CS 5000 - Auflagegewicht kann nicht richtig eingestellt werden

  • Hallo und guten Morgen ins Board,


    manchmal ergeben sich Baustellen, die man gerade nicht gebrauchen kann.

    Die Überschrift ist vielleicht nicht ganz korrekt, aber ich weiß nicht genau, wie ich es in Schlagworten anreißen soll.


    Folgendes Problem:

    Der 5000 stand bei uns im Wohnzimmer und hat eigentlich von Anfang an immer irgendein kleines Problemchen mit dem Sound gehabt. Letztlich haben wir ihn gegen einen 1225 und diesen jetzt gegen einen 1219 ersetzt.

    Nachdem ich in meinem Musikzimmer/ HomeOffice jetzt einiges umgeräumt habe hat der 5000 dort wieder einen Platz. Angeschlossen, Platte drauf.... Sound irgendwie gruselig und schrabbelig. Gestern habe ich dann bei Youtube ein Video gesehen, um die Auflagekraft digital zu testen. Das ist ja bei dem 5000 auch immer wieder Thema, wie man das am Besten machen soll/ kann.

    Das Video hat mich auf jeden Fall inspiriert, die Auflagekraft gestern Abend noch mal zu prüfen. Und siehe da, die am Tonarm einzustellende Auflagekraft stimmt nicht annähern mit der digital gemessenen überein. Bei einer eingestellten Auflagekraft von 2g wird mir digital gerade mal knapp 0,6g angezeigt.

    Ich habe dann versucht, mehr Gramm einzustellen, weil ich mir dachte, dass die Grammzahl am Rädchen ja für mich eher unwichtig ist, wenn mir digital die richtige Auflagekraft angezeigt wird. Aber ich kann gar nicht bis auf 3g drehen, dann "fluppt" das Rädchen zurück.

    Ich habe dann mit einem kleinen Gewicht auf der Headshell und dem Auflagekrafträdchen knapp 1,6g einstellen können und da war der Sound dann wunderbar angenehm.


    Meine Suche nach einer Problemlösung hat jetzt nicht zum Erfolg geführt. Am Auflagekrafträdchen scheint ja etwas derbe verstellt zu sein. Aber auch in den Serviceunterlagen finde ich nichts dazu.


    Habe ich irgendwo einen Gedankenfehler in den Einstellungen?

    Achja - Antiskating passt natürlich auch nicht. Eingestellte 2g und Antiskating auf 2 lässt den Tonarm mal ganz geschmeidig Richtung Tonarmauflage schweben. Bei Antiskating auf 0,5 passt es dann. Das deckt sich dann ja auch mit der digital gemessenen Auflagekraft.


    Zwar wollte ich am WE in den Endspurt meines 1019 gehen, aber der 5000 hat mich jetzt gestern Abend dann doch verrückt gemacht.

    Viele Grüße

    Jörg


    Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust. - Dalai Lama


    Im Wohnzimmer spielt aktuell ein 1219 - im Büro übernehmen das ein CS 620Q ein CS 522 (jetzt mit Haube, danke dafür an das Forumsmitglied Wolfgang -601_1700_839-) und ein CS 1228

    Pause haben: der CS 5000 und der 1225

  • Was bedeutet "digitales Messen der Auflagekraft"? Es reicht eine preiswerte mechanische Tonarmwaage von Ortofon.

    Das "Zurückfluppen" des Einstellrades für die Auflagekraft deutet auf ein Problem in diesem Bereich hin. Das Du den Tonarm vor dem Einstellen korrekt und penibel ausbalanciert hast, setze ich einmal voraus.


    Gruß


    Uli

    CS: 505-4, 506, 626, 731Q, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 1200, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • Moin,

    Mit einer normalen Tonarmwaage wird das beim CS 5000 aber nix, weil er den Lift erst nach erreichen der Solldrehzahl frei gibt. Das geht, wenn überhaupt, nur mit einer Hilfskonstruktion zwischen Plattenteller und Tonarmstütze.

    Kann es sein das der Tonarm nicht ausbalanciert ist und bei Auflagekraft "0" nach hinten kippt?


    Ich muss mich korrigieren: das nur beim CS 750 so, mein 5000 senkt er auch ab wenn kein Riemen aufliegt.

