Shure M75 MG-D ?

  • :whistling: Hallo Dualfreunde.


    Kann mir einer was zum Shure M75 MG-D sagen.(ist es brauchbar) Kann es leider noch nicht ausprobieren, weil meine 2 1019er noch im Aufbau sind. Ach ja, das System sitzt im TK 118 anscheinend mit Klicksystem, wie funktioniert das mit dem Klick ? :whistling:


    Gruß Heinz

  • Shure M75 MG-D sagen.(ist es brauchbar)


    jupp, sogar sehr ;)
    Steht dem viel gerühmten V15-III nur leicht nach. Ist 'n ehemaliges Top-MM.

    Beste Grüße,
    Andreas

  • Gibt es noch Nadel füe das Shure M75 MG-D :?:


    Danke an Alle von Heinz.

  • Hallo Heinz!


    Das Shure M75 ist das Standardsystem von Shure, klingt schön satt und ist relativ unempfindlich, Auflagedruck 2,5 Pond mit sphärischer Nadel, die gibt es in hervorragender Nachbauqualität bei Cleorec.de für kleines Geld. Im 1019 ist es sehr gut aufgehoben und wird dir viel Freude bereiten.


    Let the good times roll... :thumbsup:

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.

  • Hallo Heinz! Das Shure M75 ist das Standardsystem von Shure, klingt schön satt und ist relativ unempfindlich, Auflagedruck 2,5 Pond mit sphärischer Nadel, die gibt es in hervorragender Nachbauqualität bei Cleorec.de für kleines Geld. Im 1019 ist es sehr gut aufgehoben und wird dir viel Freude bereiten.


    Let the good times roll... :thumbsup:

    Kann ich voll und ganz bestätigen. Es gibt übrigens auch gute Nachbaunadeln (auch von Cleorec, wenn ich mich richtig erinnere), die mit weniger Auflagedruck spielen.


    Albert

    Grüße,
    Albert


    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

  • Hi Leute,


    sagt mal - seid ihr sicher, dass diese N75-ED Ersatznadel in den Systemkörper des M75 MG-D passt? Der ist nämlich bei ebay nicht mit EXAKT der gleichen Bezeichnung aufgeführt, und in anderen Auflistungen im Netz habe ich ED und MG-D auch noch nicht als kompatibel gesehen.


    Falls die Nadel doch passt, kommt mir folgender Gedanke:

    Zitat

    Steht dem viel gerühmten V15-III nur leicht nach. Ist 'n ehemaliges Top-MM.


    Dann könnte sich doch auch diese Jico lohnen: hier


    Ist zwar nicht billig, ist aber 'ne SAS-Nadel, somit bekanntermaßen wohl gut und könnte sich dann doch lohnen, wenn man kein System V15 III oder IV hat. Denn bekanntlich hängt die Klangqualität ja mehr von der Nadel ab als vom System. Was meint ihr?


    Grüße
    Wolfgang



    Noch ne Frage: wie kriege ich denn in das Zitat dessen Urheber so schön rein wie ihr? Bei mir steht da nur "Zitat" und alles andere erscheint in normaler Schrift ... ?(


  • Dann könnte sich doch auch diese Jico lohnen: hier


    Ist zwar nicht billig, ist aber 'ne SAS-Nadel, somit bekanntermaßen wohl gut und könnte sich dann doch lohnen, wenn man kein System V15 III oder IV hat. Denn bekanntlich hängt die Klangqualität ja mehr von der Nadel ab als vom System. Was meint ihr?


    Hallo,
    das mit dem V15 beruht auf einem Missverständnis: Der User a.j.h. meint sicher das Shure M95, z.B. mit der H(yper)E(lliptical)-Nadel. Hier soll der Abstand zum edlen V15III wirklich klein sein. Sagt man.


    Das M75 ist wirklich ein Standardsystem, nicht mehr aber auch nicht weniger. Ich mag es auch sehr, und am 1019 ist es nicht nur stilecht, sondern sicher sehr gut. Die 75er Nadeln sind schon alle miteinander kompatibel und austauschbar, keine Angst.


