Dual 1219 - Instandsetzung die 1000ste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual 1219 - Instandsetzung die 1000ste

      Hallo,
      so, ich habe mir, wie an anderer Stelle angekündigt, einen Dual 1219 in weißer Geheimfachzarge und gut erhaltener Klapphaube kaufen müssen. Er läuft und alle Schalter funktionieren, soweit ich das beurteilen kann. Die Verharzung ist noch nicht so weit vorangeschritten. Möglicherweise wurde er mal gewartet.
      Leider hatte er wohl mal einen oberflächlichen Wasserschaden oder stand feucht, sodass die Oberseite des Chassis hässlich rostet. Das sieht wirklich schlimm aus und ich frage mich, ob ich nicht die komplette Mechanik an ein anderes, gut erhaltenes Chassis schrauben soll.
      Da ich jedoch noch keine Erfahrungen mit der Instandsetzung von Plattenspielern habe und ich gelesen habe, dass der 1219 eine rechte Zicke sein soll, frage ich mich, ob ich das packe. Wenn ich mir die Explosionszeichnung ansehe, wird mir fast schwindelig. Ich habe mir verschiedene Themen durchgelesen und muss schon sagen, Lust hätte ich. Und vielleicht würde ich es mit eurer Hilfe auch schaffen. Sollte es nicht klappen, kann ich mir immer noch einen funktionierenden zulegen.... Was meint ihr? Oder soll ich ihn erst einmal so spielen lassen und mit einem anderen Plattenspieler anfangen?

      Die Zarge werde ich vermutlich auch herrichten müssen. Ich frage mich nur, ob anschleifen und neu überlackieren reicht. Die Kanten würde ich wieder spachteln und anschließend schleifen. An den Stellen, an denen der Lack gerissen ist, ob da wohl langfristig Lack hält? Oder ob ich wohl lieber alles abschleife/abbeize? Darauf habe ich eigentlich keine Lust. Oder so lassen? Sieht halt schon schäbig aus.
      Bekommt man den Metallsteifen aus der Zarge irgendwie raus? Ist der geklebt?

      Gab es die Klapphaube eigentlich auch in klar? Oder nur in diesem Braunton?

      Viele Grüße. Florian
      Bilder
      • DSC_0142.JPG

        128,5 kB, 1.500×843, 86 mal angesehen
      • DSC_0143.JPG

        127,04 kB, 1.500×843, 34 mal angesehen
      • DSC_0139.JPG

        100,65 kB, 1.500×843, 32 mal angesehen
      • DSC_0145.JPG

        192,98 kB, 1.500×843, 39 mal angesehen
      • DSC_0149.JPG

        180,98 kB, 1.500×843, 33 mal angesehen
    • Hallo Florian,


      Boiled_frog schrieb:

      Ich frage mich nur, ob anschleifen und neu überlackieren reicht.

      Das kann man machen, wenn die Basis stimmt. Alles was lose ist, abgeplatzt oder Morsch, muss weg. Dann kannst Du Dir die Arbeit machen und Spachteln, Schleifen, Grundieren und Lackieren.

      Als Tipp: Als Grundierung eignet sich Spritzspachtel aus der Spraydose sehr gut.

      Ob sich das Ganze Lohnt kannst nur Du entscheiden. Zum Selbstbau von Zargen gibt es im Forum diverse Beiträge. ;)

      Boiled_frog schrieb:

      Bekommt man den Metallsteifen aus der Zarge irgendwie raus? Ist der geklebt?

      Der ist eingeklebt und geht beim Entfernen wohl fast immer kaputt. Einige haben es wohl schon geschafft diesen Streifen heil zu entfernen. Ist aber eher eine Glücksache.

      Boiled_frog schrieb:

      Gab es die Klapphaube eigentlich auch in klar? Oder nur in diesem Braunton?

      Die gab es wohl nur in diesem tollen Braun. :D



      Zu Deinem "Rost-Chassis":

      Klar bekommt man selbst dieses wieder hin. Die Alu- Zierblende allerdings wohl eher nicht. Die ist ja regelrecht weggefressen. Oder Du baust Dir selbst eine Alu- Blende aus einem Blech.

