Dual 1229 - Reibrad rattert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1229 - Reibrad rattert

      Hallo Community,

      bei meinem Dual 1229 welchen ich kürzlich erstanden habe gibt es noch einen weiteren Markel.

      Es ist ein deutliches Rattern aus dem Spieler zu hören.

      Ich fand bei der Suche diesen Forumsbeitrag:

      dual-board.de/index.php?thread…5-rattert-pl%C3%B6tzlich/

      Wie in diesem Betrag schon von hetasa vermutet:

      "falls der Motor ruhig läuft
      möglich wäre auch daß das Reibrad zu schwach an den Pulley gedrückt wird aufgrund
      einer Verharzung an der Reibradmechanik"

      Wenn ich das Rad also etwas fester gegen den Antrieb drücke, verschwindet das Geräusch. Wie der fleißige Leser /in in meinem letzten Beitrag vllt schon erkannt hatte, habe ich das Gerät gut mit WD40 "behandelt" (dass das nicht gut sein muss, wurde schon diskutiert ;) ). Dementsprechend ist die Reibradmechanik auch nicht mehr verharzt. Der Reibradschaft wurde geölt. Das Reibrad wurde geschliffen. Das Reibrad wurde gereinigt mit Isoprop.

      Kann es sein, das die Feder welche das Rad an den Schaft drückt zu schwach ist? Und ja, welche Feder könnte man da nehmen? Leider finde ich die Feder im Service Manual nicht :/, und kann diese somit auch nicht benennen. Oder könnte es sogar noch etwas ganz anderes sein?

      Ich bedanke mich für die Unterstützung!

      [Blockierte Grafik: https://s18.directupload.net/images/190819/zi8enblz.jpg]

      [Blockierte Grafik: https://s18.directupload.net/images/190819/jvtgqjsm.jpg]
    • hallo Richie

      ich würde die gesamte Reibradmechanik noch mal zerlegen, reinigen und neu fetten,

      die muß absolut leichtgängig sein,
      das Reibrad hast du ja schon an den Kanten runtergeschliffen,

      da das Reibrad von Teller an den Pulley gedrückt wird solltest du auch die Traktionsfläche unter dem Teller ebenfalls mit Isoprop gründlich reinigen

      den Pulley ebenfalls gründlich entfetten


      ich bin schon gespannt ob ich dir weiterhelfen konnte

      viel Erfolg

      Albert
      Gruß
      Albert
    • ...und sehr häufig ist für mangelnden Anpressdruck des Reibrades an den Pulley auch eine schwergängige Rillenachse (192) bzw. aller Elemente, die sich um selbige drehen, verantwortlich. Also auch diese mal herausnehmen und neu schmieren . (Kontermutter auf der Oberseite der Platine dabei nicht vergessen!)
      hifi-archiv.info/Dual/1229s/1229s-19.jpg

      Gruß Gerhard
    • Richie_12 schrieb:

      Hallo Community,

      bei meinem Dual 1229 welchen ich kürzlich erstanden habe gibt es noch einen weiteren Markel.

      Es ist ein deutliches Rattern aus dem Spieler zu hören.

      Ich fand bei der Suche diesen Forumsbeitrag:

      dual-board.de/index.php?thread…5-rattert-pl%C3%B6tzlich/

      Wie in diesem Betrag schon von hetasa vermutet:

      "falls der Motor ruhig läuft
      möglich wäre auch daß das Reibrad zu schwach an den Pulley gedrückt wird aufgrund
      einer Verharzung an der Reibradmechanik"

      Wenn ich das Rad also etwas fester gegen den Antrieb drücke, verschwindet das Geräusch. Wie der fleißige Leser /in in meinem letzten Beitrag vllt schon erkannt hatte, habe ich das Gerät gut mit WD40 "behandelt" (dass das nicht gut sein muss, wurde schon diskutiert ;) ). Dementsprechend ist die Reibradmechanik auch nicht mehr verharzt. Der Reibradschaft wurde geölt. Das Reibrad wurde geschliffen. Das Reibrad wurde gereinigt mit Isoprop.

      Kann es sein, das die Feder welche das Rad an den Schaft drückt zu schwach ist? Und ja, welche Feder könnte man da nehmen? Leider finde ich die Feder im Service Manual nicht :/, und kann diese somit auch nicht benennen. Oder könnte es sogar noch etwas ganz anderes sein?

      Ich bedanke mich für die Unterstützung!

