Beiträge von secco

    Hallo Andreas

    Da gehst Du am Besten systematisch vom TA bis zu den Cinchsteckern vor.

    - TA mal wechseln, falls Du noch einen hast.

    - TA Kabel abziehen, alles reinigen, darauf achten, dass sie stramm drauf gehen

    - Kontakte am Headshelleinschub reinigen (hast Du ja schon). Die Kabel vom TA bis zu den Kontakten am Headshelleinschub mal auf Durchgang prüfen.

    - Die Kontakte an der Headshellaufnahme vorsichtig reinigen. Von da mal bis zu den Cinchsteckern auf Durchgang prüfen. Falls Probleme:

    - das Ding mal aus der Zarge holen und die Kabel am Kurzschliesser und an der Anschluss"platine" checken. Dabei kannst Du den Kurzschliesser direkt reinigen.

    - Das Cinchkabel vom Anschluss im Gerät bis zu den Steckern auf Durchgang prüfen. Dabei das Kabel mal bewegen und an den Steckern mal in verschiedene Richtungen bewegen.

    - Ist beim 750II nicht ein Cinch Anschlussterminal innen verbaut? Bin mir jetzt nicht ganz sicher. Dann kannst Du das Kabel mal wechseln

    Irgendetwas oder Mehreres davon sollte Dein Problem lösen :)

    Hallo Andreas,

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    ...die Folie schön stramm und glatt um das Gummi schlagen und auf den Arm (die Seite an der die Folie rutschen muss) etwas Vaseline o.ä. gaaanz dünn drauf.

    Unten (wo die Rolle läuft) den Tonarm fettfrei reinigen. Dann lüppt dat.

    Hallo Andreas,

    ein Silikonschlauch 8mm, 4mm auf entsprechende Größe geschnitten funktioniert gut.

    Habe es mittlerweile selbst ausprobiert.

    #11, #12, #16

    ja aber sowas könnte man ja bei so ziemlich jedem dreher sagen...irgendwas ist immer ;) oder könnte immer sein...

    Da hast Du natürlich auch recht. Immerhin reden wir hier von einem 40 Jahre alten Gerät. Ich wollte nur der Vollständigkeit halber darauf hinweisen.

    Dann gibt es keine Überraschungen.

    Hallo Oliver,

    kleiner Tip beim Kauf:

    sollte sich beim 704er die Rändelschraube für die Höhenverstellung des Tonarmes nicht leicht drehen und die Tonarmbasis nicht bewegen => nicht weiter versuchen. Dann ist die Einheit (siehe Foto roter Bereich) fest und muss instandgesetzt werden. Ansonsten bricht bei weiteren Versuchen die untere Führung der Drehkurve ab.

    Ich weiß nicht, ob das öfter vorkommt, aber ich hatte genau dieses Problem letztens. Da war das leider schon passiert.

    kurze Rückmeldung:

    das mit der defekten Drehkurve funktioniert problemlos. Ich habe nun die üblichen verdächtigen Elkos und Knallfrösche gewechselt, die Strobolampe gegen LED getauscht (die alte war kaputt), geschmiert, wo geschmiert werden muss und viiiiiiel gereinigt. Der läuft jetzt wieder super: Tolles Gerät!!!




    OK, dann muss man aufwärts etwas nachhelfen. Ich mache mich mal auf der Suche nach einer Drehkurve. Dann kann man die ja mal ersetzen, aber nicht zwingend sofort.

    Das hilft mir erst einmal weiter. Ich danke euch und wünsche ein schönes Wochenende.

    Hallo nochmal,

    ich habe mich jetzt hier noch einmal eingelesen dazu:

    der Grund ist wohl der festsitzende Stift (der an Teilenummer 58), der dann in das Segment (Teilenummer 205) geht. Da bewegte sich nichts mehr. Das habe ich nun wieder gängig bekommen. Nun kann ich die Höhenverstellung wieder bewegen. Funktioniert das auch so, ohne die abgebrochene Führung der Drehkurve? Oder verstellt sich das nun ständig?

    Guten Abend Allerseits,

    ich habe gerade einen beklagenswert vernachlässigten 704er auf dem Tisch (mein Erster :) ).

    Das erste große Problem offenbarte sich recht schnell. Die Kunststoffdrehkurve für die Tonarmhöheneinstellung ist gebrochen. Beim Öffnen fiel mir direkt ein Teil davon entgegen.

    Kann man so eine Drehkurve ersetzen? Gibt es so ein Teil noch nachgebaut. Vielen Dank für Hilfe.

    Hallo Benjamin,

    ich benutze bei hartnäckigen Verschmutzungen (auch auf Alu) immer Bref Power outdoor Reiniger. Das ist das Gleiche wie früher Sidol Kunststoffreiniger.

    Da ist Ammoniak mit drin. Das löst erstaunlich gut. Beschriftungen wurden bei mir noch nie mit angelöst. Dennoch: erst einmal an einer Stelle vorsichtig probieren.

    Einsprühen...moment warten, abwaschen. Es gibt bei Aluoberflächen aber auch uralte gelbliche Verfärbungen, die sind, glaube ich, dann irgendwann im Material. Das geht dann nicht mehr weg.