Frage zum TKS390E

  • hallo, für meinen 741Q habe ich zwei Tonabnehmer, ein MCC120 und ein TKS390E. Bei letzterem war beim Gerätekauf eine abgenutzte originale DN390 verbaut, mit der spielte das Gerät gut, aber nicht aufregend. Ich habe dann noch eine NOS DN390 gefunden, zu einem entsprechenden Preis, und für "alle Tage" habe ich mir noch für 39 Euro eine Nachbaunadel mit nacktem Diamanten gekauft, angeboten wurde sie als Ersatznadel fürs TKS390E, gestempelt ist sie mit Shure und DN380.


    Hierim Board wird immer behauptet, die preiswerteren Nachbaunadeln seien so schlecht, dass eine abgenutzte originale noch besser klingen würde. In meinem Fall ist die abgenutzte Originalnadel gerade noch ok, die NOS Originalnadel ist leider spürbar verhärtet, mit einem Pond Auflagedruck ist sie nicht zu betreiben, bei 1,5 Pond läuft sie, überspringt aber bei lauten Stellen gelegentlich eine Rillenlage. Die DN380 Nachbaunadel braucht auch 1,5 Pond statt 1 Pond, spielt dann aber klar und sauber, und ohne Mucken zu machen. Eine vorsichtige Fingerprobe ergab, dass die NOS Nadel eine verhärtete Nadelaufhängung hat, und die verbrauchte Originalnadel sich auch deutlich härter anfühlt als die DN380 Nachbaunadel.


    Nach dieser Erfahrung werde ich sicher nicht mehr viel Geld für eine NOS-Nadel ausgeben. Was mich interessieren würde, ist, ob jemand eine Quelle für DN390 Nachbauten kennt, die qualitativ an das Original rankommen. Mit dem DN380 Nachbau klingt das schon sehr gut, mich würde aber der "deutliche Unterschied" interessieren, der der DN390 immer zugesprochen wird. Das MCC120 scheint das Problem mit der Nadelaufhängung nicht zu haben, das hat klanglich wirklich Suchtpotential, obwohl es genauso alt ist.


    danke und Gruß Frank

  • Hi Frank !

    Was mich interessieren würde, ist, ob jemand eine Quelle für DN390 Nachbauten kennt, die qualitativ an das Original rankommen.

    Andreas vielleicht ?

    Der hat sowas zumindest im Programm:


    https://platten-spieler.de/cgi-bin/Dual.pl#duDN390E


    Und wahrscheinlich kann er auch Aussagen dazu machen.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Eine vorsichtige Fingerprobe ergab, dass die NOS Nadel eine verhärtete Nadelaufhängung hat, und die verbrauchte Originalnadel sich auch deutlich härter anfühlt als die DN380 Nachbaunadel.

    Einen guten Nachbau kann ich dir leider nicht nennen, aber meine Erfahrungen mit NOS Originalen ist: alles, was ich in die Finger bekam, war verhärtet.

    Vor Jahren habe ich deshalb eine ganze Schublade voll stehen lassen.

    VG Clemenzzz







  • Hallo Frank!


    Wenn auf dem Einschub der DN 380 Shure draufsteht, dann ist das eine Original-Nadel, egal als was Du die gekauft hast.

    Und wer sagt, dass die DN 390 höherwertiger als die DN 380 ist?


    Ist in etwa das selbe, wie DN 241 und DN 242 beim DMS 242 E und DMS 240 E.


    MfG Gerd

  • Und wer sagt, dass die DN 390 höherwertiger als die DN 380 ist?

    Wer sagt, dass das nicht so ist? Ein nackter Stein ist immer besser als eine getippte Nadelspitze.

    freundliche Grüße


    Ralph

  • Hallo zusammen,

    ich hatte auch schon das Problem mit einer verhärteten Nadelaufhängung.

    Ich habe dann einen kleinen Tropfen Ballistol auf das Gummi gegeben und dies 3mal

    wiederholt. Pro Tropfen 24 Stunden einwirken lassen.

    Der Nadelträger tauchte nach dieser Behandlung deutlich tiefer ein und das

    Gummi war spürbar weicher.


    In wie weit dies dem Originalzustand nahe kommt, weiß ich nicht. Abspielen einer Platte

    war danach problemlos möglich mit deutlich sichtbarer Bewegung des Nadelträgers.


    Einfach mal ausprobieren bevor man die Nadel entsorgt.


    Viele Grüße,

    Olaf

    Meine Dreher: CS1254 CS455 CS435 CS 731 CS 721 CS 1249 CS714 und andere
    Meine Tonabnehmer: AT20sla SuperShibata Ortofon OMB 10 Ortofon 2M Blue Dual 251E Dual 251S Dual236 AT VM95ML diverse Shure diverse Dual

  • Und wer sagt, dass die DN 390 höherwertiger als die DN 380 ist?

