Dual 601 an Sonos Amp zu leise


  • Hallo Michi,


    hier im Board gibt es einige interessante Threads zu den Phono Pre Amp´s.


    Z.B. der hier :


    dual-board.de/index.php?thread/79906/


    Ich habe für den 601 den NAD PP 2e. Meiner Meinung nach absolut in Ordnung. Aber das ist halt Geschmacksache.


    Beste Grüße

    Andreas

    16. Juli 1977


    Suche noch eine gut erhaltene Zeitmaschine.

  • Wenn ich meinen Augen trauen kann ist deine Nadel total abgelutscht.

    Mach mal ein Foto von der Seite der Nadel mit einem Papier als Hintergrund.

    Siggi


    Ich habe mal versucht die Nadel zu fotografieren. Leider nicht ganz scharf. Man kann aber erkennen, dass sich an der Nadel ziemlich viel Schmutz abgelagert hat. Den bekomme ich mit der normalen Nadelbürste auch nicht entfernt. Trotzdem hört sich alles „normal“ an. Die Nadel an sich scheint aber noch in Ordnung zu sein.

    Bekommt man den Schmutz irgendwie gelöst ?


    Beste Grüße

    Andreas




    16. Juli 1977


    Suche noch eine gut erhaltene Zeitmaschine.

  • Hallo Andreas,


    mit Isoproylalkohol aus der Apotheke.


    Gruß Gerd

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

  • Hallo,


    Mit einem Stückchen "Zauberschwamm" (Schmutzradierer). Leicht anfeuchten und dann die Nadel ein paar mal von hinten nach vorn "drüberziehen". Damit bekommt man eine "intakte" Nadel auch wunderbar sauber. Aber halt vorsichtig damit Reinigen!


    PS: Und Nein. Die geht damit nicht gleich kaputt. Auch wenn viele das oft behaupten möchten. Wenn der "Diamant" sich allerdings eh schon vom Trägerröhrchen verabschiedet, ja dann kann eventuell etwas passieren. Aber dann hatte die Nedel es eh schon hinter sich........... ;)

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Ich kann nur nochmal wiederholen : So wie die im Systemkörper steckt kann die nicht gut klingen. Mir scheint

    auch der Teil der in den Generator reingeht auf dem Foto stark verunreinigt zu sein.

    Eventuell geht die deshalb nicht vernünftig rein !?


    Ulli

  • Isoproylalkohol aus der Apotheke.

    Meistens sind die Diamanten auf den Nadelträger geklebt.

    Da ist Alkohol nicht die beste Wahl zum reinigen.

    Gruß Thomas

    ____________________________________________________

    DUAL CS 70 (701) / Shure DM 103 M-E

    DUAL CS 704 / Shure V15 III-LM

    DUAL CS 5000 / OMB 20
    DUAL DTJ 301 / Ortofon Conrord MKII (zum Digitalisieren)


    Stereo 1 : Dual CS 70 (701) & CS 704, OnkyoTX 2500, Canton CT80
    Stereo 2 : Dual CS 5000, Nordmende PA-950, Magnat T1000

    Waschküche : Pro-Ject VC-S2 Alu + 7" Kit

    _____________________________________________________

    Meine Nachbarn hören fantastische Musik. (Sie haben auch keine andere Wahl.)

  • Meistens sind die Diamanten auf den Nadelträger geklebt.

    Da ist Alkohol nicht die beste Wahl zum reinigen.

    Kann so schlimm nicht sein. Ich spiele seit 48 Jahren nass ab (da sind 25% Isopropanol drin) und eine Nadel ist mir

    noch nie abgegangen.


    Ulli

  • Hallo,

    mit Reinigungsbenzin ist bei mir schon mal eine Diamantnadel verschwunden. Seitdem weiche ich verschmutzte Nadeln in einem Spritzer des blauen W5 Glasreinigers ein. Also nur Nadeln und Cantilever, nicht den ganzen Einschub. Da hatte ich noch keine Verluste.


    Gruß,

    Rainer

  • Ich habe eben mal versucht die M20E zu reinigen. Das ist leider gründlich in die Hose gegangen. Mit Isopropylalkohol 70% und einem kleinen Pinsel. Leider hat sich das Trägerröhrchen aus dem Nadelhalter gelöst. Beim Versuch das Röhrchen wieder einzusetzen habe ich es leider zerstört. Totalschaden !


    Allerdings konnte ich den Nadelträger jetzt komplett auf das System schieben.

    Wieder eine teure Lektion. Brauche jetzt eine neue M20E.

    Zum Glück hatte ich noch ein DM 103 M-E mit einer Shure Hi-Track.

    Hört sich auch nicht schlecht an.




    16. Juli 1977


    Suche noch eine gut erhaltene Zeitmaschine.

  • Also dann war da vorher schon was faul. Mit einem Pinselchen kann man die normal da nicht rausstreicheln.

    Ich denke da war was gebrochen drin daher auch der dünne Sound.


    Ich habe gerade noch mal bei meinen beiden M20Es nach geschaut. Die Nadel sitzt immer noch nicht richtig im Generator.

