1228 Ersatznadel für Shure oder gleich aufrüsten? - 2 Baustellen

  • Hallo Dualisti


    Ihr seid schuld..... ich bin infiziert. :D

    Nach dem ich hier reingeschnuppert habe wegen Problemen mit meinem 610er habe ich in der Bucht gabadet und diese Woche einen 1228 in K 14 Chassis aus dem Nachlass einer alten Dame geschossen.


    Sieht sehr gepflegt aus. Habe riesen Freude.
    Nadel krumm, DIN Stecker, Automatik kaputt.


    Jetzt hab ich 2 Baustellen und keine Ahnung von der Materie. So sind Männer.
    Aber man kann sich ja einlesen. Wusste vorher auch nicht was ein Steuerpimpel ist.


    Werde mir Standardnadel und Adapter besorgen und mal schauen ob der noch läuft.
    Wenn ja, davon gehe ich aus, mal aufschrauben und versuchen zu reinigen und Automatik zu reparieren.
    Muss ich auf was besonderes achten? Das und mein 610er sind meine ersten, die ich auseinandernehmen will.


    Viele Grüsse
    Axel

    Freundliche Grüße aus dem tiefen Süden
    Axel


    Dual 1229 DM 103 M-E - Shure Hi Track Original
    Dual 1219 DM 103 M-E mit Nachbaunadel
    Dual 1228 M91 MGD mein erster selbst revidierter

    Aktuelle Baustelle:

    Dual 1019
    Lager zur Revision:
    Dual 1229 DM 103 M-E
    Dual 1226 DM 75
    Dual 1218 DM 75
    Elac Miracord 50 H

    6 Mal editiert, zuletzt von Max66 ()

  • Hi Axel !

    Ihr seid schuld..... ich bin infiziert. :D

    Und Du stehst erst am Anfang ...
    Ich habe allein *fünf* 1228.


    Werde mir Standardnadel und Adapter besorgen und mal schauen ob der noch läuft.


    Den 1228 gab es im Laufe seiner Bauzeit mit drei verschiedenen Systemen:
    - M91MG-D
    - M95G-LM
    - DM95G


    Das DM95 ist ein für Dual umgelabeltes Shure M75D. Das M91 ist von der Sache her ein verbesserter M75-Ableger mit einem etwas anderen Nadelsortiment. Das M95 ist ein aus der Technik des Shure V15-III abgeleitetes Mittelklassesystem mit ausgezeichnetem Klang. Wenn Du das drunter hast, würde ich mich auf die Suche nach einer neuen, alten Originalnadel machen. Die -G ist eine 15µ-Rundnadel, es gibt dafür aus der -E-Serie hervorragende Nadeln mit elliptischem Schliff, die jeden Cent wert sind.


    Wenn ja, davon gehe ich aus, mal aufschrauben und versuchen zu reinigen und Automatik zu reparieren.


    Muss ich auf was besonderes achten?


    Wenn das Gerät in den letzten Jahren wenig bis gar nicht genutzt wurde, ist der Steuerpimpel mit Sicherheit ausgehärtet und zerbröselt. Dann kommen Verklebungsprobleme, wo bewegliche Teile durch das ausgetrocknete Schmieröl festgebacken sind. Prominent: der lange Schaltarm in seiner Rillenachse und die Lagerachse des Auslegers, auf dem das Reibrad gegen die Motorwelle geschwenkt wird. Naja ... und die beiden Motorlager. Aber der Motor des 1228 ist sehr einfach zu zerlegen, zu reinigen und zu warten.


    Auf keinen Fall die Anschlußkabel aus der Schalterbox priekeln !


    Da passieren die meisten Mißgeschicke und die Kontaktstifte brechen aus dem spröden Kunststoff. Motorwartung geht ohne Abkabeln.


    Ansonsten ist der 1228 ein Gerät, mit dem auch Einsteiger gut klarkommen. Weitere Probleme sind sich lösende Papier-Stroboscheiben von der Teller-Unterseite. Die produzieren auf dem Stroboskopkasten schleifende Geräusche. Mit Kleber unterfüttern, andrücken, beschweren - einen Tag liegen lassen. Die Strobo-Glimmlampe ist oft tot oder flackert und liegt im Sterben. Von dualfred gibt es LED-Lösungen als Ersatz. Oder man lötet eine Standard-Glimmlampe in die Fassung der nicht mehr erhältlichen Originallampe.


    Der 1228 wird gern als "Mädchendreher" tituliert, weil er so soft zu bedienen ist und so vornehm-leise klickt und klackt ... aber vielleicht habe ich mich deswegen Mitte der 70 so in das Ding verliebt. Da ich mir den als Schüler nicht leisten konnte, habe ich später welche eingesammelt.


    http://www.mcamafia.de/images/die_drei_weissen_1.jpg
    http://www.mcamafia.de/images/1228_il-negro_1.jpg
    http://www.mcamafia.de/images/cs1228_cv121_cl173_a.jpg


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Hallo Wacholder


    Ich habe einen Tonabnehmer Shure M91 MG-D, Nadel sollte drunter DN 330(Shure N91 M-B) lt. Originalbedienungsanleitung.


    Werde wohl mit der Nadel anfangen? Kostet zwischen 13,- und 19,- Euro je nach dem wo man die kauft und dann weitersehen.


    Gruss Axel

    Freundliche Grüße aus dem tiefen Süden
    Axel


    Dual 1229 DM 103 M-E - Shure Hi Track Original
    Dual 1219 DM 103 M-E mit Nachbaunadel
    Dual 1228 M91 MGD mein erster selbst revidierter

    Aktuelle Baustelle:

    Dual 1019
    Lager zur Revision:
    Dual 1229 DM 103 M-E
    Dual 1226 DM 75
    Dual 1218 DM 75
    Elac Miracord 50 H

  • Hallo Axel,
    eine neue Nadel ist eine sehr gute Idee,
    wie Peter schon geschrieben hat, die Mechanik entharzen, neu fetten und ölen und neu pimpeln.
    wenn dann die Automatik funktioniert und alle Hebel leichtgängig sind, System drunterschnallen, Tonarm ausbalancieren und AK und AS einstellen.
    Schallplatte drauf, und ab gehts 8o
    geschafft :thumbup:
    jetzt wirst du dich nach weiteren Duals umschauen , denn du bist ja schon infiziert :D
    ein Dual bleibt selten allein ;)

    Gruß
    Albert

  • Hallo zusammen
    Bin grad am Schrauben und habe mal die Platine abgenommen.
    Alles total sauber. Ich trau mich fast nicht was anzufassen.


    Ich glaube der Pimpel ist zerbröselt... jetzt suche ich die Stelle wo er bei meinem 1228 eigentlich hingehört. Auch auf den Explozeichnungen ist es für mich schwer zu finden, da niemand was von Pimpel schreibt. Bin aber noch nicht fündig geworden. Hat einer ein Foto, wo das auch ein Blinder Anfänger wie ich sofort erkennen kann?
    Wie ist das mit Schmieren. Lt Wartungsplan müssen da ja x - verschiedene Schmiermittel drann?
    Gibts irgendwas "universelles"?
    Je mehr ich bastle, desto mehr Fragen tun sich auf, die sicher alle schon 1000 mal gestellt worden sind.

    Freundliche Grüße aus dem tiefen Süden
    Axel


    Dual 1229 DM 103 M-E - Shure Hi Track Original
    Dual 1219 DM 103 M-E mit Nachbaunadel
    Dual 1228 M91 MGD mein erster selbst revidierter

    Aktuelle Baustelle:

    Dual 1019
    Lager zur Revision:
    Dual 1229 DM 103 M-E
    Dual 1226 DM 75
    Dual 1218 DM 75
    Elac Miracord 50 H

  • Hi Axel !

    Werde wohl mit der Nadel anfangen? Kostet zwischen 13,- und 19,- Euro je nach dem wo man die kauft und dann weitersehen.

    Die Nachbauten sind für die Modellreihe recht preisgünstig. Allerdings sind einige auch "nicht so doll", um es wertungsneutral auszudrücken. Das fällt einem meist erst auf, wenn man mal eine Originalnadel drunterhatte und die gehört hat. Aber egal: eine neue Nachbaunadel ist in der Regel besser, als eine abgerodelte oder defekte. Man muß auch an die Platten denken, die man damit abspielt.


    Berichte gelegentlich mal, wie sich das entwickelt hat. Und wenn es Probleme gibt: irgendwer ist immer wach und kann Hilfen bieten.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.


  • Pimpel des 1228

    Peace!


    Babo


    Wir tragen Sterne, wir tragen Herzen Wir wollen lachen und wollen scherzen Dann wieder weinen und traurig scheinen So muss das sein, so wird das sein...........

  • Babo , schönes detailreiches Foto , der rosarote Pimpel ist sehr gut zu erkennen.


    Axel, diese Pimpel gibt's bei Oli62 hier im Forum ,wenn du welche brauchst

    Gruß
    Albert

  • Hi Axel !

    Wie ist das mit Schmieren. Lt Wartungsplan müssen da ja x - verschiedene Schmiermittel drann?
    Gibts irgendwas "universelles"?

    Jein.


    Die alten Schmiermittel, die im Serviceplan angegeben sind, gibt es fast gar nicht mehr. Also es gibt Nachfolger und kompatibles Zeug, aber sich das für nur einen (oder zwei oder drei ...) Dreher zu besorgen in unverhältnismäßig. Selbst ich mit rund 50 Geräten im Bestand mache das nicht.


    Ich nutze normales Feinmechanikeröl ("Nähmaschinen-Öl") für Wellen und Führungen, wo Metall auf Metall läuft - z.B. Achse der Drehzahlverstellung zum Reibrad-Ausleger. Ich nutze technische Vaseline wo Metall auf Kunststoff reiben - z.B. Lagerklotz für die Liftschiene, Lifthebel auf Liftschiene oder der Taststift vom Haupthebel in der Bahn im Kurvenrad. Ich nutze MoS2 Schmiere, wo Metallteile flächig übereinanderreiben - beim 1228 eher nicht zu finden, bei den alten Modellen der 10xx-Serie bei den Start/Stop und Plattengröße-Hebeln. Für die Sinterbronzelager im Motor *kann* man das teure Sinterlageröl nehmen, was auf Iiiibäh alle naselang in hömopatischen Dosen zu stolzen Preisen angeboten wird ... oder wie ich 10W40 Motoröl.
    Für das Plattentellerlager empfiehlt sich normales Kugellagerfett aus dem Fahrradladen. Die haben auch ein Haftöl zum Ketten schmieren im Programm, was an der senkrechten Wandung der dicken Hohlachse verwendet wird, um die der Teller dreht. Dünnes Öl fließt da einfach nach unten weg und tropft - irgendwann - in die Zarge, wo es gar nix zu suchen hat.


    Wenn der manuelle Lift den Tonabnehmer wie ein Scharfrichterschwert auf die Platte runterwirft, brauchst Du ein Silikonöl der Viskosität 300.000 ... das gibt es im RC-Modellautobastelladen als "Ball Gear Differential Oil". Da wird es zwischen die Lagerplatten des Kugeldifferentials geschmiert und bewirkt durch seine Klebewirkung eine Art Differentialsperre, damit nicht ein Rad haltlos durchdreht, wenn es entlastet wird. Man kann auch das Zeug übers Internet bestellen. Von Kyosho zum Beispiel ... kostet teuer und die 30 oder 50 ml reichen locker für 675 Dreher ein Leben lang.


    Es gibt beim 1228 wenige Stellen, die auf jeden Fall begutachtet und wenn möglich aufgefrischt werden müssen: einmal der Motor (weil der sich trocken wirklich kaputtdreht) und einmal die Drehzahlverstellung. Dann wichtig das Tellerlager und die Tellerachse. Das Lager auszubauen erfordert ein Zerlegen der Hebelage für Start / Stop und Ausbau der Lagerbrücke mit dem Kurvenrad. Um es zu zerlegen muß man die Metallaschen vorsichtig aufbiegen.