    Gruß

    Stefan


    Wohnzimmer: Dual CS 750, AVM PA5.2 / CD5.2, Backes&Müller BM 2s

    Hobbyzimmer: Dual CS 750, Dual CS 721, Dual CS 505-2, AVM Inspiration C6m, Magnat Vector 22, Teac X1000, Technics SJ-MD150

    Einmal editiert, zuletzt von dualfreak ()

  • Ich habe dann versucht, mehr Gramm einzustellen, weil ich mir dachte, dass die Grammzahl am Rädchen ja für mich eher unwichtig ist, wenn mir digital die richtige Auflagekraft angezeigt wird. Aber ich kann gar nicht bis auf 3g drehen, dann "fluppt" das Rädchen zurück.

    Da ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das Federhaus defekt. Das Kunststoffteil bekommt sehr leicht einen Riss. Dann sitzt das innere Messingteil nicht mehr fest. Siehe Bild:


    Beim CS5000 ist vermutlich das schwarze Teil aus durchsichtigem Material. Aber das Problem ist das selbe.


    Gruß Alfred

  • Ich habe den gestern extra noch mal neu ausbalanciert. Bei Null ist er in der Waage und dann habe ich die Auflagekraft eingestellt.

    Als Tonarmwage habe ich eine, die mir in einem Display das Gewicht anzeigt und diese Tonarmwage habe ich gestern zwischen Plattenteller und Tonarmstütze gestellt. Und die zeigt eben einen krass anderen Wert an, als am Rädchen eingestellt.


    Hallo Alfred,


    ist die Schraube auf deinem Bild die Nr. 4 auf diesem Bild?



    Ich bin jetzt nicht zu hause und kann gerade kein eigenes Bild hochladen. Bzw. kann ich nicht schauen, ob da etwas gebrochen ist.

    Viele Grüße

    Jörg


    Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust. - Dalai Lama


    Im Wohnzimmer spielt aktuell ein 1219 - im Büro übernehmen das ein CS 620Q ein CS 522 (jetzt mit Haube, danke dafür an das Forumsmitglied Wolfgang -601_1700_839-) und ein CS 1228

    Pause haben: der CS 5000 und der 1225

    Einmal editiert, zuletzt von Garak () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Garak mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Auch, wenn es die Serviceanleitung zum "Golden One" (der Scan der Sa zum CS 5000 ist eher schlecht) ist der Aufbau ist gleich, also hier findet man den Aufbau der Mechanik.


    Gruß


    Uli

    CS: 505-4, 506, 626, 731Q, 750-1
    CT: 450M, 1140, 1240
    CR: 1750, 5950 RC

    CV: 1100, 1200, 450M

    C/CC: 450M, 810. 820, 1280, 5850 RC
    CD 5150 RC
    (C)L(X): 231, 241, 710, 1000-Set, 9200
    und: DK170, MC2555, Rack 3020

  • ...dualfred hat eigentlich schon alles erklärt...boardmitglied candela macht nachbauten für die gerissenen häuschen....austausch ist machbar...man findet im dualboard auch ne gute anleitung dazu....gutes gelingen!


    romme

  • Achja - Antiskating passt natürlich auch nicht. Eingestellte 2g und Antiskating auf 2 lässt den Tonarm mal ganz geschmeidig Richtung Tonarmauflage schweben. Bei Antiskating auf 0,5 passt es dann.

    Hallo Jörg,


    wie hast du das beobachtet? Zur Info: Die Antiskating-Einrichtung kompensiert, zumindest mehr oder weniger, die Skatingkraft, die duch die Reibung des Stylus in der Rille beim Abtasten mit einem Drehtonarm entsteht. Es wäre also völlig normal, wenn der angehobene und vielleicht sogar ausbalancierte Tonarm bei einer Antiskatingkraft von 20 mN nach außen dreht.


    Beste Grüße, Uwe

    »Schiedsrichter kommt für mich nicht in Frage, schon eher etwas, das mit Fußball zu tun hat.« (Loddarmaddäus)

  • @ romme - dann schreibe ich Candela einmal an und frage nach dem Teil.

    dualfred, oder hast du so ein Teil im Verkauf? Habe in deinem Shop jetzt noch nicht geschaut


    VixNoelopan - Uwe, das verstehe ich jetzt gerade nicht wirklich. Wenn der Tonarm angehoben ist und (zu stark) nach außen driftet, dann trifft er ja die Platte nicht. Also so ist das zumindest aktuell bei meinem 5000

    Viele Grüße

    Jörg


    Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust. - Dalai Lama


    Im Wohnzimmer spielt aktuell ein 1219 - im Büro übernehmen das ein CS 620Q ein CS 522 (jetzt mit Haube, danke dafür an das Forumsmitglied Wolfgang -601_1700_839-) und ein CS 1228

    Pause haben: der CS 5000 und der 1225

  • Hallo Jörg,

    gib' den CS 5000 nicht auf - das bekommst Du hin!