      [Blockierte Grafik: https://s18.directupload.net/images/190819/zi8enblz.jpg]

      [Blockierte Grafik: https://s18.directupload.net/images/190819/jvtgqjsm.jpg]
      Kommt das Rattern denn aus der Nähe des Treibrads? Da ein Treibrad niemals absolut rund läuft können sich leichte Vibrationen im gesamten Chassis ausbreiten und eventuell ein paar lockere Schrauben zum Rattern bringen.
      Ich kenne noch die alten Zeiten, als man bei PKW in der Werkstatt einen Schraubendreher als eine Art Stethoskop benutzt hatte um Störgeräusche einzugrenzen.

      Gruß,
      Dirk
      "Wo laufen sie denn, wo laufen sie denn... Mein Gott, wo laufen sie denn? Wo laufen sie denn?........“
      Wilhelm Bendow und Paul Morgan

      Marantz 2270 • Dual 701 (Ortofon M20E) • Dual 1219 (Shure V15-III) • Marantz 5220 • Marantz CD-38 • B&W dm-2/a
    • Es kann auch gut sein, dass das Reibrad nach dem abschleifen nicht mehr dick genug ist. Es gibt für die Dinger eben bestimmte Toleranzen, und wenn es zu klein geworden ist, gibt es keine "Reiberei" mehr.
      Schon mal versucht Ersatz zu suchen?
      WUFF!
      Owen

      Hundekuesse sind die besten Kuesse! :P

      Dual 510 (2x), 1237 (2x), 1242, 1246, 731Q, 1228, Akai AP-207
      Shure mit SAS (x3), Audio Technica AT440 ML/ii (x2), OC9ML
      Pro-Ject Phono Box S2
      SAE-TWO R3C (Wohnzimmer), Superscope R310 (Schlafzimmer)
      Sony HP-610A Kompaktanlage (Lesezimmer, Dual 1237 statt 1211)
      Technics SA-600, Marantz 4270, McIntosh MA6100 + MR73
      Onkyo TX1500, Akai AA-R20, AA-1030, AA-810
      Teac MC-D 85, JVC FS-Y1
      (u.v.a. vorm letzten Umzug. Mögen sie in Frieden ruhen!)
    • Hallo Zusammen,

      sorry für die verzögerte Rückmeldung und danke für eure Antworten!

      Gummi schein noch flexibel genug zu sein, obwohl ich natürlich jetzt keinen Vergleich habe zu einem neuen Gummi. Das Reibrad wollte ich eigentlich jetzt nicht tauschen ins blaue rein.

      Der Fehler lässt sich sehr gut reproduzieren. Das heißt, das Ratten fängt an wenn die Nadel aufsetzt und ist gleichmäßig oszillierend. Auffällig ist das nach ca. 2 LPs das Geräusch verschwunden ist. Leider ist es dann so, dass wenn er wieder "kalt" ist dass Geräusch dann wieder da ist. Liegt es dann eventuell doch am Motor?

      Ich vermute ich muss mich dann aber einfach mal dran machen, meine Vorgehensweise wäre dann Motor warten und schauen ob das was bringt, wenn nicht, wäre der nächste Schritt dann die Mechanik rund um das Reibrades komplett zu zerlegen und zu reinigen.

      Ich werde berichten.

      Cheers!
    • Hier mein Bericht:

      Ich war völlig unfähig die Motorschalen zu öffnen. Da mir nur ein breiter Schraubenzieher zur Verfügung gestanden ist, und ich keine Werkbank habe um die Motor einzuklemmen und irgendwie aufzuhebeln, wird das wohl ein Problem sein, dass ich nicht lösen kann. Zum Glück sieht man den Motor von außen nicht, denn weil die Schalen aus einem weichen Metall sind, sind die jetzt ziemlich ramponiert. Bin dann zum Schluss nur noch durchgeruchtscht bei meinen Hebelversuchen.

      Da muss ich wohl bis Weihnachten warten bis ich an die Werkbank von meinem Vadder kann...

      Die Mechanik habe ich auch etwas gereinigt, war aber alles vorher schon sehr leichtgängig und damit wird es wohl am Motor liegen müssen. Das Rattern ist auch nach dem Zusammenbau noch da. Und nach wie vor verschwindet es nach ca. 1-2 h Musik hören.

      Ein positives Erlebnis hatte ich dann doch noch. Der Lifthebel konnte ich reparieren (rutscht nicht mehr durch, und bleibt oben)...

      Gruß!
    • Neu

      Vllt muss ich doch bis Weihnachten warten bis mir wer nen neuen Motor schenkt.

