Dual CS 750-1, wie stellt man ein anderen TA ein???

  • Moin zusammen,


    ich habe gerade einen CS 750-1 bekommen. Soweit ist das Gerät in einwandfreiem Zustand und läuft tiptop. Aber: Wie montiert man an diesem Modell ein anderes Tonabnehmersystem? Ich meine damit natürlich wie kontrolliere ich die Einstellungen mittels einer Schablone und Waage? Der Tonarm senkt sich ja nur wenn der Teller die Solldrehhzahl erreicht hat. Und mit rotierendem Teller läßt sich ja schlecht eine Tonarmwaage oder eine Schablone nutzen. Gibt es da Tips und Tricks? Wie geht man da vor?


    LG


    Carsten

  • Hallo Carsten,


    serienmässig kam eine Überhangschablone mit dem 750-1. Vielleicht gibt's sowas hier im Board leihweise?


    Gruß Gerd


    PS. Ist das Originalsystem noch montiert? Dann könntest Du Dich an dessen Einbaulage orientieren.

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

  • Nimm den Riemen ab, dann läuft der Motor und der Arm senkt sich, aber der Teller steht still.

    Liebe Grüße

    Martin

  • Das Original-System ist noch montiert. Dennoch wäre eine Kontrolle mit Schablone ja schon hilfreich. Der Tip mit Abnahme des Riemen ist schon mal gut, danke dafür. Mir war nicht bewußt das der Tonarm sich dann senkt. Damit kann ich arbeiten.


    Danke


    Carsten


    Schön wäre ja auch wenn man einen Richtwert hätte. Der 750-1 hat ja ein abschraubares Headshell, somit wäre ja eine Einstellung wie bspw. bei Technics (52mm von Nadelspitze zum Gummiring) ja auch eine gute Alternative.


    Carsten

    Einmal editiert, zuletzt von sundaydriver () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von sundaydriver mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Nimm den Riemen ab, dann läuft der Motor und der Arm senkt sich, aber der Teller steht still.

    Das klappt nicht. Solange der Teller nicht auf Nenndrehzahl ist (wird am Zahnkranz unter dem Teller in Echtzeit gemessen) , macht der Lift keinen Mucks.

  • Das war, ohne es auszuprobieren, auch mein Gedanke. Da ja der Tonarm sich erst senkt wenn die Solldrehzahl erreicht ist.

  • Nimm den Riemen ab, dann läuft der Motor und der Arm senkt sich, aber der Teller steht still.

    Das klappt nicht. Solange der Teller nicht auf Nenndrehzahl ist (wird am Zahnkranz unter dem Teller in Echtzeit gemessen) , macht der Lift keinen Mucks.

    Oh da muss ich mich dann entschuldigen. Ich war gedanklich beim CS 5000, da funzt es mit der Riemen-ab-Methode.


    Ich überlasse hiermit das Feld den richtigen Experten.

    Liebe Grüße

    Martin

  • Der Tonarm senkt sich ja nur wenn der Teller die Solldrehhzahl erreicht hat. Und mit rotierendem Teller läßt sich ja schlecht eine Tonarmwaage oder eine Schablone nutzen. Gibt es da Tips und Tricks?

    Tipp von mir: Zwischen der Tonarmstütze und dem (rotierenden) Plattenteller ist gerade genug Platz, dass sich der Tonarm ohne anzustoßen komplett absenken kann. Ich habe auch den CS 750-1.

  • Wenn das Gerät vom Netz getrennt ist kann man den Tonarm sanft auf den Plattenteller drücken. So ist es meines Wissens auch bei der Originalschablone vorgesehen. Ich habe die Schablone hier, diese liefert aber keine guten Ergebnisse. Wenn ich nach der einfachen phono phono Schablone einstelle, komme ich auf eine deutlich andere Einstellung. Mein TA hat einen scharfen Schliff, mit der Original Schablone verzerrte es bei mir deutlich.

    Michael
    1229, 750-1, 741, 714 als Hauptgeräte

    502 und 728 an der Nebenanlage

    Auf der Reservebank noch ein 741 und 1228


    1218, 627 als Bastelbuden...

  • Das Original-System ist noch montiert...


