbe Miete` zum Musik genießen. Geht mir schon so.
    Der PE 33 ist auch ein Spielgerät dem ich bei seiner Tätigkeit gerne zuschaue.
    Der ist so alt, aber auch wieder so neu in seinem Aussehen, dass er gar fast bei Toys`R`us im Regal stehen könnte.
    Meiner ist leider nicht komplett leise, aber damit habe ich mich soweit abgefunden bis mich mal wieder der Stachel sticht und ich Zeit habe nach zu schaun.


    Gruß
    Peter

    Ja, da hat Shure wohl gleich zu Beginn was Gutes entwickelt.. `` Shure brachte 1958 den weltweit ersten (magnetischen) Stereo Tonabnehmer M3D auf den Markt``
    Nun, dieses Shure ist mir leider noch nicht begegnet.
    Nochmal zum K8, ich mag jetzt nicht nochmal suchen, aber mir schien es vor einiger Zeit so, als sei das K8 nicht gleich ein QLM 30 mkII. Im Net gibt es doch recht unterschiedliche Angeben zu der Nadelnachgiebigkeit bzw. der empfohlenen(möglichen) AK des K8.
    Evtl. handelt es sich nicht um die gleiche Nadel..jeweils Original und es gefällt dir daher nicht?!?


    Gruß
    Peter

    Hallo Uwe,


    interessant dass du so einige TAs probiert hast, die auch an meinem PE33 liefen.
    Zum AT7v möchte ich allerdings anmerken, dass es dann doch mit der Zeit bei der genannten AK zu einer Schiefstellung des Nadelträgers kommen kann.. so ist es zumindest bei mir geschehen.
    Das At gefällt mir sehr gut an dem PE und ich hatte es mir eigens für den PE33 nochmal angeschafft, als diese Kombination seinerzeit gelobt wurde..zuvor an gängigen leichteren Tonarmen gefiel es mir nicht.
    Also etliche 100derte Stunden braucht es, bis der Schiefstand eintritt. Ärgerlich ist es trotzdem!
    Und aus diesem Grunde tendiere ich an diesem PE ebenfalls zu orginalen alten Systemen.. das K8 von ADC bzw. das QLM 30mkII klingt für mein Dafürhalten aber sehr gut daran.. so unterschiedlich kann es eben laufen.
    Das ADC 220X ist ein klasse System, gefällt mir super und ich mag ebenfalls den Klang der B&O SP Raketensysteme am PE 34, stimmig und bei einer richtig guten LP Pressung geht die Post richtig ab :P


    Gruß
    Peter

    Hi,
    die Transportschrauben sind ab, ja. Sie haben auch keinen Kontakt zum Chassis, stehen gut mittig in der runden Ausparung.


    Bei der Motoraufhängung sowie bei den Chassisfedern habe ich mit Schaumstoff etc. bereits einiges ausprobiert. Zum `nötigen`Erfolg hat es nicht geführt.


    Seltsam der PE34 ?(

    Hallo Hartmut,
    pardon für die sehr späte Antwort!


    Das Brummen überträgt sich lediglich dann, wenn der Tonarm abgesenkt wird. Dieser vibriert halt vernehmlich. Mir kommt es so vor, als wenn der Arm durch Strom-Spannung dazu angeregt wird.
    Das Gerät war ja ursprünglich für 110 Volt ausgelegt und ich habe es so umgelötet wie hier im Board bebildert beschrieben wurde.
    Die Steckverbindungen wurden von mir gereinigt, nachgelötet (noch) nicht.
    Der Vorverstärker ist nicht im Spiel.
    Also der Sache müsste man doch auf den Grund gehen können. Das Problem haben doch einige hier, wenn ich das richtig gelesen habe.
    Motor absolut ruhig und leise und stark im Antrieb mit dem neuen Treibrad.. spielt ja super ansonsten.


    Grüße
    Peter

    Ein kleiner Erfolg!


    Der Riemen ist straff genug und lässt keinen Kontakt der Motorfixierschrauben zum Chassis hin zu.
    Das ist es schon mal nicht schlecht gewesen.
    Dann habe ich etwas mit den Federungsschrauben des Motors gespielt und einen kleinen Erfolg erzielt.
    Der Tonarm vibriert nicht mehr so dolle wie vorher, was doch schon mal gut ist :)
    Aber, am Brummen.. welches über die Lautsprecher zu hören ist hat sich wenig bis nichts geändert :(
    Wenn ich mir das weg ignoriere klingt der der Gute wirklich toll.
    Bin wieder zum originalen B&O System zurück gekommen, ich denke es ist ein SP6, passt wunderbar.


    Gruß
    Peter