Ein kurzer Vergleich: DMS 242 E mit Originalnadel vs. AT VM95ML

  • Ja der erste Absatz oben im TK fluchtet mit der Nadelposition, siehe #38. Dennoch habe ich bei meinem 95ML nochmals mit Schablone nachkontrolliert, es hatte aber exakt gepasst. Witzigerweise liegen die Positionen der Schraubenköpfe oben im TK immer an der gleichen Stelle, etwas vor der Mitte der Langlöcher. Wenn man dann noch ein Stück mit vielen Höhen, Gesang und Zischelgefahr aus beiden Kanälen verzerrungsfrei hört, kann man ein Bier aufmachen und mit dem Geniessen beginnen. Hatte mich völlig umsonst beim ML-Schliff auf ewiges Justieren eingestellt, war alles völlig easy. Die Gewindebuchsen im AT vereinfachen die Montage sehr, gg.über dem üblichen Schräubchen/Muttern Gefummel :):thumbup:

    Das kann ich nur unterstreichen, mit den Gewindebuchsen ist das VM95, bei mir die SH- Variante, blitzschnell montiert und ausgerichtet, eine feine Idee von Audio technica.


    Grüße

    Thomas

    Das Leben ist zu kurz für schlechten Klang!

  • Ja der erste Absatz oben im TK fluchtet mit der Nadelposition, siehe #38. Dennoch habe ich bei meinem 95ML nochmals mit Schablone nachkontrolliert, es hatte aber exakt gepasst. Witzigerweise liegen die Positionen der Schraubenköpfe oben im TK immer an der gleichen Stelle, etwas vor der Mitte der Langlöcher. Wenn man dann noch ein Stück mit vielen Höhen, Gesang und Zischelgefahr aus beiden Kanälen verzerrungsfrei hört, kann man ein Bier aufmachen und mit dem Geniessen beginnen. Hatte mich völlig umsonst beim ML-Schliff auf ewiges Justieren eingestellt, war alles völlig easy. Die Gewindebuchsen im AT vereinfachen die Montage sehr, gg.über dem üblichen Schräubchen/Muttern Gefummel :):thumbup:

    Hattest Du Dir eine Schablone gekauft oder etwas ausgedruckt?

  • Selber ausdrucken geht, man muss nur "an Seite anpassen" deaktivieren.

    Nur eine Anmerkung: das allein reicht oft nicht. Die exakte Maßhaltigkeit sollte per Lineal/Millimeterpapier etc. überprüft werden.

    Sonst könnte alle Justagen für die Katz sein ...

    VG Clemenzzz







  • Hallo.

    Es ist ja bei allen Schablonen eine Maßstabskontrolle möglich.


    Was mich an diesen Schablonen stört,

    1. warum verweist Du nicht einfach auf Vono Labs, welcher der Ersteller dieser Schablonen ist, (Audio, DIN, IEC).
    Dann muß man nicht um 6 Ecken herum, um diese Schablonen auszudrucken.


    2. Bei der Schablone, HiFi Forum, stört mich, daß der Ursprung der Berechnungen nicht genannt wird.

    Nur nach den Maßen auf der Schablone, ist ersichtlich, daß hier nach Berechnungen von Schön eingestellt wird, Nulldurchgänge, 62,5mm und 117,2mm,
    dicht an der Kurvo von Stevenson, 60,325 und 117,42 mm


    Wenn Sowas, einfach nachgezeichnet wird, sollte man auch Ross und Reiter nennen.

    Grüße Gernot
    Es soll ja Leute geben, die hören, ob das Lautsprecherkabel rot oder blau ist.

    >>> Bitte keine technischen Fragen per PN, nutzt das Board, dann hat Jeder was davon <<<

  • Hattest Du Dir eine Schablone gekauft oder etwas ausgedruckt?

    Darf man kaum sagen, hab von Ortofon ne kleine Pappschablone, die garantiert schon 30 Jahre alt und gilbig ist......

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

  • Ich bin noch relativ neu auf dem DUAL-Gebiet und habe nur eine kurze Frage Eurer Einordnung:


    Was klingt für Euch besser auf dem CS 621, bzw. wie unterschiedlich klingt es?