    Wenn dir die Originalnadel zu teuer ist dann kannst du (auch wenn Einige die hier nicht mögen) mal den Black Diamond Nachbau

    probieren. Habe ich gemacht. Kommt nicht zu 90% an das Original ran ist aber für den Preis ganz in Ordnung.



    Ulli

    Einmal editiert, zuletzt von beeblebrox ()

  • Also dann war da vorher schon was faul. Mit einem Pinselchen kann man die normal da nicht rausstreicheln.


    Ich denke da war was gebrochen drin daher auch der dünne Sound.


    Ulli

    Ja, ich denke mal dass Du das von Anfang an richtig gesehen hast. Mit dem anderen System und Nadel klingt das alles schon deutlich besser. Die M20E war wohl kurz vor der letzten Platte. Ich habe ihr dann noch den Rest gegeben.

    16. Juli 1977


    Suche noch eine gut erhaltene Zeitmaschine.

  • ...persönlich würde ich die finger von diesem system lassen...die systemkörper sind anfällig und die einschübe passen teilweise nicht richtig...bis da alles gut klingt, kann man einiges an geld versenken....war zumindest meine lektion ;)


    romme

  • ...persönlich würde ich die finger von diesem system lassen...die systemkörper sind anfällig und die einschübe passen teilweise nicht richtig...bis da alles gut klingt, kann man einiges an geld versenken....war zumindest meine lektion ;)


    romme

    Meinst Du jetzt das M 20 oder das DM 103 M-E ?

    16. Juli 1977


    Suche noch eine gut erhaltene Zeitmaschine.

  • Hallo ?,

    wenn Du mal ein wenig Zeit hast, solltest Du vielleicht mal die Kontakte des TK reinigen. Das geht besser.


    Gruß,

    Rainer

  • ...persönlich würde ich die finger von diesem system lassen...die systemkörper sind anfällig und die einschübe passen teilweise nicht richtig...bis da alles gut klingt, kann man einiges an geld versenken....war zumindest meine lektion

    Das ist aber nur deine Erfahrung. Die Einschübe sitzen manchmal etwas eng aber geklemmt haben sie bei mir noch nie.

    Kaputtgegangen einfach so ist mir noch keins. Bei einem habe ich aus Dusseligkeit (ich war ja gewarnt) wirklich mal die Rückwand

    abgerissen. Wenn ich einen neuen Generator kriege wird die Rückwand prophylaktisch immer mit einigen Tropfen Alleskleber gesichert.

    Das hat sich bewährt. Andere alte System haben andere Schwachstellen nach der langen Zeit. Wenn man das vermeiden will muss man

    halt neu kaufen. Aber der Klang vom M20E (die Nadel heißt übrigens N20E) ist mir das geringe Risiko wert.


    Ulli

  • Ulli...ja stimmt das ist meine erfahrung....hab ich ja auch so gesagt...wenn man irgendwie am klang des ortofon hängt, dann kann man das risiko schon eingehen, sowas kann ich gut nachvollziehen.


    romme

  • Guten Abend @ Alle,


    hier mal nun der letzte Stand und Lösung meiner Problematik. Naja Fast…


    Nachdem der fehlerhafte Oehlbach Preamp wohl das Hauptproblem war und ich auf eure Hinweise hin auch den Nadelträger ganz ans System ran gedrückt hatte, rauschte es furchtbar und auch die Verstärkung war mit dem alten Mikro/Phono Preamp den ich aus Punkband Zeiten noch hatte, nicht wirklich gut.


    Nachdem ich schon fast den alten Kabeln des Dual die Schuld geben wollte, hatte ich nochmal einen letzten Versuch unternommen und alles auseinander und neu zusammen gesteckt und siehe da: es lief! Also fast…


    Der Plattenspieler war auf einmal deutlich hörbar, das Rauschen war weg und nur ein leises Surren war wahrnehmbar.

    Da der alte Preamp, den hatten wir damals zum Singen äh Schreien über einen Gitarrenverstärker genutzt, keine Möglichkeiten hat zwischen mm und mc oder irgendwas einzustellen und vom Klang auch eher dumpf war, habe ich mich auf die Suche nach Ersatz gemacht.

    Und wurde fündig: Eine gebrauchte Pro-Ject Phonobox S2 macht nun auch klanglich den deutlich besseren Eindruck.


    Einzig das Surren ist noch hörbar. Da hatte ich irgendwo gelesen das das vom Netzteil kommen kann und man das mit einem „stabilisierten Netzteil“ (?) weg bekommen kann. Oder könnte das auch an der Steckerleiste mit Sonos Amp, 601er, einer Lampe und der Phonobox angeschlossen liegen?


    Auf jeden Fall kann ich schon mal wieder Platten hören. Und fertig ist man wahrscheinlich sowieso nie ;-)


    Danke euch,


    Michi

    Einmal editiert, zuletzt von sason ()

  • Naja die Steckerleistenthematik kannst du ja leicht prüfen :)

    Verändert sich das Surren, wenn du verschiedene Stellen berührst, also bspw. den Tonarm, die Kontakte an der Phonobox (Input oder Output), die Phonobox selbst etc.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.