    Wer sagt, dass das nicht so ist? Ein nackter Stein ist immer besser als eine getippte Nadelspitze.

    meine mit DN380 gestempelte angebliche Nachbaunadel hat lt. Anbieter einen nackten Stein und keine getippte Nadelspitze. Ich denke, ich ärgere mich jetzt ein wenig über das viele Geld, das ich für die NOS-Nadel ausgegeben habe, und lass das dann erstmal so. Den Tipp von Olaf probiere ich unabhängig davon nochmal aus, danke dafür. Es handelt sich übrigens um diese Nadel:


    https://www.phonophono.de/shure-n390e.html


    Unter dem Reiter "weitere Informationen" steht, dass ein ganzer Diamant verbaut ist, die Nadel, die ich bekommen habe, ist mit "Shure" und "DN380" gestempelt, auf der Verpackung steht "Nachbau". Unabhängig davon, was das jetzt ist, ist die Nadel für den Preis der Hammer, und ich kann sie nur weiterempfehlen.


    Komisch ist halt nur, dass das etwa gleich alte MCC120 offensichtlich keine Probleme mit Verhärtung hat. Liegt das evtl. daran, dass die Nadeln beim MC-System grundsätzlich anders aufgehängt sind ?


    Gruß Frank

  • Komisch ist halt nur, dass das etwa gleich alte MCC120 offensichtlich keine Probleme mit Verhärtung hat. Liegt das evtl. daran, dass die Nadeln beim MC-System grundsätzlich anders aufgehängt sind ?

    Mit MM oder MC hat das nichts zu tun. Shure hat leider eine gewisse Zeit Nadelgummis eingesetzt, die zum Verhärten neigen. Bei Audio Technica hatte ich bisher keine einzige Nadel mit einem derartigen Problem, egal wie alt die waren. Insbesondere bei den originalen Shure DN380/390 Nadeln und den Nadeln fürs V15IV hatte hingegen relativ häufig das Problem der verhärteten Nadelaufhängungen.


    Gruß Alfred

  • ...mach mal ein foto der "nachbaunadel" ich kenne keine nachbaunadel mit einer shure stempelung am plastik...


    romme

  • Es gibt diverse Unterschiede zwischen 390 und 380:

    Nadelmasse 0,3 mg vs. 0,4 mg

    Nadel 0,2x0,7 mil vs. 0,4x0,7 mil

    Auflagekraft 1p vs. 1,5p

    Nadelnachgiebigkeit 40/30 vs. 35/25.

    Übersprechdämpfung 28 dB vs. 25 dB

    Frequenzgang 10 - 30.000 Hz vs. 10 - 28.000 Hz


    Die Nadeln sind aber untereinander austauschbar.

    Und es soll auch die Nadel Shure NV30HE passen.

    Dual: 430/CDS 650, CS 528/TKS55E, CS 617Q/Ortofon OMB10, CS 627Q/Denon DL-110, CS 741Q/Yamaha MC-9
    Sonstige: Grundig PS 6000/OMP10, Yamaha TT-400/AT-95E

  • Hallo Frank,


    ...na ja - ich würde diese Nadeln schon als "Aftermarket-Originale" (oder "von Shure selbst hergestellte Nachbauten") bezeichnen, denn sie sind wahrscheinlich so mit die letzten in Mexiko produzierten Typen, denn dieser "dünne" Shure-Schriftzug ist nur "mittelneu" - so wie ich vor einiger Zeit einen Schwung N75B-II Originale hatte und die waren auf einer Großverpackung bunt mit dem neuesten Schriftzug (dicke Schrift, hinten offenes "R") gemischt - und die kommen sicher nicht an die legendäre Qualität der echten "made in U.S.A." heran.


    WENN sie nicht verhärtet sind, ist das natürlich schon ein "Wahnsinnspreis" für einen Händler, wo ich dann aber nur den Kopf schütteln kann, zumal heute eiunfache Jico-Nachbauten schon deutlich teurer sind...

    Ich vermute eher einen Verpackungsfehler (durch einen Praktikanten) oder die Nachbauten waren aus und man wollte die Bestellung einfach nur vom Tisch haben. ;.))


    Daß Du bei der nächsten Bestellung wieder "solche" Nadel bekommst, halte ich jedenfalls für unwahrscheinlich und so häufig sind (diese) Shure-Originale ausserdem auch nicht mehr.


    Und überhaupt - Nachbauten mit "ganzen" Diamanten.