    Schön wäre ja auch wenn man einen Richtwert hätte. Der 750-1 hat ja ein abschraubares Headshell, somit wäre ja eine Einstellung wie bspw. bei Technics (52mm von Nadelspitze zum Gummiring) ja auch eine gute Alternative.


    Carsten

    Hallo Carsten,


    ich würde mir aus Pappkarton eine Schablone anhand des vorhandenen TKs plus Systems bauen (sowas habe ich mir mal für einen 714Q mit Selbstbauhalbzolladapter gebastelt, Bilder gibts hier irgendwo) und anhand dieser Schablone das neue System montieren.

    Also ähnlich wie bei der Technics-Schablone.


    Gruß Gerd

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

  • Moin.

    Genaueres ist bestimmt hier zu finden.


    Gruß Carsten

  • Sowas in der Art meinte ich... ;)

    2x Dual 714Q silber, Dual-Leuchtwürfel

    Technics SL-Q2 silber
    Technics SL 1300

  • Hallo,

    Wie wärs mit folgendem Trick: Spieler normal spielen lassen, und wenn der Arm unten ist, Strom klauen (Netzstecker raus).

    Gruß Boris

    Boris Witke, Plattenspieler aus Kelsterbach bei Frankfurt/M.

  • Wenn das Gerät vom Netz getrennt ist kann man den Tonarm sanft auf den Plattenteller drücken. So ist es meines Wissens auch bei der Originalschablone vorgesehen. Ich habe die Schablone hier, diese liefert aber keine guten Ergebnisse. Wenn ich nach der einfachen phono phono Schablone einstelle, komme ich auf eine deutlich andere Einstellung. Mein TA hat einen scharfen Schliff, mit der Original Schablone verzerrte es bei mir deutlich.


    Genauso bin ich bei der Montage des AT-VM95ML/SH beim CS 750 ohne die 1 vorgegangen. Netzstecker raus, Arm einschwenken, leicht runterdrücken auf die Originalschablone ( für CS 750, CS 5000 + Golden One ).



    Gruß Michael




    Dual CS 731Q / DN160/DN155/DN152
    Dual CS 701 Shure V15III Ortofon M20
    Dual CS 721 Ortofon M20E Shure V15III
    Dual CS 1249 Shure V15III Ortofon M20E Shure M75D DMS 242
    Dual CS 741Q satin/anthrazit MCC 120

    Dual 1019 Shure M44 MG Shure V15III
    Telefunken Acusta W 250 Shure M75-6 AT-VM95E ELAC D793 E SV
    Dual CS 750 DMS750/DN750/"BD"/ AT-VM95ML

    Technics SL-1500 C Ortofon 2M Bronze / Black

    Toshiba SR-355 Ortofon 2M Red

    Magnat MTT 990 AT-VM95ML


    Das Gute kommt immer zu dem der Warten kann.

  • Vielen Dank euch allen. Ich werde das schon hinkriegen, ist ja nicht der erste TA den ich tausche. Ich war nur überrascht das es doch so umständlich ist, jedenfalls im Gegensatz zu anderen Spielern.


    Danke


    Carsten

  • Wie wärs mit folgendem Trick: Spieler normal spielen lassen, und wenn der Arm unten ist, Strom klauen (Netzstecker raus).

    Dann geht der Tonarm wieder nach oben, weil der Magnetschalter ohne Strom den Steuerpimpel los lässt. (Als CS-750 Besitzer wüsstest du das. ;) )

    Wenn ich nach der einfachen phono phono Schablone einstelle, komme ich auf eine deutlich andere Einstellung. Mein TA hat einen scharfen Schliff, mit der Original Schablone verzerrte es bei mir deutlich.

    Das nehme ich dir nicht ab! ;)

    Die "Lehre für Überhangeinstellung" stellt den Tonabnehmer in Plattenmitte (=Mitte des Abspielbereichs) genau parallel zur Plattenrille. So ist die Lehre konstruiert worden.

    Tja, Manche sind einfach schlauer als DUAL.

  • Hallo,


    Die Problematik mit der Original Schablone wurde hier im Board schon öfter mal beschrieben. Mag sein dass es auch an den jeweiligen Tonabnehmern liegt.


