Dual Plattenspieler, aber welchen=?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dual Plattenspieler, aber welchen=?

      Hallo Liebes Forum,

      ich habe mich hier gerade angemeldet, weil ich schon seit längerem am überlegen bin mir einen Plattenspieler anzuschaffen....zuerst dachte ich, jo Plattenspieler, sollte ja eigetnlich Billig sein, aber wie ich feststellen musste ist das ja ganz anderes.......teilweise mehr als 1000 oder 2000 € für High-end Produkte??? üppig....

      Naja ein guter Freund meinte, dass die Dual Plattenspieler immer sehr solide und gute Qualität aufweisen...jetzt hab ich mich ein klein wenig informiert und ich habe ja festgestellt es gibt ja paar verschiedene Geräte....aber WELCHES SOLL ICH DENN NUN KAUFEN??

      -Mein Preislimit liegt bei 300-400€ MAXIMAL....
      -ich höre sehr gern und viel Musik, ich schätze wenn ich den habe dann ist er in regelmäßiger Benutzung!

      was für einen könnt ihr mir empfehlen, welchen ans Herz legen, der eine super Qualität hat, guten Klang und eine Diamantnadel hat (vll haben das Alle, weiß das nicht)

      Ich wäre euch echt dankbar für die Hilfe!!!
      lg Philipp

      ach ja und noch was, wie sieht das aus, was verwendet ihr für Verstärker?
    • RE: Dual Plattenspieler, aber welchen=?

      Hallo Philip,

      ich kann Dir keine absolute Kaufempfehlung geben, nur ein paar Hinweise...

      Generell kann ich den Rat, ein gutes gebrauchtes Gerät zu kaufen, nur unterstützen - das Problem ist aber, woher das Gerät kommt. Die "richtigen" ;) Dual-Plattenspieler sind alle 20, 30 oder noch mehr Jahre alt, und auch wenn es grundsolide Geräte sind, brauchen sie nach der Zeit eine gründliche Überholung.

      Optimal wäre es also, wenn Dir (hier im Board?) jemand ein entsprechend überholtes Gerät anbieten könnte - andererseits, wer trennt sich schon freiwillig von seinen Schätzen? ;) Aber hin und wieder kommt das ja vor. Ebay würde ich für zu riskant halten wenn Du nicht selbst Hand anlegen willst - selbst wenn das Gerät scheinbar funktioniert steckt die Tücke im Detail, mindestens eine Wartung ist eigentlich immer fällig.

      Welches Gerät es dann wird, ist fast schon eine Philosophiefrage... Ich habe jahrelang mit einem Dual 1019 Baujahr ca. 1965 gehört und war sehr zufrieden damit, aber als High-End kann man den wohl nicht bezeichnen. Von den alten (T)Reibradgetriebenen Geräten sind wohl vor allem 1219 und 1229 zu empfehlen, hier dürfte man auch die wenigsten Probleme mit aktuellen Tonabnehmersystemen haben, und - wenn das Gerät überholt ist! - Du hast einen sehr guten und auch komfortablen Dreher. Das Problem: Treibräder gibt es nicht mehr, wenn das mal defekt ist hast Du als Nicht-Bastler ein Problem, es zu ersetzen.
      Dieses Problem hast Du bei den neueren Riemen- oder Direktgetriebenen Geräten nicht, aber damit kenne ich mich zu wenig aus um eine Empfehlung hinsichtlich einer speziellen Gerätetype zu geben.

      Am Besten Du wartest hier noch ein paar Empfehlungen ab, schaust Dir dann in der Galerie an, welches der empfohlenen Geräte Dir optisch gefällt, und startest dann eine Suchanfrage...

      Gruß,
      Wolfgang
    • RE: Dual Plattenspieler, aber welchen=?

      Moin! - Willkommen an Board! - Zunächst mal ein paar Links:

      Kaufberatung für die alten Schätzchen.

      Nicht zu vergessen: Die Produktegalerie

      Die Treibrad-Modelle hat Wolfgang schon angesprochen. Die 12xx-Modelle mit einer "6", "7", "8" oder "9" am Ende sind empfehlenswert bis sehr empfehlenswert. Je höher die Endziffer bei den 12xx, umso besser ist das Laufwerk. Unverwüstliche elektronikfreie Antriebstechnik. Für einige wenige Modellen (z.B. 1218, 1219) gibt es leider keine neuen Ersatztreibräder mehr.