    A) Das DUAL DMS 242 E mit ORIGINALNADEL

    B) Das AT VM95ML


    Ich würde natürlich gerne beide mal parallel probehören, aber das geht ja schlecht mit der Rückgabe im Onlineshop. ;-)

    ...da ich beide Systeme mit Originalnadel habe kann ich Dir sagen: die Systeme haben einen ähnlichen Grundsound, wobei das DMS ja mit dem ATVME zu vergleichen wäre und nicht mit dem ML, ich denke ein ML für 170,-- ist vorzuziehen, der Schliff ist unglaublich gut und der Sound angenehm und ausgewogen - da dürfte es keine 2 Meinungen geben, wenn man diese 2 zur Auswahl setzt. Grüße

    Viele Grüße :) DerGerd

  • Das 95ML spielt mE noch transparenter, klarer und in den Höhen luftiger, wobei das DMS240E da jetzt nicht weit wegliegt. Beides mE Spitzenklasse TAs!

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

  • Mich wundert die hohe Meinung zum 240/242E. Als ich damals (1980) meinen 621 gekauft habe wurde über das System nicht viel geschrieben. Weder positiv noch negativ. Es war halt dabei.

    Das AT13EA war zu der Zeit angesagt und wurde über alles gelobt. Und ich habe es mir nach kurzer Zeit gekauft obwohl es wesentlich teurer als das VM95ML/SH im Vergleich zu heute war. Und es klingt auch heute noch besser. So wie das 95ML auch.

    Gruß

    Rainer


    DUAL CS 601 (DMS 242E)

    DUAL CS 621 (DMS 240E, AT13Ea, AT-VM 95 ML)

    DUAL CS 721 (Yamaha MC-5/9, Ortofon M20E)

    DUAL CS 704 (Shure V15 III)

    DUAL CS 731Q (ULM 60E, ULM 68E, AT 95E/Pro, MCC120)

    DUAL CS 701/70 (Ortofon M20E)

    Shure M 95 G-LM, DL-110, DL-103, Benz Micro Gold, Pickering XV15, Technics EPC 270C, Grado Prestige XG, AT20SLa, AT OC-7

    DUAL C844

    Denon DCD-1460

    Sony DTC-57 ES

    Onkyo Tx-N808

  • Ich habe zweimal ein DMS 240 mit einem 604 und 621 erworben. Die Spieler durften länger bleiben, der 621 dreht immer noch bei mir, das System ist jeweils nicht länger als 14 Tage geblieben. Es klingt schlicht langweilig. Am 621 spielten schon ein AT 12 XE, ein Shure M 95, ein Ortofon M 20 E und seit längerem jetzt ein AT 13 EA. Die gefallen mir alle wesentlich besser als das gehypete 240er. Aber mir gefällt auch das AT 91 kein bisschen.

    "Leeve Mann!", sach ich für die Frau.


    Diethelm :|

  • eins meiner besten Systeme ist das DMS mit orangener Originalnadel, immerhin eine 5x18 AT-Elipse, die kann wirklich was, gebondet hin oder her, die Nadel macht Armdrücken mit teuren nackten Steinen und Besucher finden regelmäßig, daß dieses System eins meiner besten sei (neben den üblichen V15III, OM 30, M95ed, MkII520, ATVM95ML, N95SAS, M20e etc.), ich finde es gar nicht langweilig, wenn man linear als langweilig ansieht, dann ja...

    Viele Grüße :) DerGerd

  • Bei mir klang das Original DMS240E am 604 mittelmässig. Am 704 klingt ein anderes 240E (von unserem alten 502 meiner Frau, aus deren Jugend) sehr viel besser, das neue AT 95ML klingt allerdings nochmals klarer, transparenter, was mir sehr wichtig ist.


    Entweder die 240E unterliegen höheren Schwankungen (Nadelsschliff?) oder es "wirkt" an versch. Spielern sehr unterschiedlich? Ich habe eh das Gefühl, das selbst gleiche TA und Spieler unterschiedlich klingen können, habe das aber nicht systematisch ausgetestet.