      I) Weil ich Ihn vielleicht zerstört habe?

      II) Weil ich jetzt nach dem ich den Motor endlich auseinander gebaut habe, ihn nicht mehr zu bekomme.


      [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/thumb/41d231-1570723999.jpg]

      bilder-upload.eu/bild-41d231-1570723999.jpg.html

      Mit der Schraubenzieher-Methode habe ich die Schalen auseinander bekommen. Dabei haben sich die äußersten scheiben vom Rest der Packung gelöst (kann leider nicht sagen wie die Dinger heißen). Kann das passieren? Oder ist ist der Motor jetzt beschädigt? Aktuell kämpfe ich gerade damit die beiden hälften wieder drauf zu bekommen... vllt hat ja wer nen Tipp wie man das wieder hinbekommen soll.


      [Blockierte Grafik: https://www.bilder-upload.eu/thumb/9ba732-1570724037.jpg]

      bilder-upload.eu/bild-9ba732-1570724037.jpg.html

      Das untere Sinterlager aufgebohrt. Der Filzring war trocken. Der Rest etwas dreckig. Habe ich das Sinterlager richtig zusammengebaut? (Ich hoffe man kann es auf dem Bild erkennen). Anschließend etwas Motoröl rein.

      Sitze jetzt schon seit Stunden wieder dran, wiedereinmal ernüchtert, was für ein schlechter Mechaniker ich doch bin und genervt weil der Motor wohl fratze sein könnte...

      Danke für Eure Unterstützung!
    • Neu

      Ok. Habe den Motor dann mit etwas Mut und festem Schraubendreherklopfen dann doch zu bekommen.

      Alles wieder zusammengebaut und dann mal getestet. Hat kurz genistert beim anmachen. Aber das Rattern war weg. Ausgemacht, alles aufgebaut zum Probehöhren... Wieder geknistert und der Motor ist aus gegangen. Jetzt dreht der Motor schwer-gängig. Ich vermute ich habe durch die Hebelei und Schrauberei einfach doch noch Dreck drinnen gehabt :/

      Die blöden organgenen Schläuche, diese Sind schon total Kaputt und fallen Auseinander. Benötigt man diese? Oder kann ich die einfach weg lassen?

      Mache jetzt alles wieder auf :/
    • Neu

      Richie_12 schrieb:

      festem Schraubendreherklopfen dann doch zu bekommen.

      Richie_12 schrieb:

      Jetzt dreht der Motor schwer-gängig.
      Die Schrauben im Wechsel langsam anziehen und dabei die anderen zwei "Ecken" mit dem umgedrehten
      Schraubendreher leicht beklopfen. Zwischendurch die Achse immer wieder "anschnippen" um sich von
      der Leichtgängigkeit zu überzeugen.
    • Neu

      Schaue doch mal in der grossen Bucht

      Art Nr 133143530048

      Mit Leitungen und Anschussbox ...

      Vllt ist das was für Dich ...

      PS: Übrigens .. den Verkäufer kenne ich auch nicht...

      Vg
      Ludger
      Die Signatur wurde ins Profil ausgelagert ... :D

      dual-board.de/index.php?user/43629-ludgernrw/#about

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LudgerNRW ()

    • Neu

      Hallo Zusammen,

      alles noch einmal zusammen gebaut. Dachte versuch kann ja jetzt auch nicht mehr schaden. Der Spieler dreht, macht Musik ohne zu Rattern, läuft ruhig. Damit wäre das ursprüngliche Problem wohl gelöst. Ob mein Motor nun aber lange hält, das muss die Zeit zeigen.

      Ich bedanke mich für eure Unterstützung.

      Beste Grüße!
    • Neu

      Richie_12 schrieb:

      Ich denke ich hab zu fest geklopft. Am Magnet-Ring sind Teile abgebrochen
      Also, ich klöppel meine Dosen auch mit einem Hartholzstück und Gummihammer auseinander.
      "Schön schwischen die Knie eingeklemmt".
      Hebeln mit zwei Schlitzschraubenhziehern geht auch, gibt aber Macken.
      Vor dem auseinanderbauen nicht vergessen mit einem Edding eine Markierung anzuzeichen!
      Der Zusammenbau erfolgt bei mit nur im Schraubstock.
      Das geht leicht und flutschig, und die Hülsen gehen plan zusammen.
      Das gekloppe mit dem Hammer hierbei ist nicht meine Sache.
      Gruß Klaus
      Vernünftig ist wie tot. Nur vorher.