      Bei Deinem Preislimit bekommst Du mit Glück auch ein gutes Neugerät mit Garantie, den Dual-Riementriebler 505-4. Ganz ähnlich aufgebaut ist ein etwas komfortabler ausgestatteter alter 510. Der 510 braucht als typisches Verschleissteil meist nur einen neuen Riemen. Bei gebrauchten 500er-Modellen muss man im Typenbezeichnungs-Wirrwarr en wenig aufpassen, keinen der ganz billigen Plastikbomber aus den 80er Jahren zu erwischen.

      Unproblematisch, auch weil ganz ohne Startautomatik, Riemen oder Treibrad, sind die Direct-Drive-Modelle 604 und 704. Aber immerhin mit dem Komfort einer automatischen Endabschaltung (beim 704) oder sogar Tonarm-Rückführung (beim 604). Der Antrieb des 604 scheint über die Jahrzehnte weniger fehleranfällig zu sein, als der des 704.

      Bei Modellen der ersten ULM-Tonarm-Serie muß man auch ein wenig vorsichtig sein Da passen die "normalen" Halbzoll-Tonabnehmr nicht dran.

      Wenn's fast nichts kosten soll, und das Plastikgehäuse nicht stört: Der CS620Q und der CS630Q sind oft unterschätzte und sehr komfortable Vollautomaten, die sich in der Klangqualität keinesfalls hinter den anderen Direct-Drive-Modellen verstecken müssen. Trotz ULM-Technik passen direkt die "normalen" Halbzoll-Tonabnehmer dran.

      Ansonsten: Schau Dir wirklich mal in Ruhe die Kaufberatung an.
      "Bereue, Harlekin!" sagte der Tick-Tack-Mann.
    • guten abend, bzw Morgen ;)
      ich danke euch schonmal für die vielen Infos....die Kaufberatung ist echt TOP,
      mir ist da einer aufgefallen DUAL C626, der sieht echt TOP aus...hat der Nachteile oder macht der Probleme....=? Wie sieht es aus bei Reparaturen!?


      Vielen Dank schon mal im vorraus!
      Philipp
    • RE: Dual Plattenspieler, aber welchen=?



      -Mein Preislimit liegt bei 300-400€ MAXIMAL....


      Hallo,
      ich nehm mal dein Budget als Basis. Ich könnte jetzt 10-20 Duals nennen, will mich aber auf ein paar beschränken. Da wäre als Erstes ein gut erhaltener 721. Achte aber gleich auf ein Original Shure V15-III mit guter Nadel.

      Wenn es was ganz klassisches sein soll, wäre ein schöner 1019 nicht schlecht. Sowas kommt mir auch noch mal in die gute Stube ;).

      Eine Überlegung wert, wäre bei dem Budget auch ein CS-5000. Laß dich nicht verrückt machen, dass ist ein Dual wie andere auch :D. Nur sollte man beachten, daß die Einstellerei des Systems zur Qual werden kann :D.

      So... dabei ich es belassen. Viel Spaß beim Suchen :).

      Gruß
      Franz

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von nano.taku ()

    • Hallo Philipp und herzlich willkommen

      Der CS-626 ist ein ausgezeichneter Dreher, weitgehend baugleich mit dem CS-650 RC, der mittels IR-Empfänger Dual RE 120 oder dem Dual-Verstärker CV 1500 sogar fernbedienbar ist, ich habe beide Geräte und sie laufen, wohl auch Dank Direktantrieb, bisher ohne Probleme :]. Diese Dreher sind weit verbreitet und ordentliche Exemplare gibt es schon für unter 100 Euro. in der Bucht besteht die Gefahr das Du ein Gerät erwischst das schon die Runde gemacht hat und evt. verbastelt ist. Sinnvoll ist es eine Kleinanzeige im örtlichen Käseblatt aufzugeben, Suche Dual CS....., dann kannst Du das Gerät vor Ort begutachten und das Risiko eines Transportschadens durch schlecht verpackte Pakete entfällt.
      Interessant zu wissen wäre noch, an was für einem Verstärker/Boxen Du deinen zukünftigen Dreher betreiben möchtest, denn die Dreher haben oft unterschiedliche Klangeigenschaften, die zu deiner Anlage passen sollten.

      Viele Grüße
      Jürgen
    • Ahhh Super, wieder top Infos!!! Danke!
      @ nano.taku

      Also der 721 sieht echt super aus, vorallem wenn er noch eine Holzverkleidung hat, danke schonmal dafür! Also du meinst mit diesem kann man keinen Fehler machen?