      Das Stahl- Chassis könnte man sicherlich entrosten, nachbehandeln (Rostumwandler), neu Spachteln, Grundieren und lackieren. Ob sich der Aufwand lohnt? Auch das kannst nur Du für Dich entscheiden.

      Wenn es ums "Basteln" und Spaß daran geht, klar! Es sind bei solchen "Basteleien" schon tolle Sachen entstanden. Echte Unikate.


      Ich selbst habe schon Kisten "gerettet" die kein anderer mehr angefasst hätte.

      Als kleines "Mutmach-Beispiel":

      Dieses olle Teil stand wohl über 20 Jahre als Türstopper einer Garagentür rum. Die Kiste war regelrecht "vergammelt" und mit allem möglichen Zeug infiziert. Die Haube selbst teilweise komplett erblindet. Beton- "Pulver" verträgt sich wohl nicht so gut mit dem Haubenmaterial.



      Das war das Ergebnis:





      Wenn Du Spaß daran hast so ein Wrack wieder ins Leben zu holen, dann los!


      PS: Und ja, ich habe auch schon Chassis lackiert weil z.B. oben links so ein oller Plattenbesen seine Spuren hinterlassen hatten oder eben der Rostfraß zugeschlagen hatte. :thumbsup:
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • ...so war der auch gemeint...wenn mich der eindruck der fotos nicht täuscht, ist der aufwand, diesen 1219 in einem passablen zustand zu versetzen sehr sehr hoch...ich würde den einfach technisch warten und sonst schäbig lassen... ^^ ...beim warten sammelt man erfahrung...

      romme
    • Hallo,

      Klar ist der Aufwand riesig. Aber wer Lust hat zu Basteln und/ oder dabei auch Erfahrungen sammeln möchte .....

      Oder eben einen "Rat-Look"- draus machen. :D

      Die Zarge mit alten Weinkisten- Brettern vernageln und das Chassis samt Tonarm optisch "rosten". Dafür gibt es nette Lacke. ;)

      Und als "Haube" einen Draht- Rahmen (frei Hand) biegen und mit Frischhaltefolie bespannen. :P :D :thumbsup:


      Dem Chassis aber selbstverständlich einer technischen Komplett- Überholung gönnen. ;)
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Alles klar,
      dann mache ich mich mal an die Demontage: Ich werde mal jedes Teil beschriften und auch in der Service-Anleitung die Bezeichnungen dazu schreiben. Dann lerne ich die Namen auch mal. Und zudem Fotos machen. Aufs Demontieren habe ich jetzt richtig Lust. Vor dem Zusammenbau habe ich Angst :)

      Also, wenn ich das Chassis in dem Zustand lasse, dann lasse ich die Zarge auch in eben diesem Zustand. Sonst passts ja nicht. Entscheide ich dann bevor ich wieder zusammen baue.
      Bei Kleinanzeigen gibts ein Chassis für 45€. Weiß noch nicht, ob ich das machen soll oder erst mal abwarte.

      VIele Grüße,
      Florian

      Nachtrag: Rat-Look ist auch geil, aber ich denke, künstlich werde ich nicht eingreifen. Das ist auch nicht so meins. Entweder den Zustand erhalten oder versuchen einen möglichst guten "Neuszustand" erreichen. Wobei das bei der Ausgangslage echt schwer ist.
      Aber vielleicht mache ich für meinen Bruder einen Richtig schäbigen, der steht sehr auf so was. Dem mache ich dann eine Zarge aus alter Eiche mit Wurmlöchern etc. Hm, vielleicht muss ich doch das Chassis kaufen und mir dann einen schicken machen.
    • Hallo,

      Noch ein Tipp: Unbedingt alles per Foto festhalten! Am besten jeden Einzel- Schritt. Sonst könnte es bei der Montage schwierig werden.


      PS: Gönne Dir das Chassis (eventuell den Preis noch anpassen) und fange erst dann an.