    Ich hatte irgendwie den Eindruck, das möglicherweise die Eigenschaften des jeweiligen Antiresonators eine gosse Rolle spielt. Ich schrub das schon: meinem DL 110 ist der Antireso egal, frei oder festgelegt, bzgl. Klang. Das DMS240 E am 704 klingt mit freiem Antireso sehr gut (so gut hatte ich es nicht in Erinnerung), mit festeglegtem Antireso (war ein Test von mir) klingt es deutlich härter und nüchterner.


    Egal! der 704 bleibt nun mit dem AT 95ML verheiratet, das DL-110 bleibt am 604 und das DMS240E gehört zum ollen 502. Ich denke jede dieser Ehen ist glücklich :saint:

    Grüsse Markus


    Keith Emerson: „..............Progressive Musik nimmt ein Riff, kehrt sein Inneres nach außen, stellt es auf den Kopf, spielt es dann wieder andersherum und erkundet so sein Potenzial.“

  • Bei mir klang das Original DMS240E am 604 mittelmässig. Am 704 klingt ein anderes 240E (von unserem alten 502 meiner Frau, aus deren Jugend) sehr viel besser, das neue AT 95ML klingt allerdings nochmals klarer, transparenter, was mir sehr wichtig ist.


    Entweder die 240E unterliegen höheren Schwankungen (Nadelsschliff?)

    Moin, da hast Du Recht, ich denke die unklare Nadelsituation und Nadeln aus verschiedenen Produktionsjahren und Abnutzungs-/Lagerungsgeschichten mit verschiedenen Qualitäten und Ausführungen könnten das DMS zu einem nicht immer gleich gut klingenden Lotteriespiel machen. Ich verstehe sowieso nicht, wie man ein neues AT 95ML im Vergleich dazu noch in Frage stellen kann, wenn die Alternative ein DMS 240 ist. Bei mir klingt Letzteres aber echt gut, an den kleinen Dualanlagen, da böllert mir ein Shure zu arg. ...aber kein Vergleich zum Schliff des ML. Grüße

    Viele Grüße :) DerGerd

    Einmal editiert, zuletzt von DerGerd ()

  • Ich habe auch einige Jahre Spaß mit dem DMS 242 gehabt. Irgendwann wurde es langweilig. Kann ich nicht begründen warum.

    Von einem Tag auf den Anderen hatte ich keinen Spaß mehr dran. Am 95VM SH und ML habe ich dagegen im Moment mächtig Spaß.


    Komischerweise (ist bestimmt Püschologie) habe ich, im Gegensatz zu einem meiner Vorredner, immer den Eindruck gehabt die Grüne 240/2

    klingt besser. Ich hatte auch einige in orange mit denen wurde ich nicht war obwohl sie doch identisch sein sollten.


    Ulli

    Ulli aus dem Ruhrpott



    man kann den Wahnsinn nicht mehr beschreiben, man kann ihm nicht mal mehr eine Narrenkappe aufsetzen (HDH)

    If my heart could do my thinking And my Head begin to feel. Would I look upon a world anew And know what's truly real (Van Morrison)

  • Moin


    Müsst auch bedenken die Lager vom Tonarm können verstaubt sein oder Unterschiede ab Werk sein bei der Einstellung , Optimierung Potenzial ;) , wenn man dies einstellen kann , braucht man Erfahrungen .

    Finde das 242 sehr gut am 721 und 621 und die Preis Leistung war auch Top , nur wir suchen halt immer was besseres …… 8o

    Gruß Frank



    Hauptdreher : Luxman PD444,Trio PC400,Yamaha YP D10

  • Tja, der wohl einzige richtige Vorteil des DMS ist wohl der klappbare Nadelschutz. Ich finde diese Lösung höchst innovativ und weniger anfällig als den Schiebemechanismus beim ML. Ich will nicht wissen, wie man reagiert, wenn man unaufmerksam den Nadelschutz aufzieht und die Nadel dabei killt, warum auch immer.


    Muss das so bleiben? Hat jemand einen Tip aus der Eigenbauweise?


    Danke.

  • Wofür braucht man denn im "Normalbetrieb" den Nadelschutz ?


    Ulli

    Ulli aus dem Ruhrpott



    man kann den Wahnsinn nicht mehr beschreiben, man kann ihm nicht mal mehr eine Narrenkappe aufsetzen (HDH)

    If my heart could do my thinking And my Head begin to feel. Would I look upon a world anew And know what's truly real (Van Morrison)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.