      Was ich jetzt noch wissen möchte, die NADEL "Original Shure V15-III" warum gerade diese....ich mein ich kann die bei Ebay oder so ersteigern, aber was ist an dieser Shure V15-III so gut? Da bin ich ehrlich das ist z.B. ein böhmisches Dorf für mich :) da kommt der Leihe ans Tageslicht :)

      Leider hab ich auch gemerkt, bei dem Preislimit kommen viele in Frage ;)



      @ Jürgen N.

      Danke auch für deine Antwort, der CS 626 kommt in die nähe Auswahl und das mit dem Käseblatt ist echt eine Klasse Idee!!
      Ja das Problem mit der Anlage habe ich noch vor mir...natürlich gibt es da auch wieder sehr sehr viel unterschiede....ich hatte da an einen Verstärker von Harman Kardon gedacht + Standboxen, welche weiß ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht...



      Was haltet ihr eigetnlich von einem C 704, ich glaube "3rd_Ear" hat auch gemeint der wäre schon passabel...
      Habt ihr gute Erfahrungen mit dem Spieler gemaacht?
      Der gefällt auch und zu dem auch einen Direktantrieb....


      Vielen Dank und liebe Grüße
      Philipp

    • Also der 721 sieht echt super aus, vorallem wenn er noch eine Holzverkleidung hat, danke schonmal dafür! Also du meinst mit diesem kann man keinen Fehler machen?



      Der 721 ist einer der besten Duals. Aber die Zarge ist nicht aus Holz, sondern wie bei allen "Alten" Dual, nur auf eine Kunststoffwanne aufgeklebte Folie.

      Etwas echter (Furnier auf Holz) geht es beim CS-5000 zu, der wiederum aber kein "echter alter" Dual sein soll...hahaha... :D.

      Gruß
      Franz
    • Zu dem ganzen Holz-Plastik-Ding hätte ich auch noch eine Frage: Wie sieht das beim Dual 701 aus ? Dennis Rollinger hat in der Produktgalerie ein vergleich von einem 701-1 und 701-2 gezeigt, wobei ersterer (für mich) mit echten Holz verkleidet zu sein schien, während letzterer offensichtlich in einem folierten gehäuse saß..
      Gibt es da eine Regel ? Also sitzt der 701-1 immer in Echtholz ? Ich selbst suche ähnlich wie Philipp nach einem höherwertigen Dual-Spieler ( auch wenn es nicht so dringend ist) aber was ich definitiv nicht haben möchte ist ein Plastikbomber :D

      Hawkeye
    • hallo und willkommen

      kann als einsteigergerät den cs 505, 505-2, 505-3 505-4 empfehlen, den 505-3 - 4 gibt es z.teil noch als neugerät. - evtl cs 435 oder cs 455 (günstig oft bei ebay)
      sonst gibt´s nicht viel gescheites von den neuen duals.... an deiner stelle würde ich mich aufs basteln einstellen und einen aus der 7er reihe zulegen.

      plastikbomber kann man bei den 7er nicht sagen ( das einzige was aus plastik ist, ist das gehäuse ( oder zarge).... der rest aus holz und massivem metall !)
      Das Scheitern ist der größte Lehrer ( Yoda )

      gruß, Thomas

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von samoth ()

    • Hallo Philipp,

      ich empfehle dir den Dual CS 721 oder den CS 621. Letzterer ist schon wesentlich preiswerter zu bekommen, auch ein gutes Gerät, habe ich übrigens selber.

      Achte auf den Zustand und die Schwachstellen, am besten anschauen und testen.

      So ein Gerät würde ich nur in sehr gepflegtem Zustand kaufen, dann macht es auch Freude! :)

      Anschließend ersteinmal schön reinigen und Haube aufarbeiten, dann die notwendigen Wartungsarbeiten vornehmen und ein neues gutes System kaufen.
      Für das System solltest du ca. 100 Euro einplanen und nicht am falschen Ende sparen! :)

      Gruß
      Frank
    • Neues System für 100 Euro?

      Hallo Frank,

      ...und ein neues gutes System kaufen. Für das System solltest du ca. 100 Euro einplanen und nicht am falschen Ende sparen!


      ich weiß nicht, was für ein System beim 621/721 standardmäßig verbaut ist, aber ist das wirklich die "richtige" Preiskategorie?

      Mein Eindruck ist, dass man, um ein wirklich besseres System zu bekommen, eher höher ansetzen muss - andernfalls ist man mit einer neuen Nadel für das vorhandene System ebenso gut, aber billiger bedient.