      Guck Dir die Liste an. Dann Schritt für Schritt abarbeiten.
      ---------------------------
      MFG: Maico

      ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...
    • Neu

      Hallo,

      so, das Chassis ist bestellt und auf dem Weg. Natürlich konnte ich nicht warten mit der Demontage. Bisher überblicke ich alles (scheint mir). Den Motor habe ich noch nicht auseinander genommen. Dafür brauche ich noch die passenden Schmierstoffe. Nachdem ich alles mit Getriebeöl und Wälzlagerfett aus dem Baumarkt machen wollte, bin ich nun vorsichtiger und bestelle lieber die im Forum empfohlenen Schmierstoffe. Das Tellerlager habe ich auch noch nicht sauber gemacht.
      Jetzt wirds allerdings kliffelig. Weiß gerade nicht, wie ich weiter machen soll. Vielleicht hat mir einer einen Tipp. Oder einen Link. Die Schrauben mit rotem Lack, mache ich besser nicht auf, oder?
      Ich dachte, das ich jetzt evtl irgendwie beim Haupthebel (207) weiter mache.
      Wie bekomme ich eigentlich die Schalterplatte (135) weg? Muss der Kondensator raus (Foto oben) oder kann der bleiben?
      Macht jedenfalls großen Spaß.
      Viele Grüße, Florian
      Bilder
      • DSC_0177.JPG

        195,27 kB, 1.500×843, 32 mal angesehen
    • Neu

      Hallo Florian,

      Den Haupthebel bekommst du raus, wenn du eine der beiden Sicherungsscheiben an der Seite vorsichtig (die fliegen sonst gerne davon) entfernst und den Stift herausziehst. Ich glaube mich erinnern zu können, dass auch die anderen Hebel zum Kurvenrad mit Sicherungsscheiben befestigt sind.

      Der Kondensator kann bleiben, außer du nimmst beim Einschalten ein lautes Knacken im Lautsprecher wahr. Der Kondensator könnte dann eine der Ursachen sein.

      Beste Grüße

      Bruno
    • Neu

      Hi Florian!
      soweit ich weiss ist alles auf der Platine abbaubar, ausser den Teilen die vernietet sind, aber dazu gehört der Schaltkasten nicht. Ich glaube, man muss dafür die Schraube 130 herrausdrehen.
      Ich würde den Kondensator erstmal drin lassen, weil dieser Typ normalerweise keinen Ärger macht.
      Tja, das zerlegen geht ja relativ schnell, nur der Zusammenbau , nachdem die Teile gereinigt und entfettet wurden, ist dann das Problem.
      Zumindest bei mir war es so. Dann habe ich mir geholfen mit einem anderen baugleichen 1219 chassis welches noch im original Zustand war, dieses musste dann als Vorlage dienen. Dann besorgt man sich so ein weiteres chassis ,und damit fängt dann die Dual Krankheit an, in den meisten Fällen, so wie auch bei mir.
      Grüsse, Armin
      sex drugs and discofox
    • Neu

      Hallo,den Haupthebel habe ich gestern noch raus bekommen. Ich finde, wenn die Socjerungsringe so kleine Nuten haben, in die man mit einem dünnen Schraubenzieher reinfahren kann, kann man den Ring ganz einfach heraus hebeln. Bisher ist noch keiner weggehüpft. Toi Toi Toi
      Beim einschalten vernahm ich schon ein Knacken. Ich schaue mir mal an, was das für ein Kondensator ist. Habe für meinen 606 mehrere bestellt, falls was schief geht. Vielleicht passt der ja.

      Ja den Schalterkasten muss ich mir nochmal genauer anschauen. Wenn ich die Schraube löse, die das Schaltergehäuse bzw den Deckel hält, dann ist da auf der Plattentellerseite immer noch eine Schraube zu sehen, die ich aber nicht finden kann.Komisch.

      Nunja, erst mal arbeiten gehen. Einen schönen Tag euch.
      Grüße Florian
    • Neu

      Hallo,

      Das andere Chassis ist da aber leider auch nicht rostfrei. Somit muss ich beide lackieren. Ich hoffe, das bekomme ich zufriedenstellend hin.

      Das Chassis ist nun nackt und wird noch vollständig gereinigt. Kann man die Alublende auf der Oberseite eigentlich ab machen oder ist die geklebt?