    Grüße,

    Michael



    Michael
    1229, 750-1, 741, 714 als Hauptgeräte

    502 und 728 an der Nebenanlage

    Auf der Reservebank noch ein 741 und 1228


    1218, 627 als Bastelbuden...

  • Mag sein dass es auch an den jeweiligen Tonabnehmern liegt.

    Ja, wenn die Nadeln schief angeschliffen worden sind.

    Mit „schief“ meine ich leicht schräg von vorne, statt exakt in Flucht, also parallel zum Nadelträger/Tonabnehmergehäuse.


    Dann muss tatsächlich der Tonabnehmer nach vorne oder nach hinten verschoben am Träger festgeschraubt werden, damit jetzt der Nadelschliff und nicht der Tonabnehmer in Plattenmitte (=Mitte des Abspielbereichs) genau parallel zur Plattenrille steht.


    Dass die "Lehre für die Überhangeinstellung" von DUAL falsch sein soll, glaube ich erst, wenn es jemand beweist. ;)

  • Ich verwende für die TA Einstellung immer die "Schön"-Schablone, es sei denn, ich habe ein Dual-Klick-System (da ist halt alles fest und vorgegeben).


    Bei der Schön-Schablone wird als erster Schritt zunächst der Überhang eingestellt, vermutlich vergleichbar mit der Dual Überhangschablone.

    Als zweiter Schritt wird dann der Winkel korrekt eingestellt, denn ein richtiger Überhang garantiert nicht automatisch die richte Kröpfung des TA's.

    Der korrekte Winkel hängt nun davon ab, ob man nach Baerwald, Löfgren oder Stevenson einstellt.

    Der Unterschied ist, dass alle drei unterschiedliche Null-Durchgänge verwenden.

    Die Nulldurchgänge bezeichnen die Punkte, bei denen die Nadel tangential in der Rille liegt, also der Fehlwinkel = 0 ist. Wichtig: es gibt zwei Punkte und nicht nur einen.

    Baerwald: 66,0 und 120,9 mm

    Löfgren: 70,3 und 116,6 mm

    Stevenson: 60,325 und 117,42 mm

    Alle Maße sind von der Plattenmitte gemessen.

    Je nachdem, welche Nulldurchgänge man wählt, ist der Spurfehlwinkel anders, nur in den zwei Punkten ist er null.


    Deshalb ist die Dual Überhangschablone nicht falsch, man kann mit ihr halt nur den Überhang korrekt einstellen.

    Wenn man dann glaubt, der Winkel ist auch direkt korrekt eingestellt, dann irrt man aber.

    Möglicherweise reicht es aber beim 750er Headshell aus, den TA nach Augenmaß genau rechtwinkelig im Headshell zu positionieren.

    Das kann aber bei scharfen Schliffen schnell zu Verzerrungen führen, da Augenmaß eben nur "ungefähr" ist.


    Ich hoffe, das hilft ein wenig bei dem Verständnis, was bei der TA-Einstellung grundsätzlich wichtig ist.

    Grüße

    Wido

  • Gut, dann muss sundaydriver sagen, ob der Tonarm original ist und welches System er anschrauben möchte.Es sollten dann aber Leute Tipps geben, die Erfahrung mit dem CS-750 / Golden Stone haben. Sonst wird der Thread nur unnötig kompliziert und unübersichtlich.

    Möglicherweise braucht er einen der beiden Keile, siehe Bedienungsanleitung CS 750.

    Bei meinem Papa waren die beim Kauf des CS 750-1 aber gar nicht dabei. Die beiden Fächer dafür im EPS waren leer.


    Das mit den zwei Nulldurchgängen, = 0° Abweichung zur Plattenrille über den Abspielbereich, würde mich sehr interessieren.

    Soweit bin ich noch nicht in die Materie „eingetaucht“. Hast du da vielleicht einen Link parat, wo ich mich da einlesen kann?

    Einmal editiert, zuletzt von Agnes () aus folgendem Grund: Keile für Tonabnehmer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!
Nach der Registrierung können Sie aktiv am Forenleben teilnehmen und erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums.