Beiträge von frankH806

    Ist vielleicht nicht das richtige System für den DUAL Tonarm...das System ist doch recht hart aufgehängt. Da kann man einstellen wie man will....
    Die Technics Geräte haben meist recht schwere Arme, da funktioniert das gut (leider hast Du nicht das Technics Modell angegeben)

    Hallo,
    nach meiner Erfahrung sind die meisten Anti-Resonatoren defekt.
    Oft ist die Feder gebrochen und fast immer ist der Dämpfungsgummi verrottet (was man daran merkt, das der Anti-Resonator garnicht aufhört zu schwingen...ist dann also ein Resonator) ;)
    Um das "Aufbrechen" dieses Plasteteils und frustrierende Bastelarbeit kommt man kaum herum....


    Ich benutze das Gegengewicht eines 1229 für meinen 701...sieht gut aus und funktioniert problemlos.
    Ein Gegengewicht vom 1219 wird auch funktionieren...


    Kannst Du ja als alternative ins Auge fassen, denn diese Antiresonatoren sind Mangelware....
    MfG

    Wenn due das Teil bei einem Händler gekauft hast, hast Du trotzdem Garantie und Rückgaberecht. Also lieber zurückgeben als selber dran rumzufummeln...denn dann ist nix mehr mit Rückgabe oder Garantie ;)


    MfG

    Wenn Du den Tonarm in die hand nimmst, sollte beim hin- und herbewegen so gut wie kein Spiel fühlbar sein, ansonsten ist es zu locker.
    Wenn die Lager zu fest eingestellt sind, federt der Tonarm in der ausbalancierten Position(Andruckkraft und Antiskating auf Null) nicht nach oder bleibt in einer Position "hängen", auch sollte
    er sich beim leichten anpusten bewegen lassen.


    MfG

    Die Tonarmlager könnten nicht korrekt eingestellt sein. Wenn Sie zu locker sind, also der Tonarm in der Lagerung hin und her wackelt, kann es auch unsauber klingen.


    MfG

    Hallo,
    ein bißchen Schlag stört ja nicht (viele DUAL Teller haben einen leichten Schlag) aber 5mm sind dann doch zuviel ;)
    Ich habe hier noch 4 Teller rumliegen, Du kannst gerne vorbeikommen und Dir den besten aussuchen... Probedrehmöglichkeit vorhanden ;)
    MfG

    Ein Erfolgreiches Kleben gebrochener Scheiben ist möglich, es gab hier im Forum mal einen Beitrag dazu.
    Ich hab auch mal eine wieder kleben können nach dieser Vorgabe.


    Mein Tipp: nicht die teuren Markenkleber benutzen, die halten nicht was sie versprechen.
    Im 99cent Laden gibt es Superkleber (für 99cent im 4er Pack) der wahrscheinlich höchst gesundheitsgefährdend ist, die Dämpfe brennen in den Augen, aber der hält. Eignet sich auch toll um gebrochene Hauben zu kleben. Der Kleber löst eine dünne Schicht vom Kunststoff und verschweisst die Teile dann sozusagen....teuflisches Zeug ;)


    MfG



    Nachtrag:
    Es ist ein Hinweis "Reizend" (nicht im Sinne von Entzückend!) auf der Packung ;)
    Da ist auch die Aufsichtspflicht der Eltern gefragt.

    Bilder

    • reizend.jpg

    1g schheint mir auch arg wenig, oder hast Du das nur als Richtwert genommen?
    Wenn das bei vielen Deiner Schallplatten auftritt, liegt es eher an der Tonarmlagerung.


    Ich benutze keine Tonabnehmer, die unter 2g abtasten, das fällt für mich in die Esotrikecke ;)

    Es war ja auch nicht böse gemeint, aber eine Nadel scheingt mit bis zu 40kHz, da muss schon alles peinlich (kleinlich) genau gemacht werden.... ;)


    gerade wenn jemand anderes nach diesem Thread seinen Antiresonator repariert, sollte dieses kleine Stück Gummi nicht unerwähnt bleiben ;)

    Behalten, viel Geld bekommst Du dafür eh nicht (unberechtigter Weise) und man kann soviel tolle Sachen damit machen ;)
    Meinen aktuellen habe ich für 1,99 ersteigert, ohne Zarge aber ansonsten sehr gut und den geb ich nicht mehr her ;)

    das mit der Liftmechanik stimmt so nicht,
    1010,1015,1019,1209,1210,1212,1214,1215 und 1216 haben alle die gleiche Liftmechanik.
    ab dem 1218 wurde der Lift geändert.


    Stimmt ;)


    ist aber auch wurscht, der 1215 ist ein toller Dreher, alles was danach kam war dann auch schon zu viel Plastik (finde ich).
    Alle finden den 1218 immer so toll, mag ja auch technisch fein sein, mir ist der einfach zu "Plastisch"