      Der Gummi vom multi selector war gerissen. An anderer Stelle habe ich gelesen, dass dadurch der Tonarm unbrauchbar werden kann. Was passiert da und wie kann ich heraus finden, ob schon ein Schaden aufgetreten ist?

      Nun muss ich noch Öle und Fett bestellen. Hat mit jemand Öl für Tellerlager und Motorlager?

      Viele Grüße Florian
    • Neu

      Hallo

      Du must die Messingfarbene Hülse rausdrehen
      Siehe Foto, die vor der weißen.


      Der Tonarm wird nicht Kaputt wenn der Modeselektor hinüber ist.
      Es funktioniert nur die Automatik nicht mehr.
      Der Entstörkondi ist in deinem Fall eher nicht das Problem, da kein Knallfrosch. Kontakte im Schaltkasten und Kurzschliesser schon eher.
      Gruss Andy
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !
    • Neu

      Hallo,
      das mit der Messinghülse habe ich inzwischen raus bekommen. Nun sind alle Teile hinten weg. Vorne muss ich noch die Kunststoff-Abdeckung unter dem Tonarm entfernen (Tonarm ist schon weg). Dann müssen noch die Transportsicherungen raus. Müssen dazu die Hülsen runter?

      Dann kommt das nächste Problem. Das Aluminium der Blende ist stellenweise so sehr angefressen, dass nur ersetzen oder spachteln und lackieren in Frage kommt. Runter bekomme ich das Alu schon (mit Zerstörung derselben). Doch eine andere Blende bekomme ich nicht so schön wieder hin.
      Spachteln und lackieren scheint mir praktikabler aber vielleicht weniger schön.

      Da habe ich einen Einfall, der mir nun am Besten erscheint: Klebefolie in Aluminium-gebürstet. Das müsste doch gut gehen - einfach drüber pappen und passend mit einem scharfen Messer abschneiden. Vorher vielleicht noch schleifen und spachteln um eine ebene Fläche zu haben.
      Dann mit dem Laserdrucker passende Schriften auf Wassertransferfolie drucken. Dann müsste das wieder wie neu aussehen.... ist einen Versuch wert.

      Den grauen Teil des Chassis werde ich auch schleifen und lackieren. Leider ist es gerade viel zu kalt zum lackieren.

      Die Kontakte werde ich alle mit dem Fiberglasstift polieren. Dann mal schauen, wenn alles wieder zusammen ist...

      Viele Grüße,
      Florian
    • Neu

      Hallo Florian
      die Blende ist geklebt. Mit Heissluftfön erwärmen und mit extrem dünnen Spachtel drunterfahren oder was ähnliches.

      Entweder du kannst es abschleifen oder du nimmst die Blende, bringst sie du einem Betrieb der Metall(Alu) verarbeitet und lässt dir ein Stück nach Vorlage fertigen und dann wieder draufpappen.
      Wenn du es richtig cool machen willst läßt du dir die Beschriftung gravieren.
      Finanziell ist das natürlich nicht ohne., aber schaut dann sicher cool aus.
      Das dunkelgraue Chassis lässt du Sandstrahlen und vom Autolackierer deiner Wahl neu ergrauen.
      Gruß Andy
      Nur wer Schmetterlinge lachen hört, weiß wie Wolken schmecken !
    • Neu

      So, nun habe ich noch einen Einfall. Bei uns an der Schule gibt es eine kleine CNC Fräsmaschine. Ich hatte mal eine kleine Fortbildung dazu und könnte mich evtl wieder einarbeiten. Dann könnte ich das Teil in CAD vorzeichnen und dann ausfräsen. Sogar mit Gravur.

      Ich hatte hier vor einigen Tagen ein Thema gefunden, da hat jemand eben dies gemacht. Ich glaube aber für einen 1229. Da war auch die Datei dabei. Findet die noch jemand?
      Viele Grüße,
      Florian

      Edit: Hier habe ich das Thema gefunden. Das müsste ich mir so in die Richtung auch basteln, dann könnte ich das fräsen. Das Thema CAD wäre für mich am schwersten. Hat jemand die Möglichkeit, das knowhow und die Muse das zu erledigen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Boiled_frog ()