    Zum Reinigen der verölten / verschmierten und verklebten Teile empfehle ich Isopropanol. Normaler Brennspiritus tut es auch, hinterläßt aber Rückstände. Oder Wodka. Prost !


    Reicht das erstmal als Info ? Detailfragen werden aber auch beantwortet. :)


    .

    Je mehr ich bastle, desto mehr Fragen tun sich auf, die sicher alle schon 1000 mal gestellt worden sind.


    Ist so - macht nix.
    Ich kann schnell tippen. Manchmal sogar auch mit wenigen Tipp- und Faktenfehlern ... :D


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Also die Tellerlager bei Wechslern biege ich nicht auf.
    Ich wässer (oder besser alkohole :rolleyes: ) die immer in Isoprop.
    Beim erstenmal schwämmt da jede Menge Sabber raus. Dann wird noch mal kräftig geschüttelt
    (bevor ich das Pinchen austrinke).
    Dann noch einmal frisches Isoprop, noch mal ein wenig stehen lassen, noch mal schütteln.
    Dann gut trocknen lassen und lüften, damit das Isoprop das neue Oel nicht gleich zerlegt.
    Und nach dem Wiedereinbau gut mit 20W40 fluten.
    Sowohl mein 2020L als auch mein 1219 (davor sogar noch ein PE3060) laufen danach
    ohne Antrieb fast besser als mit :love: .


    Ulli

  • Hallo Ulli,


    eine langfristige Lösung kann das allerdings nicht sein, da das Öl irgendwann verdrängt und weggelaufen sein wird.
    In die offenen Tellerlager gehört Fett. Das Aufbiegen von 2 Nasen ist kein Problem und da geht eine Reinigung dann auch viel einfacher und gründlicher. Außerdem kann man ggf die Anlaufscheibe schleifen und polieren.



    Gruß
    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • Das Problem mit dem Weglaufen hatte ich früher,
    da habe ich für die Lager auch Nähmaschinenöl benutzt.
    Aber jetzt mit dem 20W40 bin ich eigentlich zufrieden.
    Das gibt einmal im Jahr mit einer Spritze im eingebauten Zustand einen Tropfen "upgrade"
    und dann is gut.


    Ulli

  • Hallo,

    Das Problem mit dem Weglaufen hatte ich früher,
    da habe ich für die Lager auch Nähmaschinenöl benutzt.
    Aber jetzt mit dem 20W40 bin ich eigentlich zufrieden.
    Das gibt einmal im Jahr mit einer Spritze im eingebauten Zustand einen Tropfen "upgrade"
    und dann is gut.


    Ulli

    Gerade bei einem Wechsler sollte man sich die Mühe machen und das Lager Zerlegen, Reinigen und z.B. mit Wälzlagerfett neu Schmieren.


    Durch das Fett verringern sich unter anderem auch eventuelle Laufgeräusche des Lagers. Die eventuell entstehenden Geräusche werden durch das Fett (be)gedämpft.


    Der Teller muss ja auch nicht zig Minuten nachlaufen. Wichtig ist doch, dass er möglichst geräuschlos läuft.


    Einige haben hier schon sehr vieles ausprobiert. Unter anderem wurden die Kugeln gegen Keramik- Kugeln ausgetauscht und das Lager mit Öl betrieben. Der Teller läuft zwar dann zig Minuten nach, aber Klanglich bzw. entstehende Geräusche wurden meist nicht besser. Im Gegenteil. Von "nervösen" Klangeindrücken bis hin zu "reibenden" Geräuschen kann man hier viel Lesen.


    Meist wurde dann wieder auf den originalen Zustand zurück gerüstet.

    ---------------------------
    MFG: Maico


    ... Die Musik entsteht durch die Pausen zwischen den Noten ...

  • Durch das Fett verringern sich unter anderem auch eventuelle Laufgeräusche des Lagers. Die eventuell entstehenden Geräusche werden durch das Fett (be)gedämpft.