    Für das Messen der Auflagekraft einfach die Tellermatte anheben (oder abnehmen), den Riemen vom Pulley nehmen dann den Tonarm einschwenken. Der Motor erreicht auch ohne dass der Teller sich dreht irgendwie eine Sollgeschwindigkeit und der Arm senkt sich ab. Meine digitale Tonarmwaage lege ich direkt auf den Aluteller (ohne Auflage), dann ist die Nadel ungefähr in der Höhe der Schallplatte und der Wert kann abgelesen werden.


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • André, aufgeben kommt nicht in Frage.

    Ich wäre doch nicht hier gelandet und geblieben, wenn ich nicht auch Spaß daran hätte. Und es gibt immer unglaublich viele Tipps und Lösungsansätze, auf die man manchmal alleine gar nicht kommt.


    Zu Hause schaue ich mir das Stellrad noch mal genau an und wenn es denn gerissen ist - und das befürchte ich jetzt tatsächlich - dann muss ein neues her. :)

    Viele Grüße

    Jörg


    Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust. - Dalai Lama


    Im Wohnzimmer spielt aktuell ein 1219 - im Büro übernehmen das ein CS 620Q ein CS 522 (jetzt mit Haube, danke dafür an das Forumsmitglied Wolfgang -601_1700_839-) und ein CS 1228

    Pause haben: der CS 5000 und der 1225

  • Hi Jörg,

    das Federhaus sitzt, wie anhand der Explosionszeichnung des Golden One ersichtlich, sozusagen hinter dem Stellrad, also im Tonarm drin. Da musst Du wohl ein wenig schrauben um das Teil in Augenschein zu nehmen.


    Hier ein wahnsinnig tolles Tutorial von FritzundPaul (aka Martin), der den gesamten Tonarm am CS 5000 getauscht hat. Ab Punkt 19 wird es für Dich interessant, da siehst Du wo das Teil genau sitzt und wie Du da herankommst.


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Hallo André

    vielen Dank dafür. Das sieht fummelig aus, aber das dürfte mir gut helfen.

    Viele Grüße

    Jörg


    Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust. - Dalai Lama


    Im Wohnzimmer spielt aktuell ein 1219 - im Büro übernehmen das ein CS 620Q ein CS 522 (jetzt mit Haube, danke dafür an das Forumsmitglied Wolfgang -601_1700_839-) und ein CS 1228

    Pause haben: der CS 5000 und der 1225

  • dualfred, oder hast du so ein Teil im Verkauf? Habe in deinem Shop jetzt noch nicht geschaut

    Leider nein. Die Teile werden zwar immer noch im "Schwarzwald" hergestellt. Sie reissen aber teilweise schon vor dem Einbau :rolleyes: . Daher habe ich den Verkauf dieser Teile eingestellt.

    Wenn der Tonarm angehoben ist und (zu stark) nach außen driftet, dann trifft er ja die Platte nicht. Also so ist das zumindest aktuell bei meinem 5000

    Das Antiskating wirkt natürlich nach außen, wird aber bei angehobenen Tonarm normalerweise durch Reibung zwischen Heberbolzen und Tonarm soweit kompensiert. Sodass der Tonarm die Platte trotzdem trifft. Wenn aber die Auflagekraft nur bei 0,6g liegt, geht dass halt nicht mehr.


    Insofern erst mal die Auflagekrafteinstellung reparieren und dann prüfen, ob bei korrekter Antiskating-Einstellung der Tonarm auch die Platte wieder trifft ;) .


    Gruß Alfred

  • Hallo Alfred,


    Insofern erst mal die Auflagekrafteinstellung reparieren und dann prüfen, ob bei korrekter Antiskating-Einstellung der Tonarm auch die Platte wieder trifft ;) .

    ja, das war jetzt der Plan.