    Sehr unwahrscheinlich! Möglicherweise aber eine "Black-Diamond", die es meines Wissens aber (noch) nicht gibt (steht jedenfalls auf meiner Großhandelsliste nicht mit drauf und ist auch bei den einschlägigen Händlern nirgends in deren Repertoire).


    Oft werden aber "DIASA"-Nadeln (saphirgebondete Diamantspitzen) fälschlich als nackte Diamanten bezeichnet, da diese sich kaum von solchen unterscheiden lassen. Aber auch DIASA-Nadeln wurden eher selten hergestellt und das ist dann sicherlich auch eher irgendwann "neunzehnhundert" gewesen...


    ...und wenn Du es noch nicht wissen solltest - bei mir bekommst Du alles! - Zumindest für JEDES "Problem" eine passende (oft Original!!) Lösung, auch wenn ich das meiste nicht auf meiner Website gelistet habe (zu faul).

    Und das alles dann mit Neuwaregarantie auf NOS als auch Zufriedenhaitsgarantie, 2 Euro "Boardrabatt" und natürlich 2-wöchentliches Rückgaberecht - und bei den wenigen Nadeln, die ich so verkaufe, werden zuindest die teureren Exemplare von mir persönlich geprüft, da ich gar keinen Bock darauf habe, Beanstandungen zu bekommen...

    Also einfach mal anrufen.


    Schönen Restsonntag,

    Andreas

  • Den Tipp von Olaf probiere ich unabhängig davon nochmal aus, danke dafür. Es handelt sich übrigens um diese Nadel

    Das kannst du natürlich vor der Entsorgung probieren, ist aber keine dauerhafte Lösung. Vor Jahren kam ein gewisser Hype auf, die verhärteten Gummis mit den unterschiedlichsten Zaubertinkturen zu regenerieren. Um das Thema ist es leise geworden. Nach meiner Erfahrung funktioniert das nicht. Gummi ist so nicht „reparierbar“.

    VG Clemenzzz







  • Gummi ist so nicht „reparierbar“.

    So ist es. Mir ist kein Verfahren bekannt, mithilfe dessen man die Weichmacher ins Gummi zurückbefördern kann, die da im Laufe der Zeit in die Umgebungsluft geflüchtet sind.

    freundliche Grüße


    Ralph

  • Es scheint auch keine Retipper zu geben, die Lagergummis austauschen? Oder irre ich da?

    Gruß Christian


    _________________


    Ich suche folgende LPs von Pearl Jam: Live on two legs, Lost Dogs, rearviewmirror

  • Es scheint auch keine Retipper zu geben, die Lagergummis austauschen? Oder irre ich da?

    Doch, der Nachfolger von Axel Schürholz. Aber die Preise sind mittlerweile jenseits von Gut und Böse. Jedenfalls für mich.

    Das lohnt sich nur für sehr teure und seltene Systeme.

    VG Clemenzzz







  • ...

    Doch, der Nachfolger von Axel Schürholz.

    Der Herr Schulte.


    Aber der auch nur für eine bestimmte und begrenzte Auswahl von Systemen. In erster Linie AKG.


    :)

    Peter aus dem Lipperland


    Solo mio, vendro unscrupuloso, custombres sansaclu.

  • Aber der auch nur für eine bestimmte und begrenzte Auswahl von Systemen. In erster Linie AKG.

    Ich hatte vor ein paar Monaten für Shure angefragt. Die Antwort kam zwar weitgehend automatisiert, hat das Thema Shure aber nicht verneint.

    Nur war die Sache bei den Preisen unwirtschaftlich.

    VG Clemenzzz







  • Axel Schürholz hat noch Angebote gemacht, die ein retipping überlegeswert machten. Sein Nachfolger hat die Preise so dermaßen angezogen, dass ich nicht einmal mehr ansatzweise überlegen würde ein System retippen zu lassen. Bei seinen Preisen gibt es für mich gar keine Frage mehr: Natürlich gleich ein neues System!

    freundliche Grüße


    Ralph

  • Axel Schürholz hat noch Angebote gemacht, die ein retipping überlegeswert machten. Sein Nachfolger hat die Preise so dermaßen angezogen, dass ich nicht einmal mehr ansatzweise überlegen würde ein System retippen zu lassen. Bei seinen Preisen gibt es für mich gar keine Frage mehr: Natürlich gleich ein neues System!

    ...der herr hat vermutlich eine etwas bessere work-life balance als sein vorgänger ;) würde das retippen auch nur für besondere systeme und für liebhaber in erwägung ziehen.


    glückwunsch zur originalnadel!


    romme

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.