musicus Fortgeschrittener

  • Männlich
  • aus Bergisches Land
  • Mitglied seit 29. März 2006
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
191
Erhaltene Reaktionen
23
Punkte
1.058
Profil-Aufrufe
1.641
  • Hallo Musicus,

    ich habe gerade Deine tolle Anleitung zum Wechseln eines Steuerpimpels bei einem Dual CS 630 Q gelesen. Nun bin ich allerdings schon beim Schritt "Plattenteller entfernen" gescheitert. Ich bekomme ihn nicht weg, er scheint mit den unteren Teilen fest verankert zu sein. Wenn ich ihn hochhebe, hebt sich auch die Einheit mit dem Tonarm mit. Ich habe mir deshalb die Explosionszeichung angeschaut. aber ich find dort den Dorn nicht, der die Platten zentriert. Gibt es bei diesem Gerät eine Besonderheit zur Entfernung des Plattentellers?

    Beste Grüße und vielen Dank im Voraus von

    Ilsuevo

    • Hi llsuevo (ist das dein Vorname?),


      dass sich ein Plattenteller beharrlich gegen seine Entfernung sträubt, kommt immer wieder mal vor. Der „Dorn“, den du in der Explosionszeichnung offenbar an der falschen Stelle und insofern vergeblich suchst, ist die Tellerachse und gehört zum Motor (in der Zeichnung Position 11). Auf der Achse sitzt der Tellerkonus aus Messing (10), und darauf wiederum sitzt der Teller. Es gilt also, den Teller vom Konus zu entfernen.


      Bei abgenommener Tellermatte siehst du (von innen nach außen) die Tellerachse (silber glänzend), den Messingkonus (goldfarben) und einen zum Teller gehörenden, silberfarbenen Ring (matt). In den Spalt zwischen goldig und silber/matt würde ich als ersten Schritt ein Tröpfchen dünnflüssiges Öl oder WD 40 einträufeln (z.B. mit einem Zahnstocher) und ein Weilchen einwirken lassen, evtl. über Nacht. Um den Teller abzuziehen, legst du beide Daumen auf die Achse, greifst mit den anderen Fingern in zwei der drei Löcher im Plattenteller und ziehst ihn kräftig hoch. Der Daumen gibt also Gegendruck nach unten. Klappt das immer noch nicht, brauchst du zwei helfende Hände, die z.B. mit einem Stückchen Holz die Achse nach unten drücken, während du den Teller nach oben ziehst.


      Sollte das immer noch nicht klappen. gibst du bei Google mal ein „plattenteller abziehen“. Du wirst sehen, dass du nicht der Einzige bist mit diesem Problem und dass andere Leute sich dazu was haben einfallen lassen, was dir weiterhelfen könnte. Falls nicht, kannst du dich ja hier nochmal melden, wäre aber besser, wenn du dann mit dem hier bereits Geschriebenen einen Thread aufmachst, damit andere Leute auch was davon haben. – Viel Glück! :)


      Gruß

      Wolfgang

    • Hallo Musicus, (ist das dein Vorname?),

      vielen Dank für Deine schnelle Antwort, die mir umgehend weitergeholfen hat, das mit dem Öl auf dem Zahnstocher ist genial, der Teller ließ sich bereits nach wenigen Minuten abheben. Alles andere war Dank Deiner anschaulichen Anleitung mit den aussagekräftigen Photos recht schnell erledigt. Der neue Steuerpimpel ist installiert, der Zusammenbau gelang auch, ohne dass ein Schräubchen übrig blieb und ich konnte es kaum glauben: Die Automatik funktioniert wieder wie neu und tut alles, was sie tun soll. Nochmals ganz herzlichen Dank für die Mühe der Reparaturanleitung und den Trick mit dem Öl.

      Herzliche Grüße

      Klaus (Ilsuevo = der Schwabe:))

    • Hi Klaus (aha, so also lautet dein Vorname),


      freut mich, dass dein 630 wieder so schön läuft! :thumbup: Ist ein feines Gerät, auch wenn es von manchen Leuten als Plastikbomber geschmäht wird. Mir gefällt er, und ich bestehe – gerade in diesen Zeiten – auf meinem Grundrecht auf eigenen Geschmack! Klanglich ist an ihm einfach nichts auszusetzen. Wer was Anderes behauptet, möge sich bitte einem Plattenspieler-Blindtest unterziehen... :saint:


      Ich drücke dir die Daumen, dass er weiterhin einwandfrei läuft. Falls nicht, weißt du ja, wo Hilfe zu finden ist.


      Gruß

      Wolfgang


      PS: Nein, Musicus (und wenn schon, dann immerhin musicus [mit Minuskel]) ist natürlich nicht mein Vorname, wie auch an meiner Unterschrift zu erkennen, sondern mein Forenname. Diese rhetorische Frage stellte ich nur, weil es in Foren üblich ist, den Vornamen zu nennen, weil das persönlicher klingt, woran sich auch nichts ändert, falls das ein (selbstredend zulässiges) Pseudonym sein sollte. Haste ja bereits kapiert, wie ich sehe... ;)