    Antiskating sollte auch hier gar nicht das große Thema sein, viel wichtiger ist mir die Auflagekraft.

    In der aktuellen defekten Situation scheint Antiskating ja auch korrekt zu laufen. - Also wenn durch das defekte Auflagenrad nur ca 0,5g eingestellt worden sind, ergibt ein Antiskating von 0,5 ja auch Sinn :)


    Also ist am WE sehr wahrscheinlich der 5000 auf dem Basteltisch. Oder auch erst der 1019 noch, da ich ja auf Candela hoffe um eine Bestellung zu besprechen.

    Viele Grüße

    Jörg


    Respektiere dich selbst, respektiere andere und übernimm Verantwortung für das was du tust. - Dalai Lama


    Im Wohnzimmer spielt aktuell ein 1219 - im Büro übernehmen das ein CS 620Q ein CS 522 (jetzt mit Haube, danke dafür an das Forumsmitglied Wolfgang -601_1700_839-) und ein CS 1228

    Pause haben: der CS 5000 und der 1225

  • Hi Jörg,

    wobei Martin das Ding natürlich komplett zerlegt hat - ich glaube in Deinem Falle könnte der Tonarm eventuell an seinem Platz bleiben, ich weiß es aber nicht genau - musst Du wohl ausprobieren.


    Wenn Du da 'eh schon beigehst, dann prüfe doch mal ob der Lift Silikon braucht (Plumpslift) oder ob da noch alles OK ist. Denn wenn er Silikonöl braucht, dann ist das am Besten gleich mit zu erledigen, Du musst ja sowieso so einiges zerlegen.


    Mein Tonarm hat auch "Kampfspuren" von der Tonarmstütze, ich habe meinen CS 5000 schon seit 1990 und ihn Jahrzehnte als einzigen Dreher genutzt und das täglich. Daher zwei schöne Kerben im Tonarm. Obwohl der Tonarm bei Dualfred noch zu bekommen ist, möchte ich ihn nicht tauschen. Er darf seine Nutzungsspuren behalten und mich daran erinnern, dass ich persönlich verantwortlich dafür bin. Und wahrscheinlich komme ich spätestens beim Ab- und Anlöten der Tonarmlitzen an meine Grenzen, könnte auch ein Grund sein.8o


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • Meine digitale Tonarmwaage lege ich direkt auf den Aluteller (ohne Auflage), dann ist die Nadel ungefähr in der Höhe der Schallplatte und der Wert kann abgelesen werden.

    Hallo André,


    wie groß schätzst du denn die Abweichung zwischen tatsächlichem und angezeigtem Wert bei nicht abgenommener Tellermatte?


    Beste Grüße, Uwe

    »Schiedsrichter kommt für mich nicht in Frage, schon eher etwas, das mit Fußball zu tun hat.« (Loddarmaddäus)

  • Hallo Uwe,

    das hört sich doch nach einer Fangfrage an ;)


    Wahrscheinlich ist der Unterschied nicht sehr groß - wenn überhaupt messbar, ich habe jedoch festgestellt, dass die Höhe ohne Tellermatte dann ziemlich der mit einer aufgelegten Platte entspricht, da die Tonarmwaage auch ein wenig "aufträgt", somit messe ich immer auf diese Weise beim CS 5000.


    Viele Grüße

    André

    Hobby ist: mit dem größtmöglichen Aufwand den geringstmöglichen Nutzen zu erzeugen.

  • dualfred, oder hast du so ein Teil im Verkauf? Habe in deinem Shop jetzt noch nicht geschaut

    Leider nein. Die Teile werden zwar immer noch im "Schwarzwald" hergestellt. Sie reissen aber teilweise schon vor dem Einbau :rolleyes: .

    ...sowas hab ich mr fast gedacht...wollte mal ein gerissenes federhäuschen durch eines aus einem schlachtgerät ersetzten...ergebnis war, dass ich kein einziges! ohne riss gefunden hab...bei 5-6 möglichkeiten....



    romme

  • Moin Jörg,


    da ich ja auf Candela hoffe um eine Bestellung zu besprechen

    hab noch ein paar da :), melde Dich per PN bei Bedarf.


    Beste Grüße


    Thomas

    Ich biete: 731/714 Halbzoll + OM Adapter, TKS Halbzoll-Adapter + TKS OM Body, TKS AT-VM95E/ML , Federhaus aus PEEK, Diverses...

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.