    Ich habe sowohl eine Shure-Ersatznadel (Original, elliptisch) als auch die Cleorec für 13 Euro nochwas. Und ich hab die Cleorec montiert.
    Eine Ausgabe von fast 100 Steinen würd ich mir schon dreimal überlegen.


    Viele Grüße
    Harald

  • Nein, es gab auch für das M75 eine supertolle Nadel, so das es sich vor dem V15III nicht verstecken mußte, ist aber in der Regel selten und am meisten verbreitet sind die Standardnadeln, welche sphärisch und mit etwa 2,5p Auflagekraft betrieben werden - trotzalledem eine sehr schöne Kombi, die mir bei meinen Platten am besten gefällt (kernig, robust) ;)

  • Jau, fein! Leute, so liebe ich's: Alle Klarheiten beseitigt! ;) :D


    Also (na klasse, wieder ein Zitat, und man hat mich immer noch nicht eingeweiht, und ihr Könner verschachtelt die auch noch so toll):


    Zitat

    Nein, es gab auch für das M75 eine supertolle Nadel, so das es sich vor dem V15III nicht verstecken mußte, ...


    Das bedeutet im Klartext dann doch, dass sich diese Jico-SAS für das M75 genau so lohnen sollte wie die entsprechende SAS-Nadel für das V15 III ? (Na, hoffentlich breche ich hier jetzt keinen Krieg vom Zaun ... :whistling: )


    Grüße
    Wolfgang

  • Es gilt nur noch mal zu unterstreichen, daß die meisten hier im Forum an kurzen Armen (1019. 1218 usw.) spärische Nadeln fahren und die elliptischen eher für die großen Chassis empfehlen.

    Gruß Christian


    _________________


    Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror

    Einmal editiert, zuletzt von einsteiger ()

  • Jau, fein! Leute, so liebe ich's: Alle Klarheiten beseitigt! ;) :D


    Also (na klasse, wieder ein Zitat, und man hat mich immer noch nicht eingeweiht, und ihr Könner verschachtelt die auch noch so toll):


    Öh, ich drück halt auf "Zitieren" -> ganzen Beitrag zitieren.
    Dann steht da doch in Klammern so was wie "quote=musicus", ganz von selber. Und das weniger Wichtige im Zitat markiere ich und lösch es raus ...


    Ach ja, die edle Original-Shure-Nadel: Dennis, verrat uns doch die Type!


    Ich weiß halt nicht, ob die teure SAS sich an dem kurzen Tonarm gut macht. Da bin ich ganz Christians Meinung!
    Am besten noch nen 1219 dazukaufen und vergleichen... 8o


    Ich habe eben mit der billigen Cleorecnadel am PE2020 Blue Oyster Cult gehört. Für solche Musik hat die genau den richtigen Bumms... :D


    Viele Grüße
    Harald

  • Zitat

    Ach ja, die edle Original-Shure-Nadel: Dennis, verrat uns doch die Type!

    Keine Ahnung :D , das wurde jedoch mehrfach in verschiedenen Themen rund um das M75 und V15 ausdiskutiert und dort wurde natürlich auch die Typenbezeichnung und die hervorragenden Eigenschaften benannt ;)

  • Ich bin auch absolut begeistert von dieser Sorte M75 ED Typ 2. Das M75G Typ 2 mit sphärischer Nadel ist auch sehr gut. Gleiche Auflagekraftwerte.
    Bitte nicht mit den ganz normalen M75 Systemen (z.b. M75 Typ D mit DN325) verwechseln.
    Es besteht ein riesen Unterschied.


    Und so schaun´s aus:

    Martin
    ______________________________________________________________

    Als ich jung war, hielt ich Sechzigjährige für eine andere Sorte Mensch.
    Jetzt glaube ich, Zwanzigjährige sind eine andere Sorte.


    Henry Kissinger, 1992.

  • Also, ich fange mal hinten an:


    Wir merken wieder mal: Ronny kennt sich aus! :thumbup: Wenn die von Ronny genannte M75 ED Typ 2 die vielgerühmte, von Dennis ins Spiel gebrachte Nadel (bzw. - wie hier benannt - das ganze System) ist, dann macht es Sinn, dass die Jico-Mannen ausgerechnet diesen Typ als SAS-Version weiterleben lassen, worüber im Jico-Nachbau-Sammelthread ein Forenmitglied verwundert die Stirn gerunzelt hat. Wenn die Leute so gute Nadeln bauen, wie man vielerorts liest, sollten die vermutlich wissen, was sie tun.


