Chemiker anwesend? Benzin statt Alkohol zum Entfetten erlaubt?

  • Moinsen,

    spricht aus chemischer Sicht etwas gegen die Verwendung von Waschbenzin zum Entharzen unserer Dreher?
    Irgendwelche erosiven Eigenschaften gegenüber Kurvenrad, Messingteilen, Gummis und was da sonst kreucht und fleucht?

    Meine Isoprop-Reserven sind zu Beginn der Seuche komplett in die heimische Desinfektionsmittel-Herstellung gewandert.
    Da dort auch Glycerin drin ist, kann ich das Desinfektionsmittel zum Entfetten nicht mehr so gut verwenden.
    Der unverschnittene Rest ist leider weg und ich habe nur noch Waschbenzin.

    Probleme?

    LG Chris

    601 - 701 - 1219 - 521 [///] < die unpassierbare Barriere...jetzt langts nämlich mal!!!
    wunschlos glücklich :)

  • Fraggle

    Hat den Titel des Themas von „Kurze Frage - kurze Antwort: Deherwartung - Sprit oder Alk ??“ zu „Chemiker anwesend? Benzin statt Alkohol zum Entfetten erlaubt?“ geändert.
  • Hi Chris,


    ich habe mich vor der Überholung meines Spielers mal im Öl-und Fett-Thread eingelesen. Da findest du eigentlich genug Infos :) Mit Waschbenzin/Leichtbenzin hat das alles bei mir ganz gut funktioniert.


    Klick mich !


    Viele Grüße

    Stefan

  • Nö, gegen Waschbenzin aus dem Baumarkt spricht nichts. ich habe im Modelleisenbahnbereich damit beste Erfahrungen gemacht! Von Aceton würde ich allerdings die Finger lassen!


    ralph

  • Dem Geruch nach würde ich vermuten, dass zumindest manche Bremsenreiniger acetonhaltig sind. Also sehr aggressiv.

  • Vielen Dank für das "Grüne Licht" beim Waschbenzin.

    Bei Bremsenreiniger hätte ich allerdings auch Manschetten!

    LG Chris

    601 - 701 - 1219 - 521 [///] < die unpassierbare Barriere...jetzt langts nämlich mal!!!
    wunschlos glücklich :)

  • Sehr aggressiv. Vor allem bei Lack


    Bei Bremsenreiniger hätte ich allerdings auch Manschetten!

    Hallo,

    Bremsenreiniger ist im Prinzip wenig aggressiv und greift Lacke nur selten an.Man muß sich nur mal die Inhaltsstoffe der angebotenen Produkte ansehen.
    da ist nicht immer das Gleiche drinn. Bzw. das Gemisch ist unterschiedlich.

    Verflüchtigt rückstandslos und schnell. Kann auch Isopropanol enthalten.


    Hier ein Auszug eines Bremsenreinigar Angebots. Hier z.B. Caramba.Trotz der überzeugenden Wirksamkeit des Produkts ist unser Bremsenreiniger acetonfrei und enthält lediglich entaromatisierte Kohlenwasserstoffe, nicht aber das umweltbelastende FCKW oder andere Chlorkohlenwasserstoffe. So können Sie sicher sein, dass der Reiniger weder Lack noch Gummiteile oder Kunststoffe am Fahrzeug Ihrer Kunden angreift.
    Oder abder auch Holts-Bremsenreiniger:

    Bei der Entwicklung des Bremsenreinigers haben wir darauf geachtet, keine schädlichen Chemikalien wie chlorierte Lösungsmittel, Silikon oder Aceton zu verwenden. Das bedeutet, dass er sicher für Hunderte verschiedener Anwendungen in der Werkstatt und zu Hause verwendet werden kann.

    Also wichtig, auf die Inhaltsstoffe achten.
    Ich verwende Bremsenreiniger, fast jeden Tag, seit mehr als 20 Jahren, auch in größeren Mengen, z.B. zum Ausspülen von Klimaanlagen, meine Finger sind immer noch drann.

    Waschbenzin ist auch nicht schlecht, verflüchtigt weniger schnell und riecht noch lange nach.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

    Einmal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • Hallo,


    Bremsenreiniger nehme ich auch für sehr vieles, er hat noch kein Material angegriffen. Sogar hartnäckige Flecken (Fett, Öl, Schmiere eben) rubbele ich damit manchmal aus Kleidung raus.

    Ich nehm den sogar, wenn ich die Bremsen an unseren Fahrzeugen mache. :S


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • Hallo,

    zum Einen ist Dein Foto total unscharf,

    zum Anderen sind die Sicherheitshinweise auf so einer Sprühdose;
    vorgeschrieben.
    Bei Waschbenzin und Bremsenreiniger ist in etwa das Gleiche drinn, "entaromatisierte Kohlenwasserstoffe"

    Und schau mal spasseshalber auf eine Deo-, Haarspray- oder Glasreinigerdose,

    was da so alles draufsteht.

    z.B. Deo:
    Butane, Alcohol,Propane, Dipropylen Glycol, Parfum, Ethylhexylgycerin, Phenoxyethanol,
    Aqua, Lonalool, Coumarin, Itonellol, Hexyl Cinamal, Geraniol.

    Von diesen Bezeichnungen her würdest Du es wahrscheinlich nicht kaufen.