    Der Teller muss ja auch nicht zig Minuten nachlaufen. Wichtig ist doch, dass er möglichst geräuschlos läuft.


    genauso ist es!!!
    Dieser Mythos mit der Nachlaufzeit ist einfach nicht tot zu kriegen :rolleyes:

    VG

    Kai







  • Ich seh den Aufwand mit der Auswascherei und dem ständigen Nachölen auch irgendwie höher, als einmal, wenn man das Lager in der Hand hat, zwei der drei Nasen aufzubiegen und die Teile vernünftig zu reinigen und zu schmieren.
    Und ja, die Dämpfung des Fettes ist nicht unerheblich.


    Gruß
    Benjamin

    Plattenspieler in Verwendung: *Dual 1019, 1219, 1229, 1249, 701 "MK1", 721* *Perpetuum Ebner 2020 L* *Kenwood KD3100* *Hitachi HT-500* *Elac 50H* *Philips 312 Electronic*

  • N'Abend oder besser guten Morgen zusammen


    Die Nadel und der Adapter DIn - Chinch sind angekommen.
    Alles angebaut, eingestellt nach Bedienungsanleitung und..... nix zu hören.....
    Boxen aktiviert :D , Verstärker war schon gelaufen, und Musik gehört Deep Purple ... coooool, läuft grad wieder.
    Steuerpimpel muss ich noch bestellen.
    Dann wird geölt und gepimpelt :thumbsup: .
    Vielen Dank vorerst für die Infos und Unterstützung.
    Ich melde mich wieder.... sicher :D denn das nächste ?( ist garantiert.
    Viele Grüsse Axel

    Freundliche Grüße aus dem tiefen Süden
    Axel


    Dual 1229 DM 103 M-E - Shure Hi Track Original
    Dual 1219 DM 103 M-E mit Nachbaunadel
    Dual 1228 M91 MGD mein erster selbst revidierter

    Aktuelle Baustelle:

    Dual 1019
    Lager zur Revision:
    Dual 1229 DM 103 M-E
    Dual 1226 DM 75
    Dual 1218 DM 75
    Elac Miracord 50 H

  • Steuerpimpel von Oli sind heute eingetroffen.
    Eingebaut und ein Wunder geschieht.
    Der Tonarm bewegt sich wieder selbständig.
    Gute Ware.
    Jetzt muss ich noch 4 Dreher haben, um die Pimpel zu verbauen.
    Einen 1226 hab ich schon wieder geschossen
    Es geht also weiter..... :D
    Meine Frau schüttelt schon den Kopf.

    Freundliche Grüße aus dem tiefen Süden
    Axel


    Dual 1229 DM 103 M-E - Shure Hi Track Original
    Dual 1219 DM 103 M-E mit Nachbaunadel
    Dual 1228 M91 MGD mein erster selbst revidierter

    Aktuelle Baustelle:

    Dual 1019
    Lager zur Revision:
    Dual 1229 DM 103 M-E
    Dual 1226 DM 75
    Dual 1218 DM 75
    Elac Miracord 50 H

  • Meine Frau schüttelt schon den Kopf.

    Sie sollte glücklich sein. Mit 5 Duals hat man keine Zeit mehr für eine Geliebte. Statistisch gesehen sind Dualisten die treuesten Ehemänner der Welt.

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Sie sollte glücklich sein. Mit 5 Duals hat man keine Zeit mehr für eine Geliebte. Statistisch gesehen sind Dualisten die treuesten Ehemänner der Welt.


    Wie soll das auch gehen beim vielen rumpimpeln an den DUALs......

    Schallplatte-->Rega Planar 2 mit Eigenbautonarm-->Röhrenverstärker (Triode)-->Offene Schallwand-->Musik

  • Hi !

    Sie sollte glücklich sein. Mit 5 Duals hat man keine Zeit mehr für eine Geliebte. Statistisch gesehen sind Dualisten die treuesten Ehemänner der Welt.

    Ich weiß nicht, wo Albert diese gefälschte Statistik her hat, aber *ich* hätte jetzt vermutet, daß die wirklich fanatischen Dualisten Singles oder geschieden sind und ständig finanziellen "Herausforderungen" und akutem Platzmangel ausgesetzt sind.


    Aber gut: für die Noch-Ehemänner mit mehr als 3 Geräten mag es sein, daß die nicht mehr groß aus der Hütte kommen.


    .

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.