      (Ich gebe zu, die Frage ist nicht ganz uneigennützig, weil ich gerade auch vor der Entscheidung stehe - neue Nadel für das Shure DM103 oder neues System - und mich eigentlich fast schon für ersteres entschieden habe.)

      Gruß,
      Wolfgang
    • Original von nano.taku Etwas echter (Furnier auf Holz) geht es beim CS-5000 zu, der wiederum aber kein "echter alter" Dual sein soll...hahaha... :D. Gruß Franz

      Bitte nicht. Ich hab ihn selbst - und er ist sicher wunderschön. Aber qualitativ ist er mittelmäßig und SEHR empfindlich und störungsanfällig. Die korrekte Montage eines Systems ist ziemlich schwierig. Fürs Auge gebaut - aber bei der Herstellung wurde sehr gespart. Da von ihm nur mehr relativ wenige Stücke verkauft wurden (zu seiner Markteinführung hatte bereits die CD die Vinyl-Platte ausgestochen) wird er im Verhältnis zu seiner Qualität in der Bucht meist unangemessen hoch hinaufgesteigert - im Vergleich zu den wirklich hochwertigen Duals.

      Albert
      Grüße,
      Albert

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      If I'm writing nonsense - simply forget it :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Albert W. ()

    • Hallo Albert,

      deine Meinung zum CS 5000 (und ich beziehe auch die Nachfolger mit ein) kann ich nicht ganz teilen. Sicher ist die Subchassiswanne aus Kunststoff gewöhnungsbedürftig, doch von den Laufwerkseigenschaften handelt es sich um ein sehr gutes Gerät, das den Vergleich mit der "früheren" Dual Oberklasse nicht scheuen muss. Auch der bedämpfte Plattenteller ist von erster Güte.

      Auch der Tonarm ist sehr ordentlich und eine fotoelektronische Endabschaltung verursacht nun mal weniger Reibung als eine noch so gut gebaute mechanische Endabschaltung.

      Ich habe seit etwa 10 Jahren einen Golden Stone als Hauptspieler im Einsatz und es gab noch niemals Probleme. Alle paar Jahre ist halt der Riemen auszuwechseln, aber nicht mehr.

      Von der Technik betrachtet übt natürlich ein 721 etwas mehr Faszination aus.

      Was die Systemjustage betrifft, kann ich Dir hingegen zustimmen .
      Die Stückzahlen des CS 5000 kenne ich nicht im einzelnen, halte Sie jedoch nicht für sehr gering, da das Gerät immerhin über fünf Jahre lang gebaut worden ist.

      Gruss
      Norbert
    • Hallo zusammen,
      als Eigentümer eines CS 5000, Golden One und eines
      750ers kann ich Noko nur zustimmen.

      Ich habe bei keinem meiner Geräte Störungen und
      bin sehr zufrieden damit.

      Grüße
      Matze
      C 830,839,C844CV440+441, CT441, CD41, G1/AT-OC7+Braun M12 CS 731/ElacESG 795,CS 5000/OM 20, 750/ElacESG 794,CV 1450, CT 450, CS 741/60E,CV 5670; CD 5150 HecoMyth.500,Braun AF1,P4, PA4,CC4, CD3, SW2,LS130,Elac PC 910/EMC-1
    • RE: Neues System für 100 Euro?

      Original von WolfgangW
      Hallo Frank,

      ...und ein neues gutes System kaufen. Für das System solltest du ca. 100 Euro einplanen und nicht am falschen Ende sparen!


      ich weiß nicht, was für ein System beim 621/721 standardmäßig verbaut ist, aber ist das wirklich die "richtige" Preiskategorie?

      Mein Eindruck ist, dass man, um ein wirklich besseres System zu bekommen, eher höher ansetzen muss - andernfalls ist man mit einer neuen Nadel für das vorhandene System ebenso gut, aber billiger bedient.

      (Ich gebe zu, die Frage ist nicht ganz uneigennützig, weil ich gerade auch vor der Entscheidung stehe - neue Nadel für das Shure DM103 oder neues System - und mich eigentlich fast schon für ersteres entschieden habe.)

      Gruß,
      Wolfgang


      Hi Wolfgang,

      wer heute einen 621 kauft hat in den seltensten Fällen das originale System (DMS 242 E), mit neuwertiger Nadel!
      Außerdem hat ein Neueinsteiger nicht die Erfahrung wie Plattenspieler und Systeme klingen können oder sollten.
      Selbstverständlich sollte man vorher mit dem alten System hören, wenn einem das super gefällt, Nadel prüfen und bei positivem Ergebnis dranlassen!

