• Hallo alle miteinander!

    Ich habe letzte Woche einen Dual 731 Q gekauft. Heute Nachmittag habe ich den Steuerpimpel erneuert und die Kontakte vom Tonabnehmersystem gereinigt. Es ist ein halbzoll-Adapter mit einem Ortofon TMC 200 montiert. Ich habe ihn dann angeschlossen. Leider ist der Ton aber viel zu leise! Die Nadel lässt sich, glaube ich zumindest, nicht weiter ins System schieben, da-soweit ich das richtig überblicke- bei diesem Tonabnehmersystem die Nadel gar nicht gewechselt werden kann. Ich habe einen Pioneer A-30 Verstärker mit Phono Eingang. Hier habe ich den Plattenspieler angeschlossen. Wenn ich meinen 701 anschließe ist bei einem Viertel der Lautstärke der Ton schon so laut wie bei dem 731 Q bei voll aufgedrehter Lautstärke. Könnt ihr mir vielleicht Hinweise oder Tipps geben, woran das liegen kann? Denn ich höre hin und wieder gerne auch schon mal etwas lauter Musik. Schöne Grüße! Andreas

  • Hallo.


    das ist wohl ein MC system.

    Ich hoffe Du hast dafür einen entsprechenden Eingang am Verstärker.


    Gruß

    Bruno

  • Moin,


    bestimmt ist der Phono Eingang beim Pioneer nur für MM Systeme. Du hast ein MC System und brauchst daher einen zusätzlichen PhonoPre mit MC Eingang.

    Gruß Matthias


    Vinyl is nothing without Dual

  • Hi! Herzlichen Dank für eure schnelle Hilfe! Ich wusste gar nicht dass es bei Verstärkern die einen Phono Eingang haben auch noch mal Unterschiede gibt. Oh man, ich hab keine Ahnung. Liegt das jetzt an dem Plattenspieler oder am System? MM und MC sag mir so irgendwie gar nix. Wie gesagt, mein 701 funktioniert an dem Verstärker Lautstärkemäßig bestens. Ich habe noch ein Audio Technica VM 95 e. Ist das mit dem halbzoll Adapter kompatibel und würde das denn dann funktionieren? Schöne Grüße! Andreas

  • Es geht um den Tonabnehmer. Das Ortofon. Ja mit dem VM95E geht es dann. Das ist ein MM System.

    Gruß Matthias


    Vinyl is nothing without Dual

  • Guten Abend Andreas,

    das TMC200 ist definitiv ein MC, also Moving-Coil System, Wie der Name schon sagt, wird hierein Spule bewegt.

    Der elektrische Widerstand der Spule liegt bei 10 Ohm und die Ausgangsspannung 0,09 mV.

    Zum Abspielen bedarf es einen MC Eingang am Verstärker oder einen dazwischen geschalteten Übertrager.


    MM, also Moving Magnet Systeme, liegen meist bei einem Innenwiderstand im Kilo Bereich, oft 47kOhm.

    Deshalb die geringe Lautstärke mit Deinem TMC200.

    Ich habe noch ein Audio Technica VM 95 e

    Elektrisch in jedem Fall, mechanisch müssen die "Kollegen" beantworten.


    Für das TMC200, sofern nicht mehr benötigt, findest Du mit Sicherheit Käufer ;)

    Gruß Peter

  • Hallo Promaster,


    das von Dir beschriebene VM95E ist ein Audio-Technica Moving-Magnet (MM)-System und funktioniert problemlos an einem normalen Phonoeingang und auch an einem Dual CS731Q mit Halbzolladapter.


    Gruss,

    Thomas

  • Hallo zusammen!

    Allerbesten Dank für eure Hilfe! Dann werde ich morgen mal probieren, das VM 95 e anzuschließen. Viele Grüße und einen schönen Restabend noch! Andreas

  • ...ist jetzt bei den vorigen kommentaren vielleicht nicht so wirklich rausgekommen...dein ortofon ist ein richtiger glücksgriff, wenn es denn noch in ordnung ist....



    romme

  • Hallo Romme!

    Vielen Dank für den Hinweis! Das ist echt nett von Dir! Das scheint noch ziemlich gut zu sein! So, wie der ganze Plattenspieler! Der Verkäufer meinte, dass er immer sehr pfleglich mit seinen Sachen umgegangen wäre und dieses System erst kurz bevor er den Plattenspieler die letzten 25Jahre nicht mehr in Gebrauch hatte, montiert hätte. Beste Grüße! Andreas

  • Der Plattenspieler ist absolute Spitzenklasse und war von 1979 bis 1981 - kurz vor dem bankrott von DUAL Gebrüder Steidinger - das Top-Model. Beim letzten Top-Modell, CS741Q (1981) wurde verarbeitungstechnisch einiges vereinfacht und an Metall gespart und sehr viel Kunststoff verbaut. Die technschen Werte waren auch beim CS741Q sehr gut, aber die Verarbteitung nicht mehr so robust und wertig aufgebaut.


    Gruss,

    Thomas

  • ....tja bevor dir jemand anbietet, das system für dich zu entsorgen ;) ...natürlich nur scherzhaft gemeint...umso besser, wenn du auch die vorgeschichte des systems kennst und es wenig benutzt wurde.

    Der Plattenspieler ist absolute Spitzenklasse und war von 1979 bis 1981 - kurz vor dem bankrott von DUAL Gebrüder Steidinger - das Top-Model.


    Gruss,

    Thomas

    .. im dual kontext sicherlich richtig...


    romme

  • Der Plattenspieler ist absolute Spitzenklasse und war von 1979 bis 1981 - kurz vor dem bankrott von DUAL Gebrüder Steidinger - das Top-Model.