    Zum Thema sphärisch/elliptisch bzw. kurzer oder langer Tonarm: Diese funktionale Beziehung ist mir schon klar; ich würde an einem kurzen Arm schon die sphärische betreiben. Da mich aber das 75er System mit der aufscheinenden Perspektive gesteigerter Qualität interessierte, habe ich schlichtweg diesen Zusammenhang des Threaderstellers Heinz/B780 aus den Augen verloren.



    @ Nummereins:


    Solch eine M75 ED/2 - Nadel passt aber, wie Harald weiter oben geschrieben hat, auch auf die anderen 75er Systemkörper?



    Grüße an alle, und gute Nacht!
    Wolfgang



    Ein spezieller Dank noch @ Harald, den sich erbarmt habenden:

    Öh, ich drück halt auf "Zitieren" -> ganzen Beitrag zitieren.
    Dann steht da doch in Klammern so was wie "quote=musicus", ganz von selber. Und das weniger Wichtige im Zitat markiere ich und lösch es raus ...



    Viele Grüße
    Harald


    Wie du siehst, geht es schon besser! Bisher bin ich immer zuerst in den Antworten-Modus gegangen; da ist der Knopf "Zitieren" nicht zu finden, sondern nur "Zitat einfügen", und das funktioniert nicht so. Aber auch bei dem von dir aufgezeigten Verfahren steht bei mir nichts von "quote=musicus" oder so, aber gedruckt wirds dann doch. Aber was wäre die Welt ohne Rätsel? ;)

  • Zitat

    Das bedeutet im Klartext dann doch, dass sich diese Jico-SAS für das M75 genau so lohnen sollte wie die entsprechende SAS-Nadel für das V15 III ?


    Das will ich schon lange mal von einem wissen, der's ausprobiert hat.
    Hat aber wohl noch keiner, wie's aussieht.
    Schade eigentlich.

  • Hallo,


    jene besagte N 75 ED ist im Grunde nichts anderes als eine N 91 ED mit einem flacheren Kunststoffkörper.
    Das Problem läßt sich recht einfach mit etwas Schleifpapier lösen.
    Die erwähnte sagenumworbene N 75 hört auf den Namen: N 75 HE.
    "N" steht bei Shure für "Needle" und beschreibt einen Nadeleinschub.
    "HE" für "Highelliptikal" und erklärt die Sonderstellung dieser Nadel.


    Wollte nur mal gerade etwas klugscheißen :D .
    Jetzt fahre ich erst mal zum Golfplatz, habe nämlich diese woche URRRRLAUB!!!


    Gruß


    pet

    "Wenn du nicht paranoid bist, beweist das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind", Terry Pratchett.

  • Ich habe eben mit der billigen Cleorecnadel am PE2020 Blue Oyster Cult gehört. Für solche Musik hat die genau den richtigen Bumms... :D

    ...und für genau diese Kombination habe ich es auch.
    Das fast baugleiche M-91-ED läuft an einem 1219 sehr gut (Pfeiffer, sphärisch), man fühlt aber, es ginge weit mehr.


    Von der Wiedergabe bin ich schon sehr überrascht und kann mir vorstellen, dass die Jico-SAS einen erheblichen Zugewinn bringen würde.
    Wenn der Sprung ebenso drastisch ausfiele wie der Unterschied am V-15-III: Einerseits mit VN35-E und andererseits mit Jico-SAS?
    Ich hatte auch die originale HE am V-15, auch den Vergleich hat die Jico mit Abstand gewonnen.


    Sowohl M-75 als auch M-91 halte ich für sehr unterschätzt. Vielleicht liegt's daran, weil selten eine richtig teure Nadel (HE oder Jico) rangeschnallt wird?


    Wenn ich aber 97,- $ für eine Nadel ausgebe, dann besorge ich mir irgendwo einen alten V-15-III-Korpus mit defekter Nadel dazu.
    Das M-75 mit sphärischer Nadel auf'm PE 2020-L und gut.

    Beste Grüße,
    Andreas

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.