      Interessant wird es aber erst, wenn man verschiedene Systeme ausprobieren und vergleichen kann.
      Somit sammelt man Klangerfahrung!
      wenn ein Neueinsteiger sich ein AT 95 kauft ist er damit sicherlich gut zufrieden, hört er dann mit einem 440er ML, und hat Hörerfahrung bei kritischen Passagen!, wird er sicherlich einen riesen Unterschied feststellen.

      Ein 440er gibts ab 105 Euro, ein 120 er für 70 Euro.
      Das sind vom Preis- Leistungsverhältnis für meinen Geschmack sehr gute Systeme!

      Ich hatte übrigens das DMS 242 E dran, mein Feststellung war, das es genauso klingt wie ein AT 95!, also nichts besonderes.

      Gruß
      Frank
    • RE: Dual Plattenspieler, aber welchen=?

      Original von Philipp20
      ... -Mein Preislimit liegt bei 300-400€ MAXIMAL....
      -ich höre sehr gern und viel Musik, ich schätze wenn ich den habe dann ist er in regelmäßiger Benutzung!
      ...


      Moin,
      wie sind Deine Platzverhältnisse? Bei diesem Budget würde ich (evtl. nach und nach) zu je einem Topmodell jedes der drei Antriebskonzepte raten (Reibrad / Riemen / Direkt).
      Beispiel:
      (1219) + (1249 oder 601) + (604 oder 721 oder oder oder...)
      Das hat gleich mehrere Vorteile:
      - Theoretisch brauchst Du erstmal nur ein einziges System, das Du durch einfaches Umsetzen des Systemträgers an jedem Dreher benutzen kannst.
      - Du lernst die unterschiedlichen (Klang-)Charakteristika der drei Antriebskonzepte kennen und kannst je nach Musikrichtung einen bestimmten Dreher auswählen.
      - Bei Ausfall eines Gerätes sind immer noch zwei in Reserve vorhanden.
      - Es macht ganz einfach Spaß :D
      Viele Grüße
      Marc
      Die Lichtgeschwindigkeit ist nicht unendlich, sondern nur etwa eine Milliarde Kilometer pro Stunde. Das ist aber für unsere Verhältnisse vollkommen ausreichend.
    • RE: Neues System für 100 Euro?

      Hallo Frank,

      Ein 440er gibts ab 105 Euro, ein 120 er für 70 Euro. Das sind vom Preis- Leistungsverhältnis für meinen Geschmack sehr gute Systeme! Ich hatte übrigens das DMS 242 E dran, mein Feststellung war, das es genauso klingt wie ein AT 95!, also nichts besonderes.


      danke für die Erläuterung!

      Wie gesagt, das DMS242E kenne ich leider gar nicht, aber das DM103ME macht auf mich einen recht guten Eindruck, und ich war davon ausgegangen, dass in den neueren Modellen ähnlich gute Systeme verbaut sein müssten.

      Klar, ich würde auch gerne mit verschiedenen Systemen experimentieren, besonders würde mich mal ein MC reizen, aber da ist man dann eben schnell in Preisregionen, wo man nicht mal eben ausprobiert. :)

      Gruß,
      Wolfgang
    • Hallo Philipp,

      ich will Dir nichts Spezielles empfehlen sondern nur eine gute Kombination (aus eigener Erfahrung) vorstellen:
      704 mit Shure V15-Typ III

      Die hat mich vor 3 Jahren 90 Euronen bei ebay gekostet. Jetzt ist diese Kombination schon im Wert deutlich gestiegen, also laß' Dich auf einen Deal mit einem der hier im Forum vertretenen Dual-Spezialisten ein.
      Vermutlich kann Dir einer von diesen Spezialisten genau die Kombination anbieten, die Du brauchst. Dein Preislimit von 300-400 Euro würde ich als etwas zu hoch angesetzt ansehen, da Du sehr gute Dual-Kombinationen schon zwischen 150-250 Euro bekommst.

      Gruß,
      Dirk
      "Wo laufen sie denn, wo laufen sie denn... Mein Gott, wo laufen sie denn? Wo laufen sie denn?........“
      Wilhelm Bendow und Paul Morgan

      Marantz 2270 • Dual 701 (Ortofon M20E) • Dual 1219 (Shure V15-III) • Marantz 5220 • Marantz CD-38 • B&W dm-2/a