    Moin Thomas!


    Hm . . . darüber kann man sich wohl -wenn man will ;) - streiten. Aus meiner Sicht ist vor dem bankrott das Top-Modell der CS 741Q (auch wenn "viel Plastik").

    Er stellt in vielen Bereichen ein im Detail weiterentwickeltes Modell dar (Tonarm, Antieb und Bedienungskonfort -gem. Buch Kotschenreuther- waren nochmals verfeinert worden). :saint:

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Der Plattenspieler ist absolute Spitzenklasse und war von 1979 bis 1981 - kurz vor dem bankrott von DUAL Gebrüder Steidinger - das Top-Model. Beim letzten Top-Modell, CS741Q (1981) wurde verarbeitungstechnisch einiges vereinfacht und an Metall gespart und sehr viel Kunststoff verbaut. Die technschen Werte waren auch beim CS741Q sehr gut, aber die Verarbteitung nicht mehr so robust und wertig aufgebaut.


    Gruss,

    Thomas

    Hallo Dietmar,


    ich widerspreche Dir doch da überhaupt nicht, denn in der Ära 1979-1981 vor dem CS741Q gabs noch keinen CS741Q und deshalb war der CS731Q das DUAL Topmodell in der Zeit. Deshalb habe ich ja auch geschrieben " Beim letzten Top-Modell, cS741Q (1981)..." :)

    Mit dem Begriff "Top-Modell" meine ich immer das oberste und beste Modell, das ein Hersteller in einem bestimmten Zeitraum anbietet/angeboten hat, laut Katalog. Ich meine damit nicht, dass das der absolut beste Plattenspieler von DUAL Gebrüder Steidinger jemals war. Dazu würde ich nämlich alle CS7XX-Modelle vom CS701 bis zum CS741Q zählen. Jedes 7XXer Top-Modell hat nämlich etwas besonderes zu bieten. Z.B. eher ULM-Tonarm mit Tuning-Antiresonator, oder doch lieber Höchenverstelllung am Tonarm mit 2XAnti-Resonator. :)


    Gruss,

    Thomas

  • Moin Thomas aber auch alle Anderen!


    Für mich (als z.B. auch als Modellbahner) ist guter/hochwertiger und sauber verarbeiteter Kunststoff kein Nachteil oder minderwertiger. Ok das haptische Anfaßgefühl und Gewicht in der Hand zu haben ist natürlich was Anderes (aber rein für mich subjektiv und hat nichts mit der Gerätequalität so wirklich was zu tun!

    (Auch in der Modellbahn Szene gibt es die "ewigen" Diskussionen zwischen den Messingmodellliebhabern -Gewicht pur!- und denen die die z.T filigraneren Kunststoffmodelle lieben ^^;) )

    Mit Gruß Dietmar M. aus W.

    Höre Musik (Stand Juli 2021) unten im kleinen Musikzimmer mit:
    Dual 731Q -Tonarm-Umbau + Goldring G1020 - Dual 1218 + M95 G-LM mit N95ED - Grundig PS 4500 + AT120E - Dual 731Q + AT VM95 ML oder über:
    18er Spulen mit AKAI GX-270D oder CD über Yamaha CDX-590 oder MC über Yamaha KX-480 oder PC mit einer Creative SB X-Fi
    mittels
    Yamaha RX-570 mit Dynaudio Contour I MK II und/oder ACOUSTIC ENERGY AEGIS Model 1

  • Hallo nochmal!

    Ich finde den Plattenspieler auch wirklich klasse! Aber ob der 701 besser ist, als der 731 Q vermag ich als Laie gar nicht zu sagen. Der 701 ist aus meiner Sicht zumindest der nostalgischere von beiden. Und er ist noch um einiges schwerer. Ich bin morgen auf jeden Fall mal gespannt, wie das mit dem VM 95e klappt und wie er dann klingt? Bei der Plattenspieler haben letztlich bestimmt ihre Vorteile, und dass sie bestimmt irgendwie gleichwertig sind. Viele Grüße und nochmals vielen Dank! Andreas

  • Hi Promaster,


    iIch hatte geschrieben "...vom CS701 bis zum CS714Q...". Fachkundige wissen, dass es dazwischen noch den CS721, CS704, CS731 und CS714Q von DUAL gab. Die hatte ich durch "bis" alle miteingeschlossen. ;)

    Und vom CS701 bis zum CS731Q sind gerade mal 7 Jahre Unterschied. Das muss man sich einmal bewusst machen...


    Gruss,

    Thomas

  • Hallo zusammen! Ich habe jetzt das VM 95 von audiotechniker angebaut. Es funktioniert auch. Allerdings musste ich die Verbindungssteckerchen, die auf die Pinne geschoben werden aufbiegen, denn die Pinne des Audiotechnika waren ungefähr doppelt so dick wie die vom Ortofon TMC 200. Kann man das eigentlich an dem Adapter ändern? Also, dickere Pinne dran montieren? Ich habe auch die Haube noch poliert und jetzt ist es wieder ein feines Gerät! Viele Grüße! Andreas

    Einmal editiert, zuletzt von Promaster ()

  • alles gut Forianer welch einer besser oder schlechter ist ist halt oft Geschmacksache.

    Aber noch einmal auf den Ortoföner zurück zu kommen da der Tonarm ein U.L.M Arm ist wird die Tonarmmasse auch nicht viel größer durch den 1/2 zoll-Adapter deshalb schmeiße ich einmal in den Raum das bei einem 731er der Tonabnehmer sein potential nicht ausschöpfen kann da die Compliance zu hart ist beim TMC200 sollte mindestens ein Tonarm mit einer mittleren Tonarmmasse ausgesucht werden.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.