    Und dann steht noch der Sicherheitshinweis drauf.
    Theoretisch dürftes Du das nicht benutzen,
    z.B. in einem kleinen Duschraum, wenn die Tür geschlossen ist. Es kann aber auch brennen, explodieren.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

    2 Mal editiert, zuletzt von papaschlumpf ()

  • zum Einen ist Dein Foto total unscharf,

    Also ich kann die drei Symbole sehr gut erkennen

    Aber für alle die Probleme haben:

    Unter dem oberen Symbol steht:

    hochentzündlich

    Unter dem mittleren steht:

    Gesundheitsschädlich

    und unter dem unteren steht:

    umweltgefährlich

    zum Anderen sind die Sicherheitshinweise auf so einer Sprühdose;
    vorgeschrieben.

    Wenn Wasser drin wäre müsste sie nicht so gekennzeichnet sein.

    z.B. Deo:
    Butane, Alcohol,Propane, Dipropylen Glycol, Parfum, Ethylhexylgycerin, Phenoxyethanol,
    Aqua, Lonalool, Coumarin, Itonellol, Hexyl Cinamal, Geraniol.

    Von diesen Bezeichnungen her würdest Du es wahrscheinlich nicht kaufen.

    Und dann steht noch der Sicherheitshinweis drauf.
    Theoretisch dürftes Du das nicht benutzen,
    z.B. in einem kleinen Duschraum, wenn die Tür geschlossen ist. Es kann aber auch brennen, explodieren.

    Ich verstehe zwar nicht was Bremsenreiniger mit Deo zu tun hat, aber anhand der drei Symbole sollte jeder ganz genau überlegen wie und wann und mit welchen Vorsichtsmaßnahmen er denselben benützt. Daß fast alle Sprays aufgrund des Treibmittels hochentzündlich sind kann man ja anhand des Symbols auf der Dose erkennen.

    Das war es dazu von meiner Seite.

    Gruß Oliver

  • Ähnlich abschreckende Symbole finden sich auch auf der Verpackung von Waschmittel oder Geschirr-Reiniger.

    Und nu?


    Gruß

    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • Hallo,

    Bremsenreiniger ist im Prinzip wenig aggressiv und greift Lacke nur selten an.Man muß sich nur mal die Inhaltsstoffe der angebotenen Produkte ansehen.
    da ist nicht immer das Gleiche drinn. Bzw. das Gemisch ist unterschiedlich.

    Verflüchtigt rückstandslos und schnell. Kann auch Isopropanol enthalten.


    Hier ein Auszug eines Bremsenreinigar Angebots. Hier z.B. Caramba.Trotz der überzeugenden Wirksamkeit des Produkts ist unser Bremsenreiniger acetonfrei und enthält lediglich entaromatisierte Kohlenwasserstoffe, nicht aber das umweltbelastende FCKW oder andere Chlorkohlenwasserstoffe. So können Sie sicher sein, dass der Reiniger weder Lack noch Gummiteile oder Kunststoffe am Fahrzeug Ihrer Kunden angreift....

    Ich kann Gernots Erfahrung nur teilen... als Hobby-KFZ-Schlosser habe ich den Bremsenreiniger von Caramba ständig zur Hand.

    Der hat mir bisher weder Lack noch Gummi oder Kunststoffoberflächen beschädigt .


    Aber VORSICHT : Bremsenreiniger, der bei "Action" verkautt wird, hat eine komplett andere Zusammensetzung und ist meiner Meinung nach

    bei Kunststoff und Gummi durchaus problematisch !

    Dreher : CS721; CS 704; CS 621; CS 604; CS 601; 1229; 1219; 1019; 1218: 1209

  • Hallo Zusammen,


    ich verwende bevorzugt das handelsübliche WD40. Damit lassen sich festsitzende, verharzte Fette rasch lösen und entfernen. Anschließend alles sauber abreiben und reinigen, neu schmieren mit der Schmierapotheke von Dualfred und du hast wieder für 30 Jahre Ruhe.

    Außerdem stinkt WD 40 nicht so.


    Viele Grüße, Andreas

    1001; 1009; 1010; 1011; 1014; 1015; 1019; 1210; 1218; 1229; 1237A; 1249; 701; 704; 721; CS 601; CS621; CS 622; CS 650 RC; CS 714 Q; CS 731 Q; CS 750-1; CV1460; CV 1400; CV 1500 RC; CV 1600; CV1700; CV120; CT19;
    CT 1440; CT1740; CT1540RC; CR1750; C 819; C 820; C 830; C 839 RC; CC1462; KA 330; KA 360 II; CL 140; CL 150; CL710; CL380;

  • Außerdem stinkt WD 40 nicht so.

    Ich stehe ja ehrlich gesagt auf den Geruch von aromatischen Kohlenwasserstoffen 8oGesund ist das selbstverständlich nicht.


    Die "Schmierapotheke" ist wirklich zu empfehlen. Die habe ich auch.

    Nur als Sinterlageröl (für 601+1219) habe ich eine Alternative, da bei der Vakuummethode etwas größere Mengen anfallen, als die Spritze hergibt.

    LG Chris

    601 - 701 - 1219 - 521 [///] < die unpassierbare Barriere...jetzt langts nämlich mal!!!
    wunschlos glücklich :)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.